8/12/2011

Licht!

Auch wenn das Wetter hier nicht besonders licht-intensiv ist, habe ich langsam den Eindruck, Licht am Ende des Tunnels zu sehen.
Und das gleich in mehrfacher Hinsicht:
Das Lernen für die nächste Prüfung kommt allmählich in Gang. Es ist nicht besonders spannend, es ist vor allem auch viel, aber es ist zumindest schon mal eingängig. Ist eben nicht Statistik oder Differentielle, wo man doch mehr begreifen musste. Und das erste Skript ist schon mal fertig, dass ist auch immer ein guter Moment :)

Nach meiner wirklich düsteren letzten Reitstunde am vergangenen Freitag war die heutige, wie von vielen Leuten prophezeit, deutlich besser und erfolgreicher. Man braucht wirklich sehr, sehr lange, bis man sich so bestimmte Sachen abgewöhnt hat. Aber es scheint Hoffnung zu geben, meine Trainerin hat jedenfalls gemeint, dass ich keinen Grund hätte, alles hinzuschmeissen.
Besonders schön finde ich, dass das Pferd so unglaublich lieb und geduldig mit mir ist - ich glaube, ich habe noch nie auf einem so gut ausgebildeten und fleissigem Pferdchen gesessen. Ich würde ja sagen, ich mache Euch mal ein paar Bilder von der Hübschen, aber ich denke, dass meine Trainerin dagegen etwas einzuwenden hätte, daher wird das leider erstmal nichts.

Zu guter Letzt lichtet sich zum Glück auch allmählich der Nebel, der über meiner beruflichen Zukunft liegt. Gestern war ich bei der Arbeitsagentur, wo sich meine vernünftigen Gedanken größtenteils bestätigt haben: In der Wirtschaft habe ich hervorragende Chancen und es wäre fast ein wenig dumm, die nicht zu nutzen. Der Weg in die klinische geht immer noch und für meine Sicherheitsbedürfnisse wäre es sicher nicht schlecht, jetzt erstmal wieder ein bisschen mehr in ein "normales Leben" einzutauchen und nicht nochmal 3 - 5 Jahre dauernd finanzielle Nöte zu haben.
Also konzentriere ich meine Bewerbungen auf Wirtschaftsunternehmen, lasse vllt. noch ein oder zwei Versuchsballons in Kliniken steigen und versuche erstmal, mich ein wenig neu zu verankern.
Jetzt, wo ich das für mich klar habe, fühlt sich das auch recht gut an - denn wie gesagt, der klinische Bereich läuft nicht weg, eine Ausbildung in Systemischer Therapie könnte ich sogar neben einem Vollzeitjob nebenbei machen ...
So, jetzt muss ich mein Schreibtischlicht wieder anschalten und weiterlernen - hier ist heute mal wieder Herbst- oder auch wahlweise Aprilwetter angesagt.

Macht aber nix - wenigstens beim Reiten bin ich trocken geblieben und dort hatte ich viel Spass :D
Fröhliche, optimistische Grüsse ins Wochenende!

8 comments:

  1. Liebe Sayuri,

    ich drücke dir schon mal ganz fest die Daumen für deine Prüfung. Ist wirklich ein tolles Gefühl, wenn man dann erstmal ein paar Sachen im Kopf hat - beruhigt immer das Gewissen. ;)

    Was ist dir denn beim Reiten in letzter Zeit passiert, dass du hinschmeißen wolltest?
    Ich kenn das übrigens gut, wie schwer es ist, sich kleine Macken beim Reiten abzugewöhnen. Man fällt da irgendwie immer wieder ins alte Muster zurück. Aber du klingst ja jetzt ganz zuversichtlich und wenn dein Pferd toll ist, ist das doch schon mal super. :)

    Ansonsten sind das ja schon mal super Aussichten für deine Karriere. Wann bist du denn fertig mit deinem Studium und kannst mit Arbeiten anfangen?
    Das mit den finanziellen Nöten kann ich übrigens gut nachvollziehen, ich bin echt froh, wenn die letzten 3 Semester dann rum sind und ich endlich nicht mehr am finanziellen Minumum rumkriechen muss...

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Lisa

    ReplyDelete
  2. Liebe Lisa,
    Danke für Deinen lieben Kommentar!
    Oh, ich hoffe auch sehr, dass das klappt mit der Prüfung, dann wäre ich zu Anfang Oktober (bzw. eigentlich erst Anfang November, weil ich noch in den Urlaub fahre) bereit für den Arbeitsmarkt. Daher muss ich mich nebenher schon etwas bewerben.
    Irgendwie muss ich jetzt einfach Prioritäten setzen - ich glaube wirklich, ich brauche ein bisschen mehr Sicherheit - zur Abwechslung mal ;) Schön, dass es nicht nur mir so geht :D

    Ach ja, das Reiten. Ich hatte ja bei meinem letzten Ritt im Ländle einen Satz gemacht, wo ich mir leicht den Rücken angeschlagen hatte. Da hatte sich dann ja so eine Wahnsinns-Angst aufgebauscht - die dann aber, nachdem ich endlich genug Mut hatte, um es wieder anzugehen, komplett verschwunden war. Soweit so gut. Nur hatte ich mir vorgenommen, mit Westernreiten anzufangen, etwas was ich schon ganz lange vor mir her geschoben hatte. Und wie das so ist, wenn man versucht umzulernen: das meiste, was man mal gelernt hat, ist falsch, vieles tatsächlich, manches aber auch nur, weil die Trainer unterschiedliche Vorstellungen haben. Letzte Woche hatte dann gar nichts geklappt, ich hab scheinbar mit dem Becken dauernd geschoben, ohne es zu merken etc. pp.
    Da war ich wirklich frustriert und dachte, ich krieg das einfach nicht raus. Heute lief es aber viel besser, der Sitz war wohl ruhiger und jetzt darf ich mich auf andere Problemfelder konzentrieren ... Ist immer so eine Sache, komplett umzulernen bzw. auch einfach nur den Trainer zu wechseln - ich muss da wirklich geduldiger sein, schätz ich :)
    Liebe Grüsse und Dir auch ein schönes WE! Drück Dir die Daumen, dass das Wetter für Deine Ferien wieder besser wird!

    ReplyDelete
  3. Liebe Sayuri

    Es freut mich, dass du so eine gute Reitstunde hattest. Beim Reiten gehts halt mal besser, mal schlechter. Hängt ja nicht nur von dir, sondern auch von deinem 4-Beinigen Freund unter dir ab. ;)

    Aber warum um Gottes Willen hat deine Trainerin was dagegen, wenn du Fotos von deinem Reitschulpferd in deinem Blog veröffentlichst?

    Viele Grüsse und tolle Ferien - wann ist es soweit?
    Sara

    ReplyDelete
  4. Liebe Sara,
    ich glaube, die letzte Stunde lag es mehr an mir und der Lehrerin - auf keinen Fall am Pferd. Ich arbeite ja gerade sehr an meinem Sitz und da kann das Pferd ja nicht viel falsch machen ;)
    Ich weiss nicht, ob meine Trainerin etwas dagegen hätte, ich hab sie noch nicht gefragt. Allerdings hat sie generell so ihre eigenen Vorstellungen - daher bin ich mir nicht sicher, wie sie dazu steht. Falls es so kommt, wie ich es mir von Herzen wünsche, wird die Stute ja irgendwann vielleicht meine Reitbeteiligung - und spätestens dann gibt es mit Sicherheit Photos :)
    Urlaub gibts erst nach der Prüfung, im Oktober. Wir planen aber schon fleissig :)
    Liebe Grüsse von sayuri

    ReplyDelete
  5. Was für ein positiver Post! :)

    Eine gute Reitstunde mit einer lieben Stute, ein gutes Gespräch bei der "Agentur" und ein grober Plan für die Zukunft. Klingt, als ob es bei dir gerade genau richtig läuft. So soll es bleiben! :)

    ReplyDelete
  6. Liebe Winterkatze,
    ich fühlte mich auch ganz optmistisch, als ich ihn geschrieben habe!
    Ich hoffe auch, dass es so bleibt!

    ReplyDelete
  7. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen dafür! :)

    ReplyDelete
  8. A&O - Ich wünsch Dir weiter gutes Vorankommen beim Lernen, zügig und effektiv. Ich bin, wie schon gesagt, sicher, dass Du auch diese Prüfung erfolgreich absolvieren wirst. Es motiviert bestimmt zusätzlich, dass sich das Studiumende abzeichnet, besonders angesichts der super Ergebnisse bei den Prüfungen und der DA (nochmal: klasse und verdient!).

    Das Western-Reiten sieht eindeutig nach einer guten Wahl aus und ich drücke ganz fest die Daumen in Richtung Reitbeteiligung.

    Und für die Bewerbungen wünsche ich natürlich Erfolg!

    ReplyDelete