4/29/2011

Der vierundvierzigste Freitagsfüller

Nachdem ich gerade bei Natira den aktuellen Freitagsfüller gesehen habe, fand ich, dass die Vorgaben eigentlich diese Woche relativ gut auf mich passten und daher mache ich mal wieder mit.

Hier kommt er also - wie üblich von Barbara und wie üblich sind meine Antworten fett geschrieben und kommen heute in einem hoffnungsvollem Grün daher.

Viel Spass, viele Grüsse und ein traumhaftes Wochenende!



1. Au weia, es  geht doch noch weiter mit der DA - vermutlich gibts eine (zum Glück aber nur kurze) Verlängerung - kurz vor der Ziellinie *seufz* .
2. Unser Balkon prahlt gerade wie verrückt mit seinen neuen Blumen .
3. Im Grunde genommen ist es mir egal  wie das Wetter im Moment ist, da ich eh nie etwas unternehme. Andererseits fand ich den vielen Regen der letzten Zeit sogar ziemlich gut zum am Schreibtisch herumhängen ;).
4.  Blattsalate mit Ziegenfrischkäse und Himbeeren, Heidelbeeren und Erdbeeren, dieses Rezept gehört für mich zum Sommer.
5.  Ich war werde im Kino hoffentlich ganz bald "Thor" sehen .
6. Das ich jetzt doch noch eine Woche länger an der DA sitze, finde ich persönlich ganz schön dumm.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen DVD-Abend  und Entspannungsversuche , morgen habe ich arbeiten, arbeiten, arbeiten geplant und Sonntag möchte ich abends, wenn es gut läuft, vllt. noch kurz zum 1.Mai-Grillen fahren (wenn ich schon nicht wandern kann)!

4/26/2011

Ende einer Diplomarbeit - Woche 4 von 4

Was für ein Osterwochenende! Ich kann mich gar nicht daran erinnern, dass es an Ostern je so sommerlich war - zwar schon schön frühlingshaft, aber so warm wie an diesem Wochenende, dass kann man sich gar nicht vorstellen.
Das Wochenende war dann trotz nahendem Abgabetermin auch gar nicht so DA-lastig (wobei sich das eigentlich eher unfreiwillig so entwickelte).
Der Freitag war noch sehr fleissig, der Samstag dafür gar nicht, weil wir den Balkon bepflanz haben und das hat wegen diversen Pannen einfach nur ewig gedauert.
Aber hier könnt Ihr das Resultat bewunderntrachten:


Der Sonntag war dann mit Osterfrühstück, Osterspaziergang, Besuch, Radfahren und sich vom Allergieschub erholen komplett DA-frei, was zwar geplant, aber momentan doch ein schlechtes Gewissen verursacht.
Auf der anderen Seite war es aber ein sehr schöner Ostersonntag und daher war es das wert, jawohl! Man muss ja zwischendurch auch mal leben.

Letzte Woche kam ja von meiner Betreuerin die schockierende Info, dass ich eigentlich meine gesamten Berechnung nochmal und auch anders machen soll. Mittlerweile hat sie das aber revidiert und ich hoffe, dabei so bleiben zu können. Ansonsten muss ich wohl eine Nachtschicht im Rechenzentrum der Uni einlegen.
Der Rest der DA sieht schon recht gut aus. Der Ergebnisteil bedarf noch einiger Schönheitskorrekturen (so oder so, egal, ob ich jetzt die Rechnungen nochmal neu machen muss oder nicht), der Rest ist aber in meinen Augen mehr oder weniger in Ordnung - also irgendwas "Abgebbares" habe ich bis zum 03.05. wohl fertig :)
Ich kann sagen, dass ich sehr froh bin, wenn endlich der 04.05. ist und ich wieder "frei" bin, denn mittlerweile halte ich den Druck kaum noch aus und will auch einfach nicht mehr weiterschreiben. Aber das ist ja normal, ich weiss das ;)

Eine letzte To-Do-Liste also:

* Ergebnisse: entweder nochmal neu rechnen oder aber nur nochmal kosmetisch nachbehandeln - hängt vom Gespräch mit meinem Betreuer im Unternehmen nachher ab
* Diskussionsteil abrunden
* Abstract schreiben
* Korrekturlesen lassen
* Montag zum Drucken bringen

Auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank für die lieben Aufbau-Grüße, die mich momentan erreichen - Ihr seid einfach toll!

4/21/2011

Viele Grüße von den Schweinchen

... sie wollten Euch mitteilen, dass es zumindest _ihnen_ sehr gut geht ;)
Frida war gestern richtig in Fotolaune und hat mich sogar eine Art "Aktbild" von sich machen lassen.
Ansonsten noch ein paar ganz schöne Augenbilder, Toben auf dem Kratzbaum und von Phoebe die üblichen "einfach nur niedlich"-Aufnahmen.

Mir geht es an und für sich aber auch gut, auch wenn ich mir ein Ende der DA-Zeit herbeiwünsche. Aber das ist normal, daher nicht weiter erwähnenswert.
Jetzt lass ich nur noch Bilder sprechen und begebe mich schleunigst an den Schreibtisch.
Liebe Grüße und geniesst das herrliche Wetter für mich mit :)

diese Aufnahme finde ich herrlich - es hat doch wirklich etwas "Akt"-mäßiges...
Und man kann erahnen, wie weich dieses weisse Fell ist.

hmm, diese Augen ... besonders mag ich das erste Bild


einfach Phoebe ... wobei, sie kann _noch_ niedlicher, wenn sie will.

die wilde Jagd - und die Erschöpfung danach.

4/17/2011

DA-Hölle: Stand am Ende der Woche 2

Zunächst hatte ich gerade schon wieder mehr Glück als Verstand: spontaner Rechnerabsturz, aber zum Glück hatte ich alles vorher gesichert... Ich sollte einfach öfter mal rebooten - momentan schlafen hier alle Rechner nur, damit ich schnell ans Arbeiten kommen, wenn mir denn mal danach ist. Aber dieses Mal ist es ja, dank meiner andauernden Zwischenspeicherungen und der Auto-Save-Funktion zum Glück wieder gut ausgegangen ...

Ich glaub, ich nehm das als Zeichen: mache gleich Feierabend und sichere alles nochmal auf externer Platte ;)

Geschafft habe ich diese Woche zwar nicht alles, was ich wollte, aber der Diskussionsteil ist gewachsen und die Formatierungen nehmen Formen an. Nicht ganz zufrieden bin ich mit meinen Fortschritten im Ergebnisteil, denn  der macht mir einfach immer noch Angst und deshalb trau ich mich nicht an ihn ran und mache alles andere vorher.
Heute oder morgen gibts aber Betreuer-Feedback, vielleicht hilft mir das ja schon weiter.

Ansonsten meine Prognose: es sieht nicht schlecht aus. Klar ist noch viel zu tun, aber ich hab auch noch zwei Wochen Zeit. Beim Print-Shop sagte man mir, ich könne nach drei Stunden meine gedruckte und gebundene Diplomarbeit abholen - so schnell hätte ich das nicht erwartet - dass heisst, die letzte Woche ist doch nicht so kurz, wie ich sie kalkuliert hatte.

Hier gibt es gleich Flapjacks! :D Und vielleicht sollte ich jetzt einfach mal wieder etwas für mich lesen... Sofa, gutes Buch, etwas Musik --> Traum!

4/15/2011

Sweetest Catcontent oder: Balkonfreuden

Mein Freund hat "vor ein paar Wochen" ein zauberhaftes (wirklich, ich übertreibe nicht - obwohl ich natürlich vorbelastet bin) Video der Schweinchen gedreht.
Das darf ich Euch nun mit seiner Erlaubnis zeigen.
Als technische Info: mit dem iPhone 4 gedreht - ich bin begeistert von der Qualität! Allerdings ist es auch ein HD-Video (vielleicht sollte man also ein wenig Zeit zum puffern lassen).



Besonders schön finde ich die Putzorgie von Phoebe und Fridas lustigen Blick, als sie das erste mal gefilmt wird. Und die unterm-Stuhl-hangel-Aktion am Ende ... also eigentlich den ganzen Film... *rotwerd* Ach, sie sind schon niedlich, auch wenn sie einem manchmal den letzten Nerv rauben :)

Kurze Meldung von der DA-Front:
gestern nacht der Ausnahmezustand: die Datei war korrupt *aaaah*
Zum Glück und dank (oder passierte alles erst durch sie?) Dropbox ist sie noch zu retten gewesen.
Ich kann versichern: so schlecht habe ich selten geschlafen wie heute nacht (war gestern nicht mehr mutig genug, den Rechner nochmal hochzufahren). Jetzt werden die fertigen Einzelteile schon mal in eigene Dateien gespeichert, man weiss ja nie...

4/14/2011

"etwas kochen, was wir noch nie gekocht haben #13" und sonst so

Ein schnelles Mini-Update zwischendurch, und auch nur, weil ich von diesem Salat so absolut begeistert bin:


Darauf, diesen Salat  zu machen bin ich gekommen, nachdem ich mir in einem Supermarkt an so einem Delikatessenstand einen fast identischen "Fitnesssalat" gekauft hatte und er einfach nur phantastisch schmeckte. Die Ableitung der Zutaten und der Zubereitung war simpel, daher, ganz fix:
1 - 2 Möhren
1/2 bis 1 Paprika
1 -2 Stangen Staudensellerie
1 Apfel
Salatkernmischung oder gehackte Walnüsse
Parmesan

Dressing:
Weissweinessig oder Balsamico bianco
Olivenöl (normal oder aromatisiert bspw. Orange)
Pfeffer und Salz
Kräuter

Alles schön klein würfeln, durchmengen und etwas stehenlassen - und schmecken lassen. Ich bilde mir ein, dass er ziemlich gesund ist und man deshalb Unmengen davon essen kann.
Schmeckt zumindest gesund und lecker :D Natürlich kann man die Zutaten auch relativ beliebig austauschen ;)


Wie ist der sonstige Status?
Vorgestern war allergietechnisch die Hölle: mein Waldspaziergang nach der Uni hat mich echt fertig gemacht :( Dabei hat es geregnet wie blöd.
Heute dafür: Sonnenschein und trocken, Waldspaziergang von der Uni heim und mir geht es blendend. Ich kapier meine Allergie einfach nicht.

DA-technisch habe ich heute eine sehr hilfreiche Rückmeldung von meiner Freundin BecK bekommen, die mich wirklich ein ganze Stück nach vorne bringt. Plötzlich scheint alles logischer. Auch an dieser Stelle vielen Dank.
Weil es hier gerade so gut passt: Danke an alle, die mir in der letzten Zeit durch Anrufe, Post, liebe Mails oder Kommentare den Rücken stärken - es hilft mir wirklich sehr.

Und jetzt muss ich auch wieder an die Arbeit.
Zum Abschluss noch ein beinahe-Kuschel-Bild der Geschwister Fürchterlich - man wundert sich... Aber das ist eine andere Geschichte, die bei Gelegenheit noch zu erzählen sein wird :)
leider keine besonders scharfe Aufnahme, aber es ging darum, Beweise vorzulegen ;)

4/11/2011

Ende einer Diplomarbeit - Woche 2 von 4

Die erste Woche ist leider schon vorbei. Zu einem solchen Zeitpunkt vor einer Prüfung / Abgabetermin ist es natürlich etwas unschön, wenn eine Woche um ist.
Und was war das für eine Woche? Es war sagenhaft anstrengend: Ein Wochenende gab es nicht, die Nächte sind gefüllt von wilden Träumen über Formatierungen, noch einzubauenden Sequenzen und vergessenen Literaturangaben. Ein Grauen.
Nichtsdestoweniger habe ich zwischendurch schon auch Freizeit gehabt. Wenn ich tagsüber durchgearbeitet habe, sind die Abende meistens frei und meinen Sport / draussen-sein-Plan habe ich halbwegs erreicht. Das Geheimnis ist, morgens schon direkt Sportsachen anzuziehen - dann kann ich, wenn ich angenervt bin, einfach schnell eine Runde loslaufen.
Am Samstag gab es dann ja noch, wie erwähnt, eine schöne Ausstellung mit abschliessendem Kaffee & Kuchen, am Sonntag wurden dann in der Freizeit selber drei Kuchen gebacken, weil mein Freund die für seinen Geburtstag heute mitnehmen wollte.
Den Samstag abend habe ich bis irgendwann spät in der Nacht an der DA gehockt und die Welt mit meinen Twittereien über Cookie-Dough-Eis von meinen Freunden Ben und Jerry erfreut - der einzige Lichtblick des Abends ;)

Wie sieht es denn nun aus?
Ich habe fast alles geschafft, was ich mir vorgenommen hatte und werde den Stand, leicht verzögert, heute Mittag an meine Uni-Betreuerin schicken. Eigentlich ganz ordentlich, für so ein Mammut-Programm.
Der Plan für diese Woche ist allerdings auch nicht schlecht:
Das riesige Projekt Diskussionsteil, vor dem mir mehr als graut, liegt vor mir.
Und das Verbessern der Ergebnisse, was wohl nicht so lange dauern wird.

Bei den "privaten" Zielen habe ich leider einige Uni-Termine in Form von Seminaren. Die passen mir gerade gar nicht in den Kram, aber ich muss sie wahrnehmen, sonst kriege ich gar keine Seminare in diesem Semester :/ Ist natürlich gerade ein echt schlechtes Timing, wenn halbe Tage dadurch verloren gehen. Aber es nutzt ja nichts, dann muss halt nochmal eine Nachtschicht eingelegt werden, um wieder aufzuholen.

Auch muss ich noch mal zum Arzt zur Hyposensibilisierung - dauert auch ewig :( - und mein Auto will zur Werkstatt, weil es poliert werden möchte (Altlasten von meinem Unfall im Herbst).
Und auf meiner Liste steht noch, dass ich bei dem Printshop meines Vertrauens klären will, wie das mit dem Drucken und Binden meiner Arbeit läuft, wieviel Zeit ich einkalkulieren muss etc.

Ihr seht, es wird eine bunte Woche.
Und jetzt mache ich mir noch fix einen Milchkaffee (also, einen echten) damit der Tag halbwegs gut startet. Hunger habe ich mittlerweile kaum noch, und das ist etwas ganz Neues für mich. Normalerweise kann ich nämlich immer essen ;). Es ist auch nicht so, dass ich nichts runterkriege, aber ich habe einfach keinen Appetit und vergesse es oft über Stunden. Aber, ganz ehrlich, meine Verzweiflung ist auch schon recht hoch. Ich habe das Gefühl, dass noch überall zu verbessernde Stellen sind, dass alles nicht zusammenpasst und dass ich nicht fertig werden _kann_ bis Anfang Mai. Außerdem nerven Sehnenscheidenentzündung und Heuschnupfen ungemein...
Aber gut, vom Jammern geht es auch nicht schneller, also mache ich mich jetzt gleich an die Arbeit. Es heisst ja nicht umsonst:
;)

4/09/2011

Niki & Jean - Plakate

 ...und ein sehr, sehr schöner Nachmittag mit einer Freundin.
So war das heute. Ich habe mich belohnt für die ganze Schufterei der letzten Tage und im Vorfeld schon mal für die, die noch kommen wird. Es war ein wunderschöner Nachmittag, es war eine sehr schöne Posterausstellung, bei der wir auch ein bisschen was von einer netten Kinderführung mitbekommen haben. Kinderführungen sind wirklich immer toll und oft spannender als die für die Erwachsenen...


Da ist es zwar trotzdem nicht wenig bitter, heute abend am Schreibtisch zu sitzen, aber wert war es das allemal. Es hat wirklich viel Spass gemacht und ich danke allen beteiligten Instanzen, dass ich endlich mal wieder "rausgekommen" bin. Mein Freund meinte, kaum war ich wieder in der Wohnung: "Das hat Dir aber gut getan, solltest Du öfter machen" :) Sollte ich wohl. Aber die DA ist eine Hölle, die man leider nur manchmal verlassen darf... In diesem Sinne ;)

4/08/2011

kurzer Exkurs: Frida

Da Frida jämmerlichst um eine Streichelrunde gebeten hat, musste ich leider nachgeben und habe dabei ein paar Aufnahmen gemacht.
so eine liebe Katze ;)
ich finde diese Augen einfach immer wieder wunderbar *schwärm*

so eine wachsame Katze...
(Frida liebt es, wenn ich mit den Händen unter der Decke kratze...
damit kann ich sie Stunden beschäftigen)

Mit der Schärfe der Bilder bin ich nur teilweise zufrieden, ich glaub, da würde mehr gehen - allerdings wohl nicht mit meiner Kamera :(

Ansonsten kann ich vermelden, dass meine Regeln funktionieren - bisher :)
Ich war wirklich fleissig heute und von den verstreichelten 10 Minuten mal abgesehen habe ich kontinuierlich gearbeitet.
Laufen war ich auch schon, habe einen weiteren Punkt von meiner ToDo-Liste (Hypo(sensibilisierung) in der Apotheke abholen) erledigt und werde nach meiner erfrischenden Mittagspause (mit Katzen + Zeitung auf dem Balkon) weitermachen. Besonders freut mich, dass heute starker Birkenpollenflug gemeldet ist, es mir aber fast nichts ausmacht draußen zu sein. Das war bevor ich vor 2 Jahren mit der Hypo begonnen habe absolut anders und ich bin guter Dinge, dass zumindest die Birke allmählich besser wird.

So kann es gerne weitergehen ... (mit beidem bitte: DA schreiben + Allergie)

Regeln

Da die Zeit immer knapper wird und mir langsam Angst und Bange ist, ist es Zeit, neue Regeln aufzustellen bzw. sie anders zu definieren.
Der von mir sehr geschätzte Haruki Murakami, hat mir dabei gestern die Augen geöffnet:

"Wie sehr meine Laufgeschwindigkeit auch nachließ, ich würde nicht gehen. Das war meine Regel. Aber sobald ich eine meiner Regeln auch nur ein einziges mal breche, verstoße ich danach gegen immer mehr davon. Und dann würde es sicher sehr schwierig, diesen Lauf zu beenden."
Aus: Haruki Murakami "Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede", (S. 110)

Die neuen Regeln:
1) jeden Morgen spätestens um 9:00 am Schreibtisch
2) Self-Control starten für die nächsten 4 Stunden und auch nach der Mittagspause (Dauer: 30 Minuten oder 1 h, wenn damit der Sport verbunden wird) für den gleichen Zeitraum
3) wenigstens 1x am Tag an die frische Luft für mindestens 30 Minuten
4) bloggen, kommentieren, twittern etc. wird in der der Zeit vor 9 Uhr, in der Mittagspause  oder abends gemacht.
5) gegen die Regeln wird keinesfalls verstoßen !!

Punkt 5 ist der Wesentliche. ;)
Wenn mich zukünftig ein Gedanke nicht loslässt, den ich gerne googeln oder anderweitig klären würde, werde ich ihn mir aufschreiben. Ansonsten wird jetzt wirklich konsequent geackert, denn drei Wochen gehen schnell vorbei...

Sicher fallen mir noch mehr Regeln ein, bei Bedarf erweitere ich noch.

Für Euch Leser, die Ihr ja, soweit ich weiß, größtenteils keine Prüfung oder Abschlussarbeit vor Euch habt bzw. drin steckt, sind die letzten Posts sicher relativ unspannend. Mir hilft es aber, diese Gedanken zu posten, denn dann sind sie quasi ausgesprochen und ich kann sie nicht mehr unter den Tisch fallen lassen. Das ist wie mit Wetten über Enthaltsamkeit oder die öffentliche Ankündigung, man würde jetzt Fasten, einen Marathon laufen u.ä.: Man hat eine soziale Kontrolle eingebaut und wird nicht so schnell aufgeben. In diesem Sinne mache ich mich jetzt an die Arbeit.

Ah, noch eine Frage an Euch:
Man soll sich durchaus zwischenzeitlich belohnen...
Falls ich es schaffe, meinen Theorieteil bis Sonntag abend soweit abzuschliessen, dass ich ihn an meine Betreuerin schicken kann, was soll ich mir dann gönnen? Irgendwelche Vorschläge? Es soll natürlich kein Vermögen kosten, nur eine Kleinigkeit, um mich weiter zu motivieren. Vielleicht habt Ihr ja Tipps, die Ihr für einen solchen Zweck bei Euch selbst erfolgreich eingesetzt habt. Danke :)

4/07/2011

SelfControl

Selbstdisziplin ist nicht immer meine Stärke.
Manchmal schon, aber wenn es um Dinge geht, die mich nicht soooo besonders fesseln, dann fällt es mir oft schwer, am Ball zu bleiben und konsequent zu arbeiten.
Definitiv ist das ein persönlicher Makel, den ich da mit mir rumschleppe, nicht gerade eine Eigenschaft, auf die ich stolz bin.
Das ich hier gerade sitze, und diesen Post schreibe, ist übrigens ein Beweis für meine mangelnde Selbstkontrolle.
Daher habe ich mir kürzlich ein Programm heruntergeladen, auf das ich durch Caschys Blog gekommen bin.
Passenderweise heisst es "SelfControl" und ihr bekommt es hier. Es handelt sich leider nur um eine Mac OS X-Anwendung, aber in dem Link zu Caschys Post sind in den Kommentaren auch Alternativen für z.B. Google-Chrome und andere genannt.




Man kann verschiedene Web-Adressen für einen frei wählbaren Zeitraum blocken und schon weigert sich das Internet, die Seite anzuzeigen.

Eine wirklich praktische Sache - simpel und absolut effektiv - ohne das hätte ich gestern sicher gar nichts hinbekommen.
Klar kann man jetzt sagen, dass es traurig ist, dass die Leute sogar ihre Selbstdisziplin von Rechnern steuern lassen - aber ganz ehrlich: bevor ich hier tagelang nichts hinbekomme, weil ich lieber prokrastriniere und meine Zeit bei Twitter, bei Amazon oder sonstwo verbringe, stehe ich lieber zu meiner Schwäche, nutze das Tool und komme voran.


Also, wer manchmal eine Internet-Sperre braucht ist damit wirklich gut bedient :)

4/04/2011

Magnolia, die Zweite ...

... und weitere Beweise Fotos meiner mittäglichen Lauf-Runde.
Ich mag Magnolien - das habe ich schon 2008 gezeigt. Allerdings glaube ich nicht, dass noch viele Leute von "damals" hier aktuell lesen ;) Daher ist es Zeit für ein neues Magnolien-Bild :)

Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich in meinem ToDo-Plan auch Zeiten fürs Laufen, für Sport einplanen will - und dank der lieben Winterkatze wurde dieses Vorhaben nicht schon am ersten Tag nicht eingehalten.
So wurde mir nämlich vorgeschlagen, die in ihrem Blog von mir beschwärmte Magnolie doch in der Mittagspause kurz festzuhalten und das habe ich dann gleich mit einer Foto-Lauf-Runde durch die Nachbarschaft und den Wald umgesetzt.
Hier die beiden Collagen:
Eine der größten Magnolien, die ich bisher gesehen habe...
(allerdings kann ich nicht sagen, dass ich ein Magnolien-Experte bin und schon unglaublich viele gesehen hätte)

Der Versuch, die jungen Sprosse einzufangen
+ der Versuch, Regentropfen zu fotografieren (da ist meine Kamera echt schwach)
+ eine Aufnahme einer der (gefühlt) regenreichsten Städte ;)

Natürlich bin ich bei meiner Lauf-Runde nass geworden, dass sieht man den Bildern ja auch an. Aber es war trotzdem ganz herrlich, denn der Regen war wunderbar erfrischend.

Und das Laufen: Klar, meine Kondition ist nach ca. einem halben Jahr Faulheit verschwunden, aber andererseits war ich erstaunt, wieviel trotzdem noch ging. Und das Gefühl danach ist einfach ein Traum!

... und weiter geht es für mich mit dem Umbauen des Theorieteils - wünscht mir Glück :)

Ende einer Diplomarbeit - Woche 1 von 4

So, allmählich geht die DA-Zeit dem Ende entgegen - und das ist auch wirklich gut so.
Seit Donnerstag bin ich wieder daheim, seit Samstag ernsthaft dabei, die geforderten (und nötigen) Änderungen einzubringen.
Es ist immer noch sehr viel zu tun und ich bin mir auch immer noch nicht sicher, ob ich es in der vorgegebenen Zeit schaffen werde. Alle anderen Leute, wie meine Betreuer zum Beispiel, denken allerdings, dass es kein Problem sein wird und locker zu schaffen sein sollte.
Nun denn, also - Endspurt ist angesagt.
Ich habe einen straffen Zeitplan angelegt, ich habe aber auch Pausen eingeplant: Pausen zum Laufen und für alltägliches wie Arzbesuche, Besorgungen. Und natürlich Freizeit auch für Freunde, Telefonate etc.
Ich habe gelesen, Pausen sind wichtig.

Fürs Bloggen bleibt im Moment leider nur wenig Zeit, daher habe ich mir überlegt, wochenweise zu posten, wie ich voran komme. Ich möchte mich auch dafür entschuldigen, dass ich momentan so wenig kommentiere und anderswo lese - es war einfach in letzter Zeit nicht drin. Letzte Woche war ich zum Abschied noch einmal im Ländle und hatte nur selten Internet-Zugriff und die Zeit davor habe ich unheimlich viel Energie in die DA stecken müssen. Ich weiss, Ihr wisst das alle, aber dennoch finde ich es schade, dass ich momentan so rar sein muss. Und ich hoffe, Ihr kommt alle wieder, wenn hier wieder mehr los ist :)

Wie ist nun also mein Status?
* ganz sachlich und nicht beschönigt muss jeder Teil noch einmal überarbeitet werden
* besonders der Theorie- und der Diskussionsteil brauchen noch eine Menge Aufmerksamkeit von mir
* gesundheitlich macht mir der Heuschnupfen zu schaffen und meine Hand tut enorm weh - ich habe mir im Laufe der letzten Monate einen Sehnenscheidenentzündung zugezogen :(
* stark nach vorne bringt mich momentan die Tatsache, dass ich wieder daheim bin. Es ist kaum zu glauben, was für ein Unterschied es ist, zu wissen, dass ich nun wieder ganz daheim bin. Es tut unendlich gut :)


DA-Ziele für diese Woche:
1) die Einleitung nochmal feilen und fertigstellen --> sollte schnell gehen
2) den Theorieteil neu aufrollen, Reihenfolge ändern, zwei Autoren noch stärker ausbauen --> der Teil wird echt lange dauern, fürchte ich. Ich könnte mir denken, dass das den Rest der Woche frisst. Dann muss es aber auch fertig sein.
brav eine ToDo-Liste gemacht ;)

private  Ziele für diese Woche:
1) einige Erledigungen wie ein Arztbesuch zwecks Rezeptbesorgung und Medikamente abholen
2) bei meinem Arbeitgeber einen lange überfälligen Schlüssel abgeben --> 1+2 zusammen erledigen, dauert ca. 2 Stunden
3) einen Urlaub planen --> wird an den Abenden gemacht
4) meinen Semesterstundenplan nochmal etwas aufräumen und Unnötiges rauswerfen --> Pausenfüller



Am Sonntag werde ich berichten, wie es gelaufen ist :)
Bis dahin wünsche ich Euch eine wunderbare Woche!

4/01/2011

Gesetz der Serie - März inkl. persönliches iPad-Review

Uhh, zu spät ...
Zu meiner Verteidigung kann ich nur sagen: der Beitrag ist schon seit 1 1/2 Wochen fertig, allerdings wollte ich eigentlich noch etwas dran machen.
Die Diplomarbeit hat mir dann aber einen Strich durch die Rechnung gemacht - und daher gibts jetzt ein leider nur "halbgares" Produkt zum Thema "Perspektive (liegt im Auge des Betrachters) von Paleicas Projekt "Gesetz der Serie":

Perspektive (liegt im Auge des Betrachters)


Die Idee für die Umsetzung kam mir ziemlich rasch.
Mein neues iPad ist nun wirklich ein Gegenstand, der die Geister spaltet, der je nach Perspektive als unsinnig oder genial betrachtet wird.
Mit der fotografischen Umsetzung war es dann schwieriger als gedacht.
Besonders das mittlere Foto ist nicht so geworden wie geplant, ich hatte mir von der Perspektive mehr erhofft.
Das letzte Bild zeigt die Gravur, die ich mir ausgesucht habe, für die nicht-StarTrek-Begeisterten unter uns ist es das leicht gekürzte Intro der Serie :) Ich fand, es passte irgendwie auch ein wenig zum iPad.


Noch mal zum Thema Sinn und Unsinn des iPads (zum weiterlesen clicken ;) ):