6/01/2014

Arianas Hörbuchchallenge #4 - City of Lost Souls von Cassandra Clare, gelesen von Andrea Sawatzki

Den fünften Teil der Reihe habe ich mir nun doch noch angeschafft - bzw. dafür bin ich Audi*ble-Kunde geworden und kann nun meiner Hörbuch-Sucht fröhnen *seufz* ;)
Es ist ja immer blöd mit solchen Reihen, besonders, wenn sie einen nicht zu 100% überzeugen. Aber andererseits sind sie doch so unterhaltsam und spannend, dass man gerne wissen möchte, wie es weitergeht. So erging es mir auch bei der Erkenntnis des vierten Teils der Reihe, dass die Geschichte noch nicht zu Ende ist. Eigentlich hatte ich mich auf ein großartiges, bombastisches Finale gefreut, was zwar kam, aber eben kein "echtes" Finale war.
Mit einem großen Paukenschlag war einer der Protagonisten mit dem Erzfeind verschwunden und alles scheint verloren. Clary hatte wieder alle möglichen Regeln übertreten (immer noch frage ich mich, wie es sein kann, dass man sie nach wie vor so unbehelligt als Dämonenjägerin agieren läßt ;) ) und steht nun vor einem riesigen Scherbenhaufen.
Der nächste Teil begann so hoffnungslos wie erwartet und nach und nach beginnen die einzelnen Erzählstränge an Fahrt aufzunehmen.
Ich habe auch bei diesem Band viel mitgefiebert und war sehr gespannt darauf, wie sich die Geschichte weiter entwickeln wird. Teilweise war ich so angespannt, dass ich unwillkürlich die Luft anhielt :)
Insgesamt haben wir viel Spannung und eine ausweglos scheinende Ausgangssituation à la Harry Potter "einer muss sterben..." und eine Clary, die ohne Rücksicht auf Verluste oder Regeln ihren Weg geht. Weiterhin gibt es reichlich Liebesgeschichten, Kampfszenen und gruselige (für mich) kleine Nebengeschichten. Alles in allem eine gute Mischung, die Spass macht und dazu führt, dass ich auch Teil 6 lesen werde.
So hatte ich wieder reichlich kurzweilige Zug- und Autofahr- oder Walking-/Jogging-Stunden und fühlte mich gut unterhalten. Ich weiss nicht, ob es an dem Gewöhnungseffekt liegt, aber mittlerweile habe ich mich mit Andrea Sawatzki gut arrangiert. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass sich der Lesestil verändert hat - mittlerweile ist sie ja sicher in der Geschichte auch ganz anders "drin" als im ersten Teil. Auf jeden Fall gibt es da keinerlei Kritik mehr von meiner Seite.

No comments:

Post a Comment