7/31/2011

Relax!, Eat Pray Love, Twilight, Bewerbungen

Mit Hilfe schierer Willenskraft habe ich mich mal wieder an den Rechner und zu Blogspot gekämpft - ich finde ja gerade so gar keinen Draht hierher...
Aber jetzt bin ich ja mal wieder hier und kann vermelden, dass die Prüfung erfolgreich hinter mir liegt und ich schon seit fast 2 Wochen entspanne was das Zeug hält.
Ich geniesse die freie Zeit in vollen Zügen und mache nichts, was mir keine Freude bereitet (von der erzwungenen Steuererklärung heute mal abgesehen ;) )

Der Rest vom Prüfungstag am 19. sah im Übrigen so aus:
(bei diesem Bild gehören die Rechte für das Cover selbstverständlich dem zugehörigen Verlag. Ich beanspruche lediglich das Recht für die Katzen und meine Beine und meine Hand für mich :) )
Wir drei haben es uns auf dem Balkon gemütlich gemacht (da war es auch gerade mal wieder Sommer), und ich habe gelesen während Phoebe sonnengebadet hat und Frida Wache schob und ab und an Fliegen jagen musste.
Es war ein Traum, wirklich.

Das Buch, "Eat Pray Love" hatte ich mir schon vor einiger Zeit gekauft, genauso wie die Bluray. Für beides war selbstverständlich vorher keine Zeit und den Film wollte ich eh erst schauen, wenn das Buch gelesen wäre. Und ja, ich hätte auch lieber die Originalausgabe ohne die Filmbilder drauf gehabt, aber die war in dem Laden damals gerade aus :(.
Das Thema des Buches kurz umrissen: Frau wird übel geschieden, fällt in eine Depression und findet durch eine innere Stimme so viel Kraft, dass sie erkennt, dass sie reisen muss, um ihre Seele wieder zu heilen. So reist sie in die drei I's: Italien, Indien und Indonesien und findet dort am Ende alles wieder und noch ein bisschen mehr. Ein wirklich schönes, unterhaltsames, manchmal lustiges und oft nachdenklich machendes Buch, welches man ganz hervorragend im Urlaub lesen kann :) Besonders hat mir die erste Episode in Italien gefallen - das war ja wieder klar: da geht es nämlich fast ausschliesslich um das Essen von Köstlichkeiten *jam*
Also  mir hat das Buch (trotz des hollywoodischen Covers) sehr, sehr gut gefallen. Ich habe es an dem Wochenende in Stuttgart komplett gelesen und würde jetzt am liebsten auch "reisen gehen". Mache ich natürlich nicht, aber eine Versuchung sind solche Bücher schon irgendwie immer.
Nach dem Lesen konnte ich dann auch endlich den Film sehen, den ich erstaunlich nah am Buch fand, v.a. weil das Buch ja nun nicht gerade wenig komplex ist.

Danach habe ich mich in die nächste Leseorgie gestürzt: Twiligt-Saga - und das mir als Vampir-Angsthase ;) Ich habe lange gegrübelt, ob ich darüber hier etwas schreiben soll - die Bücher sind ja nun schon sehr kontrovers diskutiert worden und bekommen eine Menge Kritik und Lob gleichzeitig.
Außerdem bin ich wohl eine der letzten Leserinnen - und es ist für alle anderen schon ein uralter Hut. Ich bin noch mittendrin (Teil 3), aber ich stehe dem Werk schon jetzt sehr ambivalent gegenüber.
Auf der Pro-Seite steht für mich, dass Stephenie Meyer mitreissend, fesselnd schreibt und sie es, v.a. im ersten Teil schafft, dass man sich in die Figur der Bella recht gut hereinversetzt fühlt. Man kriegt ja schon selber Bauchkribbeln, wenn Edward sie so voller Liebe anschaut etc. *hach* ;) Und ich finde es gut, dass ich diese Bücher lesen kann, ohne mich zu ekeln, dass will wirklich etwas heissen *lach*

Aber so wie ja die Vampire und die Werwölfe wenigstens ihre Licht- und Schattenseiten haben, so finde ich Bella irgendwie ziemlich flach. Also, um ehrlich zu sein finde ich sie total daneben und finde sie sehr unsympatisch. Sie trifft keine eigenen Entscheidungen (außer natürlich der, Vampir werden zu wollen um Vampirhausfrau zu werden), nutzt andere schamlos aus und verliert sich komplett in ihrer Liebe zu diesem einen Typen. Klar, er ist toll, denn er macht ja genau das, was "Frauen" so wollen: schmachtet sie an, beschützt sie, sagt ihr, wo es lang geht etc.
Wenn ich das so lese, regt sie mich schon wieder auf.
Was finde ich nun gut an den Büchern? Ich mag eigentlich den ganzen Rest. Ich finde die Beschäftigung mit den Mythen spannend, finde die neuen (wenigstens für mich) Ideen mit den pseudo-vegetarischen Vampiren nett und mag auch die meisten anderen Figuren.
Ich glaub, wenn ich eine Tochter hätte, die diesen Hype mitmachen würde, würde ich mich mit ihr nach der Lektüre zusammensetzen und mit ihr über Bella und ihre Ansichten diskutieren - denn ich finde es unheimlich, dass für viele junge Mädchen diese Geschichte Idol-Charakter hat. Es gibt da einen sehr spannenden Artikel in der Emma (klick).
Das es sich bei der Twilight-Saga nicht um "Literatur" im klassischen Sinne handelt, muss ich nicht erwähnen, es ist eine unterhaltsame Geschichte, die sich sehr schnell lesen lässt - sogar auf englisch, was für mich auch ein grossartiges Training ist.
Ansonsten: ich glaube nicht, dass ich nun zum grossen Vampir-Literatur-Fan werde, aber gerade tut mir diese Leseorgie gut.
Später geht es dann wieder zu ernsthafteren Themen ;)

Apropos Ernst: ab nächster Woche wird wieder ein bisschen mehr Ernst hier einziehen: Bewerbungen schreiben ist angesagt. Aber danach wird sofort wieder entspannt, versprochen.
Aktuell sind es noch ziemlich genau 8 Wochen vor der Prüfung - das scheint mir noch ein grosser Puffer zu sein :)

Den Katzen geht es sehr gut, wie man den Bildern oben ja auch entnehmen kann. Bisher sind bei Frida keine Kratzspuren mehr aufgetaucht und beide haben seidiges Fell und sind glücklich und zufrieden, besonders, wenn sie auf dem Balkon sein können.
Esstechnisch haben wir sie auch da, wo wir sie haben wollten - von den von uns präferierten Futtersorten essen sie jetzt eigentlich alles - manche Sachen natürlich lieber als andere, aber Komplettverweigerung gehört der Vergangenheit an. Hoffentlich bleibt das ein bisschen so.
Ich glaub, dass war das Wesentliche. Ich werde mich dann mal an eine gemütliche Urlaubsplanung für Oktober machen, Ihr Lieben! Einen schönen Sonntagabend und einen tollen Wochenstart für Euch!

7/01/2011

Wie versprochen: CatContent. Außerdem: Sporterkenntnis & Vergangenheits-Flashback

Hallo, Ihr lieben, geduldigen CatContent-Leser ;)
Da ich momentan kaum aus dem Haus komme, werden momentan nur Katzen oder Blumen fotografiert. Daher bin ich auch mit meinem Fotoprojekt ("Gesetz der Serie" von Paleica) absolut im Hintertreffen.
Mal sehen, ob ich das noch aufgeholt bekomme...


Aber hier erstmal die Bilder:
leicht verrückte, ihren eigenen Schwanz jagende Frida
+
geniessende und reinliche Phoebe

Bernsteinauge

Ich könnte jedes Mal jubeln, wenn ich so ein Bild hinbekomme :)

Ansonsten habe ich in den letzten Tagen gelernt, dass zu viel Rückentraining bei mir v.a. zu einer Reizung der Nerven führt und ich in der Folge weder sitzen, noch liegen, noch stehen kann. Also werden jetzt doch wieder weniger Rückenübungen gemacht - so geht das ja nicht. ... Aber da will man sich schon mal was Gutes tun, und dann so was. Ich fürchte, ich muss doch meine Zeckenangst bekämpfen und wieder in den Wald zum Laufen...

Seit gestern stehe ich irgendwie wieder in Kontakt mit meiner Vergangenheit - eine alte Freundin hat mich über Facebook gefunden und ich über sie entsprechend alle alten Bekannten.
Das fühlte sich ganz merkwürdig an - und ich habe auch niemanden angeschrieben, denn irgendwie glaube ich nicht, dass ich diese alten "Kamellen" wieder aufwärmen möchte.
Aber das ist so eine andere Seite der virtuellen Welt - da kann man auch quasi re-traumatisiert werden (wobei ich natürlich weiss, dass das Wort hier falsch gewählt ist - es fühlt sich nur ein bisschen so an ;) )

Natürlich braucht man für so etwas die virtuelle Welt gar nicht - dass kann ja auch so ganz spontan im realen Leben passieren. Aber - ich weiss nicht, ich bin kein Freund davon *lach*

Hat schon mal jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Dieses zwiespältige Erleben, wenn man jemanden wiedertrifft, der schon lange vergessen ist / scheint?