10/14/2018

Ein Herbstlesetag, der keiner werden sollte

Manchmal geht gefühlt alles schief und gestern und heute waren solche Tage.
Ich hatte mich sehr auf das Lesewochenende gefreut, weil ich es gerade so genieße, die Wochenenden mit Büchern (zumindest zeitweise) zu verbringen. Auch habe ich soviel schöne Neuzugänge zu verbuchen ("Herbst und Winter im Mumintal", verschiedene Werke von Mary Roberts Rinehart), die ich mir extra aufgespart hatte.

Leider kam dann alles anders als geplant.
Es fing schon im Wochenverlauf damit an, dass unsere (von den Hausverkäufern übernommene) Spülmaschine den Geist aufgab. Angestellt und die Sicherung flog raus. Immer wieder. Also hatte ich in der Woche schon einige Zeit mit Recherche über Spülmaschinen verbracht, bin aber von der Unübersichtlichkeit überfordert irgendwann dann doch wieder dazu übergegangen, an meinem Fallbericht weiter zu schreiben.
Trotzdem mussten wir uns kümmern. Also Freitagnachmittag ein Besuch im ortsansässigen Küchenfachgeschäft, in welchem ich durchaus schon gute Erfahrungen gemacht habe. Dieses Mal nicht. Wir wurden ziemlich von oben herab behandelt und gleich in eine Schublade einsortiert, in die wir so eigentlich nicht gehörten. Aber gut, wenn sie meinen - dann eben nicht. Also am Samstag vormittag etwas hin und her gesucht und irgendwann war der Akku des Notebooks fast leer, also stattdessen etwas abwaschen und nachladen. Und dann war es auch schon Zeit, zum Friseur zu fahren, was sich dann als der Lichtblick des Wochenendes herausstellen sollte (endlich wieder eine Friseurin, bei der ich mich wohlfühlen kann). Vorher mussten wir das Kind aus dem Bett holen, was uns etwas irritiert anblinzelte: verklebte Augen, laufende Nase - ich sah schon, was auf uns zukam: eine Bindehautentzündung. Es wurde auch tatsächlich in den nächsten Stunden permanent mehr Ausfluss, so das klar war, wir müssen sofort in die Notfallpraxis und Augentropfen verschreiben lassen. Das machten wir, das klappte auch (wir kamen vor dem großen Spätnachmittagsandrang an: als wir die Praxis verließen war das Wartezimmer zum Bersten voll) und wir holten die Tropfen, kauften schnell Salatzutaten und Brot und dann ging es schon wieder nach Hause, das gut gelaunte, aber verklebte Bertchen mit Augentropfen ärgern, Abendessen machen und ab ins Bett. Das klappte gut, aber gelesen war noch keine Seite, die Spülmaschine auch noch nicht bestellt.
Also damit weiter und siehe da: das Notebook zeigt zwar den Akku als voll an, geht aber nicht an. Gar nicht mehr. Panikattacke, natürlich ist die letzte Datensicherung ewig her - der ganze Fallbericht, alles umsonst? Ich drehe fast durch während mein Freund mich zum Glück schnell beruhigen kann: die Daten werden wir zu 95% wiederbekommen, aber der Rechner - tja, der scheint hin zu sein.
Ich bin echt geknickt. Ich mag dieses Notebook so, so gern. Es ist klein, leicht, es war immer zuverlässig (bis jetzt) und Geld habe ich in diesem Jahr ohne Einkommen (weil Elternzeit) für so eine Anschaffung natürlich nicht eingeplant.
Aber es nutzt ja nichts - ich muss mir etwas überlegen und habe nun den Vormittag mit Notebook-Recherchen verbracht (eine Spülmaschine wurde zum Glück jetzt schon bestellt). Das Bertchen hat zwar noch rote Augen, ist aber nicht mehr verklebt und kann so wahrscheinlich morgen zur Tagesmutter (sonst muss ich meine Patienten absagen, was ungünstig wäre) und schläft gerade brav.
Gelesene Seiten: bislang 0.
Stimmung: eher mies - es kommen noch weitere private Sorgen hinzu und das weiterhin vorhandene Gefühl von "ich schaffe das alles nicht, was habe ich mir dabei gedacht, diese Prüfung anzugehen?".
Aber mein Freund baut mich auf und unterstützt mich sehr - das tut gut.
Gleich müssen wir an den Ort fahren, wo ich immer meine Seminare für die Weiterbildung besuche, da ich da ein Lehrbuch aus dem Fach holen muss, dort werden wir den  Nachmittag verbringen und die Rehe besuchen, die dort in einer Schonung leben.

Irgendwie fühlt sich gerade alles viel an, ich weiß aber auch, dass es mir trotz allen Problemen noch gut geht - es ist nur lästig, das gerade alles zusammenkommt.
Darum möchte ich nun wirklich kurz einmal in die Mumins reinschauen und wenigstens eine Handvoll Seiten lesen. Ich werde heute keine Blogrunde machen (sitze hieran meinem alten, wirklich langsamen Rechner, da macht es nicht so viel Spaß, überhaupt etwas zu tun) und es gibt heute auch keine Updates hier.
Vielleicht habe ich ja nächstes Wochenende schon wieder bessere Neuigkeiten und kann wieder regulär (zumindest am Sonntag, Samstag ist Prüfungsvorbereitungsseminar), am Herbstlesen teilnehmen.
Ich wünsche allen einen schönen Lesesonntag und morgen einen angenehmen Wochenstart :*

3 comments:

  1. Ich hoffe, dass Du in der Tat Gelegenheit hattest, heute bei den Mumins vorbeizuschauen. Es klingt sehr danach, als hättest Du das verdient - mal abgesehen davon, dass Du Energietanken musstest für die nächste Woche; die Rehe und das schöne Wetter haben hoffentlich geholfen.

    Es geht ja auch nicht, dass eine Sache allein passiert. Warum muss es nur immer gleich ein Lauf werden mit Spülmaschine, Kind und Notebook. Die Daten sind wiederhergestellt über den Gerät Deines Freundes? Kannst Du damit jedenfalls übergangsweise mobil arbeiten?

    Tief durchatmen - Du packst das. Die Technikprobleme sind überwindbar und den Rest bekommst Du auch hin. LG J.

    ReplyDelete
  2. Ja, so werde ich es machen: erstmal auf seinem Rechner und dann nachher sehen, was gravis zu meinem sagt - möglicherweise können die ja sogar noch etwas machen (eher nicht, aber wer weiß).

    Dem Kind geht es wieder gut, die Spülmaschine ist auf dem Weg - es wird also alles wieder. Und ja, bei den Rehen war es wieder mal nett (und der Kuchen in der Klinik ist ganz wunderbar ;) )
    Und ja, ich war wirklich bei den Mumins und es ist ja so entzückend bei ihnen <3

    ReplyDelete
  3. Das klingt wirklich nach einer dieser Wochen, die man gar nicht gebrauchen kann! Immerhin scheinst du alles inzwischen wieder einigermaßen im Griff zu haben und eine Spülmaschine ist auch bald wieder da. :)

    Dem Bertchen wünsche ich gute Besserung und dir eine nicht so stressige Woche, gute Nachrichten bezüglich des Netbooks (oder zumindest schnell gleichwertigen Ersatz) und vielleicht doch die eine oder andere Lesestunde zum Erholen. Schön, dass dir die Mumins gefallen! :)

    ReplyDelete