5/02/2010

Valentino und seine Freunde :)

Hier sind nun endlich die Bilder von Valentino und seinen Kumpels aus seinem Stall (von denen kenn ich aber die Namen noch nicht)




Also, mit Valentino hatte ich ja gestern eine der besten Reitstunden überhaupt - auch wenn es keinen Unterricht gab. Wir haben ganz viel ausprobiert, sind viel galoppiert und hatten eine richtig gute Zeit zusammen. Entsprechend war ich schon voller Vorfreude, als ich heute morgen aufwachte und mich nach einem Frühstück im Bett auf den Weg zum Stall machte. Nur, dummerweise, war der liebe Valentino schon auf einem Ausritt und unverständlicherweise nicht für mich reserviert worden (obwohl ich darum gebeten hatte). Hmm, blöd, also bekam ich "Dandy" (der hier übrigens nicht englisch ausgesprochen wird, sondern ganz deutsch ;) ) Dandy seht ihr auf dem zweiten Comic oben rechts. Dandy ist lieb. Dandy ist auch sehr freundlich und läuft gerne - sobald man ihn antickt rennt er los - eine Gerte habe ich nur für den Galopp gebraucht und auch da musste ich sie nur haben - das reichte. Dandy hat trotzdem auch einen Nachteil: er ist das unbequemste Pferd, was ich je geritten habe. :S Ehrlich, mir tut der Hintern weh, das kann man sich nicht vorstellen! Bei jedem zweiten Schritt wird man hochgeworfen und der Galopp war gruselig. Wir sind auch nicht so oft galoppiert - ich war froh, als ich ihn wieder stehen bzw. im Schritt hatte ;) Das ist nämlich so traurig: der Kleine rennt für sein Leben gern. Nur leider kann man danach nicht mehr sitzen - ich jedenfalls nicht.
Als man mich nach der Stunde fragte, wie es denn war mit uns beiden, wurde mir zum Glück von allen bestätigt, dass sich niemand so recht wohl (sitztechnisch) auf Dandy fühlt - es lag also nicht an mir.  Das tut mir richtig leid für ihn - denn immerhin ist er ja wirklich so fleissig.
Echt ein Jammer: da bekomme ich einmal ein Pferd, wo man sich nicht furchtbar abmühen muss und es schmeisst einen immer so hoch...
Hmpf - die Reitstunde heute war auch deshalb nicht so gut, weil sie zu voll war - leider war das Wetter leicht regnerisch und wir waren mit 7 oder 8 Leuten in der Halle. Aber wie auch immer - ich bin trotzdem froh, dass ich da war - immerhin hab ich wieder was gelernt, hab es nochmal geschafft, nicht in Panik zu geraten als wegen eines kleinen, wilden Isländers plötzlich alle Pferde ein bisschen durchgehen wollten. Da bin ich wirklich froh, dass ich da langsam ruhiger werde.
Nächste Woche bin ich dann Samstag wieder mit Valentino in der Reitstunde - mal sehen, wie es dann läuft im Vergleich zu gestern bzw. zur Stunde davor...

11 comments:

  1. Schöne Pferde hast Du da abgelichtet :) Daß mit Dandy ist wirklich schade, vermutlich wird er von allen Reitern nicht (gern) "vollständig" ausgeritten. Und er schaut so interessiert auf dem Foto ...

    ReplyDelete
  2. Der Valentino hat aber ein besonders hübsches Profil! Schön, dass ihr am Samstag so gut miteinander harmoniert habt. :)

    Für Dandy tut es mir auch leid, dass er so wenig bequem für einen Reiter ist. Das muss für ihn ja auch kein gutes Gefühl sein, dass sich niemand auf ihm wohlfühlt - so ein Tier merkt ganz schnell, ob man entspannt ist oder nicht. Aber ich finde sein Gesicht auch ganz besonders hübsch mit dem Stern und den aufmerksamen Augen. :) Ich frage mich, ob Dandy nicht ohne Sattel besser geritten werden könnte ... *vage und uralte Reiterinnerungen rauskram*

    ReplyDelete
  3. Wir hatten auch mal ein Pferd namens Dandy, er war der Liebling meines Vater ;) (bei uns ist früher die ganze Familie geritten).

    Ich persönlich mag ja die faulen Pferde lieber (aber "stumpf" dürfen sie auch nicht sein). Mit Pferden die von alleine laufen komme ich leider nicht zurecht (war schon immer so).

    Unbequeme Pferde mag ich auch nicht. Sitzen war noch nie meine Stärke... Lenny ist ein absolutes Sofa (nur der Galopp ist ecklig) und Blacky erst recht...

    ReplyDelete
  4. @natira:
    ich finde ja die meisten pferde sehr attraktiv... *rotwerd*
    und ja, es ist richtig schade, mit dandy. er ist ein wirklich lieber und süsser kerl aber ich habe es bis sonntag noch nie gehabt, dass meine liebste gangart der schritt war...

    @winterkatze:
    kann schon sein, dass es ohne sattel ginge - nur glaub ich nicht, dass ich das könnte... dazu reicht meine erfahrung bei weitem nicht aus.
    er ist wirklich ein hübscher, nicht wahr?

    @pashieno:
    echt, du magst lieber faule pferde? ist das für dich dann eine herausforderung oder wie kommt das? ich will ja schon auch pferde reiten, wo ich was tun muss, aber wenn man die ganze stunde nur am kämpfen ist ... kann dann für mich auch schnell sehr frustrierend werden...
    sofa-pferde sind toll :)

    ReplyDelete
  5. Valentino ist ja echt ein Prachtkerl (hätte grad fast Kater gesagt *g*). Sind das eigentlich Deine ersten Reitstunden oder frischt Du nur auf? Das habe ich wohl überlesen in den letzten Beiträgen (Asche auf mein Haupt)

    ReplyDelete
  6. @taytom:
    ich hab wieder angefangen - im letzten Herbst aber schon. Da war meine letzte Stunde dann gute 15 Jahre her. Daher bin ich manchmal noch recht unsicher und so - und entsprechend gut tat diese motivierende Stunde am Samstag :)

    ReplyDelete
  7. @Sayuri: Ein ganz besonders Hübscher! Und ich kann auch nicht behaupten, dass ich mich je ohne Sattel auf einem Pferd wohlgefühlt hätte. Aber angeblich kann man so viel besser ausgleichen ... Ohje, ich und mein theoretisches Wissen. ;)

    Übrigens habe ich auch immer lieber die ruhigen Pferde bevorzugt. Mein Liebling war Gustav, ein Apfelschimmel mit einem Kreuz wie ein Ackergaul und ohne kräftiges Antreiben war an einen Galopp in der Bahn nicht zu denken. Aber der arme Kerl war wohl auch von einem Leben als Schulpferd sehr gelangweilt. Trotzdem habe ich ihn geliebt und jede Reitstunde bedauert, die ich nicht mit ihm verbringen konnte. :)

    ReplyDelete
  8. Ach beneidenswert.. ich hab hier direkt in der Nachbarschaft einen großen Reiterhof.. ich würde ZU gerne fragen, ob die Reitstunden geben. Aber irgendwie trau ich mich nicht, bin ziemlich schüchtern bei Fremden *g* Schade eigentlich..

    ReplyDelete
  9. @winterkatze:
    ich habe das noch nie probiert, ohne Sattel - ich kann mir das gerade gar nicht vorstellen (also zumindest Trab und Galopp und so nicht...)
    Ich hab auch lieber die ruhigen - kriege sie nur recht selten. Valentino ist auch durchaus manchmal ein kleiner Angsthase und zu Hause habe ich ja immer den verrückten Tabby, der mit mir auch schon mal durch die ganze Halle gedüst ist, bis ich auf seinem Hals sass... Das war ein bisschen peinlich ;)
    Oh, und wenn ich ein Pferd nicht in den Galopp kriege verzweifel ich immer - dann werden sie immer so zügig und ich bin fleissig am Hilfen geben, aber am Ende ist es doch nur schneller Trab.
    Ich glaube, Schulpferde haben es auch meist wirklich nicht gut, da kann man ihnen ihre Macken eigentlich nicht verübeln...
    Schön, dass Du dich so liebevoll an ihn erinnerst :)

    ReplyDelete
  10. @taytom:
    Ach, liebe Melli, im Zweifelsfall einfach mal hingehen und schauen. Diese Reiterleute reden oft gar nicht gross mit einem, wenn man sie nicht direkt anquatscht (meine Erfahrung, als ich einen Stall gesucht habe) und man kann sich erstmal in Ruhe umsehen und schauen, ob es gefällt.
    Ich glaube, eigentlich kommt man dann ganz gut rein - wir haben jetzt auch zwei sehr nette Mädels in der Gruppe und dann machen die Reitstunden auch gleich mehr Spass.
    Bist Du denn früher mal geritten oder würdest Du von vorne anfangen?

    Wegen der Schüchternheit: das kenn ich ja zu genüge selbst, da muss man einfach manchmal über seinen Schatten springen. Man verpasst sonst so viel. Und ausserdem: wenn Du es doof findest musst Du ja nie wieder da hin - also was hast Du zu verlieren?
    Es hängt glaub ich oft vom Stall ab. Reitvereine sind oft etwas "zickenanfälliger" - aber Du sagst ja, es ist ein Reiterhof, dass ist dann oft etwas lockerer. Hier unten im Ländle reite ich ja auch auf einem Reiterhof und dort ist es total entspannt. Gibts den Hof auch im Internet?

    Ich würde am WE mal hingehen und schauen, jawohl! *nickt bekräftigend*

    ReplyDelete
  11. @Sayuri: Ich bin auch nur sehr selten ohne Sattel geritten, da ich kein besonders ausgeprägtes Gleichgewichtsgefühl habe, fühlte ich mich immer unwohl. Aber wenn man sich erst einmal etwas entspannt, dann sitzt man schon anders ...

    Und ja, den Gustav werde ich wohl nie vergessen, der hat mir sehr viele wunderschöne Stunden bereitet. :)

    Meine unangenehmsten Pferdeerlebnisse hatte ich hingegen mit Dorette, die hatte es wirklich auf meine Gesundheit abgesehen - aber wie du schon sagst, man muss so einem Schulpferd wohl so einiges nachsehen. Und auch diese Dame werde ich nie vergessen! *g*

    ReplyDelete