12/28/2011

Jahresabschluss-ABC 2011

Bei Sinje Blumenstein habe ich mich inspirieren lassen, zu einem "Jahresabschluss-ABC" und möchte damit dieses für mich sehr stille Blog-Jahr beenden.
Ich hoffe, dass es nächstes Jahr wieder etwas mehr wird mit der Bloggerei - wenn sich mein Arbeitsleben weiter eingependelt hat und ich abends auch noch mal Lust habe, mich an den Rechner zu setzen ;)

A wie Abschlussarbeit
die habe ich Anfang des Jahres geschrieben und sie hat mich einiges an Nerven gekostet. Es ist viel schief gegangen zum Ende hin, ich habe mich über so manche Sachen sehr geärgert, aber am End kam dann doch eine ordentliche Note dabei rum und ich konnte diesen grossen Stein mit dem Namen Diplomarbeit ad acta legen. Das fühlte sich ganz hervorragend an ...

B wie Beruf(ung)
Ich habe ein grosses Glück erfahren, dass ich nach Beendigung meines Studiums fast umgehend einen  Job gefunden habe. Ich hatte sehr große Sorge, ob ich etwas finde, und dann ging es am Ende so schnell, dass ich sogar vor meiner Abreise in den Urlaub schon den Vertrag unterschreiben konnte. Ich bin sehr froh, dass es alles so glatt gegangen ist.
Ist mein neuer Beruf auch meine Berufung? Aktuell fühlt es sich sehr so an: die Arbeit macht mir sehr grossen Spass und die Wertschätzung, die mir seitens der Patienten entgegengebracht wird, reicht aktuell aus, um die etwas widrigen Arbeitsbedingungen (ziemlicher Weg zur Arbeitsstelle, keine Gleitzeit, etwas "unkoschere" Vertragsbedingungen) auszuhalten.

C wie Caesar's Salad
Mein Leibgericht seit dem diesjährigen USA-Urlaub - es war auch das Gericht, welches ich dort am häufigsten bestellt habe. Nun bin ich auf der Suche nach einem guten Rezept für das Dressing, welches _ohne_ Sardellen auskommt.

D wie  Duve, Karen
Von Karen Duve habe ich ein sehr bemerkenswertes (Hör-)Buch konsumiert. Der Titel "Anständig essen" hat mich wieder einmal aufgerüttelt und meinen Freund dazu gebracht, seinen Fleischkonsum noch einmal dramatisch zu reduzieren. Eine absolute Empfehlung, dieses Werk, vor allem, weil Karen Duve es sich wirklich unbequem macht, indem sie im Selbstversuch die einzelnen "anständigen" Ernährungsformen lebt. Als Frutarierin ist sie zwar wirklich nervig, aber davon abgesehen: Respekt!

E wie Ernährung / Essen
Das E bringt mich zu unseren Kochabenden. Momentan ernähre mich im Büro wieder deutlich mehr von Brot mit Käse, was den Vorteil hat, dass wir abends gemeinsam kochen können und was hoffentlich im neuen Jahr auch wieder häufiger zu "Etwas-kochen,- was-wir-noch-nie-gekocht-haben"-Posts führen wird. 

F wie Frida
Meine Frida ist mir immer wieder eine große Freude. An den meisten Morgen steht sie eine Viertelstunde bevor ich aus dem Bett muss bei mir auf der Matte und will mit mir schmusen. Das geht immer nur so lange  gut, bis Phoebe auch aufwacht und sich oben rührt, aber bis dahin ist Frida eine Schmusekatze, die ihresgleichen sucht. Davon ist allerdings den Rest des Tages nichts mehr zu spüren, diese Frida gibt es nur in diesen kostbaren 10 Minuten am frühen Morgen zu sehen, wenn alle anderen noch schlafen. Ansonsten Frida nach wie vor auch eine Fressmaschine, deren Denken sich immer ums Essen dreht. Ich frag mich, wo sie das alles lässt...

G wie  Gnocci, selbsgemacht
... sind gar nicht so schwer, wie man meint. Das ist meine Weihnachts-Essen-Erkenntnis des Jahres 2011. Die waren so toll, unsere Gnocci, dass ich schon wieder Lust habe, sie noch einmal zu machen :)

H wie Hyposensibilisierung bzw. Heuschnupfen
Die "Hypo" ist jetzt vorbei und ich bin gespannt, wie ich das nächste Frühjahr erlebe. Allerdings befürchte ich, dass es noch nicht ganz vorbei sein wird. Aber mal sehen, besser ist es ja allemal schon geworden und die monatlichen Arztbesuche sind nun endlich um.

I wie iPad
Mein iPad der ersten Generation, im Februar angeschafft für die Abschlussarbeit (Texte lesen auf Zugfahrten etc.) war eine absolut sinnvolle, nötige Anschaffung, die sich mehr als rentiert hat. Die geplanten Aktivitäten haben prima darauf funktioniert. Und nun, nach dem Abschluss, hat sich das Gerät zum Lesen von eBooks, verwalten und speichern von Fotos, schauen von Serien im Urlaub und zum Jagen von Schweinen als absolut unverzichtbar gezeigt. Ich bin froh, dass ich es hab.

J wie Jahresabschlussgedanke
Mein dominierender Jahresabschlussgedanke ist in diesem Jahr 2011, dass ich froh bin, dass ich den Lebensabschnitt Studium so gut hinter mich gebracht habe. Alles ist glatt gegangen, ich bin in der Regelstudienzeit fertig geworden, so wie ich es mir Anfang des Studiums, im Wintersemester 06/07 vorgenommen hatte. Ich bin stolz und glücklich, dass mir das gelungen ist und ich bin sehr dankbar, allen lieben Mitmenschen, die mich unterstützt haben: ob seelisch, moralisch, praktisch oder finanziell. Hätte ich alleine dagestanden, ich glaub, ich hätte es nicht geschafft. Danke, Euch allen.

K wie Klamotten / Kleidungsstil 
Der ändert sich jetzt aktuell gerade durch die neue Arbeit. Das ist wirklich spannend, denn ich hatte mich nie so eingeschätzt, dass ich so schnell meine geliebten Turnschuhe in die Ecke werfe. Andererseits habe ich auch die bereits in der Klinik "hoffähig" gemacht und ziehe sie immer mal wieder gerne zur Abwechslung an.

L wie  Lago di Bolsena
Möglicherweise wieder unser Reiseziel fürs nächste Jahr? Ich würde mich freuen, dort wieder einmal sein zu dürfen. An diesem Traumsee, mit Zelt, abends grillen, tagsüber wandern, schwimmen... Hach ja, das wäre wirklich schön!

M wie das grüne M, bei dem ich arbeite
Ein gewöhnungsbedürftiger Arbeitgeber, der mir aber die Chance bietet, nach der ich gesucht habe. Ich bin momentan jedenfalls froh, dass ich dort gelandet bin.

N wie Neuentdeckungen
Musikalisch habe ich durch die liebe Winterkatze schon in Stuttgart die Band "Boy" entdecken dürfen. Die hat mir unheimlich viel Spass gemacht in diesem Jahr - und Anfang nächsten Jahres geht es aufs Konzert :)
Literarisch ist meine liebste Neuentdeckung dieses Jahres "Der letzte Weynfeld" von Martin Suter - ein grandioses Buch, bei dem man mitleidet, mitfiebert und am Ende doch ganz überrascht ist. Ein reines Vergnügen!

O wie Ostsee
Die Ostsee-Sehnsucht wurde dieses Jahr wieder mal nicht gestillt. Hoffentlich klappt es in 2012... Natira? Wie sieht es aus, wollen wir mal einen Planungsversuch machen?

P wie Phoebe
Phoebens macht uns im Moment besonders viel Spass. Unser kleiner Clown hat sich angewöhnt, uns zur allgemeinen Erheiterung etwas von unserem Essen zu klauen bzw. es zu versuchen. So ein wenig, wie der Flaggenklau in Ferienlagern. Sie versucht, unbemerkt an unsere Teller zu kommen - egal, ob da Butter, Mais, Parmesan oder tatsächlich etwas fleischhaltiges zu finden ist. Zum Glück ist sie nicht penetrant und  nur selten erfolgreich. Aber sie ist wirklich sehr witzig momentan.
Meistens gut gelaunt, häufig verschmust und insgesamt recht ausgeglichen.

Q wie Quallen
Quallen haben durch den Film "Sieben Leben" mit Wil Smith für mich eine neue Bedeutung - hätte ich den Film vorm Urlaub gesehen, wäre ich gar nicht ins Wasser gegangen ;). Davon abgesehen hat mich dieser Film sehr berührt, ich fand ihn allerdings tatsächlich ziemlich schlimm und möchte ihn eigentlich nicht nochmal sehen...

R wie Reiten
Das mit dem Reiten und mir ist nach wie vor nicht so leicht. Ich hatte mich ja nun entschlossen, zum Westernreiten zu wechseln und habe auch eine sehr gute Trainerin gefunden. So hatte ich jetzt schon einige Einzelreitstunden bei ihr und hatte zwar bisher noch nicht das Gefühl, dass ich jetzt Westernreiten kann, aber zumindest den Eindruck, dass mein Reiten "besser" wird, und zwar insofern, dass ich mich besser dem Pferd gegenüber ausdrücke. Allerdings sind ja auf Dauer Einzelstunden nicht bezahlbar, dazu kommt jetzt eine lange Pause von September bis vermutlich März - was danach kommt, muss ich sehen. Mein Traum ist ja für die Zukunft eine Reitbeteiligung bei einem gut ausgebildeten Pferd, welches möglichst zuverlässig und wenig schreckhaft ist. Nach meinen Valentino-Erfahrungen werde ich wohl jetzt immer einige Zeit brauchen, bis ich einem Pferd wirklich vertraue...

S wie Studiumsende
Das fühlt sich mittlerweile schon immer mal wieder komisch an: ich habe mich auf das Ende zwar sehr gefreut, aber mittlerweile merke ich schon, dass ich es stellenweise auch vermisse, Studentin zu sein. In erster Linie vermisse ich aber nicht die Tätigkeiten in der Uni oder das Lernen, mir fehlt wohl am meisten die nicht mehr vorhandene Freiheit, sich den Tag selbst einzuteilen. Dafür habe ich aber neue Dinge dazugewonnen: absolut freie Wochenenden, immer um 17 Uhr Feierabend zu haben, ein regelmäßiges Gehalt erwarten zu können etc. 

T wie Therapeutenausbildung
Jetzt sieht es nach all den Jahren, in denen ich fest davon überzeugt war, dass ich die Therapeutenausbildung nicht machen könnte / würde, auf einmal doch sehr danach aus, dass ich diese nächstes Jahr im Herbst angehen könnte. Wenn es denn weiterhin alles gut geht, "auf Arbeit". Wenn sich diese Gelegenheit tatsächlich ergibt, freue ich mich schon drauf, wieder weiterzulernen :)

U wie Urlaub
Urlaub habe ich in der ersten Januarwoche. Da plane ich, meinen Kleiderschrank auszumisten, meine Tante zu besuchen, mich mit meinem Freund und den Schweinchen zu vergnügen und ganz bewusst "frei" zu haben.

V wie Valentino
Das Pferd im Ländle, welches mir leider ein bisschen den Spass an Ausritten und das Vertrauen gegenüber Pferden genommen hat. Valentino hat mich in meiner letzten Reitstunde dort abgeworfen, ohne das ich nachvollziehen konnte, warum er das getan hat. Der Sturz ist zum Glück glimpflich ausgegangen, obwohl ich mir den Rücken schon stark geprellt habe und auch wohl eine ziemliche Gehirnerschütterung davongetragen hab. An diesen Sturz und wie es dazu kam denke ich, wie man merkt, immer wieder zurück. Ich finde es schade, dass meine "Beziehung" zu Valentino so zu Ende gegangen ist :(

W wie Weihnachten 2011
Kam dieses Jahr unfassbar schnell, war genausoschnell vorbei und war schön und entspannt. So darf es gerne jedes Jahr sein :)

X wie ?

Y wie Yosemite National Park
Eines unserer Reiseziele, welches mir immer wieder in den Sinn kommt. Ich freue mich schon darauf, irgendwann wieder mal dort zu sein.

Z wie Zigaretten
Beschäftigen mich neuerdings viel, weil ich das "Nichtrauchertraining" im neuen Job in meinem Aufgabenbereich habe. Es macht mir unheimlich viel Spass, mit den Patienten daran zu arbeiten und ich ziehe wirklich eine grosse Arbeitsfreude aus diesem Teil meiner Aufgaben :)

10 comments:

  1. Ich freue mich für Dich, dass Du einen Beruf gefunden hast, der Dir so viel Spass macht.

    Die Angst beim Reiten kann ich voll nachvollziehen. Ich bin so froh, dass ich mit Xaver ein so zuverlässiges Pferd gefunden habe, aber es wird noch einige Zeit dauern, bis ich ihn wirklich 100% vertraue.

    Ich wünsche Dir ein schönes Restjahr, einen guten Rutsch ins neue Jahr und einen wunderschönen Urlaub im neuen Jahr.

    LG,

    Heike

    ReplyDelete
  2. Dein ABC-Jahresabschluss ist wirklich sehr schön zu lesen. Ich glaube ich habe selten jemand so optimistisch und positiv über seinen Beruf schreiben gesehen. Vielen Dank - auch ich freue mich am 3.1.12 wieder mit der Arbeit zu beginnen. Nach 2.5 Wochen Weihnachtsferien vermiss ich die immer ein wenig *rot werd*

    Wenn du in meiner Nähe wohnen würdest (Schweiz/Bern) könnte ich dir eine vertrauensvolle Begleiterin (seit heute darf ich sie mein eigen nennen) bieten, welche dir die Freude und Liebe zum Westernsport und dem schönem Wesen Pferd zurück gibt.

    Und nun zum Schluss wünsche ich dir alles Gute fürs 2012 - ich freue mich weiter bei dir zu lesen und an deinen Erfahrungen teil zu haben.

    Viele Grüsse, Sara

    ReplyDelete
  3. Einen tollen Jahresrückblick hast du da geschrieben. :)

    Nochmal herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Abschlussarbeit und vor allem zum nahtlosen Übergang ins (anscheinend sehr gute) Arbeitsleben!

    Ich hoffe, dass du das auch mit dem Reiten wieder hinbekommst. Mir fehlt das Reiten auch sehr, ich habe meine Reitbeteiligung ja vor gut einem Jahr wegen mangelnder Zeit und auch wegen (dank Studium) zu wenig Geld gekündigt. Westernreiten würde ich da jetzt auch richtig gerne mal ausprobieren, aber leider gibt es das hier in der Umgebung nicht so wirklich...

    Ansonsten wünsch ich dir alles Gute fürs neue Jahr und dass du im Berufsleben richtig durchstartest!

    Wenn das ok wäre, würde ich deine Idee gerne übernehmen und einen ähnlichen Jahresrücklick posten? :)

    ReplyDelete
  4. @Pashieno:
    Ja, es ist momentan wirklich eine tolle Sache auf der Arbeit und ich hoffe sehr, dass die negativen Seiten des Arbeitgebers nicht noch ein größeres Ausmaß annehmen.
    Ach ja, mit dem Reiten... ich muss mich nochmal näher mit meinem "Anti-Angst-Kurs" auseinandersetzen, bevor ich wieder anfange...
    Deine lieben Wünsche gebe ich eins zu eins zurück - wir lesen uns in 2012 :D

    @Sara:
    Vielen Dank! Mir hat es auch richtig Spass gemacht, den Rückblick zu schreiben.
    Ja, das wäre eine echte Maßnahme ... und wieder ein Grund mehr, doch Richtung Süden zu ziehen :)
    Komm Du auch gut ins neue Jahr und geniess trotz Arbeitssehnsucht Deinen Urlaub!

    @Lisa:
    Erstmal: Danke & klar kannst Du das auch genauso übernehmen - ich hab mich ja auch bei Sinje inspirieren lassen, wie oben geschrieben. Und danke für den Glückwunsch - ich bin auch sehr froh, dass alles so glatt gelaufen ist.
    Mit dem Westernreiten: hier war es auch nicht so leicht und Westernreitschulen gibt es hier auch gar nicht - man muss schon nach Einzelunterricht bei Westerntrainern suchen. Hast Du schon mal über die DWU gesucht?
    Ich wünsche Dir noch schöne Winterferien und auch schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    ReplyDelete
  5. Liebe Sayuri, ich wünsche dir einen wunderschönen und entspannten Start ins neue Jahr! :)

    Nachdem du im vergangenen Jahr so viel geschafft, gesehen und erlebt hast, wünsche ich dir, dass es in Zukunft nicht nur beruflich so(weiter)läuft wie du es dir erhoffst!

    Oh, und viel Spaß beim Boy-Konzert! :) Ich finde deinen Jahresrückblick wirklich spannend zu lesen, so viel ist passiert und so viele neue Möglichkeiten haben sich aufgetan. Schön! :)

    ReplyDelete
  6. Mir gefällt Deine Jahresrückblicksform, liebe Sayuri! Und das Jahr 2011 war für Dich wirklich sehr intensiv. Studium, Ländle, DA, Prüfungen, Reise, Arbeitslebenstart: Und Du hast soviel Energie, Disziplin und Engagement aufgebracht und warst das ganze Jahr hindurch erfolgreich. Du hast wirklich unglaublich viel geleistet. Du darfst nicht nur, Du hast stolz auf Dich zu sein :)

    Was die Meer-Sehnsucht angeht bin ich ganz nah bei Dir *lächelt leicht wehmütig* Lass uns versuchen, 2012 die Ostsee zu besuchen.

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neues Jahr für Dich, M. und die Schweinchen und ein schönes erfolgreiches Jahr 2012!
    Natira

    ReplyDelete
  7. @Winterkatze:
    Dankeschön - wie ich schon bei Dir gelesen habe, seit Ihr ebenfalls gut rübergekommen in 2012 :)
    Mal sehen, was uns 2012 so bringt ... Dir wünsche ich auch ein wunderbares Jahr mit vielen erinnerungswürdigen Erlebnissen und Momenten, stets braven Katzen (;) ) und fesselnden Büchern!

    @Natira:
    Dankesehr *rotwerd*
    Ich würde mich freuen, wenn es klappen würde, mit uns und dem Meer!
    Dir wünsche ich für 2012 vor allem die nötige Zeit für Dich, Gesundheit für Dich und Deine MuM's (so dass Dampfbäder der Vergangenheit angehören) und so oder so mindestens einen Meerbesuch.

    Ganz liebe Grüsse an Euch beide!

    ReplyDelete
  8. Na sowas, ich habe gar nicht gesehen, dass ich dich inspiriert habe :-)
    Erst einmal wünsche ich dir ein tolles neues Jahr und dass alles so klappt, wie du es dir erträumt hast!
    Ich drücke dir fest die Daumen, dass die Hypo bei dir was gebracht hat. Bei mir hat sie leider null Erfolg gehabt :-(
    Kochen- und Ernährungsposts schmökere ich gerne mit.
    Vielen Dank, dass wir an deiner großen Reise teilhaben durften.
    Hab noch einen schönen Urlaub, bevor das Arbeits-2012 losgeht.
    Liebe Grüße
    Sinje

    ReplyDelete
  9. Danke schön!
    Ich hoffe auch, dass die MuMs (besonders Merlin) und ich keine weiteren Erfahrungen mit Dampfbädern machen müssen. Für Merlin war das doch sehr stressig und ich konnte mir sein Jammern auch nicht gut anhören.
    Lass uns gemeinsam Pläne machen!

    ReplyDelete
  10. @Sinje:
    Doch, doch, schon mit Deinem ersten Buchstaben :D Allerdings wollte ich das ganze Alphabet in einem Post abhandeln - sonst wäre es sicher nicht komplett geworden bei meiner Blog-Disziplin dieser Tage ;) Die Hypo hat bei mir schon ein bisschen geholfen: die Augen und die Nase waren früher viel schlimmer. Aber weg ist es leider nicht :/
    Danke für die Urlaubswünsche - mein Urlaub war wunderbar!

    @Natira:
    Gerne - ich drücke dem Hübschen fest die Daumen, dass es nun nur noch aufwärts geht.
    Oh ja, planen!

    ReplyDelete