6/25/2012

Film: Das Labyrinth der Wörter

Heute kommt etwas, was es hier auf dem Blog schon länger nicht mehr gab.

Durch irgendeine Trailer-Vorschau bin ich auf diesen Film gestoßen - eine französische Produktion mit Gérard Depardieu, den ich persönlich ja sehr gerne mag.
Ich mag ja französische Filme sehr gern, gucke sie nur eigentlich viel zu selten...

Dieser Film ist also durch viel Glück auf meinem Bildschirm gelandet und ich bin so froh darüber.
Er ist ganz typisch französisch - ein Gefühl von der Stimmung in den Fred-Vargas-Romanen (ohne den Mordfall ;) ), ein ganz bisschen Amélie und ganz viel Herz und Bücher und Liebe.

Ja, ein wunderbarer Film ...

Germain, den man im Prinzip als Analphaten und kognitiv eher unterbegabt bezeichnen muss, trifft im Park zufällig die 94jährige Margueritte (Gisèle Casadesus), die eine leidenschaftliche Leserin ist. Ihre Dialoge sind herzallerliebst: Germain stellt Margueritte seine Tauben vor (die alle einen eigenen Namen haben) während sie ihm Auszüge aus ihren Büchern vorliest. Margueritte war früher Forscherin und liest für ihr Leben gern. Bücher sind für sie das ein und alles und die Tatsache, dass sie gerne vorliest und er ihr gerne zuhört, bringt sie und Germain immer wieder im Park zusammen. ... Natürlich geht das nicht immer so rosig weiter, aber um Euch die Spannung nicht zu verderben, höre ich hier mit meiner Inhaltsangabe auf. Wer alles lesen will, sollte vielleicht zu ama*on oder ähnlichen Anbietern gehen - da wimmelt es ja nur von kompletten Inhaltsangaben. Aber ich denke, man kann sich auch einfach überraschen lassen - denn böse Überraschungen gibt es nicht. :) Das eimzig Traurige an dem Film sind die Kindheitserinnerungen von Germain, aber ansonsten ist der Film vor allem einfach mal etwas anderes und daher sehr sehenswert.

Der Film ist natürlich kaum überraschend, aber sehr, sehr liebevoll erzählt, mit einer wunderbaren Gisèle Casadesus und einem warmen Depardieu, wie ich ihn besonders mag.
Die Geschichte ist einfach schön und ich kann sie nur empfehlen. Jetzt würde ich gerne das Buch lesen, allerdings soll die Übersetzung nicht sooo gut sein. Andererseits ist mein Französisch mit Sicherheit so eingerostet, dass ich keine Chance haben werde, es im Original zu lesen. Da ginge es mir dann wie Germain am Anfang ;)

Dieser Film hat mich auf wundersame Weise berührt und ich musste ihn Euch sofort empfehlen - solche Posts schreibt man am besten direkt nach dem Film. Das war schon bei "vincent will meer" genau so.
Also: wer Gérard Depardieu auch nur etwas mag, wer französischen Filmen etwas abgewinnen kann und wer Bücher so liebt, wie die zauberhafte Margueritte, sollte nach diesem Film die Augen offen halten.

9 comments:

  1. den roman habe ich im april letzten jahres gelesen und ein wenig musste ich an forrest denken. ich müsste es auch noch haben, sodass ich es dir also mal leihen könnte, falls du doch die deutsche übersetzung ausprobieren möchtest. die filmische umsetzung will ich auch irgendwann noch mal sehen ;)

    ReplyDelete
    Replies
    1. also ich meine, ich möchte den film einmal sehen,ich kenne ich ja noch nicht :)

      Delete
    2. Hallo Natira,
      darauf würde ich dann gerne mal zurückkommen :)
      Hat Dir das Buch denn so richtig gut gefallen? Die Parallele zu Forrest Gump kann ich mir vorstellen - wobei ich hoffe, dass das Buch doch einen anderen Charme hat. Was mir gerade gut gefallen hat, war die Gemeinschaft im Ort - und das Germain eben dort mit seiner bizarren Art einen ganz festen Platz gefunden hat. Forrest lebt ja irgendwie von der Reise und den Abenteuern. Jetzt bin ich noch gespannter auf das Buch - danke :D

      Delete
    3. Ich fand den Roman herzerwärmend. Was mich an Forrest denken ließ, hatte mit der Art zu tun, wie Germain etwas für sich entdeckt und formuliert. Wie Du schon sagst, Forrest ist auf einer anderen, hm, Reise.

      Delete
    4. Ich freu mich schon aufs Lesen :)
      Danke!

      Delete
    5. Nächste Woche Samstag bringe ich ihn Dir mit. :)

      Delete
  2. Das ist wirklich ein ganz wunderbarer Film.
    Ich kenne bisher das Buch noch nicht, aber ich habe den Film sehr genossen.
    Aus unerfindlichen Gründen tue ich mich oft schwer mit französischen Filmen, und Gérard Dépardieu ist auch nicht unbedingt mein "Fall", aber dieser Film hat mich sehr angesprochen. Ich hab ihn auf DVD ... am besten schnell noch mal schauen :-)
    Danke dir für die Erinnerung!
    Liebe Grüße
    Sinje

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Sinje,
      manche französische Filme sind ja auch sehr gewöhnungsbedürftig ;)
      Schön, dass Du die gleiche Erfahrung mit dem Film gemacht hast - ich war gestern abend ganz verzaubert...
      Ich wünsche Dir viel Spass beim erneuten Schauen!
      Liebe Grüße!

      Delete
  3. This comment has been removed by the author.

    ReplyDelete