2/04/2018

Buchmeinung: "Ich, Eleanor Oliphant" von Gail Honeyman

Kürzlich bin ich bei den Kindle-Deals über das wunderbare Buch "Ich, Eleanor Oliphant" von Gail Honeyman gestolpert. Wie es so meine Art ist, habe ich mich vor allem von dem ansprechenden Titel und Cover leiten lassen und wusste nicht genau, worum es bei dem Buch gehen wird. Ich wusste nur, dass es im Groben darum geht, das Eleanor ihre zurückgezogene Welt verläßt und sich auf die "Welt da draußen" einläßt und es dadurch zu vielerlei Verwicklungen kommt.
Um es kurz zu machen: mich hat das Buch begeistert! Ich habe mich sofort ein bisschen in Eleanor mit ihrer wunderbaren, nüchternen Art verliebt und war ganz gefangen von der Geschichte. Die Charaktere sind alle sehr schön gezeichnet, der Spannungsbogen bleibt bist fast bis zu den letzten Seiten erhalten und auch, wenn man immer mehr ahnt, in welche Richtung die Geschichte geht, ist das Ende am Schluss doch noch etwas überraschend.
Das es auch um Psychologie und Therapie gehen wird, habe ich nicht gewusst, aber auch der Teil hat mir gut gefallen.
Ohne zu spoilern kann ich sagen, dass es um eine ca. 30jährige Frau geht, die ihr Leben sehr zurückgezogen und nach eigenen Normen und Werten lebt. Es geht ihr nicht wirklich gut, aber meistens auch nicht schlecht, sie kommt zurecht, geht ihrer Arbeit nach und hat sich mit allem so arrangiert. Als Leser denkt man schon, dass ihr viel fehlen muss, aber der Protagonistin wird es erst nach und nach bewusst, als sie von sich selbst eher unbemerkt ihre Isolation immer mehr verläßt.

Es ist ein ruhiges Buch, was einen aber trotzdem nicht losläßt: man will wissen, wie es bei Eleanor weitergeht und ist neugierig auf ihre neuen Erfahrungen und freut sich, wenn sie auf ihre stille Art bemerkt, wie schön ein bisschen Nähe sein kann. Als es ihr im Verlauf schlecht geht, leidet man mit und hofft, dass sie den Bogen noch kriegt.
Die Szenerie ist in Schottland und ist dadurch für mich auch sehr charmant - ich mag es irgendwie immer, Bücher von dort zu lesen.
Es ist genau die Art Buch, die sich wie von selbst liest. Ich habe es immer geschafft, ein paar Leseminuten zu finden und das ist ein gutes Zeichen bei mir.

Von mir also eine klare Empfehlung - wenngleich wohl vielen anderen Lesern die Protagonistin als "zu nervig und freakig" erschien. Ich glaube aber, dass sie ganz gut getroffen ist und einem vielleicht noch einmal zeigen kann, dass es manchmal sinnvoll ist, solche Menschen noch einen zweiten Blick zu gönnen um vielleicht hinter die Kulissen zu schauen - so wie Raymond es schließlich tut.

5 comments:

  1. Das ist eines der Bücher, um die ich schon seit längerem rumschleiche. Ein Teil meiner Timeline fand es toll, der andere Teil eher schrecklich und so richtig wusste ich nun nicht, was ich davon zu halten habe. Schön, dass es dir gefallen hat, dass lässt es bei mir wieder mehr auf die "Anlesen"-Liste wandern. ;)

    ReplyDelete
  2. Ich habe auch die kritischen Meinungen gelesen und kann diese aber nicht wirklich teilen. Auf jeden Fall ist es einen Versuch wert ;) Es ist so schade, dass man keine eBooks verleihen kann - sonst könnte ich es Dir ja einfach rüberschubsen zum anlesen ... Also für mich war es genau richtig und jetzt hätte ich gerne genau so etwas nochmal :D Das ist aber ja leider oft schwierig - also werde ich mich mit anderen Dingen beschäftigen, bis ich wieder mal so einen Glückgriff habe.

    ReplyDelete
  3. Ja, das ist wirklich ärgerlich bei den eBooks, aber da die Bibliothek den Titel im Bestand hat, kann ich ihn auch so irgendwann lesen. :) (Aktuell versuche ich nur meine Bibliotheksausleihen etwas zurückzufahren, weil ich über die Weihnachtsfeiertage so viel vorgemerkt hatte, dass es langsam etwas stressig wird.)

    Ich drücke die Daumen, dass du bald mal wieder so einen Glücksgriff hast! (Kennst du schon das Jugendbuch "Wie ein Fisch im Baum" von Lynda Mullaly Hunt? Das wäre vielleicht auch was für dich.)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das ist verständlich - wie gut, dass Du Listen führst und so nicht den Überblick verlierst.
      Das von Dir benannte Buch kenne ich noch nicht - aber ich habe gerade gesehen, dass es das bei Skoobe gibt. Dann werde ich da mal reinlesen - vielen Dank für den Tipp :)

      Delete
    2. Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen! :)

      Delete