3/21/2021

Lesesonntag am 21.3.2021

So, heute bin ich mal wieder dabei, mit niedrig gesteckten Zielen und Erwartungen, aber trotzdem voller Vorfreude.

Die letzten Wochen waren anstrengend in vielerlei Hinsicht.
Die Praxis läuft langsam an, langsam leider vor allem, weil ich erst durch ein paar Kranktage ausgbootet war und jetzt bin ich seit Montag in der Betreuung zu Hause eingebunden, weil meine Tochter in Quarantäne ist aufgrund eines positiven Covid-19-Tests eines Kindes in ihrer Einrichtung.
Der Test am Donnerstag hat zum Glück ergeben, dass alle anderen Kinder negativ sind, aber so eine Quarantäne haut schon ganz schön rein in die Erwerbsmöglichkeiten.
Wir schlagen uns ganz gut, es ist ja auch schön, die Zeit gemeinsam zu verbringen, aber da dies wundersamerweise unsere erste Quarantäne ist, habe ich nun Sorge, dass dies dank der britischen Variante andauernd passieren könnte. Dann wird es finanziell irgendwann schon schwierig. Von der Sorge um ihre und unsere Gesundheit mal ganz abgesehen.
Das negative Testergebnis war schon einmal sehr erleichternd und die zweite Woche besteht dann halt mit vormittags betreuen und nachmittags und abends arbeiten, sofern mein eigenes Ergebnis morgen auch negativ ist.

Aber ich kann berichten, dass ich wieder mehr lese in der letzten Zeit: heute morgen habe ich noch schnell meinen Murakami beendet, mit dem ich wieder ein bisschen Lust aufs Lesen bekommen habe.

Gestern habe ich in meinem Lieblingsbuchladen nebenan die bestellten Bücher für die Arbeit ("Ich hab da so ein Gefühl" von Katharina Grossmann-Hensel) und für meine Tochter "Wo die wilden Kerle wohnen" von Maurice Sendak, abgeholt. Daraufhin sagt die Inhaberin, sie habe noch etwas für mich. Und da hat sie mir aus ihrem "privaten" Bücherschrank noch drei Bücher ausgeliehen - einfach so. Das hat mich sehr berührt und gefreut und jetzt bin ich mal gespannt, welches Buch mich heute lockt.

Mal sehen, wieviel ich heute so schaffe. Die Kleine springt hier immer um mich herum, aber vielleicht klappt es ja trotzdem.

Ich wünsche allen einen schönen Lesetag und werde Euch über eventuelle Lesefortschritte und kulinarische Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Update 14:53

Wider Erwarten habe ich bereits 100 Seiten in "Wir von der anderen Seite" von Anika Decker gelesen und es gefällt mir sehr gut. Es handelt von einer jungen Frau, die im Koma gelegen hat und sich nun mühsam wieder zurück ins Leben kämpft. Der Schreibstil ist sehr erfrischend und erinnert mich ein bisschen an Sarah Kuttner und die Romanfigur gefällt mir sehr. Neben bedrückenden Eindrücken ist immer wieder viel Humor zwischen den Zeilen und ich will auch gerne wissen, was zwischen der Protagonistin und ihrem Freund Olli vorgefallen ist und ich liebe ihre Familie, die so lieb und nah und witzig ist.

Und ich glaube übrigens, soviel habe ich noch nie an einem Lesetag gelesen, seitdem meine Tochter da ist ;) Sie hat mich zwar immer wieder in ihre Spiele eingebaut und nun spielt sie friedlich mit Duplo mit ihrem Papa. Gleich muss ich ihn aber erstmal etwas entlasten.

Und ich mache uns jetzt ein paar Apfelpfannkuchen, wenn alle einverstanden sind.
Aber die Chancen stehen gut, dass ich später noch etwas lesen kann :)

Update 17:01 Uhr
Nach unserem leckeren Ofenpfannkuchen folgt jetzt erstmal noch etwas Vorlesezeit oder Bastelzeit, das wird sich noch zeigen.




Update 20:47 Uhr
Das war heute wirklich ein entspannter Sonntag. Ich habe eben noch eine Runde gelesen (Rahel Wald hat sich gerade mit ihrer Mutter im Krankenwagen auf die 10stündige Fahrt nach Berlin gemacht, da soll ihr Herz wieder in Ordnung gebracht werden), dann eine Runde auf meiner Insel gemacht, Rüben eingelagert und Muscheln gesucht.
Danach habe ich das Abendessen gekocht (vegetarisches Hack mit Paprika und Frühlingszwiebeln) und dabei von Tana French "Grabesgrün" gehört, gelesen von David Nathan, da ich mir da die Serie gekauft habe und vorher nochmal einen Re-Read bzw. Re-Hear starten wollte.
In der Zeit hat die Kleine gebadet und wurde ins Bett gebracht und so war dieser Lesesonntag seit langem mal wieder gefühlt erfolgreich was das Lesen und Entspannung anging.
Das war wirklich schön - wenn alles gut geht lesen wir uns dann in ca. 4 Wochen wieder hier :)
Allen noch einen schönen Abend!

17 comments:

  1. Ich bin froh, dass der Test der Lütten negativ war und drücke die Daumen, dass das bei Euch Großen nicht anders ist. Die britische Variante hat sich inzwischen bei uns ja festgesetzt und Coronaleugner und Querdenker tun ihr übriges, um diese oder andere Varianten weiter zu verbreiten, indem sie sämtliche Schutzmaßnahmen ignorieren. Ich verstehe diese Menschen nicht.. Vielleicht sollten sie jeweils einen Tag in voller Montur auf Intensivstationen verbringen...

    Murakami habe ich schon lange nicht mehr gelesen, dabei wartet z.B. noch 1Q84 (jedenfalls die ersten beiden Teile) auf meinem reader auf mich. Irgendwann (wieder). :) Deine Buchhändlerin ist ja total lieb.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, ich bin auch erleichtert und hoffe sehr, dass Quarantänezeiten jetzt nicht zur Gewohnheit werden. Ich würde mir wünschen, dass die Impfungen schneller vorangehen und das mit den Tests besser organisiert würde.
      Murakami ist bei mir immer wieder eine sichere Bank, egal ob ich ihn lese oder höre, es macht mir immer Freude. Auch wenn die Sprache jetzt nicht super einfach ist, aber ich habe es schon ein paarmal durch ihn wieder geschafft, einen Zugang zu Büchern zu finden :)
      Ja, ich fand es auch supernett und hoffe, ich mag auch alle Bücher, die sie ausgesucht hat ...

      Delete
    2. "Wir von der anderen Seite" gehört wohl dazu? So oder so, schön, dass Dir die Story gefällt und Ihr drei heute einen Sonntag habt, an dem Du neben Familien- auch Ich-Zeit hast. <3
      Apfelpfannkuche - lecker!

      Delete
    3. Und er sieht gut aus, der Apfelpfannkuchen.
      Ich wünsche Dir + Familie noch einen schönen Restabend, ganz liebe Grüße!

      Delete
    4. Dankeschön! Davon abgesehen, dass ich zu knapp eingefettet hatte und der ganze Pfannkuchen festgebacken ist, war er ausgesprochen lecker :)
      Den wünsche ich Dir auch - ganz liebe Grüße zurück :*

      Delete
  2. Oh, verflixt! Gut, dass der Test negativ war und ich drücke fest die Daumen, dass das bei dir auch so ist! Es ist gerade wirklich beängstigend wie sich das alles entwickelt, ich hoffe sehr, dass wir da alle einigermaßen heil durchkommen und dass du beruflich und finanziell die kommenden Monate auch gut überstehst!

    Erhol dich heute gut von all den Sorgen und verbring ein paar schöne Lese-Stunden oder -Minuten mit deinen Büchern. Schön, dass deine Buchhändlerin so sehr an dich denken musste, dass sie dir Titel aus ihrem eigenen Bestand leiht. Hab viel Spaß damit! :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, das war ein Schock, wenngleich ich es schon viel früher erwartet hätte. Das hoffe ich auch sehr ...
      Das klappt heute erstaunlich gut und ich bin begeistert, wie gut wir das hier alle hinbekommen ...

      Delete
    2. Wie schön, dass dir dein Buch so gut gefällt! Eine gute Mischung aus "ernsthafter" und Humor tut einer Geschichte eigentlich immer gut und ich mag wie du die Familie der Protagonistin beschreibst. Mal schauen, was du später noch zu dem Buch zu erzählen hast. :)

      Apfelpfannkuchen klingen auch gut, ich würde auch einen nehmen! ;)

      Delete
    3. Ich bin auch sehr froh, dass es so eine gute Wahl war für den heutigen Lesetag. Ich glaube, das Buch wird schnell durchgelesen sein.
      Sie waren auch gut - ich hätte Euch ja welche rübergeschickt, aber irgendwie klappt das ja nie ;)

      Delete
    4. Ich freu mich, dass du heute so ein gutes Händchen bei der Buchwahl und so viel erholsame Lesezeit hattest! :) Und der Pfannkuchen sieht wirklich gut aus - magst du mir das Rezept mal zukommen lassen, wenn es schon mit dem Schicken nicht funktioniert? *g*

      Ich drücke die Daumen, dass die Woche viele gute Nachrichten für dich mit sich bringt und du stressfrei und ohne Angst wieder mit der Arbeit anfangen kannst. :)

      Delete
  3. Oh nein, Quarantäne kann echt etwas mit einem machen! Ich hoffe, Ihr findet viele Beschäftigungen, die Euch glücklich machen und auch Möglichkeiten, um Euch etwas aus dem Weg zu gehen - denn auch das muss manchmal sein.

    Liebe Grüße!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, ich finde es auch anstrengend. Aber bislang schaffen wir es meistens gut und wenn es mal nicht so gut klappt, können wir drüber sprechen und schaffen es am nächsten Tag dann besser ;) Das aus dem Weg gehen machen wir, indem jeder am Tag auch ein bisschen Zeit alleine hat, die Kleine inklusive, es sei denn sie will nicht...

      Delete
    2. "Es sei denn, sie will nicht".... *lach*... ich weißt genau, was Du meinst!

      Delete
  4. Auweh, ich hoffe, dein Ergebnis ist auch negativ und ihr bringt die Quarantäne gut vorbei! Gut, dass du wenigstens schöne Lektüre hast, um dir die mühsame Zeit zu versüßen. "Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki" fand ich ebenfalls gut und dein neues Buch klingt ja auch sehr interessant.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich bin recht optimistisch, aber morgen vormittag weiß ich mehr.
      Über die wieder erwachte Leselust bin ich auch sehr froh und ich bin sehr dankbar dafür. Murakami ist wieder immer eine Lesereise wert, finde ich :)

      Delete
  5. Ach man, das tut mir leid mit deinen Problemen auf Arbeit. Ich drücke dir die Daumen, dass die Tests negativ bleiben und du wenigstens ab nachmittiags arbeiten kannst.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Dankeschön, Sunny! Das hoffe ich auch sehr, damit ich wenigstens ein bisschen voran komme. Aber andererseits, es ist leichter, es so zu nehmen, wie es kommt und ich hoffe sehr, dass wir die Vormittage nächste Woche entspannt verbringen können - wann hat man schon mal so viel Zeit zusammen... <3

      Delete