8/30/2012

Im wundervollen Zion Nationalpark

Wie erwartet war der Zion NP ein absolutes Highlight und Juwel auf unserer Reise! "Leider" sehen das nicht nur wir so, sondern viele, viele Amerikaner, Europäer und Asiaten auch ;) Das ist natürlich nachvollziehbar und auch irgendwie schön, allerdings macht es das "Erleben" der Natur schwieriger ... Aber es war auch so ein Traum - das Beste war das heutige Wandern in den sogenannten "Narrows" - einem immer enger werdenden Canyon, bei dem "der Weg der Fluss ist"... also watet man fleißig über Stock & vor allem Stein was der Wanderung eine ständige Erfrischung und gleichzeitig eine permanente Herausforderung verleiht! Wir haben uns dafür (& für spätere Kletterparkbesuche u.ä.) ein paar witzige "Skele-Toes" gekauft ... Man gewöhnt sich relativ fix an diese Schuhe, auch wenn die Zehen immer erst in die falschen "Abteile" schlüpfen wollen. Aber angeblich geht das nach einer Woche vorbei ;)

So, hier jetzt endlich die Bilder!
Der klassische Blick auf den Zion NP
"The Narrows" waren ein unglaublicher Spass! Und die Schlange fand ich sehr suspekt - danach habe ich die Schatten spendenden Bäume mit anderen Augen gesehen ;) Das Kitz dagegen war unfassbar süß :)
"Skele-Toes" ...

8/28/2012

Auf dem Weg zum Bryce Canyon

Heute haben wir einiges an Kilometern hinter uns gelassen: auf dem Weg zum Bryce Canyon haben wir den Capitol Reef National Park, das Staircase Escalante National Monument sowie den traumhaften Dixie Forest gesehen. Die Landschaft hat sich permanent verändert, wir haben jede Menge Kühe im Wald getroffen, Pferde sieht man hier an jeder Ecke und es war dadurch eine wunderbar abwechslungsreiche Fahrt, die wir uns durch das Hören vom 'Anschlag' von Stephen King (Danke für das Ausleihen, @Natira) noch kurzweiliger gestaltet haben. Am Anfang unserer Tour haben wir das Känguruh-Manifest von Marc-Uwe Kling gehört, welches ich nur wärmstens weiterempfehlen kann. Ich habe schon lange nicht mehr so gelacht :)
Morgen geht es weiter in Richtung Zion NP... Allerdings befürchte ich, dass die Temperaturen, die hier beim Bryce Canyon durchaus moderat sind, wieder deutlich ansteigen werden *schwitz*




P.S.: leider stellt sich das kommentieren für mich momentan sehr schwierig dar - Safari stürzt mir dabei dauernd ab ... Ich liefere die Kommentare nach, wenn ich wieder im Lande bin :)

8/27/2012

Canyonlands und Arches

Bei unfassbar heißen Temperaturen haben wir am Samstag und Sonntag die Nationalparks Canyonlands und Arches besucht. In den Canyonlands wurde meine Erwartung deutlich übertroffen: der Park ist wirklich unglaublich schön und wir haben dort eine lange, ziemlich anstrengende Wanderung unternommen, bei der uns nur sehr selten Menschen begegneten. Vom Arches National Park dagegen hatte ich mir sehr viel versprochen, war dann aber aufgrund der Menschenmassen und der mäßigen Trails leicht enttäuscht. Natürlich waren die Felsformationen dennoch faszinierend und so manches Foto wert ;).

Heute geht es weiter in Richtung Bryce Canyon, den wir schon im letzten Jahr besucht haben. Dienstag und Mittwoch sind für den Zion NP reserviert, auf den ich mich ganz besonders freue. Leider hatten wir gestern schon Bergfest - aber andererseits kommt es mir so vor, als wären wir schon zwei Wochen auf Reisen :)
Die Aufnahmen sind aus dem Arches NP, die Bilder aus den Cayonlands sind auf der Kamera, die sich nicht (mehr ) mit dem iPad synchronisieren lässt ... die liefere ich dann nach ;)

8/25/2012

Der Wilde Westen #2

Heute waren wir im Monument Valley - bekannt aus Funk und vor allem Fernsehen. Der gezeigte Hund war unglaublich niedlich und ein 'echter' Indianerhund ;) Ich hätte ihn gerne mitgenommen ... Den Wildcat-Trail, den wir gelaufen sind, fanden wir gut, wären ihn aber im Nachhinein lieber geritten ... Aber schön war er trotzdem - auch wenn es sehr heiß war. Morgen gehts in den Canyonlands Nationalpark.

8/24/2012

Der Wilde Westen #1


Hier einige erste Eindrücke unserer bisherigen Reise. Bislang läuft alles brav & nach Plan und wir sind einmal mehr von der Schönheit der Natur hier ganz erschlagen und sehr beeindruckt. Liebe Grüße & bis bald :)

8/18/2012

Ein Wochenendausflug

So kurz vorm Abflug gibt es noch einen kleinen Eindruck von einem Ausflug zum Tierpark Olderdissen.
Es handelt sich hierbei um einen reinen Wild-Tierpark, der Park ist in meinen Augen ziemlich tiergerecht gestaltet (sofern das überhaupt geht bei einem Tierpark) und der Eintritt ist frei. Ich finde den Park besonders schön, weil er sich so schön in den Teutoburger Wald einfügt und die Tiere so große Gehege haben.

Das Highlight dort sind für mich die Bären und die Wölfe, letztere habe ich aber bei diesem Mal nicht gesehen - ich nehme an, es war ihnen an dem Tag einfach deutlich zu warm.

Hier also ein paar Schnappschüsse - und dann sollte ich auch dringenst das Packen für den Urlaub angehen :)



8/12/2012

... ein Pilotprojekt ...



--> http://sayuri13.wordpress.com/

Ich werde eine Zeitlang irgendwann (besonders jetzt über den Urlaub) mal anfangen, parallel posten ... einfach mal testen, wie Wordpress so ist und ankommt.

Am Ende mache ich dann eine Abstimmung, wo die Reise blog-technisch hingeht :)

Die Feinheiten (Einzelseiten und so) muss ich noch manuell übertragen, alles andere ging automatisch.

8/11/2012

#3: Lieblingsbücher-Challenge - "Die Therapie" by Sebastian Fitzek

Als Nummer drei der Lieblingsbücher-Challenge von Lisa, habe ich "Die Therapie" von Fitzek gelesen. In der Vergangenheit habe ich schon den Seelenbrecher gelesen, der mir allerdings damals nicht so sehr zusagte.
Die Therapie sollte aber laut persönlichen Umfragen im Freundes- und Bekanntenkreis deutlich besser sein und so habe ich es über Skoobe ausgeliehen.

Zum Inhalt:
Der Protagonist Viktor Larenz ist ein Psychiater, der seine Tochter Josy verloren hat. Er versucht, auf einer Insel mit diesem Trauma abzuschliessen, wird dort aber überraschend von einer merkwürdigen Frau, Anna Spiegel, aufgesucht, die offenbar schizophrene Züge hat und von Geschehnissen erzählt, die Viktor sofort an seine Josy denken lassen.
Und dankenswerter Weise muss meine Inhaltsangabe an dieser Stelle enden, da ich ansonsten spoilern müsste ;)

Meine Meinung:
Mir hat das Buch leider nicht so gut gefallen, allerdings fand ich es gelungener als den Seelenbrecher. Auf jeden Fall ist das Buch sehr spannend geschrieben und ich kann verstehen, dass es unter die 100 Lieblingsbücher geraten ist. Das Thema ist ja auch sehr interessant. Mir persönlich war es alles etwas zu vorhersehbar und vielleicht hat mich die Handlung deshalb nicht in dem Maße gepackt. Ich habe da Buch an einem Sonntag durchgelesen - also daher war der Spannungsbogen durchaus gut und mitreissend. Aber am Schluss hatte ich so ein Gefühl von "So, fertig... nächstes Buch".... Besser wäre gewesen "Wie schon fertig? Ich will weiterlesen..." Aber wie schon gesagt, das kann durchaus auch an meinem Vorwissen und der damit verbundenen Vorhersagbarkeit gelegen haben.
Fazit: wer es gerne spannend mag, sollte ruhig reinlesen - auch von der Thematik ein durchaus interessantes Buch :) ... nur eben nicht "meins" ;).

#2: Lieblingsbücher-Challenge - "Eragon" by Christopher Paolini

Im Zuge der Lieblingsbücher-Challenge von Lisa, habe ich mein zweites Buch beendet. Der erste Teil der Eragon-Reihe von Christopher Paolini schlummerte schon eine ganze Weile auf meinem iPad und ich war nie über die ersten paar Seiten hinausgekommen. So war die Challenge eine gute Gelegenheit, dieses Buch endlich anzugehen.

Zum Inhalt:
Eragon ist ein Junge, der in einem kleinen Dorf lebt, seinem Tagewerk nachgeht (jagen, ernten etc.) und der eines Tages auf einem seiner Jagdausflüge einen merkwürdigen, glatten Stein findet. Eigentlich will er ihn verkaufen, aber er findet keinen Käufer. Die Überraschung ist nicht allzugross, dass sich der "Stein" als Drachenei herausstellt und ein hübscher, blauer, weiblicher Drache herausspringt. Nun hat Eragon natürlich schon viel von den Drachenreitern gehört, und versucht, mehr herauszufinden. Doch bevor ihm das so richtig gelingt, tauchen einige ominöse Gestalten aus, die seinen Hof in Schutt und Asche legen und es offenbar auf das Ei abgesehen haben. Eragon muss fliehen, tut sich mit dem geheimnisumwobenen alten Brom zusammen, der erstaunlich viel über Drachen weiss. Naja, und dann geht das Abenteuer los: Saphira wird immer größer, Eragon wird ein richtiger Drachenreiter und von Brom ausgebildet. Saphira und Eragon kommunzieren telepathisch und Eragon lernt immer mehr Magie. Die Flucht vor den Schatten lässt sie einige Abenteuer bestehen und schweisst sie immer mehr zusammen. Natürlich sind sie am Ende siegreich - aber es stehen weitere Abenteuer an.

Meine Meinung:
Die weiteren Abenteuer müssen Eragon und Saphira leider ohne mich bestreiten. Ich kann den Hype um die Bücher nicht ganz nachvollziehen. Sicher ist die Idee insgesamt nicht schlecht und es gab viele spannende, action-geladene Szenen. Aber die Figuren (bis auf Brom) wurden mir einfach nicht sympathisch. Die Kommunikation zwischen Eragon und Saphira fand ich nervtötend und die Geschichte insgesamt recht zäh.
Vielleicht bin ich aber auch einfach zu wenig der eigentlich Zielgruppe angehörig, um dem Buch mehr abzugewinnen - das kann durchaus sein ;)
So oder so: ich bin froh, dass das Buch jetzt gelesen ist und ich mich anderen Entdeckungen öffnen kann :D

"etwas kochen, was wir noch nie gekocht haben #15"

Am Wochenende hatten wir endlich mal wieder Zeit und Lust, zu einem neuen Kochexperiment.
Es gab Karottenrösti mit Halloumi und einer Zitronensosse und dazu einen Tomaten-Bulgur-Salat:
 In die Karottenrösti kamen vier große, geriebene Möhren, 3-4 Frühlingszwiebeln, 2 Eier und 20g geriebener Halloumi. Die geformten Plätzchen sahen sehr wenig stabil aus, liessen sich dann aber wieder erwarten sehr gut anbraten. Der Halloumi wurde auf bekannte Art ebenfalls angebraten und dann stapelte man die Geschichte und war schon vom Anblick begeistert. Für die Zitronensosse mischt man Zitronensaft, Zesten, Senf, Olivenöl und Honig miteinander. Das Ganze dann mit Rucola bestreuen. Ursprünglich war das Rezept sehr Korianderlastig, da wir den aber nicht so sehr mögen, haben wir den ersatzlos gestrichen ;)

Für den Tomaten-Bulgursalat kocht man einfach 150 g Bulgur in Salzwasser, halbiert 300g Cherrytomaten (gerne auch bunte) und hackt ein halbes Bund Petersilie (glatt). Eigentlich sollte da auch noch Minze rein, die haben wir aber beim besten Willen nirgendwo gekriegt, also mussten wir leider darauf verzichten. Dann braucht man noch ein halbes Bund Frühlingszwiebeln, die in feine Ringe geschnitten werden. Das Dressing aus Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer darüber geben - fertig.
Sehr lecker und erfrischend, auch am nächsten Tag noch sehr, sehr lecker und ein Genuss.
Der Abend war ein kulinarischer Erfolg, auch wenn die Reibe- und Brat-Arbeit natürlich schon als etwas aufwendiger betrachtet werden muss. Allerdings lohnt sich der Aufwand in meinen Augen :)

Vermutlich war das der letzte Kochpost vor unserem Urlaub, aber wir wollen diese Events danach wieder aufleben lassen... Es gibt ja auch einige Backofenrezepte zu testen ;)