3/15/2020

Lesesonntag am 15.03.2020

Begonnen habe ich den heutigen Lesesonntag erst sehr spät nach einem ausgiebigen Frühstück und im Garten, als die Sonne ein bisschen Frühlingsgefühle hervorgelockt hat.
Allerdings wurde es trotz Jacke schnell frisch, so dass ich jetzt mit Phoebe auf dem Sofa gelandet bin.

Was ich heute lesen werde, steht noch nicht so ganz fest. Eine Neuerwerbung aus der nachbarschaftlichen Buchhandlung ist "Ein ganzes Leben" von Robert Seethaler, in die ich gerade reingelesen habe, bevor es mir zu kalt wurde. Es ist ein dünnes Büchlein und sollte schnell zu lesen sein.

Ein anderer Neuzugang ist "Alles ist möglich" von Elizabeth Strout, was mich auch reizen würde. Außerdem könnte ich "Mangelhaft" von Mehmet Daimagüler und Ernst von Münchhausen für die Sachbuchchallenge endlich beenden.

Es gibt also reichlich Auswahl und ich freue mich auf entspannte Lesestunden :)


Update 15:17 Uhr
Ich habe etwas Schwierigkeiten, mich nicht von Twitter und den Nachrichten ablenken zu lassen.
Der Seethaler wurde mir ja empfohlen nachdem ich erzählte, dass ich Knausgaard sehr gerne lese und ich weiß jetzt auch wieso. Die Szenerie ist völlig anders, aber dennoch liegt eine vergleichbare Stimmung über dieser Geschichte in den Bergen. Die Sitten sind rau und der arme Egger macht als ungeliebter Waisenknabe auf dem Bauernhof eine Menge mit.
Ich weiß noch nicht so genau, aber glaube, wenn ich mal etwas am Stück lesen würde, würde ich auch gut reinkommen ;)

Update 19:26 Uhr
Ich habe das Buch etwa bis zur Hälfte gelesen heute und finde es interessant. Es ist irgendwie so unaufgeregt und doch mitziehend, man fühlt sich so wie ein Beobachter vor einer Schneekugel und beobachtet das Leben von Egger und seine Träume und Bedürfnisse.
Irgendwie sehr schön. Nicht so wie Karl Ove Knausgaard, dazu viel zu "nett", aber trotzdem sehr lesenswert.
Ansonsten hier viel Twitter, Kontakt zur Chefin, nebenbei dem Bertchen aus dem Wimmel-Frühlingsbuch "vorlesen" und den Tag genießen.
Heute Abend gibt es selbstgemachte Pizza mit dem kostbaren Mehl vom Biohof, weil alles andere geplündert war und jetzt scheinbar alle Menschen nur noch selber backen *kopfschüttel*

Der Lesetag hat mir bei aller Unsicherheit da draußen sehr gut getan: das Lesen an sich aber auch die Geschichte um Egger, auf die ich mich weiterhin freue.
Viele Updates gibt es aber heute nicht mehr, weil gleich Bett-bring-Zeit ist und danach vermutlich Netflix läuft.

Bis in 4 Wochen hoffentlich - bleibt alle gesund :)

14 comments:

  1. Oh, das klingt nach einem wunderbar entspanntem Start in den Tag und einer sehr schönen Planung für den weiteren Verlauf! :) Geht es dir inzwischen besser oder plagt dich weiterhin dein Infekt? Pass auf jeden Fall gut auf dich auf, wenn du gerade angeschlagen bist.

    Ich bin gespannt, bei welchem Buch du gelandet bist und wünsche dir viel Freude damit! :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich bin definitiv auf dem Weg der Besserung, aber merke schon noch, dass die Bronchien etwas belastet sind. Aber ich bin optimistisch, dass es nun voran geht und hoffe, ich fange mir nichts Neues ein.
      Zur Zeit noch beim Seethaler und zwischendurch immer wieder gefangen bei Twitter ob der aktuellen Lage. Mal schauen, was der Nachmittag bringt.

      Delete
    2. Auf dem Weg der Besserung klingt gut, aber pass in den kommenden Wochen besonders gut auf dich auf! :) Und es klingt, als ob deine Chefin sich schon ein paar konkrete Gedanken gemacht hätte, wie sie dich (und die Patienten) schützen kann - ich hoffe, das klappt dann alles so in der kommenden Woche.

      Ja, die aktuelle Lage ... bei mir gingen die letzten zwei Stunden dann auch vor allem mit Kommunikation mit Familie und Freunden drauf, weil wir uns gegenseitig erzählen wie der aktuelle Stand ist und welche Maßnahmen wir in den kommenden Tagen noch ergreifen werden/können.

      Aber ich finde es auch wichtig, dass wir alle hin und wieder einen Schritt zurücktreten, das Internet mal ignorieren und uns etwas Zeit für uns nehmen. Je besser es uns geht, desto besser werden wir mit dem Virus und der eventuellen Isolation fertig. :)

      Delete
    3. Ich sorge gut für mich und werde vieles absagen und mich an die Vorgaben halten - in der steten Hoffnung, dass es nicht alles so ewig dauern wird bis wieder ein bisschen Normalität Einzug hält.
      Mir hat es ganz gut getan, mit ein paar Menschen zu sprechen und zu wissen, dass alle wichtigen gut auf sich aufpassen wollen ...
      Da hast Du Recht - ich habe die kinderlosen Lesestunden heute gut genutzt und bin gut voran gekommen im Leben von Egger :)

      Delete
  2. Hallo meine Liebe! Ich nutze das Wetter eher zum Wäschetrocknen auf dem Balkon, aber heute morgen war es wirklich schön. Ich hoffe, Dir geht es weiter besser und Du kannst die Neuerwerbungen genießen. Off Topic: Hat am Mittwoch alles wie geplant für M. geklappt? Wie organisiert Ihr das mit der Lütten ab Montag?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Es war doch auch spürbar frisch, wenn man länger saß ;)
      Ja, es geht aufwärts und ich hoffe, ich kann mich genug schützen.
      Wie es arbeitstechnisch weitergeht wissen wir noch nicht, das klärt sich Montag. Montag bleibe ich auf jeden Fall daheim und ab Dienstag müssen wir schauen. Eine Freundin könnte theoretisch aufpassen, aber eigentlich möchte meine Chefin nicht, dass ich direkten Patientenkontakt habe, was dann vielleicht kurzarbeit und Online-Gespräche bedeuten würde. Alles sehr unklar bislang, aber zumindest wird es irgendwie klappen :)

      Delete
    2. Es gibt also zumindest schon Überlegungen und einen Plan. Bei uns ist das ähnlich, der Admin hat schon Sachen in Vorbereitung für Online-Zugriffe und grundsätzlich ist Home-Office auch machbar, wir sind nur leider nicht vollständig papierunabhängig. Mal sehen - wir wollen in der nächsten Woche auch besprechen, wie es mit der Kinderbetreuung bei beiden Kolleginnen ausschaut bzw. welche Orga-Auswirkungen das haben wird, hängt ja auch von deren Partnern und deren Arbeit ab.

      Delete
    3. Es ist alles etwas surreal, oder?
      Ja, einen grundsätzlichen Plan haben wir, allerdings sind wir auch in der glücklichen Lage, vieles möglich machen zu können, andere haben nicht so viel Glück...
      Ich drücke Euch die Daumen, dass die Auswirkungen nicht zu schlimm sind und Dir wünsche ich, dass nicht alles an Dir hängen bleibt :* (wie in alten Zeit :/ - gerade jetzt, wo alles so gut geregelt ist *hmpf *)

      Delete
    4. Ich bin recht optimistisch, dass wir in der nächsten Woche eine Regelung finden. Morgen Vormittag habe ich auf jeden Fall noch frei und werde dann mit Kolleginnen und Chefs zum aktuellen Stand telefonieren.

      Schön, dass Dir der Seethaler zusagt.

      Delete
  3. Das Problem, dass ich mich ständig von den Nachrichten ablenken lasse, habe ich heute auch. Aber immerhin habe ich auch etwas Lesezeit auf dem sonnigen Balkon untergebracht.
    "Ein ganzes Leben" von Robert Seethaler will ich auch schon seit einer gefühlten Ewigkeit lesen. Wie gefällt es dir?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich finde es angenehm anders und es ist eine schön geschriebene Geschichte, die sich vielleicht gut als Einstieg für Seethaler eignet, da sie nicht so umfangreich ist.
      Bei mir war es auch schön, zwischenzeitlich so ganz im Buch abzutauchen :)

      Delete
  4. Also gut, noch ein Versuch!

    Das ist gut! Und ja, ich hoffe auch, dass wir das Schlimmste abwenden, wenn wir jetzt alle soweit wie möglich Daheim bleiben! :)

    Hat die Biohof-Mehl-Pizza denn auch besonders gut geschmeckt? Ich hoffe es! Es ist auf jeden Fall schön zu lesen, dass dir der Tag wieder gut getan hat und du so viel Freude mit deinem Buch hast - es klingt sehr wohltuend und das passt ja gerade sehr gut.

    Hab noch einen schönen Netflix-Abend und wir lesen uns - vermutlich - am Mittwoch wieder in den Deborah-Crombie-Beiträgen. :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Wirklich merkwürdig: ich habe keine Meldung bekommen und nichts im Spam. Aber Blogspot meldet sich ja eh nie bei mir ;)
      Ich fand sie sehr lecker, der Pizzabäcker hatte allerdings größere Probleme, weil der Teig unverhältnismäßig klebrig war. Aber ich fand geschmacklich war sie toll!
      Ich hoffe, nächsten Monat klappt es wieder mit dem Lesen - die Tage tun mir wirklich gut.

      Ja, und Mittwoch wird irgendwann im Laufe des Tages ein Update zu DC auftauchen :) Freue mich schon darauf, dieses Buch zu beenden ;)

      Delete
    2. Wirklich seltsam, aber ich habe ja einen Weg drumherum gefunden. :)

      Ah, zu klebriger Teig ist wirlich nicht schön zu verarbeiten, aber wenn der Geschmack stimmt, war es das vielleicht wert.

      Ich habe keinerlei Erinnerung mehr an den nächsten Band - es wird also spannend, wenn wir danach weiterlesen! Aber erst einmal müssen wir Hazel und ihre Liebesgeschichte hinter uns bringen. *g*

      Delete