11/22/2018

"Katzen gehen immer" oder "Was hier so passiert"

Schon für Dienstag hatte ich einen neuen Blogpost versprochen, hier kommt er etwas verspätet.
Ich bin im Moment sehr in meinen Prüfungsvorbereitungen versackt: jedes Wochenende Seminare, unter der Woche viel mit meinen Falldokus befasst und außerdem mit Arbeit und dem Bertchen natürlich sowieso.
Auch wenn es schon ein bisschen lustig ist: Lesetechnisch passiert bei mir zur Zeit alles im Schneckchentempo: Ich lese tagsüber in meinen Pausen immer noch im "Album"(allerdings nähere ich mich hier langsam dem Ende), wenn ich nur eine kleine Pause vom Rechner brauche schnappe ich mir die "Lehrgeschichten von Milton H. Erickson (hier kann ich mich oft nur schwer losreißen), abends vorm Einschlafen im Paul Auster "4 3 2 1" (der wirkt unendlich auf mich) und höre tagsüber auf meinen Wegen von und zur Kita oder in die Praxis abwechselnd verschiedene Hörbücher (Schätzings "Tyrannei des Schmetterlings", die "Känguru-Apokryphen") oder unterschiedliche Podcasts - je nach Stimmung.

Kulinarisch versuche ich nicht zu oft in Versuchung zu geraten, es mir oder uns zu leicht zu machen und Fastfood zuzubereiten und irgendetwas frisches stattdessen zu kochen. Aber das fällt zugegebenermaßen etwas schwerer, wenn die Tage so voll sind.

Die Katzen sind momentan sehr faul. Sie schlafen ganztägig und machen sich diverse Bertchen-Plätze zu eigen:

Hier ist Frida im Kinderzimmer:

Offensichtlich sehr müde... (und ich sehe bestehenden Zahnpflege-Bedarf)

Hier ist Phoebe auf der selbstgenähten Babydecke (Ihr erkennt sie vielleicht trotz der ganzen Katzenhaare wieder ;) )

Ähnlich müde... Ich sag es ja: hier ist nicht viel los zur Zeit.




Hier ist mein Glücksferkel, welches meine Supervisorin mir für die Prüfung geschenkt hat - ich mag es sehr und habe mich gefreut :)

Nebenbei wird noch an einem Adventskalender gebastelt und genäht - aber dazu ein anderes mal mehr.