12/21/2014

"Die Geografie des Glücks" von Eric Weiner - Sachbuchchallenge 2014 #8

Mit dem 4. Advent habe ich heute früh, bevor ich zu meinem Seminar fuhr, endlich "Die Geografie des Glücks" beendet. Das Buch hat mich eine ganze Weile begleitet - allerdings war es sehr kurzweilig und ich habe immer wieder gerne dazu gegriffen. Eric Weiner macht sich auf eine einjährige Reise auf der Suche nach dem Glück und besucht nach den Niederlanden die Schweiz, Bhutan, Katar, Island, Moldawien, Thailand, Grossbritannien, Indien und abschließend nach Amerika. Das Buch lädt zum Schmunzeln, Nachdenken und vor allem zum noch einmal lesen ein. Ich habe das Buch ja immer mit Pausen gelesen und fand es sehr gut und unterhaltsam geschrieben. 
Ich habe vieles gelernt - allerdings muss ich auch zugeben, dass ich vieles leider schon wieder vergessen habe bzw. es nicht direkt abrufen kann. Das mag aber vor allem daran liegen, dass mein Kopf schon wieder so voll ist zur Zeit und ich deshalb nicht genügend Aufmerksamkeit aufwenden konnte. Alles in Allem weiss ich nun, dass Glück nicht unbedingt viel mit Geld zu tun hat, wobei ganz wenig Geld auch nicht gut ist. Die Möglichkeit, gewisse Kulturangebote nutzen zu können und eine bestimmte Sicherheit zu spüren ist ebenfals hilfreich. Allerdings gibt es wohl nicht wirklich "das" glücklichste Land. Aber es gibt einige, die schon ganz schön nah dran sind. Ich habe die Geschichten, die Weiner über die verschiedenen Länder ausgegraben und und die Geschichten, die die Menschen ihm erzählt haben genossen. Ich weiss, dass ich garantiert nicht nach Moldawien fahren muss, dass mich Island aber schon ganz schön interessiert.
Und was ich mit Sicherheit weiss: Über das Glück ist noch nicht alles gesagt - es läßt sich offenbar nicht so leicht fassen. Aber genau den Eindruck vermittelt Glück ja auch... Und doch - und das freut mich sehr, da es so gut zu dieser Jahresabschlusslektüre passt: ich kann sagen, dass ich mich zur Zeit sehr glücklich fühle, weil das neue Jahr ganz neue Herausforderungen für mich bereithält. Und weil ich wider Erwarten das Glück hatte, dass ein Traum wahr geworden ist. Aber das ist eine ganz andere Geschichte, die nicht hierhergehört.
Hier geht es ja um die Sachbuchchallenge - und es sieht bei mir noch immer schlecht aus und ich fürchte, ich werde sie nicht beenden können. Aber andererseits: ich habe ja noch ein paar Tage - wer weiss, was noch geht ;)

3 comments:

  1. Zum Glück hängt dein Glück ja nicht am Abschluss der Challenge. :D Schön, dass du 1. dein Buch beendet und genossen hast und 2. so positiv auf das kommende Jahr blickst! Ich drücke die Daumen, dass all die neuen Herausforderungen spannend werden und dir tolle Erlebnisse bescheren! :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das ist wohl wahr! #Glück
      Aber durch den regnerischen Tag sieht es gerade gar nicht mehr so schlecht aus ;)
      Bezüglich der Neuerungen für das neue Jahr werde ich wohl in meinem Jahresabschlusspost noch etwas schreiben. Aber schon mal vielen Dank für die lieben Wünsche!!

      Delete
    2. Hm, ob ich dir nun bis zum Jahresende Regen wünschen soll? ;)

      Ich bin gespannt! :)

      Delete