4/07/2010

3. Praktikumstag - ich fühle mich wie ein Eichhörnchen

Die Assoziation mit dem sich mühsam nährendem Nagetier habe ich ja schon in meinen Blitzgedanken erwähnt ...
Ich rufe nochmal in Erinnerung:
am ersten Tag hatte ich das pure Nichts: keinen Zugang zum Netz, keine Rechte, um auf irgendwelchen Laufwerken zu arbeiten (die hätten ja auch nichts genutzt) und auch eigentlich keinen richtigen Werkszugang.
Am zweiten Tag hatte ich ein Login und ich hatte einen richtigen Ausweis (mit grimmigen Bild, aber gut - man ist da ja nicht wählerisch ;) ). Aber leider kam ich an noch keine wichtigen Daten heran. Abends konnte ich dann die Projektphasen 1 - 3 auswendig ;)
Heute, am dritten Tag habe ich alles, was ich am ersten Tag noch nicht hatte. Und zusätzlich die Erkenntnis, dass meine Betreuerin wohl wirklich einfach nicht anders kann, als sich ihrer Deadline zu beugen - was soll sie da schon gegen tun. Und ausserdem: der Vollpfosten ist für mich das Grauen: ich weiss, wenn ich bei ihm gelandet wäre, wäre das nicht gut gegangen ...
Daher: ich bin froh, wenn es nächste Woche richtig losgeht mit dem Projekt. Ausserdem sehe ich dann schon mal meinen Freund für einen Abend wieder, der kommt dann nämlich heim aus San Francisco.
Und ausserdem ist Samstag schon die erste Reitstunde :D
Und ich hatte heute tolle Shopping-Erfolge: Schuhe, T-Shirt und ein Sweatshirt. Für die Schuhe gibt es noch einen eigenen Post, es sind nämlich absolute Traumschuhe, die gerne auch mit Photo verewigt werde möchten (und dafür ists jetzt zu duster hier).
Das Schöne: alles war preislich mehr als im Rahmen und daher völlig vertretbar für ein Praktikantengehalt ;)
Das Frühlingswetter lässt alles besser aushalten und ich werde jetzt den Abend mit der Arena ausklingen lassen und erwarte gespannt den morgigen Tag, der meine erste Besprechung zum neuen Projekt bringen soll. Na, mal sehen ... ;)

7 comments:

  1. Hm, Praktikantengehalt? Ist das nicht ein Oxymoron?

    ReplyDelete
  2. Shopping-Erfolgserlebnisse sind immer so befriedigend!
    Für morgen wünsch ich Dir eine angenehme Besprechungsatmosphäre und, daß die Besprechung informativ ist.
    Liebe Grüße!

    ReplyDelete
  3. @kathrin:
    jetzt musste ich erstmal nachschlagen, was ein Oxymoron ist *rotwerd* ;)
    Nein, in der Wirtschaft(spsychologie) ist das nicht so ungewöhnlich: das Unternehmen hat ja einen richtigen Vorteil durch die Arbeit der Studenten und den bezahlen sie eben. In der klinischen Psychologie wird aber definitiv nicht gezahlt, ich glaube, die dürfen nicht mal bezahlen ...

    @natira:
    ich danke dir :) ja, und wenn du die schuhe sehen könntest... sie sind eine wucht ;)

    ReplyDelete
  4. Du machst mich jetzt ganz neugierig auf den Schuhpost :)

    Wie lange bist Du eigentlich täglich "in der Firma"?

    ReplyDelete
  5. @natira:
    das liegt dran, wie früh ich es schaffe, anzufangen. also typischerweise sollte ich allerspätestens um 17 uhr frei haben - kernarbeitszeit ist von 9 bis 15 uhr und mein ziel ist, zwischen 8 und halb 9 loszulegen. in projektphasen werden aber sicher überstunden zu machen sein, aber die darf man auch abfeiern - ganz normal alles...

    ReplyDelete
  6. Dann bin ich schon mal gespannt darauf, was die Besprechung heute für Erkenntnisse für dich gebracht hat. :)

    Ein Praktikantengehalt ist in der "Generation Praktikum" ;) wohl der einzige Weg um ein paar Erfahrungen im gewählten Arbeitsbereich zu sammeln und trotzdem zu überleben.

    Traumschuhe im preislich akzeptablen Rahmen ... das hört sich sehr gut an! :)

    ReplyDelete
  7. Her mit den Schuh-Fotos. :D

    ReplyDelete