5/07/2010

To stay or not to stay?

Vorab: es ist noch nichts entschieden...
Aber zumindest wurde ich heute gefragt, ob ich Interesse daran hätte, meine Diplomarbeit hier zu schreiben.
Das bringt mich in ein gewaltiges Dilemma:
Auf der einen Seite will ich natürlich gute Referenzen haben und hätte durch diese Diplomarbeit sicher grossartige Chancen auf einen guten Job nach der Uni.
Auf der anderen Seite heisst das: noch ein halbes Jahr länger hier unten, weit weg von daheim und allen Lieben, die ich so gerne um mich habe.
Dann gibt es ja noch den verrückten Traum, etwas in der Sozialpsychologie zu machen - was aber sicherlich auch nicht gerade ein "Door-Opener" ist - jedenfalls nicht ausserhalb der Uni ... Da macht mein jetztiger Arbeitgeber schon mehr her.
Dem steht aber direkt gegenüber die absolute Sicherheit, dass ich nach der Uni erstmal arbeiten muss - egal, ob es etwas ist, was ich gerne mache oder nicht. Dieser Fakt bleibt so oder so bestehen, daher würde ich es mir wahrscheinlich mit der Soz.-Psychologie nur erschweren.

Ich werde die nächste (Urlaubs-)Woche nutzen, um nachzudenken, Möglichkeiten zu erwägen, mit der Fakultät Rücksprache zu halten etc.

Falls Ihr irgendwelche Ideen, Denkanstöße oder Meinungen für mich habt - nur her damit - ich weiss gerade nicht, ob ich vor Stolz platzen oder vor Heimweh (was ja die Folge wäre) zerfliessen soll...

12 comments:

  1. neues Blogkleidchen - mir gefällt es.

    Wie ich Dir schon gemailt habe, zeigt dieses Angebot, daß Dein jetziger Arbeitgeber Deine Arbeit und Dein Engagement sehr früh schätzen gelernt hat. Da hast Du jetzt viel zum Nachdenken ... Ich bin mit den Abläufen zur Diplomarbeit nicht sehr vertraut und sicherlich müßtest Du wieder ins Ländle, um das Thema zu erfassen (Studie?), aber die Ausarbeitung etc. kann doch sicherlich auch in Bielefeld erfolgen, oder?

    Ganz liebe Grüße und eine gute Fahrt!

    ReplyDelete
  2. Wow - erstmal herzlichen Glückwunsch! Ich schließe mich Natira an, es ist wirklich super, dass du dieses Angebot schon nach so kurzer Zeit dort bekommen hast! Es wäre eine ausgezeichnete Referenz, wie du auch schon geschrieben hast und die A&O ist von Sozial ja auch nicht so ganz weit entfernt, so dass der Weg "zurück" vielleicht auch nicht ganz verbaut ist... Und in der Sozial schreiben und dann evtl. an der Uni bleiben, würde vermutlich eine nicht ganz so sichere Zukunft nach sich ziehen, denn akademisch würdest vielleicht auch nicht in Bielefeld unterkommen... Hach, ist das schwierig, ich kann dein Dilemma absolut nachvollziehen ;-) Mehr dann Dienstag!

    Und dein neues Design mag ich sehr, es ist so frühlings- bzw. sommerhaft :-)

    ReplyDelete
  3. Ich finde es toll, dass Dir Dein Arbeitgeber dieses Angebot macht.
    Einen Tipp kann ich Dir leider nicht geben, da ich mich in Deinen Fachbereich gar nicht auskenne.
    Ich mache solche Entscheidungen immer aus dem Bauchgefühl heraus und bis jetzt waren meine Entscheidungen immer richtig ;)

    ReplyDelete
  4. Ich finde es auch klasse, dass du dieses Angebot bekommst.
    Helfen kann ich dir allerdings bei der Entscheidung nicht, da ich mich mit Psychologie nicht wirklich auskenne.
    An deiner Stelle würde ich aber auf mein Gefühl hören!
    Nur so viel, ein halbes Jahr länger geht auch noch rum und wenn dir die Dimplomarbeit dort wirklich eine Menge Möglichkeiten eröffnen würde, solltest du wirklich gut über das Angebot nachdenken.

    ReplyDelete
  5. Spontan würde ich sagen: Hör auf deinen Bauch - es sei denn, der ist sich unsicher, dann geh mit einer Plus- und Minus-Liste an die Sache heran. ;)

    Zum Design: Hüsch, dezent und doch blumig. Aber da ich so eine Veränderung ja nicht so leicht wegstecken kann, muss ich noch anmerken, dass es mich immer irritiert, wenn die Schrift über dem Hintergrund scrollt. Aber auch daran werde ich mich bestimmt gewöhnen ... ;D

    ReplyDelete
  6. Oh sehr schönes neues Design..

    Ich kann auch nur sagen, wie toll es ist, dass Du schon so früh so ein tolles Angebot erhalten hast. Ansonsten bin ich auch keine große Entscheidungshilfe, sowas macht man wirklich am besten mit sich selbst aus.. aber eine Sache möchte ich doch anmerken: Überlege Dir, ob Du es nicht irgendwann bereuen würdest, wenn Du Deinem Heimweh nachgeben würdest.. 6 Monate sind ruckzuck vorbei.

    ReplyDelete
  7. @all:
    Danke für das tolle Feedback von Euch!
    Ihr habt schon alle recht - aufs Gefühl hören und sich dem Heimweh nicht kampflos zu ergeben - dass wird wohl der richtige Weg sein.
    Ich sehe es mittlerweile auch ähnlich wie ihr und bin mehr stolz als verzweifelt ;)
    Ach ja, rein von der logischen Seite gibt es da nicht viel zu bedenken - es wäre schon das Beste, was mir passieren kann. Es blockiert mich auch später nicht jobmäßig, so dass ich danach etwas machen müsste, was ich eigentlich gar nicht machen will. Ich finde halt nur die Dauer sehr lang - ich meine durch das Praktikum jetzt ist es dann ja doch nachher fast ein Jahr. Und sicher kann ich während der Diplomarbeit öfter heim als jetzt, aber ich glaub, die erwarten schon, dass man sich im wesentlichen dort zur Verfügung hält.

    Zum Design:
    Das Tolle an diesem Theme ist, dass ich mir eigentlich nur eine neues Hintergrundbild aussuchen musste - der Rest passt sich von alleine an ;)
    @Winterkatze:
    Das mit dem Scrollen tut mir leid - eigentlich finde ich gerade das so reizvoll. Ich bin auch ganz sicher, dass Du Dich dran gewöhnst ;)

    ReplyDelete
  8. @Sayuri: Natürlich werde ich mich daran gewöhne ... ich brauche dafür nur immer ein bisschen. Und wenn ich mich nicht daran gewöhne, dann gucke ich beim Scrollen halt stur auf den Mittelteil des Blogs. *g*

    ReplyDelete
  9. ohje du arme, was für ein dilemma. aber ich glaube, ich würde mich in der situation lieber für den sicheren weg für die zukunft entscheiden. die sozialpsychologie lauft dir ja nicht davon? auch wenns schwer ist, ein halbes jahr ist gar nicht so lang...
    aber ich bin da halt ein extremer sicherheitsdenker, ich weiß halt nicht, wie unglücklich dich das machen würde... aber andererseits wärst du bestimmt wahnsinnig stolz, wenn du es duchgedrückt hättets!

    ReplyDelete
  10. Die besseren Referenzen hast du, wenn du deine Diplo dort schreibst, wo du jetzt bist. Ich denke, diese weitere Jahr wirst du dann auch noch durchhalten.
    In der heutigen Zeit ist die Chance auf sichere Arbeit weitaus wichtiger als die Trennung von Freunde und Familie. auch wenn es vielleicht schwer fällt.
    Irgendwann wirst du dich ärgern, dass du einen leichteren Weg genommen hast...

    ReplyDelete
  11. Liebe Sayuri,

    erstmal " Herzlichen Glückwunsch " dazu, das du so ein tolles Angebot so schnell erhalten hast. Das sagt schon eine ganze Menge über dich, deine Kompetenz und deine Einstellung zu deinem Job aus. Super, echt.

    Nun ja, zu deinem Problem, das sich jetzt daraus für dich ergibt, kann ich leider auch nicht wirklich etwas interessantes beitragen, um ehrlich zu sein. Grundsätzlich würde ich auch versuchen, auf meinen Bauch zu hören und wie Taytom schon ganz gut bemerkt hat, was sind schon sechs Monate. Die gehen ruckzuck vorbei. Schau, du bist ja jetzt schon fast zwei Monate im Ländle. Die Zeit rennt. Ich kann aber auch dein Heimweh verstehen. Ich kenn das Gefühl. Schwierig, schwierig.

    Ich wünsche mir, dass du die für dich richtige Entscheidung triffst, wenn das auch bedeutet, dass du dann noch länger im Ländle bist und wir unser Treffen dann noch weiter hinausschieben müssen. Aber in diesem Fall mach ich das sehr, sehr gerne. Ist ja für dich und deine Zukunft.*lächel*

    Ich wünsch dir eine schöne Zeit zu Hause und mit Natira am Samstag :-) Mit mir wird`s leider nichts. Schade. Vielleicht das nächste mal.:-)
    Machs gut.

    Lg

    Siobhan

    ReplyDelete
  12. Vielen Dank nochmal für Eure hilfreichen Tipps. Ich habe mich auch nun dazu durchgerungen, es so zu machen - wenn das Angebot am Ende des Praktikums noch steht und es zeitlich ok ist. Ich hoffe sehr, dass ich mein anderes Praktikum noch durchziehen kann - aber im Moment sieht es wohl so aus.
    Und ja, das halbe Jahr wird wohl rumgehen - auch wenn ich mir das im Herbst und Winter recht schwierig und langwierig vorstelle. Gut, dass so viele Leserunden anstehen ;)

    @Paleica:
    ja, stolz wäre ich danach sicher - ein Freund von mir hat mir eben per Mail geschrieben, dass das dann wohl wie der "Ritterschlag" für mich sei ;)

    @Siobhan:
    Na, ich hoffe doch, dass wir uns noch sehen, bevor der Winter kommt und Du nach NYC abdüst! Ich habe Natira übrigens von Lily Brett "New York" schon mal zum Appetit anregen mitgegeben :P (Du musst Dir dann ggf. Nachschub holen oder von mir bringen lassen *hihi*)

    ReplyDelete