8/31/2011

Schweizer Käsemakkaroni à la Winterkatze (inkl. Gruyère u Salat) ;)


Media_httpimagesinsta_dflpj

Edit: hier auch noch schnell der Link zu diesem tollen Rezept von der Winterkatze.
Ich kann das Essen absolut empfehlen, es ist relativ schnell gemacht und nach dem Rezept schmeckt es auch auf Anhieb köstlich.
Also: nachkochen!

Oh, und ein Salat ist wirklich eine gute Ergänzung dazu.
Und was übrig ist für morgen auch noch :D

12 comments:

  1. sieht so lecker aus wie winterkatzes rezept klingt :)

    ReplyDelete
  2. Ich als Schweizerin hab es noch nie geschafft, dieses leckere Essen zu kochen. Ich schäme mich! :)

    ReplyDelete
  3. @natira:
    Es ist sehr lecker und der Gruyère ist eine tolle Sache in diesem Essen :)

    @sara:
    Ich hab noch schnell editiert und den Link zu Winterkatzes Rezept eingefügt - Du kannst es also geschwind nachholen :) Es lohnt sich!

    ReplyDelete
  4. Sieht wirklich lecker aus. :)

    ReplyDelete
  5. Der Gruyère statt Emmentaler ist gibt bestimmt eine schöne kräftige Käsenote.

    ReplyDelete
  6. @Lisa:
    war es wirklich - so ein bisschen wie europäische Mac'N'Cheese ;)

    @Natira:
    Ich finde er passt da perfekt rein - wenn ich es in der Diskussion bei der Winterkatze verstanden habe, gehört er auch in das Ursprungsrezept rein?! Da bin ich aber nicht sicher.
    Ich würd das Gericht immer mit so einem Käse machen, sonst wäre es mir vermutlich nicht spannend genug :)

    ReplyDelete
  7. Das Rezept, auf dem meine Experimente basieren, hat auch mit Emmentaler gearbeitet. Ich habe nur mit den Mengenangaben rumgespielt und nehme statt roher gekochte Kartoffeln.

    Aber Grete als "in der Schweiz lebende Exilantin" meinte, dass sie das Gericht aus der Schweiz mit Gruyère kennt.

    Nach Gretes Hinweise mit dem Sbrinz bin ich inzwischen auf den Gedanken gekommen, dass ich das Rezept mal mit Parmesan versuchen werde - den mag mein Mann immerhin, was ja auch immer ein Aspekt beim Kochen ist. ;)

    ReplyDelete
  8. Oh, und mein ursprüngliches Rezept besagte, dass man entweder Milch oder Brühe nehmen sollte und für mich ist es nur mit Milch zu langweilig, während mir bei der Variante nur mit Brühe etwas Cremigkeit gefeht hat. Also nehme ich sowohl Miclh als auch Brühe und finde es so lecker. ;)

    ReplyDelete
  9. @Winterkatze:
    Du hast das wirklich gut perfektioniert, das Gericht. Ich fand es auf Anhieb gut und lecker und hätte nichts mehr daran ändern wollen. Für den Parmesan- oder sogar Sbrinz-Versuch (falls Du fündig wirst) wünsche ich Dir viel Erfolg. Ich hatte auch erst überlegt, ob ich mischen soll (Gruyère + Emmentaler), habe dann aber gleich die komplett Gruyère-Variante genommen - und fand sie sehr passend. Allerdings - ich mag diesen Käse auch wirklich sehr!

    ReplyDelete
  10. Ich muss gestehen, dass ich den Gruyère noch nicht probiert habe. Pur habe ich mit bestimmten Käserichtungen Probleme und bin deshalb nur experimentierfreudig, wenn ich den Käse für bestimmte Gerichte ausprobieren will. ;)

    ReplyDelete
  11. @Winterkatze:
    Es macht vermutlich einen Unterschied, ob er quasi im "Roh-Zustand" ist oder zerflossen ist, oder? Geht mir ja bspw. mit Äpfeln ähnlich: im Normalzustand reagier ich drauf, im Kuchen o.ä. stören sie mich gar nicht...

    ReplyDelete
  12. Jupp, das macht einen großen Unterschied.

    Schon seltsam, worauf man so alles reagiert ...

    ReplyDelete