11/09/2014

"Das Einmaleins der Achtsamkeit " von Jessica Wilker - Sachbuchchallenge 2014 #6

... Vom sorgsamen Umgang mit alltäglichen Gefühlen ...
Zugegeben, dieses Buch als Buch für Winterkatzes Sachbuchchallenge zu wählen ist schon fast ein bisschen frech von mir.
Andererseits - obwohl es so extrem klein und kurz ist - habe ich viel Zeit damit verbracht, weil ich es wirklich auf mich angewendet habe und Tag für Tag versucht habe, den Übungen und Anweisungen zu folgen.
Das Buch ist so aufgebaut, dass man es im Verlauf einer Woche liest und ich habe immer kurz vorm Einschlafen das Kapitel für den nächsten Tag gelesen. Man soll nämlich immer schon morgens im Bett anfangen mit den Übungen und so war es gut, wenn ich schon abends wusste, was ich am nächsten Tag zu tun hatte.
Das kleine Büchlein will vermitteln, wie man zu einem "heilsamen Umgang mit seinen Gefühlen kommt" und "wie man auch unliebsame Gefühle als Stärke" nutzen kann.

Und ich muss sagen: es ist ein wirklich gutes Buch, was einem hilft, ein bisschen achtsamer mit seinen Gefühlen und mit sich selbst umzugehen.
Anhand von netten und lustigen Beispielen, die ich größtenteils auch direkt auf mich übertragen konnte wird man an die Materie herangeführt. Man wird entlastet durch die neue Info, das Gefühle erstmal sind, wie sie sind und bekommt dann Schritt für Schritt gezeigt, wie man mit ihnen gut und auch besser umgehen kann. Auch erfährt man später im Buch, wie Gewohnheiten entstehen und wie man auch darüber wieder mehr Kontrolle bekommt.

Davon ganz abgesehen sind die Illustrationen sehr, sehr zauberhaft und ich habe das kleine, lustige Männchen, welches mich von Tag zu Tag geführt hat, sehr ins Herz geschlossen.

Achtsamkeit begegnet mir gelegentlich bei der Arbeit (zur Zeit aber eher seltener als noch im letzten Jahr) und ich finde, es ist etwas, was generell nicht schaden kann. Insbesondere in einer Zeit, in der wir vielen äußeren Faktoren ausgesetzt sind und häufig nicht so recht wissen, woher wir die Ruhephasen für uns selbst nehmen sollen, ist die Achtsamkeit eine hilfreiche Sache, um wieder ein bisschen mehr "bei sich zu sein".
Gerade weil mir das dieser Tage so schwer fällt, habe ich in der letzten Woche zu diesem Buch gegriffen und mich eingehender mit dem Thema beschäftigt... Damit ich erstens auch selber weiss, wovon ich rede wenn ich dieses Buch empfehle und damit ich wieder mehr bei mir ankomme. Ich denke, es geht hier viel ums Üben und das werde ich auch tun. Also fange ich morgen früh wieder damit an bzw. ich mache damit weiter: Innehalten - Gefühl wahrnehmen - Gefühl benennen - Übung beenden...

Fazit: Empfehlung für alle :) Vielleicht auch gerade jetzt, wo für so manchen die "hektische Weihnachtszeit" naht. Und auch sonst für jeden, der hier und da etwas über Achtsamkeit hört und eine erste Idee bekommen will. Oder auch für jeden der denkt, "Mensch, wo bleibt bloß immer meine ganz Zeit und wieso bin ich momentan eigentlich so schrecklich unentspannt?" Oder für die, die sagen "Herrje, ich weiss überhaupt nicht, was in der letzten Zeit mit mir los ist"...
Es ist ein nettes, kleines Experiment was schon beim ersten Lesen zu kleinen Veränderungen (zumindest bei mir) geführt hat.

8 comments:

  1. Pff, nix frech! Ich finde, es klingt so, als ob du mehr Zeit mit diesem Buch verbracht hättest, als ich mit einem 350-Seiten-Sachbuch - und es klingt, als ob es dir sehr gut getan hätte. Vielleicht sollten wir einfach alle diesen Titel lesen. :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Schön, dass Du es so siehst und mich damit entlastest ;)
      Ich fürchte trotzdem, an der Sachbuchchallenge zu scheitern - aber wer weiss, was noch passiert...
      Auf jeden Fall kann man sich gut an dieses Buch herantrauen, da es so schnell "erledigt" ist... Und wenn es dann doch nichts für den Leser ist, hat er zumindest nicht viel Zeit verloren ;)

      Delete
    2. Ach, gib nicht auf, bevor das Jahr nicht vorbei ist! :)

      Du musst ja nicht die kommenden sechs Wochen mit komplizierten Fachbüchern oder ähnlichem verbringen. Du könntest ja auch z.B. ein Kochbuch rezensieren - ich persönlich fände es eigentlich mal sehr schön eine etwas ausführlichere Meinung zu einem der Jamie-Kochbücher zu lesen. ;)

      Delete
    3. Na, mal sehen :)
      Wegen Jamie Oliver: ich bin ja immer etwas ärgerlich über die Bücher, weil so wenig vegetarische Rezept drin sind und immer noch kein rein vegetarisches Kochbuch erschienen ist ;)
      Ansonsten habe ich ja auch noch "World Food Café" herumliegen ...

      Delete
    4. Wobei man, wie ich finde, viele seiner nicht-vegetarischen Rezepte auch gut vegetarisieren kann. Ich mag z.B. seinen Fischauflauf total gern, wenn ich einfach den Fisch weglasse. :D Könnte ich eigentlich mal wieder machen ... Aber ein vegetarisches Kochbuch von ihm wäre schon mal schön - vor allem, weil er es vor so vielen Jahren schon angekündigt hat.

      Delete
  2. Ich stöbere gerade so ein bisschen durch die Rezensionen der bisherigen Sachbuch-Challenge Bücher. Was du über das Buch schreibst, klingt interessant. Deswegen habe ich es auch mal auf meine Wunschliste gesetzt. Ich mag es, wenn man sich mit Büchern intensiv beschäftigen kann.

    LG
    Julia

    ReplyDelete
    Replies
    1. Wie an anderer Stelle schon gesagt: es ist ein winzig kleines, günstiges Büchlein, was sich in meinen Augen auf jeden Fall lohnt. Aber vielleicht kannst Du ja auch in der Buchhandlung einen Blick hineinwerfen? Schön, dass Du es reizvoll findest - ich bin gespannt, was Du sagst :)

      Delete
  3. Ich werde es mir mal anschauen, bei dem Preis kann man ja auch nicht viel falsch machen :)

    ReplyDelete