12/31/2010

Weltreise Etappe 4 (eigtl. 5) - Ägypten

Ich habe Natiras Weltreisenchallenge leider nicht beenden können.
Obwohl ich wild entschlossen war, hat mich in der letzten Jahreswoche einfach die Motivation verlassen.
Das Ganze wurde durch Logistik-Probleme erschwert - das erste Exemplar von "Die wahre Geschichte der Geisha" von Mineko Iwasaki ging leider in der Post verloren und daher habe ich Tanja Kinkels "Säulen der Ewigkeit" vorgezogen.
Also ging es ins warme Ägypten...

Von diesem Buch hatte ich mir sehr, sehr viel versprochen - ich habe die "Puppenspieler" damals sehr geliebt und auch die anderen Bücher, "Wahnsinn der das Herz zerfrisst" oder "Mondlaub" waren für mich absolut begeisternd.
Tanja Kinkel ist in meinen Augen die beste Autorin historischer Romane - sie recherchiert sehr gut und versteht es, die Geschichte in schillernden Farben mit schönen Worten zu erzählen. Dass sie Historikerin ist, unterstützt das souveräne Bild, was ich von ihr habe, natürlich auch. Es gefällt mir ausserdem, dass sie es schafft, ohne extreme Gewaltdarstellungen und ausgiebige Bettgeschichten, Geschichte zu vermitteln.


Dieses Buch hat mich nun leider nicht so begeistert wie ihre früheren Werke - ich glaube, dass liegt daran, dass mir die Figuren nicht so gut gefallen haben. Die Geschichte handelt vom Schatzgräber-Ehepaar Belzoni, die in Ägypten auf Gräbersuche sind. Weiterhin taucht regelmäßig der andere Schatzsucher, Drovetti, auf, der Giovanni das Leben schwer macht und ihm sowohl Schätze als auch Frau nehmen will.
Das zur groben Geschichte. Die Figuren überzeugen mich nicht, besonders Belzoni selbst wirkt auf mich sehr grob, raubeinig und wenig sympatisch. Er weiss nicht, was er an seiner Frau hat und verspielt alles ohne es überhaupt zu merken. Sarah Belzoni ist relativ sympatisch, handelt aber auch etwas feig. Drovetti dagegen hat mir gefallen - und ich hab mich jedes Mal gefreut, wenn er aufgetaucht ist.
Nun, da es sich um echte, historische Persönlichkeiten handelt, kann Tanja Kinkel daran nicht viel ändern. Was aber einfach fehlte, war, dass ich nicht das Gefühl hatte, in Ägypten zu sein - die Beschreibungen waren ok, aber nicht so schillernd, dass ich das Gefühl hatte, dort zu sein. Das hatte ich mir gewünscht und war es aus früheren Büchern auch von der Autorin gewohnt.
Nichtsdestotrotz waren die "Säulen der Ewigkeit" spannend genug, um sie zu Ende zu lesen. Und nachdem es so etwas schleppend am Nil vor sich ging, brauchte ich zur Abwechslung etwas Aufregendes und habe mir meinen neuesten Brunetti geschnappt - der auch wirklich, endlich mal wieder ganz gut ist :)
Deshalb wird die Geisha erst im neuen Jahr gelesen und dann nachgereicht.

Fazit zur Weltreise: Sie ist nicht ganz so verlaufen, wie ich es mir gedacht hatte: England war schleppend (Elizabeth Aston, Mr. Darcy's Daughters) und Ägypten hatte ich mir als krönenden Abschluss vorgestellt, der dann aber am Ende ein wenig enttäuschend war. Deutschland war hingegen super (Jacques Berndorf, Ein guter Mann), Amerika hat mir einen neuen Blick auf Sylvia Plath ermöglicht (und somit neue Arbeit beschert ;) ) und Japan wird nun noch spannnend mit ins neue Jahr getragen.
Danke, Natira, fürs Inspirieren - mal sehen, welche Challenge Du Dir als nächstes ausdenkst :)

Weihnachten, Resümee 2010 und was sonst noch war

Zunächst: ich hoffe, Ihr habt Weihnachten alle gut hinter Euch gebracht, seid schön beschenkt worden und habt viel Zeit für Euch und Eure Lieben gehabt.
Ich habe die Ruhezeit mehr als genossen, ich habe viel geschlafen, viel gelesen, alte Filme geschaut und mich rundum wohl gefühlt.

Wie schon im Freitagsfüller angedeutet, habe ich meine Internetaktivität extrem reduziert. Ich habe ab und an Mails gechecked, aber nicht mal alle beantwortet, ich habe keine Blogrunde gemacht (traue mich kaum, in meinen Reader zu schauen) sondern einfach nur ohne Internet gelebt - das war auch mal schön :)

Weihnachten war für uns sehr schön und erholsam - den Heiligabend haben wir daheim verbracht, Bescherung gefeiert (für mich gab es u.a. "The Beatles Rockband" inkl. Singstar Mikros und eine wunderschöne Thermoskanne). An den Folgetagen bekam ich noch weitere schöne Geschenke, Donna Leon mit Brunettis 18. Fall, einen weiteren Scheibenwelt-Film und leider ein doppeltes Buch. Hinzu kam ein Geldgeschenk, mit dem ich einen gebrauchten DSi erstanden habe - jetzt bin ich leider Animal  Crossing Wild World-süchtig ;)

Die Schweinchen bekamen einen Rascheltunnel und einen HexBug Nano - beides finden sie grossartig, wie Ihr den folgenden Bildern entnehmen könnt:

Frida findet den Rascheltunnel besonders toll und hat sich sogar zu einem Foto-Shooting überreden lassen.
Den Hexbug findet Phoebe leider noch etwas furchterregend, während Frida ihm stets wild hinterherspringt.

Mein Resümee zu diesem Jahr - eigentlich kann ich es ganz kurz machen: ich bin sehr froh, wenn dieses Jahr um ist. Es war ein Jahr, welches durchaus sehr hilfreich für meine Zukunft war, aber es war schon geprägt von Vermissen, Alleinsein, vernünftig sein. Es war gut, dass ich es alles so gemacht habe, es zahlt sich hoffentlich aus, aber ich werde froh sein, wenn ich dieses Kapitel abschliessen kann.
Ich habe in diesem Jahr unglaublich viel gelernt, ich habe über mich gelernt, dass ich zwar nicht gerne alleine bin, es aber sehr wohl hinkriege, wenn auch mit Zähneknirschen. Ich habe wieder ein paar Ängste abgelegt, ich habe an Selbstvertrauen gewonnen.
Ich habe neue Freunde gefunden, habe gelernt, den wichtigen Dingen die höheren Prioritäten zuzuteilen.
Was habe ich nicht gelernt? Mich selbst so zu nehmen, wie ich bin. Das ist immer noch eine Baustelle, die ich mitnehme ins neue Jahr.

Das größte Highlight des Jahres war sicherlich unser Urlaub in Italien und es gab einige kleine Highlights zwischendurch wie meine Valentino-Reitstunden und meine Schweiz-Ausflüge im Sommer. Auch der Kletterpark mit dem freien Fall war eine tolle Erfahrung. Die LKW-Untersuchung auf der Teststrecke hat mir grosses Selbstvertrauen gegeben und dort habe ich vor allem gelernt, mich nicht immer selbst zu stressen sondern die Dinge einfach mal "laufen" zu lassen.

Ich glaube, abschliessend kann ich sagen, dass ich dankbar bin, dass dieses Jahr so reibungslos an mir vorbeigegangen ist - ich bin viele Kilometer gefahren, habe einiges an Verantwortung getragen und eigentlich hat fast alles gut geklappt. Ich habe Fehler gemacht, ich hatte einen Unfall, aber es ist nichts wirklich Schlimmes passiert.
Die wichtigsten Menschen für mich sind auch nach diesem Jahr immer noch an meiner Seite und haben mich nicht vergessen. Mein Freund ist geduldig mit mir, trotz meiner langen Abwesenheiten, die auch immer noch nicht ganz um sind. Frida, die kleine Maus, ist spürbar froh, wenn ich zu Hause bin und die meisten meiner Sorgen haben sich als unnötig erwiesen.
Danke, 2010, Du warst anstrengend, aber nicht das schlechteste Jahr, im Gegenteil, ich bin froh, dass ich soviel lernen und erleben durfte :)

Nun wünsche ich allen schon mal einen guten Rutsch und alles Gute für 2010 - feiert schön, oder geniesst Verwöhnzeit daheim - wir lesen uns :D

Letzter Freitagsfüller in 2010 - der dreiundvierzigste...

Dreiundvierzig Freitagsfüller, allesamt inspiriert von Barbara, habe ich schon ausgefüllt. Und langweilig wird es überhaupt nicht - darum freue ich mich schon sehr auf alle weiteren.

Einen kleinen Jahresabschlusspost werde ich auch noch schreiben, auch wenn das Bloggen momentan auf absoluter Sparflamme bei mir läuft, wie ja vllt. schon aufgefallen ist. Zumindest meine Netz-Abwesenheit ist nicht unbemerkt geblieben und entschuldige mich, für mein Schweigen dieser Tage - ich habe einfach nur Urlaub und habe das MacBook die meiste Zeit schlafend neben mir.

Wie dem auch sei - zunächst zu Barbaras Freitagsfüller:

1. Inzwischen kann ich Sylvester immer sehr entspannt angehen, einfach als Gelegenheit, mit netten Leuten ein bisschen zu feiern :)... früher musste man immer schon möglichst frühzeitig eine Handvoll Parties zur Auswahl haben.
2. Nichts  ist bei uns Tradition an Silvester - wir machen einfach, was uns in den Sinn kommt :).
3. Die Nachricht des Tages  ist, das Frida gerade die kuscheligste Katze der Welt ist *freu*.
4. Ich werde meine DA-Auswertung hoffentlich im Januar abschliessen, und zwar so schnell wie möglich.
5. Heute um Mitternacht fängt zum Glück schon wieder ein neues Jahr an, in dem ich bestimmt mehr Zeit mit meinen Lieben, meinen Freunden, meiner Familie etc. verbringen werde.
6. Vorsätze gibt es bei mir Sylvester nie, denn meine Planung läuft immer ganzjährig :) .
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Raclette mit lieben Freunden und danach ein paar BlackStories, morgen habe ich einen Neujahrsspaziergang geplant und Sonntag möchte ich langsam wieder mit der DA anfangen - nach einer herrlichen Woche des Nichtstuns!

12/17/2010

Mein neues Fotobuch und der zweiundvierzigste Freitagsfüller

Vor einiger Zeit hatte ich ja das Glück, bei Pashieno ein Fotobuch der Firma photobox zu gewinnen. Nachdem ich ja einen Grossteil meiner Fotos daheim auf dem Rechner habe, hat es zwar etwas gedauert, aber nun ist es da, mein Katzen-Erinnerungs-/-Heimweh-Buch. Seht selbst:



Im Prinzip finde ich das Buch sehr schön und auch die Handhabung des Hochladens der Fotos etc. war recht unkompliziert und selbsterklärend.
Was ich etwas schade finde, ist dass der Buchdeckel nicht richtig mit der Pappe verbunden ist bzw. sich dort die Klebung gelöst hat
und ich da nun immer etwas vorsichtig sein muss.
Aber davon abgesehen bin ich sehr glücklich über das schöne Stück 
und bedanke mich noch mal herzlich bei Pashieno für dieses tolle Buch :)

Nun zum Freitagsfüller dieser Woche, präsentiert von Barbara:


1. Röhre in Stiefeln ist einfach nicht meine Welt.
2. Endlich kann ich richtig arbeiten, denn nun steht hier eine sehr gute Schreibtischlampe auf dem Tisch.
3. Wenn ich 3 Tage eingeschneit wäre und dabei gut versorgt wäre, wäre das ein wahr gewordener Traum :).
4. Die Ally McBeal Weihnachts-CD und natürlich Frank Sinatra mit White Christmas sind ist meine Favoriten bei Weihnachtsmusik.
5. Nur noch eine Woche bis Weihnachten - ich finde das grandios :).
6. Ich habe genug Schnee um alle Schneesüchtigen in weniger begünstigten Regionen damit zu versorgen ;).
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf weitere Desperate Housewives-Abenteuer und irgendetwas leckeres zu essen, morgen habe ich evtl. Reiten und eine schöne Theme-Party geplant und Sonntag möchte ich meine Koffer für die Heimreise packen!

12/13/2010

Eins der besten Wochenenden und Erkenntnisse

Leider kommt heute nur ein völlig Foto-freier Post - mein Akku ist leer und das Ladegerät habe ich daheim vergessen.
Daher kann ich von meinem Wunder-Wochenende nur möglichst plastisch erzählen :)

Am Freitag hatte ich zeitig das Wochenende eingeläutet, um noch ein paar Vorbereitungen für meinen lang erwarteten Wochenend-Besuch erledigen zu können. Ausserdem hat der Datenauswertungs-Rechner sowieso wieder nur gerechnet - da brauchte er mich nicht ;)
Also habe ich schön eingekauft für unser gemeinsames Kochen am Samstag abend, für das Frühstück und die gemütliche Faulenzzeit dazwischen. Danach einen entspannten Abend mit Desperate Housewives Staffel vier und natürlich Salat - wie üblich ...
Am Samstag war dann erst eine Reitstunde zu meistern, die aber nur mäßig erfolgreich war - irgendwie bin ich im Moment nicht richtig bei der Sache und Valentino auch nicht so recht, wenn dauernd Lawinen vom Dach fallen und die anderen Pferde ausrasten, ist es für ihn immer ein Argument, sich auch zurückzulehnen. Und ich selbst, wie gesagt, ich bin nicht konzentriert genug - Erkenntnis 1: scheinbar sind Valentino und ich beide eher Frühjahr und Herbst-Reiter, v.a. aber keine Winterreiter ;)
Nach dieser durchwachsenen Stunde bin ich erst noch einmal heimgefahren - meine liebe Freundin Natira war erst für mittags angekündigt und so konnte ich noch frühstücken und letzte Vorbereitungen treffen. Dann war es irgendwann soweit und ich konnte sie am Bahnhof abholen und wir haben uns einen schönen Nachmittag gemacht. Erst noch kurz einen Stadtbummel, dann etwas "Lust-Shopping" im E-Center (muss ich sagen, dass wir die meisten Sachen _nicht_ gegessen haben? ) und dann einen ruhigen Nachmittag auf der Couch, Kaffee- und Tee-trinkend, selbst gebackene Natira-Plätzchen futternd - quatschen bis der Abend anbrach. Es war so schön. Später haben wir uns dann an einem Fenchelrisotto versucht, was aber ein wenig langweilig war, vermutlich, weil ich zu wenig Fenchel gekauft hatte. Satt machte es aber dennoch, dazu gab es Salat und später noch Chips und Eis, hmmmm...
Am nächsten Morgen haben wir in aller Ruhe gefrühstückt, dann spontan noch mit dem Herrn der Ringe - Teil 1 (Erkenntnis 2: den Hobbit mal wieder lesen) angefangen bevor es gegen 15 Uhr in Richtung Stadt ging, da wir uns endlich, endlich Harry Potter Part 7.1 anschauen wollten. Es war gar nicht so leicht ein Kino zu finden, welches die Originalfassung spielt, erstaunlicherweise. Das bin ich von daheim anders gewohnt.
Das Kino war recht altmodisch, Linoleumboden, es gab keine Nachos sondern nur salziges Popcorn und, was das Tollste war, es gab keine Werbung vor dem Film, nur ein paar Trailer. (Wobei, das kann auch an der Nachmittagsvorstellung gelegen haben.) Dafür gab es aber zwei schnarchende Hunde, was auch recht ungwöhnlich war *lach*
Der Film hat mir sehr gut gefallen. Im Gegensatz zu meinen Erwartungen war er gar nicht langweilig, sondern sehr schön umgesetzt, sehr nah am Buch und die vorgenommenen Änderungen nicht zu störend. Die Besetzung fand ich zauberhaft, die comicartige Darstellung der Geschichte der drei Brüder sehr gelungen und so bin ich komplett zufrieden aus dem Kino gegangen.
Danach ging es weiter ins Kicho, wo ich in Edamame, Spinat mit Sesamsosse und Avocado und Spinat-Makis schwelgte. Natira hatte etwas mit den japanischen Maultaschen zu kämpfen, war aber im Grossen und Ganzen auch sehr zufrieden mit íher Auswahl an Sushi.
Der Sonntagabend endete deutlich früher als der Samstag, da wir heute schon sehr früh aufstehen musste.

Eine grosse Erkenntnis (das wäre dann die Nummer 3) ist in mir gereift an diesem Wochenende. Ich muss einfach mal wieder richtig heim. Ich muss daheim Dinge klären, liebe Menschen treffen, meine Familie sehen und mich wieder besinnen. Jetzt gerade bin ich viel zu pessimistisch und düster, was sicher auch der doch irgendwie vorliegenden Isolation zuzuschreiben ist. Daher versuche ich, den Weihnachtsurlaub entweder schon früher zu beginnen oder auszudehnen und während dieser Zeit ein paar Prioritäten neu zu setzen. Denn, und das ist ja der Punkt: nachdem die Auswertung der Daten fast geschafft ist, kann ich ja nun auch wirklich von daheim aus arbeiten, und ich glaube, es würde mir gut tun, dass auch zu machen - einfach, um wieder ein bisschen bei mir zu sein danach :)

Heute nachmittag werde ich hoffentlich endlich mal wieder zum Sport gehen (Erkenntnis 4, nachdem ich mir heute morgen beim Strecken den Nacken verrenkt habe :/ ) und später dann noch den Post mit dem Photobuch schreiben und online stellen, wenn ich die Bilder irgendwie von der Kamera kriege ...

So oder so bin ich einfach sehr glücklich mit diesem schönen Wochenende, es hat mir die Zeit hier sehr versüsst und verkürzt und ich bin so froh, dass wir so viele wunderbare Stunden miteinander hatten. Danke, liebe Natira :)

12/10/2010

Der einundvierzigste Freitagsfüller

Wieder Freitag, wieder viel Schnee und wieder ein Besucher an diesem Wochenende. Ich freue mich riesig auf den Besuch, fürchte mich aber wegen des Wetters und meiner Lady (mein Auto ist gemeint), die ja regelmäßig, so auch gestern, den Dienst verweigert, wenn die Luft nass _und_ kalt ist.

So oder so werden wir uns aber sicher ein traumhaftes Wochenende machen und ich hoffe einfach mal, dass alles gut klappt.
Hier der Freitagsfüller von Barbara:



1. Im Allgemeinen finde ich, dass es Zeit ist, das Weihnachten und Urlaub eingeläutet werden.
2. Erstaunlicherweise habe ich schon einen Grossteil der Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr.
3. Bei diesem Wetter brauche ich jeden Tag etwas länger, um aus dem Bett zu kommen, weil es so schrecklich gemütlich und warm darin ist.
4.   Ich würde gerne dieses Jahr wieder einen Schneespaziergang am Heiligen Abend machen , das erinnert mich sehr an Weihnachten in meiner Kindheit .
5.   Mein Auto ist, wie schon weiter oben erwähnt, bei solcher Witterung eine Zicke. Trotzdem liebe ich sie.
6. Die Zeit, bis ich heimfahren kann, kann gar nicht zu schnell vergehen!
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen netten Desperate Housewives-Abend, morgen habe ich einen entspannten Tag mit meiner Freundin geplant und Sonntag möchte ich ebenso entspannt verbringen und endlich Harry Potter 7.1 sehen!

12/09/2010

Katzenheimweh

Ich vermisse die Schweinchen.
Nicht nur, dass ich schon ständig "fremd"schaue, und fremde Katzenphotos anhimmel, nein, ich gehe sogar auf Vermittlungsangebote von Tierheimen und in Foren. Und stelle mir einfach mal vor, wie es wäre, hier eine Katze bei mir zu haben. Manchmal streicht hier ein fremder Kater ums Haus, dem ich bewundernd nachschaue und seine Spuren im Schnee verraten, dass er regelmäßig vorbeikommt.

Es wird Zeit, das Weihnachten ist, wirklich. Und das mein Katzenbuch endlich kommt, welches ich bei Pashieno gewonnen habe (s. hier). Verschickt wurde es Nikolaus und eigentlich rechne ich jeden Moment mit der SMS von der Packstation.
Sobald es da ist, kann ich dann wieder in vielen Katzenbildern von kleinauf bis heute schwelgen, dass wird das Heimweh in Zaum halten :)
Und da es so lange keine Katzenbilder mehr gab, kommt hier mal wieder ein Comic aus dem Archiv zusammengeklaubt - seht es mir also nach, dass vllt. ein oder zwei der Bilder bereits bekannt sind :)

unsere Babykatzen, damals richtige Rabauken, die tatsächlich als
Trio infernale mit Brüderchen Tom die Bude auf den Kopf stellten... heute kann es aber
durchaus noch zu ähnlichen Bildern kommen ;)
heute sind die beiden Schweinchen die meiste Zeit lieb zueinander...
ausser, wenn Phoebe rauswill.
Oder Frida Hunger hat.
Oder Phoebe genervt ist von Frida.
Oder Frida von Phoebe genervt ist, weil sie dauernd herumquakt.
Oder Frida ihr Essen nicht mag... etc.

12/03/2010

Ein perfekter Tag.

Heute ist ein richtig guter Tag :) Nicht nur, dass heute alles geklappt hat, was ich mir vorgenommen hatte, ausserdem hatte ich noch einen netten Arbeitstags- und Wochenabschluss und das schon vor 14 Uhr. Irgendwie war ich es leid, jeden Abend erst im Dunkeln heimzukommen und von dem vielen schönen Schnee nur die negativen Seiten mitzukriegen. So habe ich zu meiner Kollegin, mit der ich die Datenauswertung mache, kurzerhand beschlossen, dass wir heute das Wochenende früh einläuten würden. Die Krönung war, dass unser Teamleiter dann vorbeikam und von sich aus meinte, er würde auch früh Feierabend machen wollen und so haben wir alle zusammen das Unternehmen verlassen und meine Kollegin und ich können ganz ohne schlechtes Gewissen die gewonnene Zeit geniessen :)

Zusätzlich bekomme ich heute überraschenderweise doch noch Besuch von daheim *freu* und werde so bestimmt ein Traumwochenende verbringen. Den Reitunterricht für morgen früh habe ich abgesagt, es ist einfach zu kalt im Moment: morgen früh sollen es morgens um 10 Uhr noch -8°C sein.
Also können wir den ganzen Samstag ohne irgendwelche Termine geniessen und haben keinen Stress. Damit der evtl. angekündigte Eisregen am Sonntag keine Gefahr darstellt wird dafür am Sonntag auch schon nach dem Frühstück die Heimreise angetreten. Dann kann ich den Rest des Tages mit Gedanken über meine DA verbringen und mir einen Plan machen, wie ich sinnvoll vorgehen muss um schnell und effektiv zum Ziel zu kommen :) Es ist ja immer noch der Gedanke an die Prüfung im März in meinem Kopf...

Jetzt habe ich noch zwei Winterbilder für Euch (es war ja ausnahmsweise mal hell als ich heimkam ;) ) und nun muss ich noch ein bisschen hier aufräumen und alles für meinen Besuch vorbereiten... *fröhlich durch die Wohnung hüpft* ;)

es ist so klasse: die Bank und der
Stuhl sehen so aus, als hätten sie ein weisses Kissen...

immer wenn ich in den Garten schaue,
denke ich an Frida und Phoebe und wie gerne
sie durch diesen Schnee toben würden...

Der vierzigste Freitagsfüller

Heute schlicht und einfach der Freitagsfüller von Barbara:



1.  Bei dieser Kälte hätte ich gerne jeden Tag Homeoffice .
2.  Irgendwas Gescheites wird schon bei meiner Diplomarbeit herauskommen... sage ich mir immer wieder und ich glaube fest daran.
3.  Schnee verzaubert die Welt   .
4.  Eigentlich bin ich schon gerne unter Leuten,  auch wenn es manchmal anders aussieht .
5.  Am besten wäre es jetzt doch, wenn ich näher an der Stadt oder wenigstens öffentlichen Verkehrsmitteln wohnen würde - das Wetter "verhilft" mir gerade zu unfreiwilliger Isolation (obwohl diese sehr gemütlich ist, das ist ja auch schon was ;) ).
6.  Lebkuchen, Spekulatius & Co. nasche ich wenn überhaupt nur in der Vorweihnachtzeit .
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf vielleicht auf Besuch von meinem Freund sonst auf einen Battlestar Galactica-Abend, morgen habe ich entweder einen tollen Tag mit M. oder aber einen klaren Kopf für die DA kriegen geplant und Sonntag möchte ich das Wochenende so oder so in Ruhe ausklingen lassen!