5/27/2018

Wegstrecke für Natira


Heute zeige ich hier meine letzten Mohnbilder des Jahres.
Sie sind alle bei einem ausgiebigen Spaziergang letzte Woche entstanden.
Seit dem vielen Regen sind die Blütenblätter aber nun alle abgefallen - daher gehe ich davon aus, dass es das für dieses Jahr war mit dem Mohn.

Liebe Natira, bei jeder Mohnsichtung denke ich an Dich und an unsere Freundschaft. Wie schön, dass Du da bist :*





5/20/2018

Ein Lesetag - 20.05.2018

Ein Foto für die liebe Natira

Einen wunderschönen Lesetag wünsche ich allen Mitlesern am heutigen 3. Sonntag des Monats.
Endlich habe ich mal wieder die Zeit, einen Lesetag einzulegen. Bisher habe ich den Tag gemütlich mit meiner Familie gestartet.



Erst einen ruhigen ersten Kaffee auf der Couch, während ich mich noch etwas mit meiner Datenschutzerklärung befasst habe (ganz ehrlich - das Thema macht mich so dermaßen fertig!)
Wenn Natira nicht wäre, würde ich mein Blog wohl zum Stichtag einfach vom Netz nehmen - so undurchschaubar ist das alles für mich. Allerdings fehlt mir auch einfach die Zeit, mich da richtig einzulesen und reinzudenken. Hinzu kommt, dass diese Seite ja schon ziemlich eingestaubt ist und man schon berechtigterweise sagen könnte, dass eine Seite, wo so wenig los ist, vielleicht auch eingestellt werden könnte. Andererseits sind da die Lesetage und die Hoffnung, irgendwann mal wieder die Zeit zu finden, mehr zu bloggen. So hoffe ich also, dass ich Sayuri's Exile noch ein bisschen am Leben halten kann und einen Weg finde, die Seite soweit wie möglich datenschutzkonform zu gestalten.


Nachdem meine Tochter sich entschieden hatte, nicht mehr weiterzuschlafen war ich also Brötchen holen und habe das Frühstück gemacht, während die beiden anderen Hausbewohner sich fertig gemacht haben. Gleichzeitig hat Frida mir etwas Sorgen gemacht: diese jaulte nämlich die ganze Zeit im Treppenhaus herum und rannte alle paar Minuten in den Hauswirtschaftsraum (wo die Katzenklos stehen) um unverrichteter Dinge wieder herauszukommen und weiter zu jammern. Ich tippe auf leichte Verdauungsprobleme - mittlerweile geht es ihr zum Glück wieder gut.

 Hier seht Ihr unseren Frühstückstisch auf der Terasse - es ist so wunderbar, jetzt etwas Grünfläche zum Eigengebrauch zu haben und wir verbringen die warmen Tage jetzt (soweit möglich) gerne draußen.
Allerdings ist das Tochterkind jetzt auf Entdeckertour und man muss sie ständig beaufsichtigen, weil sie häufig einfach umkippt, wenn die Kraft nachläßt.
Daher sitze ich jetzt gerade mit ihr kurz drinnen, weil sie sich dort im Laufstall besser ausprobieren kann (ohne das ich ständig hinter ihr stehen oder sitzen muss ;).

Der weitere Tagesplan sieht so aus, dass mein Partner mit ihr gleich zu einem Flugfest fährt, während ich mich hier zu Hause vergnügen darf.

Mit der DSVGO, unserer Urlaubsplanung und vielleicht auch mit Patti Smith - eine Leihgabe, die ich gerne mal wieder zurückgeben würde.



Update 13:04
Nachdem ich nun alleine zu Hause bin, habe ich mich dank Natira daran erinnert, dass ich ja heute eigentlich einen Sekt zum Frühstück verkosten wollte - das hole ich dann jetzt zur Feier des Tages (endlich mal wieder Lesetag und ein bisschen "Me-Time") nach:


Gleichzeitig werde ich mich nun etwas in die Detailplanung des Urlaubs stürzen - es geht ja schon wirklich bald los und die Aufregung wächst :)
Ich bin gespannt, was wir von der geplanten, recht ambitionierten Reiseroute umsetzen können - mal sehen, was die kleine Ente mitmacht...

Update 14:51

Bisher gemacht: doch noch weiter DSGVO *nerv *, etwas Urlaubsplanung, etwas Patti Smith, etwas genascht und in der Sonne gesessen.
Schön ist das - familienfrei ist schon auch mal toll und tut gut :)

Allerdings merke ich, dass ich irgendwie ganz viel auf einmal schaffen will und deshalb etwas springe zwischen meinen Aktivitäten.
Aber so oder so ist mein Anspannungslevel jetzt schon deutlich gesunken - ich werde so etwas nun öfter einfordern ;)






Update um 16:30:
Puh, ich muss sagen, dieses Daten-Zeug hält mich auf Trab. Irgendwie kann ich nicht davon loslassen und musste jetzt alles fertig machen. Ich glaube, ich bin jetzt endlich auf einem guten Stand, so dass ich jetzt nicht mehr Zittern muss :)
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Natira und Elena. Und an meinen Freund, der unsere Ente heute mitgenommen hat, so das ich endlich mal den Kopf dafür freihatte. Da ist es dann auch nicht schlimm, dass ich nicht ganz so viel bislang gelesen habe, denn immerhin habe ich diese riesige Last jetzt abgearbeitet und kann nachts wieder ruhig schlafen. Jetzt muss ich nur noch einen uralten Wordpress-Testblog irgendwie löschen, dann war es das.
Was für ein Glück. Jetzt belohne ich mich mit dieser Yogurette und stürze mich tatsächlich mal ausschließlich auf die Bücher :)


Letztes Update um 21:15:
Nachdem meine Ente inklusive Vater gegen 17 Uhr hier wieder eintrudelten, hatte ich dann doch ein bisschen Baby-Dienst und es wurde gefüttert, gespielt, gebadet und ins Bett gebracht. Dann noch schnell den Salat zum Grillgut machen und jetzt gemeinsam eine kleine Runde netflixen. Ich muss sagen, dieser Lesetag war wirklich ganz großartig für mich - besser hätte ich es nicht treffen können.
So einen ganzen Nachmittag nur für mich hatte ich schon lange nicht mehr und es war gut, effektiv und hilfreich und am Ende war es auch schön, meine beiden wieder hier zu haben - so soll es sein :)
Nächsten Monat sind wir an dem Lesetag im Urlaub und voraussichtlich am Crater Lake, so dass ich bezweifle, mitlesen zu können. Aber im Juli bin ich wieder dabei - hoffentlich ...

Ein paar neue Ideen für den Blog hat mir dieser Tag auch gebracht - drückt mir die Daumen, dass ich es schaffe, das Bloggen wieder mehr zum Alltag werden zu lassen.

In diesem Sinne wünsche ich allen Mitlesern noch ein schönen Restabend und morgen einen schönen, lesereichen Pfingstmontag.

Wir lesen uns :)