3/10/2011

Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

20:25 h
Endlich geht es los.
Den Tag über bewusst nichts gemacht, um heute Nacht noch Lust auf die DA zu haben.
Hier angekommen, natürlich meine üblichen 5 Minuten zu spät und Arbeitsplatz eingerichtet (direkt am Fenster... edit 20:34h: frage mich allerdings, ob das nicht ziehen wird)
Los gehts mit SPSS - nicht aufhalten mit anderen, momentan unlösbaren Problemen, sondern gleich ran an die Statistik, keine Bange, so lange die Nacht noch jung ist :)

21:37 h
Wow, es ist schon ganz schön unruhig.
Aber noch denke ich, dass es was bringt.
Zumindest arbeite ich konzentriert und finde allmählich einen Weg um mit den Ergebnissen umzugehen.

21:53 h
Prima, der erste MacBook-Crash...
Es scheint, dass meine letzte grosse Entscheidung eine gute gewesen ist....
Ansonsten sind schon die ersten gegangen (sah jedenfalls so aus) und allmählich krieg ich Hunger. Aber bis 23:30 h halte ich auf jeden Fall durch, will meinem Körper ja vorgaukeln, dass es noch gar nicht so spät ist ;)
Allerdings zieht es jetzt schon so an den Fingern, dass ich bezweifle, dass ich bis zum Belohnungsfrühstück um 7:30h durchhalte...
Na, mal sehen und weiter Tschaka ;)

22:54 h
Kurze Pause für Schreibtisch-Yoga (hm, naja, das war jetzt nicht so meins und gefilmt wurden wir auch - oh je) und Blog-Update.
Fortschritte seit eben: Ich weiss, wie ich meine Ergebnisse aufschreiben muss. Und da ja eigentlich schon alles gerechnet ist, müsste das zu schaffen sein. Ein kleiner Lichtblick :)
Ansonsten: MacBook weht und weht - oh je, das ist ihm echt etwas viel mit den vielen Anwendungen die laufen. Gut, dass ich an meine Kopfhörer gedacht hab, so kann ich beruhigende Taizé-Musik hören, und werde durch nichts abgelenkt.
Das Hungergefühl ist auch zurückgegangen - mein "Ich esse erst kurz vor Mitternacht" wird wohl klappen :)

23:50 h
Ok, ich habe es nicht bis 0:00 Uhr ausgehalten ... Als das Wort "Pizza" an der Tafel stand, war mein Magen ganz entrüstet, als ihm klar wurde, dass die Abendbrotzeit einfach mal so um über 3 Stunden verschoben worden ist. Also Nudeln mit Pesto geschnappt und eine Pause eingelegt.
Jetzt geht es aber auch direkt weiter - diesen Statistik-Ballast will ich wirklich heute Nacht gerne loswerden und ich habe ein ganz gutes Gefühl, ja geradezu Flow-Empfinden gerade. Allerdings halte ich es nicht für realistisch, die ganze Nacht durchzuhalten - wenn ich merke, es geht nicht mehr, gehe ich lieber heim und schlafe wenigstens ein paar Stunden.
In diesem Sinne...

01:58 h
Puh, langsam werden die Augen schwer.
Allzulange halte ich heute sicher nicht mehr durch - ich merke, dass sich die Gedanken schon im Kreis drehen.
Aber geschafft wurde heute dennoch eine Menge: die ersten Berühungsängste mit dem fiesen Statistikmonster sind Vergangenheit, ich merke sogar, dass ich schlaue Fragen dazu formulieren kann -  und das gibt mir Mut.
Allerdings dauert es alles seeeehr lange. Hoffentlich schaffe ich es noch in der rechten Zeit, eine akzeptable, "runde" Sache zu fabrizieren.
Aber im Prinzip sollte diese heute Nacht überwundene Hürde doch dazu beitragen, jetzt energiegeladen am Schreibtisch zu sitzen und den Rest herunterzuschreiben.

Ich schreib jetzt noch ein bisschen was zu einem nicht ganz so zahlenlastigen Thema und dann gehts ins Bett, glaub ich. Aber vorher melde ich mich nochmal :)

02:09 h
Ok, ich habe es mir überlegt.
Nach einem Blick in den englischen Text war klar, ich bin zu müde, selbst schwarze Dosen helfen da nicht.
Also, fix heimfahren, ins Bettchen und noch so viel Schlaf wie möglich abbekommen. Damit morgen das Gute, was heute Nacht begonnen hat, auf jeden Fall weitergehen kann.

Fazit zu "Die lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten": Ich fand es super, hier mitmachen zu können und mir hat es für meinen persönlichen inneren Schweinehund viel gebracht, der wird jetzt nämlich in Urlaub auf die Malediven oder sonstwo hin geschickt, damit ich endlich schnell fertig werde. Und, obwohl ich wahnsinnig müde bin, fühlt es sich gerade so an, als könnte das klappen.
In diesem Sinne - Guts Nächtle :)

12 comments:

  1. Das wird: Die Nacht ist jung und frisch und wirst vorankommen!

    ReplyDelete
  2. Go, go, go!
    Das wird suuper!

    ReplyDelete
  3. "Aber geschafft wurde heute dennoch eine Menge: die ersten Berühungsängste mit dem fiesen Statistikmonster sind Vergangenheit, ich merke sogar, dass ich schlaue Fragen dazu formulieren kann - und das gibt mir Mut ... Aber im Prinzip sollte diese heute Nacht überwundene Hürde doch dazu beitragen, jetzt energiegeladen am Schreibtisch zu sitzen und den Rest herunterzuschreiben."

    Ach schön, das klingt ja richtig gut! Und wow: Du ganz schön lange die Konzentration gehalten mit Fachtextlesen - auf englisch -, gedankliche Umsetzung und Formulierung!

    Respekt! Und liebe Grüße!
    Und ein wunderschön entspanntes Frühstück für einen energiegeladenen Tag!
    Deine Natira

    ReplyDelete
  4. @Natira:
    :) Ach, eigentlich ist das ja mein täglich Brot, sozusagen, nur dass ich es gestern auf abends verschoben habe.
    Schön ist, dass ich jetzt voller Tatendrang bin (obwohl Phoebe mich schon wieder um 6 wecken musste, das sie Markus (=neuer Schreibtischstuhl) abbauen wollte *grmpf*)
    Danke für Deine lieben Worte!

    ReplyDelete
  5. Na, wunderbar! Hatte gestern Abend und heute Morgen gespannt gelesen. Ich hoffe, Du bist ein bisschen erholt und kannst Dich weiter konzentrieren nach dem bisschen SChlaf :)

    ReplyDelete
  6. Jawoll! Überreich dem Schweinehund eine Fahrkarte ans Ende der Welt und mach dich weiter an die Arbeit. :)

    Und Phoebe wollte bestimmt nicht den armen Markus abbauen, sondern sicherstellen, dass du auch pünktlich wieder an die Arbeit gehst - sie hat dabei nur übersehen, dass du die Nacht über schon fleißig warst. ;)

    ReplyDelete
  7. @taytom:
    wie schön zu wissen, dass Du virtuell bei mir warst, Du Liebe.
    Ach es geht schon, ich denke, ich leg mich später noch ein bisschen hin - aber im Moment geht es mir ganz gut :)

    @Winterkatze:
    Hmpf, ob das wirklich ihre Intention war? Nun gut, wir wollen mal an das Gute in dem kleinen tasmanischen Teufel glauben ;)
    Der Schweinehund ist schon unterwegs, Hawaii, hatte er, glaub ich, genuschelt...
    Soll er ruhig die Sonne geniessen - das mache ich dann im Sommer _nach_ der DA :)

    ReplyDelete
  8. Ich bin mir da ganz sicher - Phoebe tut doch alles, damit es dir gut geht! :D

    Hawaii klingt gut, das nächste Mal soll er mich mitnehmen. ;)

    ReplyDelete
  9. Ich finds beeindruckend, dass du trotz der späten Stunde so viel geschafft hast und drücke dir die Daumen, dass du den Rest deiner DA gut über die Bühne bringst.
    Wann hast du denn Abgabetermin?

    Ich schreibe im nächsten Semester ja auch meine Bachelorarbeit, ist zwar natürlich nicht so umfangreich, aber auch eine Abschlussarbeit. In einem Jahr folgt dann noch die Masterarbeit.

    ReplyDelete
  10. @Winterkatze:
    Hmpf, na, wenn Du es sagst ;)
    Ich sag es dem Schweinehund - im Prinzip ist er, glaub ich, ein guter Reisegefährte: er hatte immer tolle Ideen, wie man die Zeit herumbringt ohne zu arbeiten und wie man sich nach Strich und Faden verwöhnt :D

    @Lisa:
    Es war echt ziemlich motivierend, dass um einen herum so fleissig gerarbeitet wurde :)
    Abgabe habe ich Anfang Mai, jedoch muss ich nächste Woche zum Arbeitgeber und einen möglichst ausgereiften Zwischenstand vorstellen.
    Ach, so eine Bachelor-Arbeit ist ja auch schon umfangreich genug... Und es ist sicher auch eine ganz gute Vorbereitung für den Master. Hast Du schon ein Thema?

    ReplyDelete
  11. Je mehr du über deinen Schweinehund erzählst, desto sicherer bin ich, dass ein Hawaii-Urlaub mit ihm sehr erholsam wäre. :D

    ReplyDelete