5/17/2010

Kulinarisches

Da hab ich ja den Mund ganz schön voll genommen, letzte Woche...
"Wenn ich zu Hause bin, wird wieder ganz viel gekocht...". Nun, ein bisschen haben wir auch gezaubert. An einem Abend gab es einen herrlichen Spargel-Artischocken-Rucola-Salat mit getrockneten Tomaten und einer köstlichen Curry-Sauce.
Leider habe ich davon das Rezept nicht hier (mein Freund hat es zu Hause - eingescanned - und schickt es mir nicht *grrr* ;) ), aber es ist recht simpel.
Wir haben Dosen-Artischocken genommen, Spargel gekocht und das Ganze dann mit den Tomaten zusammen vermengt. Später kam dann eine Sauce aus etwas von einer dieser typischen Curry-Ananas-Saucen, die es ja momentan in der Grill-Abteilung in Hülle und Fülle gibt, und einem halben Becher "Crème legère" zusammen mit ein paar Thymian-Blättern dazu.
Die Spargel-Artischocken-Tomaten-Mischung wird dann auf dem Rucola-Bett drapiert und wird noch von ein bisschen frischem Thymian garniert und wartet darauf, genossen zu werden.
(@M.: wenn ich das völlig falsch beschrieben hat musst Du es im Kommentar korrigieren - eigentlich hab ich ja nur Salat gewaschen und Du hast alles andere gemacht ;) )
Absolut köstlich - ich kann mir allerdings auch vorstellen, dass es auch mit Avocados gut schmeckt - für die nicht-Artischocken-Liebhaber unter uns ;)

Wie man unschwer erkennen kann, war das kurz bevor sich die letzte Leserunde zum Ende neigte: die Meisterin wich mir nicht mehr von der Seite... (oh, und wer genau schaut kann auch Phoebe entdecken, jedenfalls Teile von ihr...) 
--- auch wenn es etwas albern ist: die Rechte für die Covergestaltung der "Meisterin" liegen, vermutlich für den werten Leser nicht unerwartet, bei Blanvalet. Ich behalte mir vor, die Rechte für Salat, Katze und Teller für mich zu beanspruchen.

Ausserdem haben wir noch versucht, einen Russischen Zupfkuchen in Form einer Backmischung zu fabrizieren. Das war keine so gut Idee, der Kuchen war extrem süss - das nächste Mal machen wir es selbst (wer es auch nicht so gerne süss mag sollte die entsprechende Backmischung der Firma R.uf meiden)

 Er sah leider leckerer aus, als er war :(

An einem anderen Abend gab es ein herrliches Jamie Oliver-Rezept (ich liebe seine vegetarischen Rezepte wirklich sehr - ich denke darüber nach, ihm mal zu schreiben, dass er ein rein vegetarisches Kochbuch herausbringen soll.... es macht einfach so wenig Sinn, so teure Bücher anzuschaffen, von denen man nur einen Bruchteil der Rezepte nutzen kann. Hinzukommt, dass die vegetarischen Sachen, die ich bisher ausprobiert habe, einfach durch die Bank phantastisch und nicht von dieser Welt waren)

Bei diesem Wunderwerk handelt es sich um eine Sauce aus 
getrockneten Steinpilzen, Thymian, Tomaten und Mascarpone.

Jamie schreibt es auch schon im Vorwort zum Rezept: die Pilze und der Thymian machen die simple Tomatensauce (ich hab einfach unser Grundrezept genommen, welches ich hier am Ende des Posts anhänge) zu einem sensationellen Geschmackserlebnis.
Ich werde Rezepte - gerade von Jamie Oliver - hier nicht mehr genau reinschreiben - ich habe einige Hits auf diese Keywords und will nicht irgendwann Ärger wegen Copyright-Verstößen bekommen.
Allerdings kann ich Euch sagen, wie ich die Sauce (ich mache seine Rezepte ja eh immer ohne Knoblauch und habe es mir ja bspw. bei der Grundsauce auch leicht gemacht, da ich meine eigene Kreation genommen habe) so grob zusammengebastelt habe.
Zunächsteinmal braucht man viele getrocknete Steinpilze - ich hatte, glaub ich, so 50 Gramm. Die weicht man in kochendem Wasser auf und hebt das Wasser auch auf jeden Fall auf. Sie müssen  ca. 15 Minuten einweichen.
Als nächstes habe ich eine oder zwei Schalotten (je nach Größe) in Olivenöl angebraten und dann die abgetropften Pilze und frischen Thymian dazugegeben. Nach kurzem Andünsten kann man dann das restliche Pilzwasser (bis auf den schmutzigen, erdigen Bodensatz) hinzufügen und dieses verkochen lassen. Dann Tomatensauce dazu, Salz und Pfeffer zum Abschmecken und 2 EL Mascarpone hinzugeben.
Und das wars - ein der leckersten Saucen, die ich je gegessen habe.
(Und ganz schnell noch mein Tomatensaucenrezept: Zwiebeln mit Paprika und Chiliflocken andünsten, einen kleinen Tetrapack passierte Tomaten und eine kleine Dose geschälte Tomaten - diese zerkleinert - dazu, dann mit Honig, Salz und Pfeffer würzen, nach Belieben Chili hinzugeben und ruhig eine Zeit ohne Deckel kochen lassen.  Eine Sonderzutat noch noch Geschmack: etwas Rotwein... Hmm, so lecker ... :) )
Wie bei jedem Pastagericht, was etwas auf sich hält, gehört auch hier unbedingt etwas frisch geriebener Parmesan obendrauf :)

Wer's nachkocht soll hier bitte im Kommentar kurz schreiben, wie es war!

11 comments:

  1. Wie ich schon am Samstag andeutete, würde ich die Steinpilz-Tomatensauce vermutlich nicht selbst kochen (ich bin so schizophren, was Tomatengerichte angeht, ich weiß :D ). Sie schaut aber wirklich köstlich aus, ich würde sie sicher probieren. Den Spargel-Avocado*g*-Rucola-Salat finde ich ja auch äußerst reizvoll ... (und Phoebe habe ich gesehen *g*).
    Lg Natira

    ReplyDelete
  2. Hmmm, wunderbar hast du da gekocht! Hab' ich schon mal erwähnt, dass ich russischen Zupfkuchen liebe, liebe, liebe?

    Liebe Grüße, Kirstin

    ReplyDelete
  3. Ah, Kuchenfertigmischungen sind immer so eine Sache ... ich verzichte da auch lieber drauf, denn letztendlich vereinfacht es das Leben nicht so sehr. ;)

    Die Salatsaucenidee finde ich fantastisch, damit werde ich mal experimentieren - ich suchte eh noch eine Verwendung für eine Curry-mit was Süßem-Grillsauce. Solange ich keinen Backofen habe, kann ich nicht einfach auf mein "Ich teste alles mit Pommes aus dem Ofen"-Verfahren zurückgreifen. ;)

    Und die Tomatenbasissauce bringt mich auch gerade auf eine Idee ... Wenn ich mich mal wieder zum Experimentieren aufraffen kann, gibt es eine Rückmeldung! :)

    Oh, und um noch mal zu sagen, wie lecker wir dein Spinat-Curry mit Halloumi finden: Es steht schon wieder für morgen auf dem Speiseplan! ;)

    ReplyDelete
  4. Das Gericht nach Jamie Oliver sieht ja wirklich sehr lecker aus. Mmmmhhhh... :)
    Der Zupfkuchen sieht auch gut aus, aber wenn er nicht geschmeckt hat... Ich halte sowieso nicht so viel von Backmischungen, weil ich einfach viel lieber alles selber mache, dann machts mehr Spaß. :)

    ReplyDelete
  5. Hm......der Spargel-Artischocken-Rucola Salat sieht richtig lecker aus. Ich liebe Salat. Und ich mag Artischocken richtig gerne. Lecker sage ich da nur. Das Rezept würde ich zu gerne mal ausprobieren. Russischer Zupfkuchen ist nicht so mein Ding, das ist doch Käse-Sahne Kuchen, oder? Aber Kuchen generell ist nicht so mein Ding. Aber der Jamie-Oliver Teller sieht ja auch richtig guuut aus, also nicht der Teller, der Inhalt, gel :-). Das mit dem Copyright kann ich verstehn, das würde ich auch nicht machen. Da hätte ich auch Angst.

    Zur Zeit bin ich ja leider etwas auf Diät. Der Winter war lang und hart und da hab ich mir ja doch ein paar Pfunde zuviel auf die Hüften gefuttert. Die müssen jetzt erstmal weg. Also sind diese Rezepte für mich doppelt interessant. Ich werd mich da mal nachher intensiver mit beschäftigen. Ich hab meinem Freund L. gesagt, diese Woche gibt`s nur Salat. Hat ein wenig komisch geschaut ;-) Naja! Da muss er jetzt durch.

    Lg

    Siobhan

    ReplyDelete
  6. @Natira:
    Na, dann werd ich wohl dafür sorgen müssen, dass diese Schizophrenie bei Dir abklingt ;)

    @Kirstin:
    es ist lustig, Russischer Zupfkuchen scheint bei vielen Bloggerinnen beliebt zu sein ...
    Es war auch wirklich alles recht lecker - bis auf leider den Kuchen, den kann man echt besser selber machen

    @Winterkatze & @Lisa:
    Ich weiss, ich weiss. Eigentlich ist es ja auch wirklich nicht viel mehr Arbeit, die Zutaten gerade selber abzuwiegen. Aber, und jetzt kommt meine Super-Entschuldigung: Die Batterie unserer Waage ist alle! Und deshalb wanderte die Backmischung viel leichter in den Einkaufswagen ;). Aber ernsthaft: mir reichts auch echt mit den Backmischung... Bis auf meinen geliebten "Schokolino"-Kuchen, den ich mir schon als Kind immer zum Geburtstag gewünscht habe, kommt mir nichts mehr davon ins Haus. So.... ;)

    @Winterkatze:
    Freut mich, dass es für ein paar Ideen gesorgt hat - ich bin gespannt auf Deine Abwandlungen - vor allem: was machst Du mit meinem Basisrezept? *gross guckt* ;)
    Toll, dass der Halloumi so gut ankommt mit dem Spinatcurry ... Ich hab irgendwie nie Halloumi hier - alles andere wäre da... Aber im Re*we gibts ihn nicht und extra zum re*al (die haben ihn) will ich nicht... *sniff*

    @siobhan:
    Ach, Winterpfunde: wer hat die nicht angesammelt. Aber Salat-Abende machen Diät für mich eigentlich immer erträglich ;)
    Hmm, Russicher Zupfkuchen ist vor allem mit viel Quark, Schokoladenteig und so. Ob explizit Sahne reinkommt weiss ich nicht, aber bei der vielen Butter, wie wir schon in die Backmischung geworfen haben ... da käme es auch auf einen Becher Sahne nicht mehr an... Ich such da echt mal nach einem "light"-Rezept.
    Eigentlich muss ich auch nicht so irre viel Kuchen essen, aber bei Zupfkuchen werd ich regelmäßig schwach...

    ReplyDelete
  7. Du und ich arbeiten ja gemeinsam daran *an die Geburtstags-Tomatensuppe denkt*, das könnte auf Dauer wirklich was werden ... :)

    ReplyDelete
  8. Nun, da würde ich doch vorschlagen, dass beim nächsten Einkauf neue Batterien statt Fertigbackmischungen in den Wagen wandern ... *dumdidum*

    Unser Rewe hier hat Halloumi, vielleicht fragst du doch noch einmal an der Kasse danach? Wenn man genug fragt, dann bekommt man irgendwann sowas auch ohne Probleme ... *g*

    Mein Mann hat mir gestern erzählt, dass hier gerade eine Curry-Mango-Sauce im Angebot ist, also werden wir am Wochenende wohl mal mit eurer Saucenidee experimentieren. :)

    ReplyDelete
  9. Liebe Winterkatze,
    Du hast so recht :)
    Aber ich fühle mich da gerade nicht zuständig, weil ich ja gar nicht zu Hause bin - eigentlich. Und leider gibt es die Batterien auch nicht im normalen Supermarkt sondern nur in der Stadt... Aber wir kriegen das schon noch hin... Alternativ könnten wir auch unseren Keller durchwühlen um unsere beiden alten, batterie-losen Waagen zu finden... *rotwerd*

    Das mach ich mal, mit dem Nachhaken - wird echt mal wieder Zeit, dass ich das esse ;)
    Ich kann Freitag wohl mal nachschauen, wie es genau ging mit dem Rezept, aber ich denke, wenn Ihr eh experimentiert, klappt das schon :)

    ReplyDelete
  10. Oh, natürlich bist du gerade nicht zuständig, also muss wohl dein Freund dafür sorgen, dass die Waage bist zum nächsten Besuch funktioniert. ;)

    Und ja, wir werden bestimmt experimentieren, schließlich sind Rezepte eh nur zur Anregung da, damit man dann etwas vollkommen eigenes daraus fabrizieren kann. ;) Wir haben uns schon auf "süße" Gemüse für den Salat geeinigt, wie Karotten, Mais, Erbsen und Salatgurken und ansonsten muss ich mal gucken, was mir morgen beim Einkauf über den Weg läuft. ;)

    ReplyDelete
  11. Naja, für andere Sachen (wie Katzis - frag mal zo*plus) fühl ich mich schon noch zuständig.
    Aber ich schaffe es momentan kaum - man muss dafür in ein Spezialgeschäft, dran denken, das Muster mitzunehmen etc.
    Ist halt gerade nicht drin und belastet mich ja auch nicht so sehr ;)

    Viel Spass beim Experimentieren - vllt. magst Du ja kurz schreiben, was dabei herauskam? (oh, und bei süssem Gemüse: Spargel ;) ? Oder mögt Ihr den nicht so? Oder Süsskartoffeln ... müsste ja auch passen.

    ReplyDelete