8/31/2011

Ein neuer Lieblingsplatz *seufz*

Schweizer Käsemakkaroni à la Winterkatze (inkl. Gruyère u Salat) ;)


Media_httpimagesinsta_dflpj

Edit: hier auch noch schnell der Link zu diesem tollen Rezept von der Winterkatze.
Ich kann das Essen absolut empfehlen, es ist relativ schnell gemacht und nach dem Rezept schmeckt es auch auf Anhieb köstlich.
Also: nachkochen!

Oh, und ein Salat ist wirklich eine gute Ergänzung dazu.
Und was übrig ist für morgen auch noch :D

Frida playing

Lunch: Bruschetta ... Hmmm

8/29/2011

Just testing ...

Neu im Blog - die Instagramm-Bilder und eine kleine Statusmeldung

Ich mache ja momentan nicht so viel im Blog, aber immer mal wieder gelingt mir ein Photo mit Instagram, welches ich dann über Twitter (und über Instagram selbst) veröffentliche.
Da das ja aktuell meine größte "Blog-Leistung" ist,  möchte ich diese den lieben Twitter-Verweigerern nicht vorenthalten, ausserdem möchte ich die Daten auch gerne auf einem weiteren Blog "verewigt" wissen.
Daher gibt es werden hier jetzt auch die neuesten Instagram-Bildern gezeigt, die in einem neuen, kleinen Posterous-Blog automatisch mitveröffentlicht werden.
Vielleicht habt Ihr ja mal Lust, reinzuschauen? :) Die Links zu den Bildern werden auch oben noch einmal festgepinnt.

Ansonsten wird hier wieder nur gelernt, die Katzen schlafen oder sind verrückt (abwechselnd) und der Sommer scheint dahin zu sein.
Macht aber nix, im Oktober krieg ich ja noch ein bisschen Sommer-Nachschlag und momentan bin ich eh am Schreibtisch festgetackert. Zum Lernen ist kühles Wetter doch deutlich angenehmer.

8/18/2011

Lerngesellinnen

Ganz wunderbare Lerngesellschaft habe ich seit ein paar Tagen.
Das ist neu - bisher haben sie immer oben geschlafen, wenn ich am arbeiten war, aber neuerdings kommen beide nach der Fütterungszeit, nachdem sie eine kurze Jump'N'Run-Phase absolviert haben, in mein Zimmer, kuscheln sich ein und machen ihren Schönheitsschlaf bei mir.
Ich find es toll - auch wenn mich das gelegentlich "Rrrruuuurru" + "auf-den-Rücken-drehen" manchmal etwas von der Lernerei ablenkt ;)


8/15/2011

eine winzige Episode aus einem Tag im Frida-und-Phoebe-Land


Ich nehme an, von meinen werten Lesern kennt _niemand_ eine solche Situation ;) - daher wollte ich Euch von ein paar Minuten aus meinem Leben mit den Schweinchen-Katzen berichten. Dieses Verhalten lässt sich beliebig häufig an einem Tag wiederholen...

Falls es wider Erwarten doch weitere Katzenhalter mit ähnlichen Erfahrungen geben sollte, würde ich mich über einen Austausch freuen :)

Im Übrigen möchte ich noch darauf hinweisen, dass die eigentlich Fütterungszeit um 16 Uhr frühestens ist...

14:54
Frida: "Saftladen hier, das kann doch nicht wahr sein, ich hab solchen Hunger. Ich geh besser mal runter, gucken, was Sayuri macht und geb ihr gleich mal Bescheid, dass sie uns was zu essen geben soll."...*elegant die Treppe runterschweb* *hüpf auf den Schreibtisch* *Schwanz ins Gesicht von Sayuri donnern* *Bücher, die aus dem Regal rausgucken ankauen* *Wasserflasche ankauen* *Neben Sayuri setzen*. *telepathische Übermittlung* "Hey, Essen!" .... *gebrüllte telepathische Übermittlung* "HEY, ESSEN" ...."Merkt die das echt nicht, dass  Essenzeit ist?" *Vom Schreibtisch runterhüpfen, aufs Bett begeben, von da auf die Fensterbank* "Vielleicht find ich eine Fliege?" *Sayuri vorwurfsvoll anschauen, dann Blick aufs Fenster* "Oh, ein Hund... dem würd ich gern mal eine verpassen"...."Ist schon ganz schön hier... Oh, ein Vogel! _Dem_ würd ich so richtig gern mal eine verpassen..." ... *zurück  zum Schreibtisch. "Vielleicht merkt sie es ja, wenn ich ihr dauernd vor der Nase herumlaufe?" *Po ins Gesicht halt*
14.58
Phoebe: betritt das Zimmer, sieht sich um, rast nach oben "jaaaaul" *galoppel, galoppel* "Ich habe Hunger, verdammt! Wieso dauert das so lange?" ..."Hmpf" "Jaaaauuul!" (etc.)
15:03
Phoebe ist wieder da. Putzt sich. *Aufs Bett spring, von da auf die Fensterbank*
Frida: *kaut den Wäschekorb an* *flehmt* *klettert wieder durch das vollgestopfte Regalfach auf den Schreibtisch, schleimt sich bei Sayuri ein: Köpfchen gegen den Arm knallen, süss gucken* "Menno, ich hab solchen Hunger, das gibts doch alles gar nicht!" Zurück aufs Bett, dort auf den kuscheligen Papp-Ordner legen, Sayuri anstarren*
Phoebe: gurrt, rennt im Schweinsgalopp nach oben "Maaaauuu, mooooau, uuuuh, waaaaau, woooah uuuuh, wauu oooooh, etc...."
15:06pm
Frida: völlig genervt, "Ich geh gleich hoch und verprügel die Kleine... das hilft doch eh nix. Aber ich hab auch Hunger... Grmpf"
Sayuri seufzt, legt ihren Bleistift beiseite und tapert nach oben, um den beinahe verhungerten Tieren etwas zu essen zu geben.
Frida "Na endlich, sie hat es begriffen. Himmel, schwer von Begriff ist sie wirklich" *galoppiert an Sayuri vorbei die Treppe hoch, direkt in die Küche* "Maaaaaau Maaaaau Mauuuuu MAAAAUUUU" (etc. pp. - bis das Essen auf den Sets steht)
15:15
Sayuri geht wieder nach unten, an den Schreibtisch... "Personalauswahl - Computergestütze Diagnostik und internetbasierte Testung" ... und dazu soooo spannend geschrieben. Weiter geht es mit dieser erquicklichen Beschäftigung... doch dann...
15:20
Phoebe: "miauuuoauau!" *galoppel, galoppel* "Ich will rauuuuus! Miaaauuuuuu. Woaaaaa!" *Sprint, trampel* "Eine Katze hat das Recht auf unbeschränkten Balkonzeit! Jaaaaauuul, Woaaaaa, Rauuuuus!"
 
*Sayuri macht die Tür zu, und schwört sich, mindestens 15 Minuten auszuhalten, bis sie die Schweinchen rauslässt*

Und dabei sehen sie immer so lieb aus...



8/12/2011

Licht!

Auch wenn das Wetter hier nicht besonders licht-intensiv ist, habe ich langsam den Eindruck, Licht am Ende des Tunnels zu sehen.
Und das gleich in mehrfacher Hinsicht:
Das Lernen für die nächste Prüfung kommt allmählich in Gang. Es ist nicht besonders spannend, es ist vor allem auch viel, aber es ist zumindest schon mal eingängig. Ist eben nicht Statistik oder Differentielle, wo man doch mehr begreifen musste. Und das erste Skript ist schon mal fertig, dass ist auch immer ein guter Moment :)

Nach meiner wirklich düsteren letzten Reitstunde am vergangenen Freitag war die heutige, wie von vielen Leuten prophezeit, deutlich besser und erfolgreicher. Man braucht wirklich sehr, sehr lange, bis man sich so bestimmte Sachen abgewöhnt hat. Aber es scheint Hoffnung zu geben, meine Trainerin hat jedenfalls gemeint, dass ich keinen Grund hätte, alles hinzuschmeissen.
Besonders schön finde ich, dass das Pferd so unglaublich lieb und geduldig mit mir ist - ich glaube, ich habe noch nie auf einem so gut ausgebildeten und fleissigem Pferdchen gesessen. Ich würde ja sagen, ich mache Euch mal ein paar Bilder von der Hübschen, aber ich denke, dass meine Trainerin dagegen etwas einzuwenden hätte, daher wird das leider erstmal nichts.

Zu guter Letzt lichtet sich zum Glück auch allmählich der Nebel, der über meiner beruflichen Zukunft liegt. Gestern war ich bei der Arbeitsagentur, wo sich meine vernünftigen Gedanken größtenteils bestätigt haben: In der Wirtschaft habe ich hervorragende Chancen und es wäre fast ein wenig dumm, die nicht zu nutzen. Der Weg in die klinische geht immer noch und für meine Sicherheitsbedürfnisse wäre es sicher nicht schlecht, jetzt erstmal wieder ein bisschen mehr in ein "normales Leben" einzutauchen und nicht nochmal 3 - 5 Jahre dauernd finanzielle Nöte zu haben.
Also konzentriere ich meine Bewerbungen auf Wirtschaftsunternehmen, lasse vllt. noch ein oder zwei Versuchsballons in Kliniken steigen und versuche erstmal, mich ein wenig neu zu verankern.
Jetzt, wo ich das für mich klar habe, fühlt sich das auch recht gut an - denn wie gesagt, der klinische Bereich läuft nicht weg, eine Ausbildung in Systemischer Therapie könnte ich sogar neben einem Vollzeitjob nebenbei machen ...
So, jetzt muss ich mein Schreibtischlicht wieder anschalten und weiterlernen - hier ist heute mal wieder Herbst- oder auch wahlweise Aprilwetter angesagt.

Macht aber nix - wenigstens beim Reiten bin ich trocken geblieben und dort hatte ich viel Spass :D
Fröhliche, optimistische Grüsse ins Wochenende!

8/08/2011

Das Ende naht... oder: auf ein Neues!

Und zwar in jeder Hinsicht:
Zunächst das Ende meiner freien Zeit, denn ab heute plane ich, mit dem Lernen für die nächste und letzte Prüfung anzufangen.
Außerdem naht ja nun unweigerlich das Ende des Studiums, wenn denn im September alles gut klappt (wovon ich jetzt einfach mal ausgehe).
Die letzten Wochen habe ich wirklich und wahrhaftig tiefenentspannt verbracht: keine Verpflichtungen, viel Zeit für Bücher, Katzen, Freunde und Familie treffen, kochen.
Dabei ist die Blogzeit absolut kurz gekommen - ich habe wirklich kaum Zeit am Rechner verbracht ;)
Das hat aber auch mal ganz gut getan. So recht weiss ich immer noch nicht, wohin ich mit diesem Blog möchte. Vielleicht findet sich das auch erst im September, wenn ich weiss, wohin es dann für mich weitergeht.
Aktuell suche ich natürlich auch schon nach Stellen und versuche, mir darüber klar zu werden, was ich werden will, wohin ich mich schlussendlich treiben lassen werde, wird sich noch zeigen.
Oha, am Donnerstag habe ich ein Beratungsgespräch bei Arbeitsagentur - das hört sich doch gleich viel netter an, als Arbeitsamt ;)
Heute muss noch ein bisschen was passieren, bevor ich mich ins Lernen stürzen kann: Friseur-Termin, Bewerbungs- und Passfotos machen lassen und die Bewerbungen fertig machen, die ich dann morgen losschicken möchte.
Momentan fahre ich zweigleisig: Bewerbungen in Kliniken und auch in Unternehmen, die Kundenforschung betreiben. Mal sehen, wer das Rennen macht, ich hoffe da ganz stark auf mein Bauchgefühl.

Die Twilight-Saga habe ich gestern in einem riesigen Leserutsch zu Ende gebracht - so etwas darf ich ja nicht hier rumliegen haben, wenn ich lernen muss ;)
Fazit dazu: unterhaltsam, durchaus mitziehend, aber schon teilweise etwas flach. Auch der Plot ist wirklich nicht besonders innovativ oder aufregend, im Prinzip hätte ich im letzten Teil deutlich mehr Gemetzel erwartet, als dann am End wirklich kam. Oh, naja, und hier zeigt sich auch, dass eine Heirat  so einem Buch häufig nicht so gut tut: Bella und Edward als Paar werden fast sofort langweilig (das kann aber auch an der unsäglichen Schwangerschaft liegen).
Denm einer Freundin von mir muss ich absolut recht geben: In der ersten Hälfte "Breaking Dawn" wünscht man sich nichts mehr, als das Bella endlich dieses Kind auf die Welt bringt.
Den bereits verlinkten Artikel aus der Emma finde ich nach wie vor zutreffend: das vermittelte Frauenbild gefällt mir nicht so gut bis gar nicht, wobei da wenigstens  im letzten Teil (in der zweiten Hälfte) etwas Hoffnung aufkeimt.
Ich bin ganz froh, dass ich die Bücher jetzt lesen konnte. Zum einen habe ich mich über meine Vampir-Phobie hinweggesetzt und ausserdem hatte ich auch eine herrlich unterhaltsame Zeit (trotz aller Kritik war es nämlich ein bisschen wie Urlaub in einer anderen Welt ... und Urlaub ist ja auch nicht immer perfekt).
Wirklich gut finde ich, dass ich die Bücher als eBooks auf dem iPad gelesen habe: so waren sie günstiger, nehmen mir keinen Platz im Bücherregal weg und ausserdem konnte ich durch die Dictionary-Funktion alle unbekannten Vokabeln sozusagen "on-the-fly" nachschlagen - das war absolut genial. Also zum Lesen von Texten oder Büchern in Fremdsprachen ist das iPad auf jeden Fall eine absolute Arbeitserleichterung.

So, ab jetzt wird also die Prüfungsliteratur der Arbeits- und Organisationspsychologie gelesen. Adieu, magische Welten und romantische Liebesschwüre. Nebenbei gibt es vielleicht noch etwas "Katzen würden Mäuse kaufen" oder eben den "Sommer ohne Männer", der sicher spannend, aber nicht so leicht zu lesen ist, dass er mich ablenken würde.
Ich bin wirklich froh, über die lange, schöne Pause und werde nun voller Energie in die nächste und hoffentlich letzte Lernphase meines Studiums eintreten. Und hoffentlich fällt für Euch in der nächsten Zeit noch der eine oder andere Blogbeitrag ab :)