4/08/2011

Regeln

Da die Zeit immer knapper wird und mir langsam Angst und Bange ist, ist es Zeit, neue Regeln aufzustellen bzw. sie anders zu definieren.
Der von mir sehr geschätzte Haruki Murakami, hat mir dabei gestern die Augen geöffnet:

"Wie sehr meine Laufgeschwindigkeit auch nachließ, ich würde nicht gehen. Das war meine Regel. Aber sobald ich eine meiner Regeln auch nur ein einziges mal breche, verstoße ich danach gegen immer mehr davon. Und dann würde es sicher sehr schwierig, diesen Lauf zu beenden."
Aus: Haruki Murakami "Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede", (S. 110)

Die neuen Regeln:
1) jeden Morgen spätestens um 9:00 am Schreibtisch
2) Self-Control starten für die nächsten 4 Stunden und auch nach der Mittagspause (Dauer: 30 Minuten oder 1 h, wenn damit der Sport verbunden wird) für den gleichen Zeitraum
3) wenigstens 1x am Tag an die frische Luft für mindestens 30 Minuten
4) bloggen, kommentieren, twittern etc. wird in der der Zeit vor 9 Uhr, in der Mittagspause  oder abends gemacht.
5) gegen die Regeln wird keinesfalls verstoßen !!

Punkt 5 ist der Wesentliche. ;)
Wenn mich zukünftig ein Gedanke nicht loslässt, den ich gerne googeln oder anderweitig klären würde, werde ich ihn mir aufschreiben. Ansonsten wird jetzt wirklich konsequent geackert, denn drei Wochen gehen schnell vorbei...

Sicher fallen mir noch mehr Regeln ein, bei Bedarf erweitere ich noch.

Für Euch Leser, die Ihr ja, soweit ich weiß, größtenteils keine Prüfung oder Abschlussarbeit vor Euch habt bzw. drin steckt, sind die letzten Posts sicher relativ unspannend. Mir hilft es aber, diese Gedanken zu posten, denn dann sind sie quasi ausgesprochen und ich kann sie nicht mehr unter den Tisch fallen lassen. Das ist wie mit Wetten über Enthaltsamkeit oder die öffentliche Ankündigung, man würde jetzt Fasten, einen Marathon laufen u.ä.: Man hat eine soziale Kontrolle eingebaut und wird nicht so schnell aufgeben. In diesem Sinne mache ich mich jetzt an die Arbeit.

Ah, noch eine Frage an Euch:
Man soll sich durchaus zwischenzeitlich belohnen...
Falls ich es schaffe, meinen Theorieteil bis Sonntag abend soweit abzuschliessen, dass ich ihn an meine Betreuerin schicken kann, was soll ich mir dann gönnen? Irgendwelche Vorschläge? Es soll natürlich kein Vermögen kosten, nur eine Kleinigkeit, um mich weiter zu motivieren. Vielleicht habt Ihr ja Tipps, die Ihr für einen solchen Zweck bei Euch selbst erfolgreich eingesetzt habt. Danke :)

7 comments:

  1. *schaut sich farblich anerkennend um* :)

    Ich kann das nachvollziehen: Wenn man "nur mal fix die Mails checken" geht, bleibt man leicht hängen, um nur ganz fix in den reader zu schauen, dann - geht ja ganz schnell - zu kommentieren ... und schon ist eine Viertelstunde oder eine halbe Stunde weg. Kleiner Regelbruch könnte bedeuten, jetzt habe ich ja sowieso schon aufgehört und bin gedanklich "raus" , da kann ich auch fix die anderen Sachen mitmachen ... Also: Stark bleiben! Und ich bin mir sicher, das wirst Du!

    Was die Belohnung angeht: Ich gönne mir dann ja gerne etwas von meinem "Wunschzettel". Da ich zuletzt wieder so viele Üh gemacht habe, habe ich mir "Die zahmen Wilden und die wilden Zahmen" gegönnt (ok, rel. teuer, aber auf dem Wunschzettel können ja auch günstigere Sachen stehen *g*) und mir nach einem Monat Pause einen B&J-Becher (half baked) gekauft. Der ist sogar noch halb voll, so dass ich den Rest für Morgen als Belohnung für meine Samstagarbeit habe :D

    ReplyDelete
  2. Huch, farbliche Veränderungen ohne eine Vorwarnung! Immerhin hübsch und dezent ... ;)

    Und ich finde deine aktuellen Posts nicht unspannend. Selbt wenn mein Diplom schon eine ganze Weile her ist, erinnere ich mich doch an die Zeit. Und auch wenn ich in naher Zukunft keine solche Arbeit vor mir habe, kann doch auch schon das tägliche Selbstmotivieren einige Regeln erfordern. :)

    Deine frisch aufgestellten Regeln klingen gut, einhaltbar und abwechslungsreich genug, damit du nicht den Schreibtisch-Blues bekommst. ;) Jetzt drücke ich dir nur noch die Daumen, dass du das Einhalten schaffst!

    Spannend, dass du gestern Murakami gelesen hast - denn der Satz geht mir seit gestern Abend auch durch den Kopf. Obwohl ich weder mit Laufen noch ernsthaft mit Schriftstellerei zu tun habe, fand ich das Buch beeindruckend und voller bedenkenswerter Anstöße.

    Achja, meine persönliche Art der Belohnung für solche großen Aufgaben besteht in einem besonderen Tag. Einfach ohne Uhr rausgehen, keine Verpflichtungen haben, etwas entdecken, das ich noch nicht kenne, etwas Lesezeit in einem Café, ein Ausstellungsbesuch oder ein Ausflug zu einer Ruine oder so - das finde ich entspannend und kostbar. Und vor allem unterscheidet es sich in schönster Weise von der Phase, die man mit ständigem Blick auf die Uhr am Schreibtisch verbracht hat.

    ReplyDelete
  3. Oh ja... Die von Winterkatze vorgeschlagenen "Belohnungen" klingen toll und werden auch von mir praktiziert (Samocca-Buch-Sessions an Samstagen *g*). Schön und entspannend!

    ReplyDelete
  4. Oh je, ich hab die Ankündigung vergessen. Andererseits dachte ich, man merkt es vielleicht kaum, weil die Farben sich ja _kaum_ verändert haben? ;)

    @Natira:
    Genau so ist es. Und wenn man dann noch andauernd über Monotonie lesen und schreiben muss, ist der Click ins Datennirvana nicht schwer... Aber ich glaub, die Regeln sind sehr gut - bisher habe ich sie auch nicht gebrochen (eisern!)
    Deine Belohnungen finde ich schon nicht schlecht. Das Problem ist nur, dass ich momentan nicht lesen "darf" und es daher nur auf dem Stapel landen würde... Ich könnte aber bspw. mal auf meinem Musik-Wunschzettel schauen... Danke schonmal für Deinen Tipp.

    @Winterkatze:
    Mea culpa - ich hab es verpennt bzw. dachte, ich müsste dieses Mal, bei so winzigen Änderungen, nicht warnen ;)
    Wie gesagt, bisher lief es heute recht gut :) Die Motivation sollte ja durch den nahen Abgabetermin eigentlich selbstverständlich sein.
    Da haben wir ja wohl gerade das gleiche Buch gelesen, wie lustig.
    Ich bin absolut begeistert von diesem kleinen Werk von ihm - ich habe es schon sage und schreibe 3x weiterverschenkt - und ein viertes Mal hat sich gestern abend ergeben. Bisher habe ich es allerdings nur Läufern geschenkt, mal sehen, ob ich es auch noch einmal so kaufen werde, für jemanden, der nicht ein leidenschaftlicher Läufer ist.
    Deinen Belohnungstipp finde ich auch sehr schön. Mal sehen, ob ich am WE sowas hinkriege - vllt. ergibt sich ja am Sonntag etwas freie Zeit. Das "ohne Zeitvorgabe" rausgehen ist eine super-Idee, im Moment fühle ich mich nur noch gestresst...

    ReplyDelete
  5. @Sayuri: Ich habe es ja überlebt, ich bin gar nicht so unflexibel wie ich immer tu ... ;)

    Schön, dass dein Tag so gut lief! :) Und ich musste wirklich sehr grinsen, als ich heute das Zitat las und feststellte, dass wir zeitgleich bei dem Buch gelandet waren. :D

    "Ohne Zeitvorgabe" finde ich zur Erholung wirklich wichtig. Gerade wenn man so unter Zeitdruck steht, wie du es gerade tust. Ich drücke die Daumen, dass du am Wochenende für eine Belohungsrunde Luft hast! :) Da ja nächste Woche Aprilwetter kommen soll, musst du ja den Sonnenschein noch etwas ausnutzen! *g*

    ReplyDelete
  6. @Winterkatze:
    Echt verrückt, so ein Zufall mit dem Murakami. Ich habe ihn von Natira bei ihrem letzten Besuch hier geschenkt bekommen :)
    Ich wäre froh, wenn die Sonne nicht mehr scheinen würde, bei Regen kann ich besser arbeiten. Aber natürlich geniesse auch ich manchmal zwischendurch den Frühling und mag die Sonne, sie lenkt mich nur zu sehr ab ;) Von daher: für mich persönlich - her mit dem Aprilwetter :D

    ReplyDelete
  7. Ab Dienstag kommt der Regen - so war es doch ganz gut, dass du am Samstag noch draußen warst. ;) Und so fleißig, wie du gestern warst, hast du dich ja doch nicht von der Sonne ablenken lassen! :)

    ReplyDelete