10/03/2018

Herbstlesen - ein kleiner Anfang am 03.10.

Da bei Konstanze das Herbstlesen heute schon beginnt habe ich mich eben, als das Kind sich gen Mittagsschlaf verabschiedete auch mit meinem Buch aufs Sofa gepackt. Nebenbei läuft die Wäsche (Brombeeren machen viele Flecken auf hellen Strickjacken) und in der Küche werden eigene Äpfel entsaftet.
Heute morgen habe ich schon eine Weile in "4 3 2 1" von Paul Auster weitergelesen (lese momentan eh täglich vorm Einschlafen darin) und bin mittlerweile wirklich gut in dem Buch angekommen (obwohl ich die Art, die Geschichte(n) zu erzählen zunächst etwas sperrig fand). In dem Buch erzählt Paul Auster vier Versionen des Lebens von Archie Ferguson, der sich durch jeweils etwas anderen Input in ganz unterschiedliche Richtungen entwickelt.
Ich finde es zwar etwas kompliziert, mich immer wieder zu erinnern, von welchem Archie gerade die Rede ist, mag aber die Grundidee und die Archies mag ich auch :)
Heute wird es wohl nicht so viel mit dem Lesen, denn das Mausemädchen wacht vermutlich bald schon wieder auf, aber ich bin froh, schon mal einen ganz guten Start ins Herbstlesen gefunden zu haben. Im Oktober habe ich auch das ein oder andere Seminar, aber ich werde sicherlich immer mal wieder teilnehmen können - wenn auch nur kurz.
Ich habe mich schon mit Tee eingedeckt für entspannte Nachmittage und freue mich gerade sehr auf kuschelige Lesestunden, an denen am besten der Regen an die Scheiben klatscht :)

7 comments:

  1. Ich habe bislang nur einen Roman von Auster gelesen ("Stadt aus Glas", verwirrend aber auch interessant). Vermute ich richtig, dass er in "4 3 2 1" nicht etwa erst eine Version zu Ende erzählt, sondern zwischen ihnen kapitelweise (?) wechselt? Oder muss ich mir das so vorstellen, dass man mit Archie startet, dann splittet sich die Erzählung durch ein Ereignis in zwei Archies und jeder dieser beiden "generiert" jeweils einen weiteren (durch ein neues Ereignis)?

    Und? Sind noch immer eigenen Äpfel im Garten?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Du vermutest richtig: es wird immer eine Etappe in einem bestimmten Zeitraum erzählt und dann wechselt er in die nächste Geschichte, das ganze vier Mal und dann geht es wieder bei Archie eins weiter mit dem nächsten Lebensabschnitt.
      Jawohl, eigene Äpfel - die letzten für dieses Jahr :)

      Delete
    2. Oh, hm, vielleicht müsste ich dann immer wieder zurückblättern, damit ich weiß, von welchem Archie er gerade redet. :)

      Euer Apfelbäumchen hat Euch dann ja ganz gut mit Vitamin C versorgt; er hatte ja als ich da war auch gut getragen!

      Delete
    3. Ja, das ist manchmal notwendig. Aber mit der Zeit hat man die Archies im Kopf (insbesondere, wenn man das Buch regelmäßig zur Hand nimmt ;) )

      Oh ja, wir hatten eine Apfelschwemme! Aber das war es jetzt und ich hoffe, die Fruchtfliegenbelagerung läßt nun auch endlich nach :D

      Delete
  2. Ohje, ich hatte gestern gar nicht kapiert, dass auch du schon mit dabei bist! Entschuldige bitte! (Das kommt davon, wenn man den ganzen Tag über den Feedreader nicht öffnet.)

    Archies Geschichte(n) klingen spannend, aber sehr Aufmerksamkeitsbedürftig. Schön, dass du mit deinen kleinen regelmäßigen Lesehappen so gut damit zurechtkommst. :)

    Ich freue mich sehr darüber, dass du schon so früh ins Herbstlesen gestartet bist, und hoffe, dass du dir diese kleinen Auszeiten weiterhin gönnen kannst. In Zukunft schau ich auch etwas aufmerksamer, wer gerade mit dabei ist. :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Alles gut - so richtig war ich ja auch gar nicht dabei, denn dazu fehlte tatsächlich die Ruhe zum bloggen / kommentieren. Aber ich bin froh, dass ich ein bisschen Lesezeit immer wieder freischaufeln kann im Moment - das hätte ich früher nicht gedacht, als ich noch schwanger war ;)
      Für mich konnte der Herbst und damit das Herbstlesen ja auch nicht früh genug kommen - deshalb war es mir ein Bedürfnis, schon Mittwoch zu starten.

      Delete
    2. Manchmal läuft es also doch besser als erwartet, wenn das Kind erst einmal auf der Welt ist. :D

      Dieses Jahr war die Sehnsucht nach dem Herbst bei mir auch besonders groß. Schön, dass wir ihn (und das Herbstlesen) endlich genießen können. :)

      Delete