2/22/2012

Frida und Phoebe lassen grüssen

Es ist ja nicht so, dass hier nichts passiert.
Es ist nur so, dass ich abends eigentlich meistens zu erschöpft bin, um überhaupt noch an den Rechner zu gehen.
Da hat die Winterkatze wahre Worte gesprochen, als sie im Spätsommer letzten Jahres meinte, ich würde mindestens ein halbes Jahr brauchen, bis ich in meinem Job so angekommen sei, dass ich mich auch wieder um andere Dinge (wie das Bloggen) kümmern könnte. Recht hatte sie - ich hab es nicht so schlimm erwartet.
Da mich aber "wunderbarerweise" (*Ironie wieder aus*) seit letzten Freitag ein Infekt erwischt hat, komme ich heute mal wieder dazu, hier eine Kleinigkeit zu schreiben.

Frida und Phoebe möchten auch gerne mal wieder bewundert werden, daher zeige ich Euch als erstes die beiden Schweinchen:

Fridi ist momentan für ihre Verhältnisse ausgeglichen. Nach wie vor kommen beide Katzen nicht zu uns aufs Sofa zum Schmusen, wenn wir sie streicheln dürfen, dann sollen wir gefälligst zu ihnen kommen. Frida hat als Lieblingsort in der Wohnung den kleinen, uralten Billig-Kratzbaum (die Erst-Anschaffung vor ihrem Einzug) erkoren, der direkt unter einem schrägen Dachfenster steht und außerdem den Vorteil direkter Heizungswärme mit sich bringt. Da verbringt sie ca. 85% des Tages und wenn sie in der Stimmung ist, "kraht" sie mich an, dann darf ich mich zu ihr setzen und mit ihr schmusen - wie in obiger Collage festgehalten.

Phoebens ist nach wie vor Clown und Niedlichkeitsfaktor 1000 im Haus. Sie ist sehr witzig, kann aber auch äußerst ungemütlich werden, wenn es nicht so läuft, wie sie es gerne hätte. Dann rennt sie gurrend und quiekend durch die Wohnung (in einer Lautstärke ... o.O) und nervt. Und wirklich, das nervt ganz ungeheuerlich, man  macht sich kein Bild ;)
Schön ist, dass ich mir bei ihr keine Sorgen mehr wegen des Essens machen muss: sie isst jetzt alles und auch immer alles auf - etwas was vorher immer ein Drama war.

Toi, toi, toi, beide sind momentan gesund, die Klosituation ist durch die Ikea-Boxen nun optimal gelöst und der Balkon ist so sicher, wie wir ihn eben machen können und wird von den beiden begeistert genutzt.
Die letzten Tage, als ich krank war, haben sie es genossen mehrfach am Tag nach draußen zu dürfen - das wird dann ab morgen leider wieder anders.

So gräßlich meine Krankheit auch ist/war, ich merke immer, wenn ich daheim bin, wie sehr mir das zu Hause sein fehlt. Ich weiss nicht, wie, aber irgendwann schaffe ich es vielleicht, eine Arbeit zu finden, die sich mit einem Homeoffice im weitesten Sinne vereinbaren läßt.
Andererseits ist die Arbeit in der Klinik schon auch klasse, die Zusammenarbeit mit anderen Therapeuten und Ärzten ist schon sehr abwechslungsreich und so ein (Reha-)Klinikalltag ist nun definitv kurzweilig ;)

Seit ich hier in der Seuchenzentrale bei den Sieben Zwergen bin, lese ich eigentlich kontinuierlich "Der Anschlag" von Stephen King. Ich bin jetzt kurz vorm Showdown (schaffe ich heute sicher noch ;) ) und muss sagen, es ist für mich persönlich deutlich besser als "Die Arena", mich hatte der Autor schon auf den ersten Seiten "gepackt". (Was man nun wirklich nicht von jedem King sagen kann, nicht?)

In diesem Sinne geh ich mal wieder lesen ;)

9 comments:

  1. Deine beiden Schweinchen sind einfach hinreißend und supersüß! :) Fridas Blick, wenn sie dich über Kopf anschaut, ist einfach zum Dahinschmelzen. Sie hat so schöne Augen! Und das "krähen" um Aufmerksamkeit und Schmuseeinheiten ist doch eine wunderschöne Entwicklung - ihr müsst euch eben mit eurem Schicksal als Katzensklave abfinden. *g*

    Phoebe ist wirklich sehr niedlich, da zuckt es in den Fingern zum Schmusen! :) Ihren Nervfaktor kann ich mir aber auch gut vorstellen, solche Exemplare habe ich hier auch! Vor allem findet Logan es unverschämt, dass wir es wagen mitten in der Nacht ins Bett zugehen und ihn dann alleine lassen! Die anderen drei zählen dann ja nicht als Gesellschaft. *g*

    Ich hoffe, du hast dich gut erholt und bist wirklich fit genug für die Arbeit! So spannend der Job ist, du willst doch nicht alle anstecken?! ;) Und ich drücke für die Zukunft die Daumen, dass du eine Möglichkeit findest, um deinen Traumjob und die Arbeit daheim zu verbinden.

    Viel Spaß beim Lesen und erhol dich heute noch! :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ahh, Dankeschön, liebe Winterkatze: die Schweinchen und ich sind sehr glücklich über soviel liebe Worte :)
      Ich liebe es auch, wenn Fridi mich so zu sich ruft und setze mich dann auch immer für ein paar Minuten zu ihr.
      Phoebe besteht momentan fast nur aus Fell, sie hat sich einen ordentlichen Winterpelz wachsen lassen und lässt sich seitdem noch besser durchknuddeln :)

      Hihi, bei uns ist es genau andersrum: spätestens ab 11 Uhr schiebt Phoebe Terror, weil _sie_ schlafen will und wir ins Bett gehen sollen. Ist Logan denn wach, wenn ihr ins Bett wollt oder schläft er schon halb und will nur keine Unruhe?

      Ich bin ja jetzt schon seit Freitag daheim - so langsam wird es Zeit, wieder zur Arbeit und unter Leute zu gehen. Ansteckend bin ich sicher nicht mehr und ausser meiner Schlappheit durch den Virus gehts mir wieder gut. Auch der Appetit kommt allmählich wieder.
      Danke fürs Daumendrücken - ich werde das einfach mal ganz relaxed auf mich zukommen lassen :D

      Mein Lesepensum hab ich durch: eine Krankheit = 731 Seiten.
      Aber ich mag das, so in einem Buch zu versinken, wann kann man das schon?

      Delete
    2. Die beiden Hübschen haben das Lob aber auch verdient! :) Shandy ist zur Zeit auch total samtig-puschelig, ich liebe es, wenn er Winterfell hat!

      Lustig, dass Phoebe euch ins Bett schickt - so unverschämt ist nicht einmal Shandy, dabei will er ab 23 Uhr sein Sofa für sich haben und duldet mich nur unwillig unter sich. ;) Logan hingegen ist zufrieden, solange wir im Wohnzimmer sind und schläft dann ganz ruhig. Gehen wir aber ins Bett, dann kommt er entweder mit und beschwert sich dann, weil wir anfangs zu unruhig sind und ihn nicht überall im Bett dulden. Oder er verschläft unser Weggehen und muss kurz darauf dann laut rufend durch die ganze Wohnung rennen bis wir ihm antworten und uns um ihn kümmern. ;) Ich bin immer ganz froh, wenn ich so spät ins Bett gehe, dass Logan schon richtig fest schläft und wenn er dann merkt, dass wir ihn im Stich gelassen haben, dann habe ich vielleicht Glück und schlafe schon so tief, dass er mich nicht weckt, wenn ins Bett krabbelt. ;)

      Aber so eine Schlappheit muss auch auskuriert werden! ;) Aber ich kann verstehen, dass du nicht länger bei der Arbeit fehlen willst. :)

      Und ja, es ist toll, wenn man so ein einem Buch versinken kann. Schön, dass du dafür die Zeit gefunden hast. :)

      Delete
  2. Bei solch verfüherischen Katzenwesen ist es auch kein Wunder, dass man viel viel mehr Zeit mit ihnen katzelnd verbringen möchte. Die beiden sind so schön! Bitte gib ihnen eine paar Streicheleinheiten von mir :)

    Ich drücke Dir die Daumen, dass kein Rückfall mehr erfolgt. Und für mehr "Home-Time" drücke ich die Daumen auch!

    Mit meinem Hörbuch komme ich unter der Woche nicht so recht weiter, aber ich bin bei Kubakrise angekommen ;)

    Ganz liebe Grüße!

    ReplyDelete
    Replies
    1. :) Das ist auf jeden Fall eins der schlagkräftigen Argumente für einen Arbeitsplatz zu Hause ... Die nächsten Streicheleinheiten sind für Dich reserviert, mal sehen, wann es soweit ist *g*
      Uah, ein Rückfall wäre jetzt echt das Letzte - ich fühl mich eh schon so mies, weil ich jetzt so lange zu Hause war. Mal sehen, wie die Situation in der Klinik ist, wenn ich da morgen wieder aufschlage.
      Ich bin seit ein paar Stunden durch - und jetzt fehlt mir was... das ist ja immer das Traurige: diese Leere, wenn man ein Buch beendet hat.
      Mal sehen, was ich mir als nächstes aussuche ...

      Delete
  3. Nervende Katzen kenne ich nur zu genügend ;) - davon habe ich 2 (Lany und Connor).
    Auf's Sofa kommen bei mir auch nur Connor und manchmal Charly - wo bei sie immer auf dem Sofa liegt, aber ganz weit entfernt (man könnte sie auch aus Versehen mal berühren ;)).
    Ein Homeoffice hätte ich auch gerne, nur leider geht das bei uns in der Firma nur wenn man Kinder hat oder einen langen Anfahrtsweg hat. Beides habe ich nicht...

    LG,

    Heike

    ReplyDelete
    Replies
    1. Gleich zwei davon - oje ;) Ich bin immer ganz froh, dass Frida sich nicht so schnell ansteckend läßt von Terrorcat Phoebe.
      Ach, das ist ja interessant, dass Deine auch so eigen sind. Ich hab immer das Gefühl, dass nur unsere so, sagen wir mal, extrem auf ihre Privatsphäre achten... Wobei es hier schon viel besser geworden ist mit der Zeit - es dauert halt einfach und manche Katzen sind wohl einfach nicht so verschmust. Im Moment sind wir auf einem ganz guten Level, find ich.
      Das ist ja bitter mit dem Homeoffice - ich find es ganz schade, wenn man weiss, dass es geht und nur man selbst nicht in die richtige Gruppe fällt :/ Arbeit in einem Büro hat ja durchaus auch Vorteile, aber ich fände so eine Option auf "ab und an mal von zu Haus aus" ganz prima.

      Delete
  4. Hallo liebe Sayuri,

    ich freue mich, dass du wieder fit bist, hoffe, du hattest entspannte erste Arbeitstage und wünsche dir ein wunderbares Wochenende!

    Liebe Grüße,
    BecK

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe BecK,
      ich bin echt froh, dass es überstanden ist - das war echt kein Spass.
      Naja, der erste Arbeitstag war nicht so entspannend: ich war komplett verplant und hatte keine ruhige Minute - entsprechend gebügelt war ich Donnerstag abend. Zum Glück war es ja nur eine kurze Woche!
      Danke, Dir auch ein schönes WE!

      Delete