8/18/2019

Lesesonntag am 18.8.2019

Hallo von der Couch und aus dem Regen!
Der heutige Lesesonntag startet bei mir wieder mal wie üblich spät, nach einem Regenlauf in Begleitung vom "Schatten des Windes", gelesen von Uve Teschner, meinem liebsten Hörbuchsprecher (neben Simon Jäger und David Nathan) gab es eine gemütliche Frühstücksrunde mit anschließendem Spielen mit dem Bertchen, die wir dann irgendwann ins Bett bringen durften.
Jetzt ist erstmal Pause, später besucht die Kleine mit ihrem Vater noch die Großeltern, so dass ich etwas Lesezeit bekomme und ich habe mir geschworen, die Arbeit heute Arbeit sein zu lassen.

Außerdem läuft schon die Waschmaschine, das muss an Arbeit reichen ;)

Momentan werde ich von Katzen belagert:















Frida macht uns zur Zeit etwas Sorgen: Sie hat sich wieder den rechten Vorderlauf kahlgeleckt (also unter der Achsel, sozusagen) und wirkt insgesamt nicht so fit auf uns. Sie zieht sich viel zurück und kommt vor allem raus, wenn unsere Tochter schläft - dabei läßt diese sie meistens in Ruhe.
Wir geben ihr momentan zu jeder Mahlzeit Traumeel und haben gestern ein Wundspray besorgt, welches scheinbar nicht gut schmeckt - das Schlecken wird gefühlt etwas weniger. Trotzdem müssen wir, wenn es nicht besser wird, über einen Tierarztbesuch nachdenken und ggf. noch einmal mit so einem Kragen arbeiten, was Frida aber immer sehr stresst (beides.)
Bisher dachten wir immer, dieses "Kahllecken" hätte mit Futtermittelunverträglichkeiten zu tun (insbesondere kam es nach Trockenfutter-Konsum vor, wenn wir im Urlaub waren), aber vielleicht ist es doch nur Stress, da es zur Zeit gar kein Trofu für die beiden gibt.

Ansonsten ist sie aber im Prinzip wie immer: kuschelig, wenn sie dann unten ist, wild auf Essen (wenn sie es denn mag) und hat ihre Verhaltensweisen ansonsten beibehalten.
Tja, rätselhaft - irgendwie wollte ich es hier teilen, wenngleich man aus der Ferne ja nicht viel sagen kann.

Ich muss jetzt erstmal ein paar Seiten lesen, bevor das Kind schon wieder aufwacht...

Aber vielleicht noch kurz zum "Schatten des Windes": ich hatte das Buch zuerst damals bei Erscheinen (vor ca. 10 Jahren?) gelesen und fand es damals toll. Allerdings haben mich die weiteren Teile der Reihe nie interessiert - ich kann gar nicht sagen wieso. Das Hörbuch mit Uve Teschner wiederum hat sofort wieder meine Begeisterung geweckt und ich bin schon wieder mitten in der Geschichte angekommen und finde sie so magisch, wie beim ersten Mal.<3 p="">

Update 15:04 Uhr
Ich habe mich für "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater entschieden, weiß aber noch nicht, ob ich dabei bleiben werde.
Es ist schon sehr ähnlich der Werwolf-Geschichte in Twilight und ich bin mir noch nicht sicher, ob mir das nicht zu viel "Abklatsch" ist.
Aber jetzt rührt sich das Bertchen und ich mache mal schnell ein paar Flapjacks nach Konstanzes Rezept :) - danach geht es dann weiter!

Update 17:46 Uhr
Flapjacks genossen, Wäsche aufgehängt bzw. dem Trockner überantwortet und jetzt weiter mit den Wölfen. Sie überzeugen nicht ganz, aber sind vielleicht als Gute-Nacht-Lektüre geeignet...
Die Flapjacks sind heute richtig gut geworden :D Der Tipp, die Eier vorher aufzuschlagen macht wirklich einen großen Unterschied ...


Mein Lesetag ging sehr schnell vorbei - irgendwie ist es ja nie genug Zeit.
Aber es ist schön, dass es diese Tage gibt, sonst hätte ich heute sicherlich gearbeitet und so habe ich  zumindest wieder einmal ganz bewusst überlegt, welches Buch ich lesen muss (und zwar eines, welches nicht im weitesten Sinne ein Fachbuch oder ähnliches darstellt).

Ich freue mich schon auf nächsten Monat und wünsche allen noch einen schönen Abend!

14 comments:

  1. Ich finde es schön, dass Du Dir den heutigen Sonntag als Lesetag gönnst, die Arbeit beiseite legst und durch die Vater-Tochter-Zeit auch später noch ein wenig zur Ruhe und Erholung kommst. Uve Teschner kann man wirklich schön zuhören und ich erinnere mich, "Der Schatten des Windes" damals von Dir geliehen bekommen zu haben. Ich mochte es - die weiteren Bände habe ich dann aber lustigerweise auch nicht gelesen.

    Was Frida angeht: Vielleicht ist es eine Stressreaktion, die sich auch in verstärktem Putzen äußert. Ich würde versuchen, mit dem Handy die kahle Stelle zu fotografieren und mir es dann vergrößert zur Haut anzuschauen. Ich konnte mit solch Fotoaufnahmen von Stellen, die sich Marlowe wieder und wieder aufgekratzt hatte, übrigens auch zu meinem Tierarzt gehen, um mit ihm abzustimmen, ob er Marlowe sehe muss o. die im Haus befindliche Tierarzt-Lotion zunächst aufgebracht werden sollte, um zu sehen, ob nach zwei Tagen eine Besserung eintrat ( der Arztbesuch stresste Marlowe ja immer auch ziemlich stark). Vielleicht geht das bei Eurem Tierarzt auch? Hm, Kragen, es gibtinzwischen diese ja diese reifenartigen Dinger; vielleicht wird ein solcher - falls notwenig - besser angenommen als die Trichterform.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das ist eine richtig gute Idee, vielen Dank!
      Einen richtigen Tierarzt haben wir ja gar nicht mehr, weil wir schon so lange keinen brauchen (*klopf auf Holz *)
      Ich habe damals einen weicheren Trichter aus gefüttertem Material besorgt, aber die Reifenartigen könnte ich mir auch mal anschauen. Vielen Dank!

      Delete
    2. Ich bin von meinem Essen ja noch satt, aber meine Güte, sehen die Flapjacks lecker aus! Guten Hunger! :)

      Die Wölfe unterscheiden sich also genug von Twilight und sind vielleicht auch besser geschrieben?

      Delete
    3. Ja, sie sind erstaunlich wenig angebräunt dieses Mal: sonst wirken sie oft, unterstützt von den Blaubeeren, fast schwarz :D
      Ach, ich weiß noch gar nicht - ich mag die Twilight-Bücher ja eigentlich gar nicht so ungern und mich würde die Ähnlichkeit an sich nicht stören. Ich finde es nur nicht so gut, wenn zu wenig eigene Ideen einfließen. Aber so ganz packen konnte mich das Buch bislang leider nicht.

      Delete
  2. Ich mag deine Sofa-Gesellschaft sehr, die beiden sind einfach wunderhübsch! :)

    Was Frida betrifft, so erinnert mich das Verhalten ein bisschen an Christie, die lange Zeit nicht so extrem mit ihrer Futtermittelallergie zu kämpfen hatte, aber in Stressphasen doch etwas empfindlicher war und mit dem Lecken anfing. Vielleicht liegt es ja weniger am Trockenfutter als am - ebenfalls in Dosenfutter enthaltenen - Getreide? Auf jeden Fall ist Natiras Idee mit dem Foto schon einmal sehr gut, vielleicht zeigt eine Vergrößerung Spuren, die sonst nicht zu sehen sind und euch weiterhelfen.

    Ich wünsche euch guten Appetit! :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Eigentlich gibt es hier nur getreidefreies Futter, aber ich gucke nochmal auf die Dosen, das kann natürlich sein, dass da was dazwischen gerutscht ist.
      Dankeschön - es war ausgesprochen lecker und ich bin so dankbar für dieses Rezept <3

      Delete
    2. Ganz am Ende konnte Christie auch kein Rind oder Huhn vertragen, aber das ist schon eine extreme Variante von Futtermittelallergie, die ich an eurer Stelle erst austesten würde, wenn alles andere keine Lösung brachte.

      Es freut mich sehr, dass du dieses Rezept so genießt! Dann konnte ich mich immerhin mit einem Rezept für all die vielen Rezeptideen bei dir bedanken. :)

      Delete
    3. Rind mag sie ohnehin nicht, aber zur Zeit ist sie wählerischer als üblich.
      Mal sehen, momentan wird das Verhalten schon etwas seltener - ich hoffe, es beruhigt sich.

      Ach, Du hast mir doch schon so viele tolle Rezeptideen gegeben :) Zum Beispiel diesen leckeren Apfelkuchen und die Käsenudeln um nur zwei zu nennen!

      Delete
    4. Ich drücke die Daumen, dass es ihr bald wieder gut geht und es nur ein vorübergehendes Unwohlsein (woher auch immer) war.

      Danke! Das freut mich sehr! :) Ebenso freut es mich, dass dir die Lesetage so gut tun und dass du dir dann auch wirklich eine Auszeit vom Alltag gönnen kannst. Ich drücke die Daumen, dass die kommenden Wochen nicht so anstrengend werden und du dir ab und an ein Stündchen Lesezeit für dich gönnen kannst, um Kraft zu tanken und etwas abzuschalten.

      Delete
    5. Ja, ich glaube, dafür ist sind die Lesesonntage wirklich gut: ich plane sie bewusst ein und auch wenn es dann immer wieder Unterbrechungen gibt, so bin ich doch immer im HInterkopf "im Lesetag" und vertrödele die Zeit nicht einfach :)

      Delete
  3. Ich fand den "Schatten des Windes", als ich es vor Jahren gelesen habe, auch ganz toll. Danach hat die Serie meiner Meinung nach von Band zu Band nachgelassen. "Das Spiel des Engels" war noch ziemlich gut, wenn auch etwas langatmig, aber den Rest hätte ich mir rückblickend sparen können (auch wenn es schon interessant ist, was darin noch alles an Zusammenhängen klar wird).

    Ich mochte auch Stiefvaters Werwolf-Bücher vor Jahren sehr gern, weiß aber nicht, ob ich sie jetzt nochmal lesen würde. Was mir damals daran sehr gut gefallen hat, war die weibliche Hauptfigur, die für mich definitiv nicht mit Bella zu vergleichen war. Mittlerweile würde ich aber andere Bücher von Stiefvater mehr empfehlen.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Weißt Du, jetzt wo Du es sagst: ich glaube, in "Das Spiel des Engels" habe ich reingelesen oder es sogar ganz gelesen, aber es hat mich nicht begeistert bzw. ich hatte mehr erwartet und so hatte ich dann irgendwie wohl keine Lust mehr.
      Ach, ist das auch wieder eine ganze Reihe? Das hatte ich gar nicht auf dem Schirm: es erschien letzte Woche neu in der Online-Ausleihe und so habe ich mal reingeschaut.
      Das stimmt, die Hauptfigur ist nicht zu vergleichen.
      Aber sag mal, was würdest Du denn empfehlen?

      Delete
    2. Die Werwölfe sind/waren eine Trilogie; ein 4. Band aus der Perspektive einer Nebenfigur ist dann etwas später noch erschienen, aber den habe ich nicht gelesen (die Haupthandlung war auf jeden Fall auch vorher abgeschlossen).
      Ich persönlich mochte "The Scorpio Races" sehr gern - eine gewisse Affinität zu Pferden schadet da aber nicht. Dabei handelt es sich auch tatsächlich um einen Einzelband. Falls es dich interessiert, kannst du hier meine Rezension dazu lesen: https://neyasha.at/2013/04/20/maggie-stiefvater-scorpio-races/

      Am bekanntesten und beliebtesten ist aktuell von Stiefvater ihre "Raven Boys"-Reihe. In dieser geht es mehr um Freundschaften als um Liebe, es gibt sehr interessante Figuren und eine originelle Fantasy-Handlung rund um den walisischen König Glendower. Es ist aber bei dieser Reihe manchmal schwierig dem recht verschlungenen Plot zu folgen und stellenweise verliert sich die Handlung auch in den Nebenplots.
      Ich persönlich würde daher "The Scorpio Races" mehr empfehlen.

      Delete
    3. Hallo Neyasha,
      ich komme gerade von Deiner Seite und habe festgestellt, dass mein Kommentar von gestern irgendwie verschluckt worden ist.
      Aber es war auch nichts Wesentliches: ich hatte mich nur auch gefragt, ob die "neue" Farbe der Schuhe vom Licht kam und Dich bewundert für die vielen detaillierten Harry Potter-Kenntnisse - auch ich hätte keine einzige Frage beantworten können.
      Schön, dass Du so einen angenehmen Lesesonntag hattest - ich wünsche Dir heute einen guten Wochenstart!
      Meine weitere Bettlektüre hat wohl eher zu einem Abbruch geführt - irgendwie werde ich mit dem Buch nur laufwarm.
      Den ersten Teil der Raven Boys habe ich gelesen und fand ihn super. Das ist aber schon eine Weile her und jetzt habe ich den zweiten Band hier bzw. auf meinem Tablet und komme überhaupt nicht rein (weil ich mich nicht erinnere) und werde dann vielleicht einfach nochmal mit Teil 1 beginnen.

      Aber jetzt schaue ich mir erstmal Deine Rezension zu den Scorpio Races an und wünsche Dir einen schönen Tag :)

      Delete