9/27/2010

Regen - drinnen und draussen


Nachdem jetzt endgültig die letzten Tage daheim angebrochen sind, sieht es in mir doch ganz schön trüb aus.
Irgendwie frage ich mich, ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe, ob ich das überhaupt alles kann, ob ich nicht komplett versagen werde.
Ok, wahrscheinlich werde ich nicht komplett versagen, aber ich habe schon ganz schön Angst vor den kommenden Monaten.
Auch wenn ich weiss, dass ich im November viel daheim sein werde, auch wenn ich weiss, dass ich Besuch bekommen werde - irgendwie bleibt ein komisches Gefühl, ein Gefühl, als wäre ich all dem nicht gewachsen. Herrje, ich schreibe meine Diplomarbeit...
Und bin da unten, katzenlos, in einem wunderschönen, aber einsamen Haus.
Was tröstet mich: das Reiten, die Tatsache, dass ich viel geschafft haben werde, wenn mein Diplomandenvertrag ausläuft, meine Freundinnen dort unten, die ich hoffentlich oft treffen werde.
Aber dagegen stehen die Lieben, die ich jetzt nicht mehr so oft sehen werde. Die kommenden Geburtstage werde ich komplett verpassen und erst zu Weihnachten werde ich meine Familie wieder sehen. Die Schweinchen, die werden mir mit am meisten fehlen - denn die kommen mich nicht besuchen und ich kann auch nicht mit ihnen telefonieren.
Und ich weiss gar nicht, wie das sein wird, so katzenlos in dem Haus, wo bis vor kurzem Katzen lebten. Vielleicht bekomme ich ja ab und zu eine Besuchskatze, in der Siedlung ziehen die Freigänger-Katzen ja öfter mal durch verschiedene Häuser ;) ...
Hmm, ja, so richtig etwas Aufbauendes fällt mir gerade nicht ein, aber das war mir ja alles schon vorher klar. Das das eine anstrengende Zeit sein wird, und das es mir schwer fallen wird, zu gehen.

Ich will hier auch gar nicht zu sehr jammern - eigentlich wollte ich nur das Bild von der verregneten Margherite posten, das ich am Wochenende gemacht habe. Und natürlich kommen jetzt solche trüben Gedanken auf - wenn ich schon dabei bin, meine Sachen zu packen und zu überlegen, was alles noch getan werden muss.

In diesem Sinne - ich mache mich mal an die Arbeit. Und dieser Jammer-Post tut mir leid, aber irgendwie schrieb er sich wie von selbst...

Aber ich beende ihn noch schnell mit guten Gedanken - passt auf:
* Theme-Parties
* Reiten auf Valentino, Filou und anderen Pferden, die ich noch nicht kenne
* vielleicht den einen oder anderen Besuch?
* neue Freund- oder Bekanntschaften?
* wieder ein Schritt zu meinem Diplom zurücklegen

... so, das sieht doch schon besser aus :)

9 comments:

  1. Liebe Sayuri,

    sei nicht traurig. Wir sind alle ( zumindest in gedanken ) bei dir und wünschen dir alles Liebe und Gute. Das wird schon alles werden und bin mir auch ganz sicher, das du die bevorstehenden Aufgaben mit bravour meistern wirds. Keine Angst. Sieh es als Gelegenheit, die dich auf jeden Fall weiterbringen wird. Und du wirst deine Freunde dort, die du schon gewonnen hast, wiedersehen und neue Freunde finden. Und wie du schon gesagt hast, es ist wieder ein weiterer Schritt zu deinem Diplom.

    Was das derzeitige Wetter und dein Foto angeht, das ist ja auch nur bejammernswert. Ich bekomm auch schon eine Krise und bearbeite meine Foto`s in den knalligsten Farben, die nur so gehen. :-) Also, schäm dich nicht, zu jammern. Das hilft auch manchmal.

    Ich wünsch dir einen schönen, hoffentlich nicht mehr ganz so verregneten Tag.

    Lg

    Siobhan

    ReplyDelete
  2. Upps........meine Rechtschreibkenntnisse scheinen heute völlig ausgesetzt! Schau bitte drüber hinweg. Ob`s am Regen liegt?

    Lg

    ReplyDelete
  3. @Siobhan:
    Ach, ich hatte mir doch fest vorgenommen, nicht zu jammern - und jetzt so was ;)
    Aber es wird schon werden, Du hast sicher recht.
    Vielen Dank für Deine lieben Worte!
    Hmm, das mit dem nicht-mehr-verregnet - ich glaub, dass wird heute nichts ... Aber ich fahre jetzt Tee-trinken bei einer Freundin - das Beste, was man bei diesem Wetter machen kann :)

    ReplyDelete
  4. ... äh, ausser zu Hause bleiben, Lesen und Katzen durchknuddeln, natürlich ;)

    ReplyDelete
  5. Ich kann mir vorstellen, daß es mir ähnlich wie Dir gehen würde: Die Diplomarbeit ist ja nun keine Hausaufgabe oder Hausarbeit, die mal nebenher geschrieben wird. Aber ich bin mir ebenso sicher wie Siobhan, daß Du das packst und schaffen wirst! Erinnere Dich, was Du schon alles für Dich erreichen wolltest und erreicht hast!!!

    Gerade jetzt, wenn die trüben Tagen beginnen und man am liebsten mit seinen Lieben daheim kuscheln möchte, fällt es natürlich noch schwerer, wieder für eine gewisse Zeit ins Ländle zu gehen. Aber wie Du am Ende Deines Post geschrieben hast: Du hast Freunde dort unten, Du bekommst Besuch, die Arbeit wird Dich ablenken, Themenpartys steigen und ehe Du Dich versiehst, ist der Oktober schon rum und Du bist wieder viel näher an der Heimat!

    Lg und eine Umarmung schickt Dir
    Deine Natira

    ReplyDelete
  6. Das ist ein schönes Foto - aber ich habe ja auch eine Schwäche für Wassertropfenbilder. :D

    Und was deine Gedanken angeht, so wiederhole ich einfach mal deine Liste:

    * Theme-Parties
    * Reiten auf Valentino, Filou und anderen Pferden, die ich noch nicht kenne
    * vielleicht den einen oder anderen Besuch?
    * neue Freund- oder Bekanntschaften?
    * wieder ein Schritt zu meinem Diplom zurücklegen

    Wow, das sieht toll aus! Die nächsten Monate halten für dich so viele tolle Momente parat! Das ist großartig. :) Und das auch noch im Herbst ... :)

    Ich weiß, dass mindestens die Hälfte der Menschheit jammert, weil jetzt die "dunkle Jahreszeit" kommt. *pffff* Jetzt kommt die Zeit, in der die Baume sich in ihrer schönsten Pracht zeigen. Es kommen die Monate, in denen man durch Parks spazieren geht und über Stoppelfelder reitet, um danach kuschelig auf dem Sofa zu sitzen, jazzige Musik zu hören und eine heiße Schokolade oder einen Tee zu trinken. Es kommen die Monate, in denen man Kekse backt (wenn man einen Ofen hat ;) ) und schon der Duft, der durch die Wohnung zieht einfach heimelig ist. Ich liebe diese Herbstwochen und den Winteranfang! Ich nehme mir Zeit zum Genießen, bastel an Geschenken (Geburtstage und Weihnachten), gönne mir einen Einkaufsbummel und schleppe einen schönen Laterne für Kerzen nach Hause, stobere in Woll- und Stoffläden, lasse mir Teesorten empfehlen und in diesem Jahr freue ich mich auf die Winterruhe des Gartens und dass das schlechte Gewissen nicht mehr jucken wird, weil ich lieber lese als Unkraut rupfe.

    Ich bin mir sicher, dass du neben deiner Arbeit auch noch etwas Zeit finden wirst, um genauso schöne Herbstdinge zu genießen. Und es hat auch seine Vorteile, wenn man mal eine Zeit ohne Freund und Katzen ist, einfach mal morgens im Bett bleiben kann oder, ohne sich um einen Catsitter Gedanken zu machen, Zeit außer Haus verbringen kann. Im Herbst kann man sich nach innen richten und wieder auf die Arbeit konzentrieren - wenn das nicht die richtige Zeit ist, um mit deiner Arbeit so richtig anzufangen, dann weiß ich es auch nicht. ;)

    ReplyDelete
  7. @Natira:
    Danke meine Liebe :)
    Jetzt hatte ich mir extra vorgenommen nicht zu jammern, und jetzt müssen mich doch wieder alle trösten.
    Aber Ihr habt ja auch Recht: das wird alles seinen Weg gehen und da ja die Firma auch will, dass das klappt, stehe ich ja nicht alleine da.
    Von daher: Chakka, das wird schon :)
    Danke für Deine lieben Worte!

    ReplyDelete
  8. @Winterkatze:
    Dankeschön :) Ich mochte das Bild auch sehr gerne und habe mich gefreut, dass es so gut geworden ist und man die Wassertropfen so schön klar sehen kann... Ich mag solche Tau- und Tropfenbilder auch sehr...
    Ich denke momentan, dass ich wahrscheinlich nur so ängstlich bin, weil ich nicht genau weiss, was auf mich zukommt und ob ich dem gewachsen bin. Aber hoffentlich wird das schnell besser und da dann ja auch sehr viel Arbeit auf mich zukommen wird, wird die Zeit eh verfliegen.

    Ich mag den Herbst auch total gerne - bin auch eher ein typischer Herbst-/Winter-Mensch (obwohl ich die Sonne auch geniessen kann) - und liebe die Dinge, die Du so schön beschreibst. Oh, ich seh schon: falls ich dieses Jahr Kekse backe kriegst Du welche geschickt :)
    Und wenn mich die Einsamkeit packt, schaue ich mir diesen Post wieder an - versprochen :D

    Danke für Deine aufbauenden Worte, aber jetzt muss ich weiterarbeiten *zwinker* (*schnell wieder das Exposé auf den Schirm holt um ihm einen letzten Feinschliff zu geben*)

    ReplyDelete
  9. "Ich denke momentan, dass ich wahrscheinlich nur so ängstlich bin, weil ich nicht genau weiss, was auf mich zukommt und ob ich dem gewachsen bin."

    Das denke ich auch, ich erinnere mich noch an deine Gedanken, bevor du das erste Mal ins Ländle gefahren bist - und zum Glück hast du dich dann doch schnell eingefunden und der Abschied war letztendlich auch vom Ländle nicht so leicht. :) Du wirst das auch dieses Mal packen, auch wenn du jetzt noch ein bisschen daran zweifelst.

    "Und wenn mich die Einsamkeit packt, schaue ich mir diesen Post wieder an - versprochen :D"

    Das ist gut - und wenn es dir dann wieder besser geht, dann heiz schon mal den Ofen an. Ich liebe Kekse! :D *kicher*

    ReplyDelete