4/04/2010

Ostern, 1. Praktikumstag, Vorsätze

Zunächst an dieser Stelle noch einmal: Frohe Ostern für Euch alle, ich hoffe, Ihr habt eine schöne Zeit mit Euren Lieben.

Ich werde den Tag je nach Wetterlage entweder im Lesesessel oder aber in einer Ausstellung in Stuttgart verbringen, dass entscheide ich noch spontan ;)

Nun noch mein Kurzbericht zu meinem ersten Praktikumstag: Kurz wird er deshalb, weil noch nicht so viel Erzählenswertes geschehen ist. Zunächst einmal ist es toll, dass ich es wirklich nah zu meiner neuen Arbeitsstelle habe: innerhalb von 9 Minuten bin ich (zu Fuss) da und ich habe auch einen schönen Arbeitsplatz - allerdings natürlich im Grossraumbüro - dass ist ja eigentlich nicht so meine Sache...
Verwaltungstechnisch gab es schon alle Pannen, die es geben konnte (ausser vielleicht, dass man mich gar nicht reinlässt): mein Ausweis war noch nicht produzierbar, weil das Bewerbungsbild sich nicht einfügen liess, mein Computer-Login war noch nicht fertig, weil der EDV-Mann krank geworden ist (im Dezember!) und es so liegengeblieben ist. Wie das Leben halt so spielt.
Schön ist, dass mein Vorgesetzter und meine Betreuerin sehr nett bis ganz ok zu sein scheinen, dass die fest angestellten Kollegen alle sehr freundlich waren (bis auf einen, der besonders cool sein will - ist ja gar nicht so meine Welt) und die anderen Praktikanten oder Werksstudenten alle zumindest ok sind, aber da kann ich noch nicht viel zu sagen - das habe ich nach dem kurzen Tag noch nicht durchschaut.
Mein Projekt finde ich spannend, es wird sehr praktisch für mich (nicht wie befürchtet: den ganzen Tag nur Daten auswerten) aber nachdem ich mich am Donnerstag eingelesen hatte ist mir mit Grauen aufgegangen, dass ich meinen Bortz (Statistikbuch) doch besser mitgenommen hätte. Zum Bortz: es ist das blödeste Buch, was ich kenne, aber leider auch eines der besten Bücher zum Thema weiterführende Statistik. Der Markt wimmelt nur so von tollen Büchern zum Einarbeiten in das Thema, aber sobald man das Grundstudium verlassen hat, ist man auch selbst verlassen und hat nur noch den blöden Bortz. Gut, lange Rede, kurzer Sinn: ich hab ihn mir jetzt gebraucht bestellt - ich hatte zu Hause ja eh nur eine (vollgeschmierte) Bearbeitungskopie und kann ihn mir dann brav ins Regal stellen, wenn ich mal fertig bin ;)
Ich hoffe, er kommt Dienstag in meiner neuen Packstation an und das meine Lücken so nicht auffallen *hihi*

So, zu guter Letzt kommen meine Vorsätze ... die  Zeit hier unten im Ländle hat ein neues Motto bekommen und zwar:
Ich habe vor, wirklich viel (Frei-)Zeit mit Lesen, Ausstellungen, Reiten und schönen Wochenendausflügen zu verbringen. Ich möchte gerne endlich die Buddenbrooks lesen und auch Pride & Prejudice im Original ist überfällig. Ich darf ja nicht vergessen, dass die Zeit nach dem Urlaubssemester dann wieder wild wird: zwei Prüfungen, Diplomarbeit und vllt. noch eine Hospitation bei einem tiefenpsychologischem Arzt (irgendwo muss man das ja lernen, wenn sie es einem an der Uni nicht erklären ;) )
Daher heisst das Motto: Freizeit ist Eigenzeit - Inspiriert von der aktuellen Ausstellung im Kunstmuseum Stuttgart
In die würde ich auch gerne noch gehen - ich hoffe, ich schaffe das noch (sie läuft ja nur noch nächste Woche).
So, mit diesen feierlichen, philosophischen Gedanken verlasse ich Euch nun am Ostersonntag und wünsche allen eine wundervolle Zeit.

4 comments:

  1. Erst einmal: Frohe Ostern!

    Na, das hört sich doch alles spitze an! Sowohl Deine Praktikumsstelle als auch Deine Vorsätze betreffend. Letztere finde ich besonders wichtig, denn man kann meiner Meinung nach nicht glücklich sein, wenn man sich zu wenig Zeit für sich selbst nimmt.
    In diesem Sinne: Noch schöne, erholsame, Feiertage! ;)

    ReplyDelete
  2. Oh, die Ausstellung der Fotos von Elger Esser sieht ja interessant aus; das verlinkte Bild läßt mich wehmütig werden ...
    Dein Motto fürs Ländle ist - natürlich - gut, bitte umsetzen :)
    Ganz liebe Grüße
    Natira

    ReplyDelete
  3. Das hört sich nach einem hervorragenden Motto an - und vielleicht findest du in der Zeit noch heraus, wie du dir auch im nach dem Praktikum anstehenden Stress etwas "Eigenzeit" schaffen kannst. :)

    Hab noch ein schönes (restliches) Osterwochenende, finde dich gut im Praktikum ein und genieß deine Zeit in Stuttgart! :)

    ReplyDelete
  4. @all:
    Ich finde ja auch, dass alleine das Wort "Eigenzeit" schon Hoffnung in sich trägt ;) Und ich will mich nach Kräften bemühen, mir davon viel zu schaffen, am besten mit Hilfe von dauerhaften Strategien.

    @Natira:
    ich werde berichten, wenn ich es noch in die Ausstellung schaffe, ich finde sie auch wirklich ganz reizvoll!

    ReplyDelete