4/07/2011

SelfControl

Selbstdisziplin ist nicht immer meine Stärke.
Manchmal schon, aber wenn es um Dinge geht, die mich nicht soooo besonders fesseln, dann fällt es mir oft schwer, am Ball zu bleiben und konsequent zu arbeiten.
Definitiv ist das ein persönlicher Makel, den ich da mit mir rumschleppe, nicht gerade eine Eigenschaft, auf die ich stolz bin.
Das ich hier gerade sitze, und diesen Post schreibe, ist übrigens ein Beweis für meine mangelnde Selbstkontrolle.
Daher habe ich mir kürzlich ein Programm heruntergeladen, auf das ich durch Caschys Blog gekommen bin.
Passenderweise heisst es "SelfControl" und ihr bekommt es hier. Es handelt sich leider nur um eine Mac OS X-Anwendung, aber in dem Link zu Caschys Post sind in den Kommentaren auch Alternativen für z.B. Google-Chrome und andere genannt.




Man kann verschiedene Web-Adressen für einen frei wählbaren Zeitraum blocken und schon weigert sich das Internet, die Seite anzuzeigen.

Eine wirklich praktische Sache - simpel und absolut effektiv - ohne das hätte ich gestern sicher gar nichts hinbekommen.
Klar kann man jetzt sagen, dass es traurig ist, dass die Leute sogar ihre Selbstdisziplin von Rechnern steuern lassen - aber ganz ehrlich: bevor ich hier tagelang nichts hinbekomme, weil ich lieber prokrastriniere und meine Zeit bei Twitter, bei Amazon oder sonstwo verbringe, stehe ich lieber zu meiner Schwäche, nutze das Tool und komme voran.


Also, wer manchmal eine Internet-Sperre braucht ist damit wirklich gut bedient :)

2 comments:

  1. Ganz ehrlich, ich glaub das wär was für meinen Arbeitsplatz *schäm*

    ReplyDelete
  2. Ach, ich find, da muss man sich nicht schämen. Wenn man nicht dauernd zu 100 % von den spannensten Dingen in Beschlag genommen wird, ist es eben manchmal nicht so leicht, den Verlockungen des i-nets zu widerstehen.
    Auf jeden Fall hilft es wirklich sehr - ich kann es nur empfehlen :)

    ReplyDelete