8/15/2011

eine winzige Episode aus einem Tag im Frida-und-Phoebe-Land


Ich nehme an, von meinen werten Lesern kennt _niemand_ eine solche Situation ;) - daher wollte ich Euch von ein paar Minuten aus meinem Leben mit den Schweinchen-Katzen berichten. Dieses Verhalten lässt sich beliebig häufig an einem Tag wiederholen...

Falls es wider Erwarten doch weitere Katzenhalter mit ähnlichen Erfahrungen geben sollte, würde ich mich über einen Austausch freuen :)

Im Übrigen möchte ich noch darauf hinweisen, dass die eigentlich Fütterungszeit um 16 Uhr frühestens ist...

14:54
Frida: "Saftladen hier, das kann doch nicht wahr sein, ich hab solchen Hunger. Ich geh besser mal runter, gucken, was Sayuri macht und geb ihr gleich mal Bescheid, dass sie uns was zu essen geben soll."...*elegant die Treppe runterschweb* *hüpf auf den Schreibtisch* *Schwanz ins Gesicht von Sayuri donnern* *Bücher, die aus dem Regal rausgucken ankauen* *Wasserflasche ankauen* *Neben Sayuri setzen*. *telepathische Übermittlung* "Hey, Essen!" .... *gebrüllte telepathische Übermittlung* "HEY, ESSEN" ...."Merkt die das echt nicht, dass  Essenzeit ist?" *Vom Schreibtisch runterhüpfen, aufs Bett begeben, von da auf die Fensterbank* "Vielleicht find ich eine Fliege?" *Sayuri vorwurfsvoll anschauen, dann Blick aufs Fenster* "Oh, ein Hund... dem würd ich gern mal eine verpassen"...."Ist schon ganz schön hier... Oh, ein Vogel! _Dem_ würd ich so richtig gern mal eine verpassen..." ... *zurück  zum Schreibtisch. "Vielleicht merkt sie es ja, wenn ich ihr dauernd vor der Nase herumlaufe?" *Po ins Gesicht halt*
14.58
Phoebe: betritt das Zimmer, sieht sich um, rast nach oben "jaaaaul" *galoppel, galoppel* "Ich habe Hunger, verdammt! Wieso dauert das so lange?" ..."Hmpf" "Jaaaauuul!" (etc.)
15:03
Phoebe ist wieder da. Putzt sich. *Aufs Bett spring, von da auf die Fensterbank*
Frida: *kaut den Wäschekorb an* *flehmt* *klettert wieder durch das vollgestopfte Regalfach auf den Schreibtisch, schleimt sich bei Sayuri ein: Köpfchen gegen den Arm knallen, süss gucken* "Menno, ich hab solchen Hunger, das gibts doch alles gar nicht!" Zurück aufs Bett, dort auf den kuscheligen Papp-Ordner legen, Sayuri anstarren*
Phoebe: gurrt, rennt im Schweinsgalopp nach oben "Maaaauuu, mooooau, uuuuh, waaaaau, woooah uuuuh, wauu oooooh, etc...."
15:06pm
Frida: völlig genervt, "Ich geh gleich hoch und verprügel die Kleine... das hilft doch eh nix. Aber ich hab auch Hunger... Grmpf"
Sayuri seufzt, legt ihren Bleistift beiseite und tapert nach oben, um den beinahe verhungerten Tieren etwas zu essen zu geben.
Frida "Na endlich, sie hat es begriffen. Himmel, schwer von Begriff ist sie wirklich" *galoppiert an Sayuri vorbei die Treppe hoch, direkt in die Küche* "Maaaaaau Maaaaau Mauuuuu MAAAAUUUU" (etc. pp. - bis das Essen auf den Sets steht)
15:15
Sayuri geht wieder nach unten, an den Schreibtisch... "Personalauswahl - Computergestütze Diagnostik und internetbasierte Testung" ... und dazu soooo spannend geschrieben. Weiter geht es mit dieser erquicklichen Beschäftigung... doch dann...
15:20
Phoebe: "miauuuoauau!" *galoppel, galoppel* "Ich will rauuuuus! Miaaauuuuuu. Woaaaaa!" *Sprint, trampel* "Eine Katze hat das Recht auf unbeschränkten Balkonzeit! Jaaaaauuul, Woaaaaa, Rauuuuus!"
 
*Sayuri macht die Tür zu, und schwört sich, mindestens 15 Minuten auszuhalten, bis sie die Schweinchen rauslässt*

Und dabei sehen sie immer so lieb aus...



17 comments:

  1. Oh ich kenne das nur zu gut... Connor macht es immer auf diese Weise und ich kann ihn doch nicht widerstehen. Und Erasin scheint sich das abgeguckt zu haben...

    Und ich vermeide heimzukommen, wenn ich gleich wieder gehen muss. Die erwartungsvollen Blicke an der Terrassentür kann ich nicht ertragen...

    ReplyDelete
  2. @Pashieno:
    man kann echt nicht widerstehen - allerdings auch ein bisschen deshalb, weil man sich sonst eh nichts anderes machen kann ;)
    Kein Wunder, dass Connor sich einen Verbündeten gesucht hat, zu zweit ist man doch sehr viel effektiver ;)
    Ich vermeide es immer, mein Arbeitszimmer nach Mittag zu verlassen, weil sie dann auch immer rauswollen. Ich glaub, so lange ich mich nicht von der Stelle rühre vergessen sie mich *lach* Man macht schon was mit, mit den Katzis :D

    ReplyDelete
  3. Liebe Sayuri

    Bei uns hält sich das Gejammer etwas im Rahmen. Leda & Obelix haben keine feste Fütterungszeiten.
    Dafür fastet Leda einen halben Tag, wenn sie 2x wöchentlich Frischfleisch oder Küken bekommen hat. Dann verschmäht sie das Dosenfutter und geht demonstrativ zum Katzengras - immer mit Blick zu mir: "sieht die Sara wohl, dass ich sogar Grünzeug bevorzuge um an Frischfleisch zu kommen?" ;)

    ReplyDelete
  4. @Sara:
    Das ist ja ein Traum: kein Gejammer und Bevorzugung von Frischfleisch :)
    Frida würde sich auch am liebsten immer am Gras satt essen, wenn es mal wieder nichts gibt, sobald ihr der Magen knurrt. Das ist aber wieder blöd, weil sie sich davon neuerdings immer spontan übergeben muss...
    Leda weiss eben, was gut für sie ist - ich finde das wunderbar!

    ReplyDelete
  5. Sag mir, dass 15 Uhr normaler Fütterungszeit ist und ich versichere dir, dass du dich sehr glücklich schätzen kannst! :D

    Bei uns geht es zur Mittagszeit recht ruhig zu, je nachdem wie der Vormittag gelaufen ist, muss ich Logan sogar aus dem Bett werfen, damit er kapiert, dass es nun Essenszeit ist. Dafür wird abends eine Stunde vor der Fütterungszeit mit dem Terror begonnen. Komischerweise verstehen die Katzen nicht, dass sich das Füttern noch länger hinauszieht, wenn sie wenige Minuten zuvor Chaos anrichten, welches man erst einmal beseitigen muss. ;) Trotzdem muss man natürlich durch die Gegend galoppeln, den Hintern ins Gesicht drücken, einen Ausfall in Richtung der streng verbotenen Tischplatte machen, eine Testrunde an den Kabeln im Wohnzimmer rumkauen, die Bücherstapel auf dem PC zum Wackeln und Beinaheinsturz bringen und sich gegenseitig Vermöbeln. Bei den Coonbrüdern ist es zu diesen Zeiten besonders beliebt Shandy in eine Ecke zu drängen, der "singt" dann so richtig schön laut ... Komischerweise behaupten die Nachbarn, dass sie nichts von unseren Biestern hören. ;)

    ReplyDelete
  6. @Winterkatze:
    Naja, das erste Frühstück gibt es ja schon zwischen 8:30 und 9Uhr.
    Da Phoebe aber immer nur Spatzenportionen verdrücken kann, könnte sie eigentlich schon um 11Uhr wieder essen (zum Glück bessert sich das gerade etwas)
    Eigentlich sollen sie dann also bis 16 Uhr aushalten und dann gibt es (so soll es sein) erst wieder was vorm schlafen gehen.
    Aber wenn ich daheim bin, versuchen sie es schon öfter mal, wenn der Magen ein wenig knurrt ...
    Ich sehe schon, ich bin nicht alleine mit diesem Problem. Die Coon-Brüder scheinen da ja schon eine richtige Choreographie einstudiert zu haben ;) Und Shandy ist das doch mit den Kabeln, oder? Unsere Nachbarn hören "scheinbar" auch nichts, ich kann das aber kaum glauben. Phoebe singt auch immer - besonders, wenn sie sich langweilt oder Ausgang auf den Balkon erpressen will...

    ReplyDelete
  7. Sayuri, Morgenfrühstück gibt es bei uns nicht - das sichert erholsames Ausschlafen. ;) Ist allerdings zwangszweise entstanden, als ich noch den ganzen Tag außer Haus war und nur 2,5 Mahlzeiten vor und nach der Arbeit servieren konnte.

    Die Spatzenportionen haben sich unsere deshalb schon lange abgewöhnt, stattdessen müssen wir das Futter einteilen. ;) Und bei meinem Mann sind sie auch schneller versucht mal etwas zu quengeln, bei mir komischerweise nicht. *g*

    Ohja, Shandy ist das mit den Kabeln. Und neuerdings sogar mit dem Gute-Laune-markieren ... *seufz

    Ob unsere Nachbarn denken, dass solche Katzengeräusche nur von den wilden Freigängern da draußen kommen können? *g*

    ReplyDelete
  8. @Winterkatze:
    Ich glaube, das könnten wir unseren nur nach unserem Urlaub im Oktober beibringen, wenn sie eh schon an wenige, grosse Mahlzeiten gewöhnt sind. Hört sich aber traumhaft an, vielleicht versuchen wir das auch :) Andererseits könnte ich dann ja immer erst nach der Arbeit (wenn ich denn welche krieg) füttern - das wäre ja vllt doch etwas lang... Aber fürs WE ist das bestimmt toll. Ich dachte immer, Spatzenportionen wären Veranlagungs- und keine Erziehungssache - dann hab ich ja noch Hoffnung auf Besserung bei Phoebe.
    Hm, eigentlich bin ich ja die Konsequentere von uns, aber mit dem Essen erbetteln hatten sie vielleicht schon zu häufig auch bei mir Erfolg. Also, Tür zu, Ohren zu und ganz auf die Prüfungliteratur konzentrieren ;)

    Oh nein, Gute-Laune-Markieren? So ein Mist! Unsere haben sich jetzt blöderweise Wettpinkeln in den neuen Ikea-Klos angewöhnt: im Stehen und über den hohen Rand!! Das gab es früher nicht und es passiert auch nicht immer... Weiss gar nicht, wie ich das wieder rauskrieg aus den Monstern *seufz*
    Aber Markieren ist noch viel schlimmer - ich hoffe, das gewöhnt er sich fix wieder ab!

    Also unsere Nachbarn sind damals schier ausgerastet, als in unserer Wohnung Laminat verlegt wurde (da wohnten wir noch nicht dort) - ich hatte sie daher auch für deutlich lärmempfindlicher eingeschätzt...

    ReplyDelete
  9. Anfangs gab es bei uns auch morgens und abends Futter und vor dem Schlafengehen noch eine Kleinigkeit. Dann hatte ich aber einen Job, bei dem ich in der Regel um zwölf daheim war, während ich um sechs aus dem Haus ging. Damals haben wir damit angefangen Mittags die erste Mahlzeit zu geben, was gut klappte, da mein Mann zu der Zeit die Fütterung langsam und viertelstundenweise nach hinten geschoben hat. Und dabei ist es inzwischen geblieben. :D

    Die größeren Portionen sind bei uns halt ein Muss, weil wir wegen Shandy nichts stehen lassen könnten. Es wäre ja schon schöner, wenn sie über den Tag verteilt immer wieder etwas fressen könnten. Aber so geht es inzwischen auch gut. :)

    Gute-Laune-Markieren - eine andere Erklärung gibt es nicht. Und ist der Grund, warum ich gerade keine einzige trockene Haushose habe und warum wir am Wochenende die DVD-Sammlung zum Teil auslagern mussten. *seufz* Wie wir damit umgehen sollen, weiß ich auch noch nicht, ich will ihm ja nicht wünschen, dass es ihm schlechter geht.

    Was das im Stehen und über den Rand pinkeln angeht, so haben wir das nur in den Griff bekommen, in dem wir Haubenklos angeschafft haben. Gerade die Kater wollen immer höher und weiter als derjenige, der vorher das Klo benutzt hat. ;)

    Oh, und Laminatverlegen hört sich auch wirklich schlimm an! Unsere Nachbarn aus dem Dachgeschoss sind gerade ausgezogen und haben die Wohnung neu vermietet und seit Montagmorgen hören wir dem Verlegen des Laminats zu. Ganz ehrlich, dann will ich lieber die Tage und Nächte durchmachen, in denen das Baby da oben zahnte! :D

    ReplyDelete
  10. @Winterkatze:
    Ach menno, dass ist ja wirklich blöd mit Shandy. Ich glaube, wir hatten schon mal über das "Stille Örtchen"-Buch gesprochen, hattest Du da reingeschaut bzw. hatte es für Eure Situation etwas genützt? Ich bin da gerade nicht up-to-date. Ich kenn es selbst ja nicht, höre nur immer, dass es die Bibel für solche Sachen sein soll. Kann aber auch völlig überbewertet sein - keine Ahnung...

    Oh nein - wir haben doch gerade erst die Haubenklos abgeschafft! Aber ich habe auch den Eindruck, dass unsere Mädels sich da gegenseitig "ausstechen" wollen.

    Unsere Nachbarn waren wohl eher wütend, weil sie Angst hatten, wir würden mit lauten Schuhen den ganzen Tag darauf laufen, nicht so sehr wegen der Handwerker-Geräusche. Aber sie habe sich auch noch nie darüber beschwert, dass wir zu laut wären, daher denke ich, sie haben es sich einfach sehr schlimm vorgestellt ;) Ich hoffe, über Euch werden sie schnell fertig mit dem Verlegen!

    ReplyDelete
  11. Ne, über das "Stille Örtchen"-Buch hatten wir noch nicht gesprochen. Wobei ich den Verdacht habe, dass das mit unserem Problem gerade weniger zu tun hat. Kennst du dieses Lämmerschwanzwackeln bei Katzen, wenn sie freudig angespannt sind? Unsere Kater machen das alle drei, wenn es Fütterungszeit ist, und auch Christie schmiegt sich manchmal so an. Und bei Shandy führt das manchmal dazu, dass er unkontrolliert markiert. Das kann passieren, wenn er sich gerade an mich kuschelt und beschmust wird, oder auch wenn er gerade freudig-erregt durch das Wohnzimmer rennt. Ich habe nicht das Gefühl, dass er da eine Kontrolle drüber hat. Ihm ist schon bewusst, dass das nicht okay ist, denn wann immer es ihm passiert, flitzt er unters Bett und versteckt sich bis wir alles saubergemacht haben ...

    Ich hoffe auch, dass das Verlegen oben bald vorbei ist. Momentan ist es erstaunlich unruhig im Haus und wir merken mal wieder, wie sehr wir doch an die ruhige Atmosphäre hier gewohnt sind. :D

    ReplyDelete
  12. @Winterkatze:
    Klar, das mit der vibrierenden Katze kenn ich auch, dass macht v.a. Phoebe, aber Frida hat es sich auch angewöhnt.
    Und, was für ein Zufall: wenn Frida im Klo über Phoebes Duft markieren will, macht sie es auch! Da ist doch ein Zusammenhang!
    Meinst Du, er hat so etwas wie Blasenschwäche? Ach, armer kleiner Kerl - ich drück die Daumen!
    Wegen des Buches hab ich Dir mal eine Mail geschickt.

    ReplyDelete
  13. Liebe Sayuri,
    hast du zufällig Domino geklaut oder warum beschreibst du ihn hier so detailliert? ;)
    Der verhält sich ganz genau so, wenn er Futter will (und das will er immer!!).
    Mona ist nicht ganz so schlimm, sie bleibt meist ruhig, aber Domino wird auch gerne laut wenn er Hunger hat oder auf den Balkon will.
    Gut zu wissen, dass mein Kater nicht das einzige nervende Katzentier auf der Welt ist. ;)
    LG Lisa

    ReplyDelete
  14. @Lisa:
    Sekunde kurz... Nee, sind immer noch Frida und Phoebe hier und eine Langhaarschönheit stromert hier nicht rum :)
    Hmm, dann scheint das in einem Katzengen verankert zu sein, dieses Verhalten ;) Hier sind beide Katzen sehr laut und unleidig, wobei Frida die Vernünftigere von beiden ist und wenigstens stets versucht, mich zu "überreden"...
    Ich bin auch froh, dass ich offenbar nicht allein bin mit solchen Nervmonstern *g*

    ReplyDelete
  15. Nein, also so etwas habe ich noch NIE, ich wiederhole NIE hier erlebt. Die Jungs sind IMMER ganz GentleCat. Wenn sie Hunger haben und ich schlafe noch, dann versuchen sie durch DEZENTE und gar nicht weiter spür- oder sichtbare (NEIN,NEIN) dezente Liebesbisse in Auge oder Arm auf sich aufmerksam zu machen oder Pfotenlegen auf die Nase. Und auch ansonsten habe ich keinerlei Anlass mich zu beschweren. Sie essen ALLES, was ich ich ihnen vorsetze, meckern NIE und es ist ihnen auch VÖLLIG egal, ob eine Tür auf oder zu ist, wenn ich Futter für sie vorbereite.

    *seufzt gerade erleichtert auf, weil die MuMs von ihrem Schoss springen, von wo diese aufmerksam das Kommentarverfassen verfolgt haben*

    ReplyDelete
  16. Aaaahh, da hast Du aber Glück, liebe Natira ;)
    Vielleicht könnten Deine Kater meine beiden Elche (das ist eine andere Geschichte, die bei Gelegenheit erzählt werden wird) mal im dezenten Pfote-auf-die-Nase-legen instruieren? Das stelle ich mir reizend vor :) Frida macht das nur, wenn ich sie durchkuscheln darf, aber ich find es sehr putzig.
    Alles wird hier übrigens mittlerweile tatsächlich gefuttert - vermutlich, weil es nur so selten etwas gibt *lach*
    Ich kann ja leider die Küchentür nicht zu machen - glaub mir, mit Frida diesem Nervzwerg, wäre das eine Wohltat.
    Ich hoffe, die Kater haben aufgegeben mitzulesen - denn natürlich glaub ich Dir kein Wort - Deine beiden Pappenheimer kenn ich ja ;)
    Danke für diesen erheiternden Comment und noch einen schönen Tag!

    ReplyDelete
  17. Oh, frischer Wind und blauer Himmel - gefällt mir!

    *schaut sich vorsichtig um* Die MuMs schlafen gerade neben mir auf der Balkonbank. Was ich eigentlich sagen wollte ist ...

    Merlin hat wunderschöne Augen und schaut mich immer intensiv liebevoll an, wenn er etwas zu essen haben möchte! Und der wunderschöne sanfte Marlowe hat sich das Pfotenstupsen am Morgen angewöhnt. Vorher wärmt er sein Pfötchen extra an, damit ich nicht durch Kälte aufgeweckt werde *nickt bestätigend*

    ReplyDelete