7/13/2010

Kletter-Update, Wochenendrückblick, Wochenendvorschau

Es gibt mal wieder was zu berichten - etwas, was in der letzten Zeit leider nur selten der Fall ist ;)
Aber fangen wir am Anfang an. Zunächst habe ich ein Update zu vermelden - und zwar zu meinem Kletterpost aus dem Hochseilgarten. Endlich habe ich mal eine Aufnahme vom "freien Fall" nach Hause mitnehmen können und so könnt Ihr Euch nachträglich noch einen Eindruck verschaffen:13,5m-Update
Ausserdem - nachdem ich mal wieder mein TickTack versäumt habe (ich glaub, ich hör da wieder auf, irgendwie hatte ich das Gefühl, mich zu oft zu wiederholen, zu wenig innovative Impulse zu haben und zu schreiben) kommt jetzt noch ein kurzer Wochenendrückblick.
Ich hatte nämlich ein traumhaft schönes Wochenende! Es fing am Samstag mit einer frühen Reitstunde auf Filou an, der zwar nicht besonders glücklich war, weil so viele Fliegen und Bremsen ihn belagerten, der aber nichtsdestotrotz sehr laufwillig war und immer munter loslief, wenn ich es ihm "gesagt" habe. Von kleinen Ausfällen à la "Ich gehe mal kurz durch weil ich Fliegen doof finde" oder "Ich gehe mit Sicherheit jetzt _nicht_ auf den Zirkel, was denkst Du Dir eigentlich" hatten wir eine gute Zeit zusammen. Das Galoppieren fand er dann auch richtig gut und wurde immer schneller und schneller. Hat wirklich Spass gemacht. Und Valentino, der faule Hund bzw. Wallach, ist bei diesen Temperaturen eh zu nichts zu gebrauchen und will am liebsten vom Reiter getragen werden, wie man mir erzählte ;)
Also hatte ich die richtige Entscheidung getroffen und war mit dem richtigen Pferd unterwegs. Aber damit nicht genug: nach der Reitstunde bin ich noch schnell zum Training gefahren - bei dem Wetter war ich da allerdings auch die Einzige - ausser mir ist niemand so verrückt *lach*
Danach habe ich dann aber auch fast nichts mehr gemacht - nur noch etwas Wäsche gewaschen und den Rest des Nachmittags mit SatC vor dem Ventilator verbracht.
Am Samstag abend war dann Fussball geplant - bei lieben Freunden von mir die definitiv die besten Gastgeber sind, bei denen ich bisher war. Es gab einfach alles, was man sich vorstellen kann, man wurde ständig mit noch weiteren tollen Leckereien verwöhnt, konnte das Spiel draussen bei Mojito (mit und ohne Alkohol) geniessen und dann wurde plötzlich noch aus der Küche ein Milchkaffee angeboten. Also wirklich, ich habe mich richtig geschämt, als ich mich und meine Gastgeberei verglichen habe ...
Am Sonntag bin ich dann mit diesen tollen Gastgebern zum Rheinfall nach Schaffhausen gefahren. Ich hatte ja schon in meinem  Zürich-Bericht davon geschrieben, wie gerne ich diesen grossartigen Wasserfall noch einmal sehen und vor allem fotografieren möchte. Letzteres hat leider nicht geklappt - und zwar, weil wir nicht auf "normalen" Wegen zum Rheinfall gekommen sind. Wir sind nämlich in die berühmte Dachsener "Badi" (die Schweizer nennen das so) in der Nähe von dem Naturspektakel gefahren von der aus man mit einem Badeboot bis zum Rheinfall gefahren wird und dort dann ins Wasser springt (mit oder ohne Gummitier - ich hatte eine fesche Schildkröte dabei) und sich wieder Rhein-abwärts treiben lässt. Das war echt mal ein Erlebnis :) Allerdings war natürlich an Photos nicht zu denken - leider :( Muss ich also doch noch einmal dorthin ...

Am Abend haben mich die immer noch perfekten Gastgeber dann sogar nochmal mitgenommen zum Fussball schauen - ich bin sicher, später am Abend waren sie froh, dass dieses stressige Wochenende mit Dauerbelagerung vorbei war... ;)
Aber es war wunderschön, es war eins der besten Wochenenden hier, soviel steht fest.

Nächstes Wochenende werde ich nicht wie geplant damit verbringen, meine "To-visit"-Liste abzuarbeiten, sondern nach Hause fahren. Das ist zwar im Prinzip sehr schön, aber in echt auch sehr stressig: ich muss nämlich am Montag einen Professor davon überzeugen, dass meine Diplomarbeit eine ganz besonders tolle Diplomarbeit ist, die er unbedingt betreuen will (auch wenn es eine "böse" externe Arbeit ist) Das kommt nun alles sehr spontan, vom Wochenende werde ich so richtig nur am Sonntag was haben, da wir den noch nicht verplant haben. Aber ich werde erst Samstag Mittag daheim eintreffen und Montag, am späten Nachmittag schon wieder heimfahren. Dazu kommt dann noch, dass dann meine gesammelte Gleitzeit sich empfindlich reduziert und ich jetzt ganz schön viel Druck habe, dass alles vortragsfähig hinzukriegen. Von der Nervosität am Sonntag mal abgesehen. Aber ich hoffe, ich kann ihn überzeugen...
Gutes an diesen spontanen Neuerungen: ich werde hoffentlich meine Freundin N. wieder treffen, ich werde Samstag abend mit meinem Freund ins OpenAir-Kino gehen und noch einmal diesen wundervollen Film (ich glaube, ich berichtete schon, evtl. hier ;) ) "Vincent will Meer" sehen. Und ich werde einen schönen Schweinchen-Tag am Sonntag erleben. Wenn man es so sieht, hat es gar nichts negatives mehr :)

4 comments:

  1. Du hattest ja auch ein wunderschönes Wochenende! Filou war die perfekte Wahl und dann auch noch eine Rheinabkühlung mit fescher Schildkröte! Ach, ich hätte so gern ein Foto!

    Das kommende Wochenende hört sich in der Tat etwas hektisch an, aber ich bin mir sicher, Dein Freund, die Schweinchen und N. lassen Dich die Hektik vergessen und helfen auch gegen die Nervosität. Für das Gespräch drücke ich Dir auf jeden Fall die Daumen, denn etwas Glück kann ja nie verkehrt sein ;)

    "Vincent will Meer" ... von dem Film habe ich ja noch gar nichts gehört *kichert* Es wird bestimmt ein tolles Open-Air-Erlebnis!

    Lg Natira

    ReplyDelete
  2. Ja, es war wirklich schön. Alles passte zusammen und es war sehr harmonisch.
    Ach ja, das Gespräch... Es wird leider eher ein "Vortrag" vor der gesamten Arbeitseinheit mit anschliessender 30-minütiger Diskussion.... Ich darf da gar nicht so genau drüber nachdenken ;)

    Oh, Vincent ist ein toller Film. Absolut sehenswert *lach*

    ReplyDelete
  3. Ohhhhh ... das klingt nach einem wirklich schönen Wochenende! Und wenn du das nächste Mal mit einer Schildkröte aus einem Badeboot springst, dann lässt du dich einfach dabei von jemandem fotografieren, der wasserscheu ist. ;)

    Aber dafür, dass es so heiß war, warst du ganz schön aktiv - nur gut, dass es dir anscheinend trotzdem alles so gut getan hat. :)

    Und etwas Nervosität ist doch gut für deinen Professor-überreden-Termin! Etwas Adrenalin sorgt doch nur dafür, dass man leistungsfähiger ist - und nach dem Termin wirst du bestimmt glücklich sein, weil alles gut gelaufen ist. Wenn man dann noch die restliche Planung (Open-Air-Kino, Schweinchen und Zeit mit dem Freund verbringen) anguckt, dann erwarten dich am Ende der Woche zwar Stress, aber auch genügend Ausgleichaktivitäten. ;)

    Ich drücke die Daumen, dass alles so klappt, wie du es dir vorgestellt hast! :)

    ReplyDelete