12/28/2012

Jahresabschluss-ABC 2012

Auch wenn dieses Jahr für mich eines der "blog-faulsten" Jahre seit Bestehen meiner Seite war, möchte ich zum Jahresabschluss noch einmal eine Zusammenfassung in ABC-Form vornehmen.

Ich weiss noch nicht genau, wie es mit diesem Blog auf Dauer weitergehen wird. Dieses Jahr habe ich außer Urlaubsbildern und ein paar Buchrezensionen sowie einigen, wenigen Kochposts ja fast nichts veröffentlicht. Dann habe ich irgendwann einen ganzen Nachmittag damit verbracht, alle (ursprünglich mühsam zusammengesuchten) Buchcover von meinen Buchposts wieder zu entfernen, weil es da diese unsinnige Copyright-Frage gibt.
Allein an diesem Nachmittag war ich kurz davor, den ganzen Blog offline zu nehmen. Aber dann dachte ich an die vielen Stunden die ich damit verbracht habe, die schönen und lieben Kommentare, die mir hinterlassen wurden ... all das wollte ich dann doch nicht einfach so im Daten-Nirvana verschwinden lassen.
Die Frage ist dennoch, wie ich es schaffe, wieder mehr zu schreiben. Aber gut, dazu muss ich mir Gedanken machen.
Hier kommt erstmal mein Jahr 2012...

A wie Arbeit
Wie passend. Der erste Buchstabe ist auch der größte Zeit- und Energiefresser des Jahres für mich. Meine Arbeit macht mir unglaublich viel Spass, ich denke, ich mache meinen Job auch gut. Aber dennoch fesselt er mich (inkl. Fahrzeiten) durchschnittlich 11,5 Stunden am Tag - was dann häufig zu Serienabenden führt, an denen kein Computer mehr angerührt wird. Maximal wird der Reader per Tablet geleert - ansonsten bin ich aber häufig ganze Tage im Rückstand.
Die Arbeit als solche ist schon die richtige für mich, das Team ist im Prinzip gut, hat aber auch Ecken und Kanten und was die Arbeitsbedingungen (ganz grob gesagt) angeht, so ist es schon  gewöhnungsbedürftig dort. Aber diesbezüglich wird sich im Laufe des Jahres 2013 mit Sicherheit etwas ändern.

B wie Blog
Dazu habe ich ja oben schon einiges gesagt. Ich denke, ich muss da noch mal in mich gehen, und mir überlegen, wie ich das wieder besser hinbekomme. Oder so stark reduzieren, dass ich es schaffen kann ohne schlechtes Gewissen. Aber dann geht in meinen Augen auch ein großer Sinn dieser Seite verloren. Klar ist, es muss sich im neuen Jahr diesbezüglich etwas ändern.

C wie Castle
Unsere "Castle-Abende" sind mittlerweile legendär! Online "castlen" mit Natira und Bibendum ist immer wieder ein Highlight und ich hoffe, dass wird in 2013 so weiter gehen :)

D wie  dauerhungrig
Bin nicht ich, sondern sind unsere Schweinchen. Man könnte sie von morgens bis abends an den Futtertropf hängen und sie würden trotzdem noch jammern. Leicht anstrengend, besonders an Wochenenden, wenn man in aller früh aus dem Bett krakeelt wird ...

E wie Essen
Kochtechnisch habe ich in der letzten Zeit viel neues probiert, vor allem aus dem Jamie-Oliver-Rezept-Bereich. Koch nach Jamie Oliver macht mir aber auch unheimlich viel Spass und ich sehe und lese ihn gerne, probiere seine Rezepte stets mit Begeisterung aus. Letztens wurde wieder das Gerücht eines vegetarischen Kochbuchs von ihm selbst gestreut ... und ich hoffe doch sehr, dass dieses schon bald erscheinen wird :D

F wie Frida
Natürlich, das F ist stets für Frida reserviert. Frida ist ein Quell der Freude und der gequälten Nerven - beides gleichermaßen. Normalerweise ist sie lieb und ausgeglichen. Was jedoch ihre Unverschämtheit angeht, sobald es um das Füttern geht, ist sie seit ein paar Monaten kaum noch zu ertragen. Sie schreit und tobt dann, dass man schon versucht ist, wieder Trockenfutter zu geben, nur weil das schneller geht. Natürlich machen wir das nicht, aber sie ist wirklich unfassbar nervig. Wenn sie einmal satt ist, ist sie aber auch sehr lieb und verschmust und erfreut mich morgens meistens mit ein paar Kuschelminuten im Bett - es sei denn, sie verschläft. Das ist immer ein prima Start in den Tag, für den ich den Wecker jetzt auch immer 10 Minuten früher stelle ;)

G wie Geldbörse und Grater
Meine beiden begeistert ausgepackten Weihnachtsgeschenke dieses Jahres. Ich habe mich sehr darüber gefreut eine neue Geldbörse aus LKW-Plane zu bekommen (nachdem bei der alten der Klettverschluss versagt) und endlich einen Grater von der Firma Microplane (zum reiben von Käse, Ingwer, Möhren oder Zitrusfrüchten) auszupacken. Beide Geschenke waren ganz oben auf meiner Wunschliste und ich bin schon gespannt, die Reibe gleich für unser Pasta-Abendessen auszuprobieren.

I wie Italien
In Italien waren wir in diesem Jahr leider nicht so wie 2011 angedacht. Dafür hatten wir aber einen anderen großartigen Urlaub, den ich auch nicht missen will. Aber es sieht so aus, als würde 2013 wieder deutlich italienischer für uns ...


K wie Kontakte halten
Fällt mir momentan ähnlich schwer wie das bloggen. Es gibt eine Handvoll Leute, bei denen ich mich regelmäßig melde, aber viele andere bleiben leider auf der Strecke. Ich finde das sehr schade, und hoffe, dass auch das irgendwann mal wieder besser wird.

L wie Lesen
Das Lesen kommt nicht mehr so sehr zu kurz, wie noch im letzten Jahr - das ist ja schon einmal ein Fortschritt. Auch lese ich nicht nur Page-Turner, sondern wage mich ab und an auch wieder an literarische Werke heran. Das ist zwar durchaus mühsam, aber es macht auch viel Spass. Was ich mir für 2013 vorgenommen habe, ist, wieder vermehrt Biographien zu lesen und mich in "Projekt-Lesereien" hineinzustürzen... "wie früher".

M wie Musik
In der ersten Hälfte des Jahres habe ich unglaublich viel Tom Waits gehört. Das hat mittlerweile aber nachgelassen und ich höre momentan eher wenig Musik. Aktuell habe ich viele Hörbücher "auf den Ohren", so dass sich für mich schon bald ein Audible-Abo lohnen würde. Herausragend waren kürzlich "Tschick" und von Jeffrey Deaver "Der Täuscher".

O wie Ostsee
Meine Ostsee-Sehnsucht ist auch dieses Jahr nicht befriedigt worden. Dank meiner eigenen Fehlplanung ist es nicht zum geplanten Meer-Wochenende gekommen (wäre zwar ohnehin "nur" die Nordsee gewesen ;) ... aber trotzdem - ich fand es so schade ... ). Und die See fehlt mir nach wie vor und ich habe das dringende Bedürfnis, in 2013 wenigstens einmal kurz Seeluft zu schnuppern.

P wie Phoebe
Phoebe hat sich in diesem Jahr kaum verändert. Nach wie vor ist sie ein Clown, der es immer wieder versteht, uns zum lachen zu bringen. Sie ist von ihrer Schwester sehr häufig sehr genervt und ist ein absoluter Outdoor-Freak. Das wir momentan so viel zu Hause sind, gefällt ihr ausnehmend gut und sie zeigt das in Form von "Bauch zeigen" und durchkraulen lassen. Auch leistet sie mir jeden Morgen im Badezimmer Gesellschaft: da wartet sie dann immer ganz lieb, bis ich in der Dusche fertig bin: danach quakt sie mich an, dass ich sie gefälligst knuddeln soll ;)

R wie Reitbeteiligung und Reiten
Meine Reitbeteiligung habe ich leider nur ein halbes Jahr durchgehalten. Nici und ich hatten nicht unbedingt eine perfekte Zeit zusammen: wir haben einige Zeit gebraucht, um uns aneinander zu gewöhnen und hatten so unsere Problemchen. Ich habe nicht so viel gelernt, wie ich lernen wollte und habe auf der anderen Seite aber meinen Plan umgesetzt, an der Basis mit ihm anzufangen und mit Bodenarbeit sein Vertrauen zu gewinnen. Das hat auch gut geklappt und hätte ich mehr Zeit, wäre ich auch sehr gerne bei ihm geblieben. Aber so etwas braucht viel Geduld und Zeit, die ich einfach nicht habe. Außerdem kamen zwei Stallumzüge dazu, verbunden mit Kostensteigerung und so weiter. Als ich bemerkte, dass ich häufiger "Ich muss gleich noch zum Pferd" sagte, anstelle von "Ich gehe gleich noch reiten", war mir eigentlich schon klar, dass es so nicht weitergehen konnte. Die Trennung von Nici ist mir schwergefallen, doch die Entscheidung, aufzuhören hat mich unglaublich erleichtert. In 2013 werde ich wohl nur wenig reiten, da dann andere Dinge im Vordergrund stehen. Mal sehen, wann es mich wieder "packt".

S wie Südtirol
Unser kurz-vor-Ostern-Urlaub war dieses Jahr sehr spontan und dafür um so schöner. Wir sind durch ein Blitzangebot an das wunderschöne Hotel Wiesenhof in St. Leonhard gekommen und haben dort ein paar wunderbare, erholsame und entspannende Tage verbracht. Sowohl vom Wohngefühl dort, vom kulinarischen Verwöhnprogramm und den unzähligen Freizeitmöglichkeiten wie Wandern, Sport machen, Weinproben besuchen und das wunderbare Südtirol näher kennenlernen haben wir alles mitgenommen. Es waren wunderbare Frühlingstage - und wer weiss: gestern kam Post vom Hotel - vielleicht wiederholen wir das ja noch einmal.

T wie Therapeutenausbildung
Meine Ausbildung zur psychologischen Psychotherapeutin beginnt am 01.01.13 und ich bin schon sehr gespannt darauf. Die ersten Seminare konnte ich schon besuchen und ich freue mich auf den Kennenlern-Tag, der bald ansteht. Neben einigen Wochenendseminaren steht natürlich jetzt noch einiges für mich an: Stellen suchen für die praktische Tätigkeit, später dann ambulante Patienten behandeln... das Lernen hört für mich offenbar nicht auf und das ist eigentlich auch ganz gut so. Mit der Entscheidung, es nun endlich anzugehen, habe ich einige Zeit gerungen - es fiel mir sehr schwer, den Anfang zu machen. Doch weiss ich, dass ich es angehen muss - so oder so werde ich ohne diese Ausbildung im Bereich der klinischen Psychologen nicht weit kommen. Und daher ist es gut, dass es nun endlich los geht und ich meine Energie wieder auf Lerninhalte konzentrieren kann ...

U wie Urlaub
Unser Traumurlaub im Sommer ist ja hier im Blog verhältnismäßig ausführlich beschrieben und bebildert worden. Wir hatten zwei großartige Wochen in den USA, im Westen, sind dort durch die absolute Wildnis gefahren und gewandert und werden noch heute immer wieder von Erinnerungen an diesen schönen Urlaub eingeholt. Besser geht es ja gar nicht - und da soll noch jemand sagen, Urlaube wären ihr Geld nicht wert. Ich merke, dass ich dieser wilden, endlosen Natur immer mehr verfalle. Manchmal wünschte ich, ich könnte Zeit in dieser Natur verbringen, könnte dort wandern, so wie andere den Jakobsweg beschreiten. Aber ich sehe gerade nicht, wie ich das außerhalb meines Urlaubsanspruches machen soll. Ein Traum wäre es - und Träume braucht man ja auch für die Zukunft...


W wie Walking
Ich gehe momentan relativ regelmäßig mit einer lieben Freundin sonntags walken. Wir wohnen ja sehr nah am Wald und und so ist man mit wenigen Schritten in der Natur. Das Waldstück ist auch so durchzogen von kleinen und größeren Wegen, dass wir bislang noch nicht einmal den gleichen Weg nehmen mussten. So sind wir schon bei Sonne und bei Regen, bei Sturm und bei Schnee sowie bei Hitze und bei Kälte durch den Wald gewalked und sagen jedes Mal, wenn wir wieder herauskommen in die "Zivilisation": gut, dass wir das gemacht haben. Soweit ich weiss ist das eine perfekte Voraussetzung für ein sportliches Hobby :)

Z wie Zugverspätungen
Oh je, die Verspätungen. Die nerven mich schon sehr. So sehr ich ja die Lesezeit bzw. die Hörbuchzeit beim Zugfahren auch schätze, so sehr nerven mich die ewigen Zugverspätungen. Wenn ich könnte, wie ich wollte würde ich wohl doch lieber Autofahren und dabei meine Hörbücher hören. Aber gut, das geht momentan einfach nicht. Stattdessen mache ich das Beste daraus und freue mich über die viele körperliche Betätigung durch die vielen Fusswege (vom und zum Bahnhof). Aber wenn ich ehrlich bin, würde ich das Bahnfahren an den Nagel hängen, wenn ich könnte ;) (Mein persönliches Faultier lässt grüßen :D)


In diesem Sinne: ich hinterlasse hier fröhliche Sylvestergrüße für die werten Leser und hoffe, dass 2013 ein besseres, bloggerischeres Jahr wird als 2012.  Ich danke, für Eure Kommentare und dafür, dass ihr trotz der wenigen Posts hier nach wie vor vorbeikommt, wenn es dann mal was zu lesen gibt.
Und ich hoffe, Ihr nehmt es mir nicht übel, dass ich so selten kommentiert habe. Auch das wird hoffentlich auch mal wieder besser werden.
Kommt alle gut ins Neue Jahr, fühlt Euch von den Schweinchen und mir herzlich gegrüßt und wir lesen uns in 2012 wieder :D

9 comments:

  1. Liebe Sayuri, ich wünsche Dir auch einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Leider kenne ich das nur zu gut, wenn das Reiten ein "Muss" wird. In der Phase bin ich leider zur Zeit auch, zum Glück weiß ich auch, dass es bei mir wieder besser wird, wenn die Temperaturen steigen.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Dankeschön, liebe Heike.
      Ja, ich finde es im Herbst auch immer echt schwierig, mich aufzuraffen.
      Allerdings - Dein süsser Xaver macht es ja vielleicht ein bisschen leichter.
      Ich hoffe, ich finde irgendwann auch eine Reitbeteiligung auf so einem netten Pferd :)
      So oder so wünsche ich Dir an dieser Stelle schon mal viel Spass für den Frühling!

      Delete
  2. Liebe Sayuri,
    ich finde deinen Jahresrückblick wirklich toll und sehr interessant geschrieben.
    Das mit der Reitbeteiligung und dem Pflichtgefühl kenne ich sehr gut. Aus genau den selben Gründen habe ich meine Reitbeteiligung damals auch aufgegeben.
    Und ich hoffe, dass du mit dem Bloggen weitermachst. Ich fände es wirklich sehr schade, nichts mehr von dir zu lesen.
    Liebe Grüße und einen guten Rutsch,
    Lisa

    ReplyDelete
    Replies
    1. Dankesehr, liebe Lisa!
      Reiten braucht wirklich viel Zeit, nicht? Ich hoffe, ich finde irgendwann wieder den Weg zurück zum reiten...
      Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, ganz mit dem bloggen aufzuhören - aber ich finde es so schade, dass ich mich immer so rar mache und nicht mehr so umfangreich wie früher schreibe...
      Deine Challenge ist ja nach wie vor in Arbeit - bis dahin bleib ich also auf jeden Fall dabei :D

      Delete
  3. Was das Bloggen angeht, mache ich momentan ähnliche Erfahrungen, zumal mir auch regelmäßig die Lust fehlt, insbesondere über Gelesenes ausführlicher zu schreiben. Wirklich viele Gedanken mache ich mir aber dennoch nicht deswegen und ich denke, Du musst das auch nicht: Bloggen ist für uns Hobby, nicht Verpflichtung. Natürlich würde (bestimmt nicht nur) ich gern mehr von Dir im Blog lesen, aber ich (und jeder interessierte Blogleser) bleibt Dir auch dann treu, wenn die Posting-Frequenz sinkt. Also, liebe Sayuri, blogge bitte weiter in genau dem Tempo, welches Dir am besten passt! :)

    Auf unsere Castle-Abende freue ich mich auch jedes Mal - und Staffel 5 startet in Deutschland ja nächstes Jahr :D

    Was die Freizeit, ob nun Kontakte oder Reiten, angeht, hat dies natürlich auch mit den Fahrzeiten zur Arbeit zu tun. Bei Vollzeitarbeit/Therapeutenausbildung ab 2013 und zusätzlich längerer Fahrtzeit bleibt es nicht aus, dass an den Wochenenden sorgfältig zwischen Entspannung und Beziehung daheim, sozialen Kontakten zu Freunden und Freizeitaktivitäten wie Reiten abgewogen werden muss(te). Ich bin glücklich über unsere doch regelmäßigen Treffen, wir haben es ja sogar zur Documenta geschafft :) An dieser Stelle danke für die schöne Zeit, die wir in 2012 verbracht haben! Und vielleicht schaffen wir es 2013 an die (zumindest Nord-)See. :)

    Was ich neugierigerweise noch fragen wollte: Ist das ein bestimmter Multi-Grater, den Du Dir gewünscht hattest?

    Liebe Grüße und auch an dieser Stelle noch einmal: Guten Rutsch und ein schönes (und erfolgreiches) Jahr 2013!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Natira,
      vielen Dank für Deinen lieben Eintrag und die netten Worte. Es ist schön, zu wissen, dass ich in Dir immer ein treue Leserin habe <3
      Ja, auch 2013 wird sicher auch nicht so viel ruhiger als das vorangegangene - aber ich bin sicher, wir werden es schaffen, uns weiter so regelmäßig zu sehen. Ohne halte ich es ja gar nicht aus...

      Oh, hier der Grater, den ich zu Weihnachten bekommen habe:
      http://www.amazon.de/Microplane-Premium-Classic-46920-Zester/dp/B005GQXFKK/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1356962053&sr=8-1
      Er ist echt toll und funktioniert hervorragen bei Parmesan und Ingwer, beides wurde von mir bereits getestet. Aber auch Zesten sollen gut gehen und vielleicht auch Möhren etc.? Das wird noch ausprobiert :D
      Auch hier: guten Rutsch und ein wunderbares 2013 mit vielen schönen Treffen und lieben, kuscheligen MuMs :)

      Delete
    2. Ah, danke fürs Zeigen! Beim googlen war ich am Überlegen, ob es eine breitere oder so eine senkrechte Reibe zum Weihnachten gab.

      So unruhig 2013 auch werden mag - was ja nicht grundsätzlich schlecht ist - , so mögen doch auch genügend ruhige Momente für Dich dabei sein!

      Delete
  4. Ich kann mich Natira nur anschließen: Bloggen ist ein Hobby und sollte nicht als Zwang empfunden werden! Ich glaube, wir hatten alle 2012 ein recht "blogfaules" Jahr. Aber manchmal ist das Leben eben anstrengender und lässt weniger Platz für den Austausch per Post und Kommentar. Egal, ob du in den kommenden Monaten mehr oder weniger schreibst, dein Blog sitzt fest in meinem Feed-Reader und wenn ich mal wieder einen neuen Beitrag entdecke, dann freu ich mich (und wenn nicht, dann gehe ich eben davon aus, dass das Leben dir keine Luft für solche Extraaktivitäten lässt). :)

    Dass Arbeiten mit so viel "Extrazeit" für den Weg verbunden ist, ist ärgerlich, aber das lässt sich leider nicht ändern. Ich hoffe, du kannst die Zeit zumindest so gut wie möglich nutzen. :)

    Schön, dass du wieder in der Küche experimentierst! Wenn aus dem Gerücht vielleicht doch eine Tatsache wird, werde ich vermutlich auch schwach werden. ;)

    Schade, dass Kraft und Zeit für die Reitbeteiligung nicht mehr gereicht haben, aber irgendwann kommst du wieder regelmäßiger aufs Pferd, wenn erst einmal die nächsten beruflichen Herausforderungen geschafft sind! :) Ich finde es auf jeden Fall gut, dass du aus "ich muss zum Pferd" die richtigen Konsequenzen gezogen hast und nicht gewaltsam etwas durchziehst, was einfach neben allen anderen Sachen nur schlecht zu bewältigen ist!

    Wohltuendes Walken klingt nach einer tollen neuen sportlichen Beschäftigung - ich wünsche euch weiterhin viel Spaß dabei! :)

    Liebe Grüße an dich und die Schweinchen und ich wünsche dir einen tollen Start ins neue Jahr und in die neue Ausbildung!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Winterkatze,
      auch Dir vielen Dank für Deinen lieben und ausführlichen Kommentar auf mein ABC des Jahres 2012 :)
      Und es macht mir Hoffnung, dass Ihr mir auch treu bleiben wollt, wenn ich weniger blogge - auch dafür vielen Dank!
      Eigentlich sehe ich dem Jahr 2013 recht positiv entgegen: es wird viel passieren
      und sich ändern, aber ich denke, es ist viel Gutes dabei und darauf freue ich mich. Das nicht immer alles an allen "Fronten" perfekt laufen kann, ist ja ganz normal und gut zu akzeptieren für mich. Ich halte viel vom Prinzip der kleinen Schritte und danach sollte es hoffentlich funktionieren ;)
      Den Schweinchen geht es gut (auch wenn sie bald mal wieder zum Tierarzt müssen, aber das wissen sie noch nicht), Sylvester haben sie ohne Probleme und perfekt überstanden, die beiden Tapferen!
      Und jetzt haben wir noch 1,5 Urlaubstage und dann geht es wieder los :D

      Delete