5/06/2010

Drei am Donnerstag #15



1 . Was war die beste Entscheidung deines Lebens?
Dass ich mein Abitur am Abendgymnasium nachgeholt habe. Und das war nicht nur deshalb die beste Entscheidung meines Lebens, weil ich dadurch jetzt Psychologie studiere, sondern weil diese Abendschul-Zeit einfach grossartig für mich war. Zwar war es sehr anstrengend und fordernd, aber ich habe mich selten so wohl gefühlt - ich habe so viele spannende Sachen gelernt, so viele positive Rückmeldungen gekriegt ... Schon allein das hat mein Selbstbewusstsein schwer nach vorne gebracht :)

2. Mit wem würdest du heute gerne Kaffee trinken?
Mit meinen Eltern. Ich habe sie schon eine Weile nicht gesehen und hätte gerade grosse Lust, mit Ihnen gemeinsam auf Usedom in einem Café oder der Ferienwohnung zu sitzen und einen Kaffee zu trinken und ein Gespräch vom 100sten ins 1000ste zu führen

3. Welches Gebäude oder Monument würdest du gerne von deinem Schlafzimmerfenster aus sehen können?
Ich will das Meer. Ich weiss zwar natürlich, dass das Meer kein Gebäude ist ;) , aber ich will auch eigentlich gar kein anderes Gebäude sehen, wenn ich aus meinem Schlafzimmer schaue.
Aber jeden Morgen diesen Blick auf die Weite des Ozeans, dass wäre wirklich schön. 


Danke an Kirstin für die Fragen - wer mitmachen will schaut voher kurz bei ihr vorbei.

5 comments:

  1. Die Antwort auf die erste Frage finde ich toll. So ein Entschluss ist gewiss nicht leicht gewesen - und es ist schön, dass er dir soviel gebracht hat. :)

    Ohje, eure ganzen Antworten wecken in mir die Meer-Sehnsucht ... ;)

    ReplyDelete
  2. Ich erinnere mich an die Zeit, als Du Dein Abi nachgeholt hast. Du kamst immer hoch motiviert und super zufrieden mit Dir nach T. Ich sehe uns noch von O. über Land nach T. fahren ...

    Ist schon irgendwie interessant, daß ich Bäume sehen möchte, obwohl ich durchaus See"weh" habe :)

    Lg Natira

    ReplyDelete
  3. Liebe Sayuri,

    ich finde auch, dein Abi nachzuholen, neben der Arbeit vor allem, war sicher eine sehr, sehr gute Entscheidung und da kannst du stolz drauf sein. Es ist schwierig, beides vernünftig unter einen Hut zu bekommen. Hut ab!

    Das Meer ist für mich auch immer wieder ein Anziehungspunkt. Ich liebe es, dem Rauschen zuzuhören. Ich kann eigentlich permanente Geräusche überhaupt nicht gut haben, das macht mich geradezu aggressiv (!), ehrlich, aber das Rauschen des Meeres ist einfach wunderbar. So beruhigend. Letztes Jahr war ich mit L. in Prerow, oben an der Ostsee. Oh........das war so herrlich. Mit unserem Wohnwagen ( haben wir aber inzwischen verkauft ). Da wurde der Wagen, sage und schreibe, direkt bis an " MEER " gefahren, mit einem fetten Traktor. D.H. du hast morgens die Tür geöffnet und......... Meerblick! Naja, fast. Eine kleine Düne war vor uns, aber die hat nun wirklich nicht gestört. Hihi. Das war so schöööööööööönn!!!!!!!!

    Lg

    Siobhan

    ReplyDelete
  4. @all:
    ja, das war wirklich eine tolle Zeit.
    Allerdings kann ich nicht sagen, dass mir die Entscheidung damals schwer gefallen ist: ich hatte absolute Hummeln im Hintern und wollte unbedingt loslegen ;) War ganz schön schlimm, als ich dann erst ein Semester warten musste...
    Ja, mit Zelt oder Wohnwagen ist man da flexibler und kann so wenigstens für ein paar Tage oder Wochen mit (beinahe) Meerblick wohnen :)

    ReplyDelete
  5. interessant, dass viele bei der richtigen entscheidund die ausbildung genannt haben. schön, dass man also doch irgendwo den 6. sinn hat, sich letztendlich fürs richtige zu entscheiden. die zweite antwort, die ich oft gelesen habe, war die hochzeit ^.^ auch was sehr positives (((=

    das meer, das ist auch das einzige, das öfter vorgekommen ist. warum mir das nciht eingefallen ist?

    ReplyDelete