8/08/2011

Das Ende naht... oder: auf ein Neues!

Und zwar in jeder Hinsicht:
Zunächst das Ende meiner freien Zeit, denn ab heute plane ich, mit dem Lernen für die nächste und letzte Prüfung anzufangen.
Außerdem naht ja nun unweigerlich das Ende des Studiums, wenn denn im September alles gut klappt (wovon ich jetzt einfach mal ausgehe).
Die letzten Wochen habe ich wirklich und wahrhaftig tiefenentspannt verbracht: keine Verpflichtungen, viel Zeit für Bücher, Katzen, Freunde und Familie treffen, kochen.
Dabei ist die Blogzeit absolut kurz gekommen - ich habe wirklich kaum Zeit am Rechner verbracht ;)
Das hat aber auch mal ganz gut getan. So recht weiss ich immer noch nicht, wohin ich mit diesem Blog möchte. Vielleicht findet sich das auch erst im September, wenn ich weiss, wohin es dann für mich weitergeht.
Aktuell suche ich natürlich auch schon nach Stellen und versuche, mir darüber klar zu werden, was ich werden will, wohin ich mich schlussendlich treiben lassen werde, wird sich noch zeigen.
Oha, am Donnerstag habe ich ein Beratungsgespräch bei Arbeitsagentur - das hört sich doch gleich viel netter an, als Arbeitsamt ;)
Heute muss noch ein bisschen was passieren, bevor ich mich ins Lernen stürzen kann: Friseur-Termin, Bewerbungs- und Passfotos machen lassen und die Bewerbungen fertig machen, die ich dann morgen losschicken möchte.
Momentan fahre ich zweigleisig: Bewerbungen in Kliniken und auch in Unternehmen, die Kundenforschung betreiben. Mal sehen, wer das Rennen macht, ich hoffe da ganz stark auf mein Bauchgefühl.

Die Twilight-Saga habe ich gestern in einem riesigen Leserutsch zu Ende gebracht - so etwas darf ich ja nicht hier rumliegen haben, wenn ich lernen muss ;)
Fazit dazu: unterhaltsam, durchaus mitziehend, aber schon teilweise etwas flach. Auch der Plot ist wirklich nicht besonders innovativ oder aufregend, im Prinzip hätte ich im letzten Teil deutlich mehr Gemetzel erwartet, als dann am End wirklich kam. Oh, naja, und hier zeigt sich auch, dass eine Heirat  so einem Buch häufig nicht so gut tut: Bella und Edward als Paar werden fast sofort langweilig (das kann aber auch an der unsäglichen Schwangerschaft liegen).
Denm einer Freundin von mir muss ich absolut recht geben: In der ersten Hälfte "Breaking Dawn" wünscht man sich nichts mehr, als das Bella endlich dieses Kind auf die Welt bringt.
Den bereits verlinkten Artikel aus der Emma finde ich nach wie vor zutreffend: das vermittelte Frauenbild gefällt mir nicht so gut bis gar nicht, wobei da wenigstens  im letzten Teil (in der zweiten Hälfte) etwas Hoffnung aufkeimt.
Ich bin ganz froh, dass ich die Bücher jetzt lesen konnte. Zum einen habe ich mich über meine Vampir-Phobie hinweggesetzt und ausserdem hatte ich auch eine herrlich unterhaltsame Zeit (trotz aller Kritik war es nämlich ein bisschen wie Urlaub in einer anderen Welt ... und Urlaub ist ja auch nicht immer perfekt).
Wirklich gut finde ich, dass ich die Bücher als eBooks auf dem iPad gelesen habe: so waren sie günstiger, nehmen mir keinen Platz im Bücherregal weg und ausserdem konnte ich durch die Dictionary-Funktion alle unbekannten Vokabeln sozusagen "on-the-fly" nachschlagen - das war absolut genial. Also zum Lesen von Texten oder Büchern in Fremdsprachen ist das iPad auf jeden Fall eine absolute Arbeitserleichterung.

So, ab jetzt wird also die Prüfungsliteratur der Arbeits- und Organisationspsychologie gelesen. Adieu, magische Welten und romantische Liebesschwüre. Nebenbei gibt es vielleicht noch etwas "Katzen würden Mäuse kaufen" oder eben den "Sommer ohne Männer", der sicher spannend, aber nicht so leicht zu lesen ist, dass er mich ablenken würde.
Ich bin wirklich froh, über die lange, schöne Pause und werde nun voller Energie in die nächste und hoffentlich letzte Lernphase meines Studiums eintreten. Und hoffentlich fällt für Euch in der nächsten Zeit noch der eine oder andere Blogbeitrag ab :)

6 comments:

  1. Die Tiefenentspannung wird Dir sicher viel Energie für die letzte Prüfung (incl. Vorbereitung) gegeben. Ich bin sicher, Du schaffst auch die nächste Prüfung wieder mit Bravour!

    Das Beratungsgespräch wird hoffentlich informativ und bringt Dich weiter - und natürlich wünsche ich Dir für die Bewerbungen Erfolg, meine liebe Sayuri!

    Bei Deiner Erwähnung, dass Du "mehr Gemetzel" erwartet hättest, musste ich schmunzeln. Ich fand ja damals, dass die Autorin die Spannung gut aufbaute - und dann war auf einmal alles erledigt, ich war auch etwas enttäuscht und hätte an dieser Stelle gern "etwas mehr" gehabt ;) Und wenn ich Deine Hinweise zum "on the fly" lese, beginne ich - mal wieder *lach* - mit einem Apfel zu liebäugeln.

    Ich hoffe, dass Du Zeit zum Bloggen findest -auch wenn ich verstehen kann, dass Du froh über rechnerfreie Zeit bist bei der ganzen Arbeit und Recherche und Lernerei am bzw. mit dem PC.

    Viele liebe Grüße!

    ReplyDelete
  2. @Natira:
    Ach, meine Liebe, Dein Zutrauen zu mir hätte ich gerne ;) Wir werden sehen, wie es läuft. I'll do my very best...
    Ich bin gespannt auf das Gespräch und werde je nach Verlauf, vllt ja sogar etwas davon hier berichten.
    Ah, genau, das trifft es auf den Punkt: dieses ganze Üben und die immer zahlreicheren Zeugen, die zu Kämpfern werden, das Winden von Aro und Caius, der Notfallplan von Bella für das Kind und Jacob ... und dann: "Entschuldigung, der Kampf fällt leider aus"... Nicht dass ich blutrünstige Szenen gerne mag, aber Du hast recht: sie hat das wunderbar vorbereitet *seufz*
    Naja, wie auch immer, jetzt hab ichs wenigstens hinter mir und geschafft :D

    Auch blogmäßig versuche ich, Euch etwas weniger auf Diät zu halten als in der letzten Zeit - hoffentlich klappt es :)
    Liebe Grüsse!

    ReplyDelete
  3. "Wir werden sehen, wie es läuft. I'll do my very best..."
    Ich habe da keine Zweifel und deswegen bin ich mir auch sicher :)

    Dein Vorhaben, uns blogmäßig mehr zu verwöhnen, gefällt mir außerordentlich :)

    ReplyDelete
  4. Nur noch eine Prüfung in Sicht, das klingt doch fantastisch. Und dann hast du deine Auszeit anscheinend auch genau richtig genutzt und Kraft tanken können, so dass du den nächsten Lernmarathon hoffentlich gut hinter dich bringst. :)

    Was die Bis(s)-Bücher angeht, so hatte ich beim Spannungsaufbau im vierten Band endlich das Gefühl, die Autorin kann doch schreiben. Leider hat sie das Potenzial dann doch nicht genutzt. ;) Aber hey, wenn du damit deine Vampirphobie wieder etwas mildern konntest und mit den Büchern etwas "Urlaub" verbracht hast, dann haben sie auf jeden Fall ihren Nutzen gehabt! :D

    Ich bin gespannt darauf, wie es bei dir in Zukunft weitergeht und drücke ganz fest die Daumen, dass alles so klappt wie du es dir wünscht!

    ReplyDelete
  5. @Winterkatze:
    Ich finde es auch sehr beruhigend, dass das Ende in Sicht ist. Noch mehr Prüfungen müssen wirklich nicht sein nach 5 Jahren ;)
    Ich finde auch, dass die Twilight-Saga unterhaltungs- und englisch-lern-technisch eine gute Investition war. Was die Phobie angeht bin ich fast ein wenig stolz auf diese Fortschritte - aber richtig viel Blut darf wohl auch in Zukunft nicht fliessen ;)
    Danke, meine Liebe, ich werde Euch weiter auf dem Laufenden halten...

    ReplyDelete
  6. Nach fünf Jahren reicht es auch wirklich - ich verdränge inzwischen gern mal wie lange so ein Studium dauern kann. ;)

    Richtig viel Blut braucht es ja auch nicht für ein gutes Buch - auch wenn man sich nach und nach an sowas gewöhnen kann. Wenn du noch einen relativ blutfreien, leichte und - wie ich fand - sehr amüsanten Vampirroman versuchen willst, dann hätte ich noch einen Tipp für dich (auch wenn ich das Buch leider nicht selber habe und dir deshalb nicht leihen kann).

    ReplyDelete