4/25/2010

Ein Wochenende wie ein...


Wer schon mal mit mir in der Eisdiele war, weiss, dass ich fast nie etwas anderes bestelle als Spaghetti-Eis. Es ist nicht so, dass Vanille-Eis und Erdbeersauce für mich das Allerbeste sind, was die Eisdiele zu bieten hat, so an purem Eis würde ich die Sorten Straciatella oder auch Walnuss oder gut gemachte Zitrone oder, auch wenn es das nur selten gibt, Orange, jederzeit vorziehen.
Aber trotzdem, geht es darum sich hinzusetzen und in Ruhe eine Eis zu essen, ist es immer Spaghetti-Eis, was ich mir aussuche. Woran das liegt? An der Sahne! Die Sahne, die ja beim Spaghetti-Eis unter dem Eis liegt, ist immer in bisschen gefroren und das ist das Einmalige an diesem Eis. Dieser Überraschungsmoment, wenn man wieder so ein wunderbar leckeres Sahne-Eis-Klümpchen erwischt. Dafür nehme ich sogar die immer häufiger genutzte, gekaufte und leider viel zu süsse Fertig-Erdbeersauce in Kauf ;)

Aber das war nur die Erklärung zu meinem Spaghetti-Eis/Wochenende-Gleichnis...

Mein Wochenende war wirklich wunderschön. Die Fahrt heim war zwar anstrengend und leicht zermürbend, weil ich in Köln meinen Anschluss nicht gekriegt habe (Frechheit von der Bahn: unser Zug kam etwas zu spät - eine Minute, vllt auch zwei- und der ICE, der nicht auf uns warten "konnte", und der vom Gleis gegenüber abgefahren ist, hat dann unsere Einfahrt in den Bahnhof verzögert. Kann man das glauben?)
Aber gut, ich habe dadurch gelernt, dass es bei Spartickets alles nicht so schlimm ist, wie ich immer dachte (Hatte immer Panik wegen der Zugbindung - es war ja eine Zeitlang so, dass man dann immer im Zug noch eine Bestätigung vom Schaffner besorgen musste - dem ist nun nicht mehr so, man geht einfach im Bahnhof zum Service-Point und dort wird einem bestätigt, dass man den nächsten Zug nehmen kann und die sagen einem dann auch die beste Verbindung)
Soweit so gut, ich hatte dann noch etwas Zeit, den Dom zu bewundern, von dem ich ein paar Bilder in der Abendsonne machen konnte:




Das war eigentlich ganz schön. Es hat mich ausserdem daran erinnert, dass ich immer noch mal ins Museum Ludwig fahren wollte - wo wir doch schon dieses coole NRW-Ticket über die Uni haben...

Endlich daheim gab es einen sehr schönen Empfang am Bahnhof, zwei zaubersüsse Katzen warteten zu Hause an der Tür, die ganz überrascht aber auch sehr erfreut waren, mich zu sehen. Dann gab es Pizza, wir versuchten "Harry Potter and the Half-Blood-Prince" zu sehen (ich habe übrigens gemerkt, dass ich den gar nicht mehr auf Deutsch sehen will - die Stimmen gefallen mir in der Synchro gar nicht) allerdings haben wir so viel geredet, dass wir fast nichts mitbekommen haben. Aber zum Glück kenne ich den Film ja schon und das Buch wurde ja auch schon mehrfach gelesen - daher... (Habe mir das Buch übrigens spontan noch mal mitgenommen, da es ja mein Lieblingsbuch der Reihe ist und der Film mir gerade wieder richtig Lust auf das Buch gemacht hat. Auch wenn der Film natürlich mit dem Buch nicht mithalten kann - kann er meiner Meinung nach auch gar nicht, weil er dann als Zweiteiler hätte gedreht werden müssen.)

Nun, Samstag gab es ein feines Frühstück, immer noch süsse Katzen und viel, viel Allergie, leider, die Birken haben richtig gewütet an diesem Wochenende ... Das war echt fies.
Aber wir sind trotzdem noch in die Stadt gefahren zum Bummeln und haben da auch besagtes Spaghetti-Eis genossen:
Auf dem Heimweg haben wir noch schnell Proviant eingekauft und dann gab es abends ein herrliches Spargel-Risotto, das erste in diesem Jahr. Wie gesagt, das Rezept poste ich demnächst mal mit Bild, es ist denkbar einfach und wenn man Spargel mag - einfach köstlich.
Die Schweinchen waren die meiste Zeit guter Dinge, nur Sonntag frühmorgens waren sie leicht nervig, weil sie irgendwann um viertel nach fünf angefangen haben, mit einer herumliegenden Kaugummi-Packung zu spielen und zu toben (stimmts, Frida?)
Das war nicht so nett. Aber in der Nacht von Freitag auf Samstag hatte ich Frida sogar neben mir liegen und das war sehr schön und sehr süss und lieb von ihr.

Den Sonntag verbrachte ich mit Packen (meine Wäsche hatte ich Samstag zum Glück schon gewaschen und gebügelt), Bagels frühstücken und reden, reden, reden. Und natürlich, sofern gewünscht, Katzen streicheln und striegeln.

Es war ein traumhaftes Wochenende, was natürlich viel zu schnell um war. Aber nichts destotrotz: es hat mir unglaublich gut getan *strahl*

P.S.: Sorry für Wiederholungen zwischen den letzten beiden Posts von gestern und heute - ich sehe gerade, dass ich ganz viel schon im Post von gestern geschrieben hatte... aber jetzt mag ich auch nicht mehr herumlöschen...

10 comments:

  1. Die Anschlußzuggeschichte in Köln ist ja reizend. Du hast den Zug nicht bekommen, weil Ihr ihm Vorfahrt gelassen habt. Nett. Die Fotos sind toll, besonders das ganz unten rechte: cooles Motiv und Perspektive!

    Dein Wochenende klingt traumhaft, Ihr habt die Zeit ganz wunderbar ausgenutzt. Und Frida: so lieb!

    ReplyDelete
  2. Ah, die Information zum Sparticket finde ich gerade richtig interessant - so hatte deine Verspätung zumindest für mich gerade etwas gutes. ;) Beim Dom werde ich immer ganz sentimental, der hat mich zwei Jahre lang einmal im Monat begleitet, wenn ich mich in Köln mit Freunden getroffen habe. :) Aber für dich wäre es natürlich schöner gewesen, wenn alles glatt gelaufen wäre.

    Trotzdem klingt auch hier wieder durch, dass das Wochenende sich für dich so richtig gelohnt hat - und sogar die Katzen waren lieb und aufmerksam zu dir. :)

    Mhhh... Bagels zum Frühstück. *lecker* Ich drücke die Daumen, dass die Birkenpollen bald fertig sind - und du demnächst wieder so ein schönes Wochenende zuhause verbringen wirst!

    ReplyDelete
  3. Hmmmmmmmmmmmmmmmmh, ich LIEBE Spaghetti-Eis auch und bestelle auch selten was anderes, klasse!

    Ach.. die Bahn KONNTE also keine zwei Minuten warten? Klar.. die Bahn ja sonst nie Verspätungen *lach*

    ReplyDelete
  4. @natira und @taytom:
    ja, die bahn ist mein freund. eigentlich unser aller freund, oder?

    @winterkatze:
    den dom find ich auch immer schwer beeindruckend. ich muss dann auch immer an die säulen der erde denken, und daran, wieviel dadrin steckt, in diesem bauwerk.
    aber so persönliche erinnerungen habe ich daran eigentlich nicht...

    wir sollten uns alle mal in köln treffen, erst bagels essen und danach eine spaghetti-eis schnabulieren ;)

    ReplyDelete
  5. Klingt klasse! Ich bin dabei. Allerdings würde das Spaghetti-Eis mit minzigem Pesto bevorzugen oder aber mit vanilliger Carbonara :)

    ReplyDelete
  6. @natira:
    ach, wie das wohl kommt :P
    aber das sei dir natürlich gegönnt :)

    ReplyDelete
  7. Hört sich nach einer guten Idee an - ich würde dann zum ersten Mal im Leben Spaghetti-Eis essen. ;)

    ReplyDelete
  8. @winterkatze:
    dann wird es aber dringend Zeit :D

    ReplyDelete
  9. Es ist ja nicht so, dass ich darauf keine Lust hätte - es gibt nur immer so viel verlockende Eissorten und Mischungen, dass mir Vanille mit Erdbeersauce etwas langweilig vorkommt. Aber natürlich lasse ich mich gern anderweitig überzeugen. ;)

    ReplyDelete
  10. im Prinzip ist es auch nicht sooo spannend ... aber die Sahne... *schwärm*

    ReplyDelete