1/08/2012

Urlaub in Arkadien

Jetzt ist mein Urlaub tatsächlich schon um.
Meine "To-Do"-Liste ist nicht kürzer geworden, dafür bin ich rein mental absolut entspannt. Ich habe in den letzten Tagen die meiste Zeit meine Nase in Bücher gesteckt und habe gerade eben die letzte Zeile im 3. Teil der Arkadien-Reihe von Kai Meyer gelesen.
Ich hatte schon 2010 den ersten Teil als Hörbuch geschenkt bekommen und war schon da entsprechend fasziniert von der neuen Fantasie-Welt, die Kai Meyer erdacht hat. Diese Reihe hat mir deutlich besser gefallen als das "Wolkenvolk" -  die Geschichte hatte deutlich mehr Biss (im wahrsten Sinne des Wortes) und einen besseren Spannungsbogen sowie nettere, spannendere Charaktere. Aber das nur nebenbei. Was macht die Arkadien-Reihe nun so fesselnd? Zunächst einmal geht es um Gestaltwandler, die gleichzeitig mit der Mafia verstrickt sind (Inhaltsangaben: sh hier Arkadien erwacht, brennt, fällt). Außerdem geht es um zwei recht sympathische Jugendliche, die im Prinzip die ganze Zeit versuchen, alles möglichst gut und richtig zu machen. Das ist schon mal sehr sympathisch, besonders, wenn es um Mafia-Geschichten geht. Weiterhin kommen zeitgenössische Elemente wie iPods, Porsche Cayennes, Stahlkappenschuhe und ähnliches in Hülle und Fülle vor, was ich bei einem aktullen Jugendroman absolut gut und richtig finde. Die Grausamkeit der Geschichte, wie zum Beispiel das zunächst Unaussprechliche, was Rosa vor Beginn der Geschichte zustößt, fand ich äußerst ungewöhnlich für ein Jugendbuch, aber vielleicht auch gerade deshalb nicht fehl am Platze und durchaus mutig. Die Dialoge sind in meinen Augen recht gut gelungen, das Tempo der Geschichte ist wirklich angemessen, die Action ist unglaublich fesselnd und ich konnte die Bücher einfach nicht mehr weglegen, so fasziniert war ich und so dringend wollte ich wissen, wie es weitergeht. Am Ende habe ich mich gefragt, ob der Abschluss nicht hätte etwas stimmiger ausfallen können. Kai Meyer läßt einem in dieser Reihe häufig nicht die Luft zum Atmen und zum Schluss hatte ich das Gefühl, dass das Ende etwas zu fix kam. Das ist schade, denn all die losen Fäden werden zwar sehr ordentlich aufgelöst, aber ein bisschen mehr Zeit zur Reflektion hätte mir gefallen.  Daher: der Abschluss war leider nicht so befriedigend. Am spannensten war für mich ohnehin Teil 2, in dem Rosa schon ziemlich gut im Bilde ist und auch selber richtig mitmischt. Ansonsten ist die Reihe auch nicht unbedingt etwas für zarte Gemüter: Blut, Tod, auch von sehr lieben Menschen sind ständige Begleiter dieser Serie und Rosa erlebt und macht so manches Mal Dinge, die man einer so sympathischen Hauptfigur nicht zutrauen würde. Meine Lieblingsfigut ist - nicht überraschend - im übrigen Iole und ihre Lehrerin finde ich auch ganz zauberhaft. Alessandro ... ich mag ihn, aber er ist mir zu grausam, zu sehr Panther, was Kai Meyer gut vermittelt und beschreibt. Rosa mit ihrer kühlen, distanzierten Art ist mir da sympathischer :) So oder so: es war ein reines Lesevergnügen. Mein Urlaub in Arkadien hat unheimlich gut gefallen und ich würde mir eigentlich eine Fortsetzung wünschen. Vielleicht lese ich aber einfach die Bücher bei Gelegenheit noch einmal - zu viel Fortsetzung tut ja auch nicht gut...
Oh, und noch ein Wort zur Umschlaggestaltung: ganz wunderbare Bücher, sehr schön gestaltet mit schönen Covern, schönen Kapitelgestaltungen und sogar mit Lesebändchen ausgestattet - sowas freut mich ja immer sehr :)
Also, wer Fantasy prinzipiell mag und auch gegen Kai Meyer keine grundsätzliche Abneigung hat, sollte, sofern er mal ein wenig Zeit hat, diese durchaus in Arkadien verbringen. Das ist schon eine Reise wert :D

6 comments:

  1. Das ist eine sehr reizvolle Vorstellung der Trilogie, die Du hier postest und macht mir Lust, auch irgendwann einmal Arkadien zu besuchen.

    ReplyDelete
  2. Dankeschön! Du weisst ja, dass ich drei Tickets nach Arkadien mein Eigen nenne, sag einfach Bescheid, liebe Natira!

    ReplyDelete
  3. Ich war so frei und habe die Reihe auf unsere S/N-Liste gesetzt *g*

    ReplyDelete
  4. soll ich es am 13. mitbringen?

    ReplyDelete
  5. falls du die reihe - oder zumindest band 1 - etwas länger entbehren kannst, gern. ich werde vermutlich nicht gleich dazu kommen. ansonsten lasse ich einem etwaigen dritten interessierten den vortritt. ;)

    ReplyDelete
  6. Schön, dass dich die Reihe so begeistert hat. :) Ich habe bislang die ersten beiden Bücher gelesen, will auch irgendwann zum dritten Band greifen (wenn er mir in der Bibliothek in die Hand fällt), aber sooooo gepackt hat mich die Geschichte nicht. Wie so oft gelingt es Kai Meyer nicht, dass mir seine Figuren wirklich nah kommen. Ich kann die Idee bewundern und ich mag das Charakterdesign, aber mitreißen kann mich die Handlung nicht, "nur" gut unterhalten. :)

    ReplyDelete