12/21/2014

Arianas Hörbuchchallenge #8 - Der Name des Windes: Die Königsmörder-Chronik - 1. Tag von Patrick Rothfuss

Ich habe ja schon vor ein paar Wochen "Der Name des Windes", bzw. den ersten Teil davon beendet, hatte jedoch bislang nicht die Zeit, einen kurzen Höreindruck zu schreiben.

Hier einmal der Link zum Klapptentext - damit klar ist, um was für eine Art Buch es sich handelt (wobei vermutlich ja jeder schon von diesem Buch gehört oder es gelesen hat ;) )
(Ich muss nicht erwähnen, dass ich den Klappentext mal wieder nicht gelesen hatte und daher nichts darüber wusste,  worum es geht, oder? ;) )

Das Buch ist unglaublich lang - insgesamt 28 Stunden! Das mag ich ja immer sehr, insbesondere, wenn ich in die Geschichte gut hereinkomme.
Allerdings muss man ehrlicherweise sagen, dass es so einfach dieses Mal nicht war. Wir haben mit dem Hören schon während unseres USA-Urlaubs angefangen und haben bestimmt zwei oder drei Stunden gehört, waren aber so gar nicht gefesselt davon. Am Anfang passierte einfach nichts und man frage sich die ganze Zeit, wo das alles noch hinführen sollte. Darum hatte das Hörbuch ein wenig geruht und wurde erst vor einigen Wochen wieder reaktiviert, als ich kein neues Hörbuch und kein Guthaben bei aud*ble mehr hatte - und ich unbedingt während meiner täglichen "Wanderungen" zur Arbeit Unterhaltung wollte. Und - man glaubt es kaum: kurz nach dem Wiedereinstieg (ich habe die langweiligen Stellen nicht erneut gehört) wurde das Buch auf einmal super. Ich habe die Geschichten von Kvothe so genossen und habe mich auf jede Zug- oder auch Autofahrt gefreut. Ich habe mich nicht einen Tag gelangweilt und habe mit dem Helden Kvothe gelitten, der wirklich Schicksalsschläge ertragen musste. Es gab Momente, wo ich die Tränen in den Augen hatte und im Auto vor mich hinschimpfte, dass es ja nun wirklich genug sei! Und es gab ungläubige Momente, wo ich vor Überraschung lachte oder schmunzelte.
Kvothe wird in vielen Bewertungen der Bücher als "Pseudo-Held" abgetan, was er sicherlich stellenweise auch ist. Trotzdem ist er ein ganz interessanter Charakter und ich konnte mich ganz gut mit ihm anfreunden. Klar, er hat auch mich hin und wieder etwas genervt und seine Überheblichkeit war an manchen Stellen befremdlich. Oder auch seine Naivität, die er manchmal an den Tag legte. Aber ganz ehrlich - ich muss mich zur Zeit schon zügeln, nicht schon wieder den nächsten Teil (27 Stunden!) zu laden.
Es gibt Leser, die mit dem Frauenbild in den Bücher nicht einverstanden sind. Ehrlich gesagt hatte mich das bis dahin gar nicht beschäftigt. Andererseits fand ich es in der in den Büchern beschriebenen Gesellschaftsform schon stimmig und es war auch nicht so, dass alle Frauen naive Dummchen waren - im Gegenteil. Daher kann ich mich dieser Kritik nicht anschließen und werde auch die nächsten beiden Teile hören. Auch bei dieser Hörbucherfahrung kann ich wieder sagen, dass die Lesung (von Stefan Kaminski) sehr gelungen ist! Und dass ich vermutlich bei dem Buch, hätte ich es selber lesen "müssen", nicht über die ersten 100 Seiten hinweggekommen wäre.
Daher: es ist ein schönes Buch für Fantasy-Freunde, man muss nur am Anfang etwas Geduld mitbringen. Aber dann wird man mit vielen kurzweiligen Stunden belohnt :)

6 comments:

  1. Stefan Kaminski mag ich als Sprecher auch gern hören - schön, dass er dir das Hörbuch versüßt hat.

    "Der Name des Windes" ist für mich auch so ein Buch ... Auf der einen Seite ist das eine Geschichte iwe ich sie mag, auf der anderen Seite fand ich den Part rund um Kvothes Anfangszeit in der Uni so langweilig, dass ich nicht weitergelesen habe. Die Wirtshaus-Passagen hätte ich hingegen etwas ausführlicher gehabt. Erwachsen gefällt er mir deutlich besser als aufwachsend. ;)

    ReplyDelete
  2. Ja, ich denke ohne Herrn Kaminski wäre das mit dem Namen des Windes nichts geworden ;)
    Das trifft es gut - den erwachsenen Kvothe kann man wirklich gut aushalten ... Ich hoffe ja mal, dass das dann ab dem zweiten Tag stetig bergauf geht :D

    ReplyDelete
  3. Ich freue mich für Dich, dass Dich das Buch nach etwas storymäßigen Startschwierigkeiten doch noch gepackt hat. Der "Anlauf" erinnert mich etwas an Herrn King. ;)
    Wirst Du Kivothes Geschichte weiterverfolgen?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, an den fühlte ich mich auch erinnert ;) #King
      Ich denke schon, dass ich Lust habe, weiterzuhören... Aber momentan bin ich noch ausreichend versorgt :D

      Delete
  4. Das Hörbuch habe ich auf meiner Merkliste. Mal sehen, ob es mich doch mal packt und ich es auch höre. Gerade bei so dicken Fantasy-Schmökern schreckt mich die Länge des Buches oft ab, das geht als Hörbuch irgendwie besser.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Als Buch hätte ich es ja vermutlich auch nicht beendet ;) Mir geht es bei solchen dicken Wälzern auch oft so, dass ich mir das als Hörbuch besser vorstellen kann :)

      Delete