4/06/2010

2. Praktikumstag, Shopping-Misserfolge, komische Nachbarn ...

Jaha, es geht aufwärts... auch wenn die EDV sich unfairerweise gegen mich verschworen hat... Hatte ich erst keinen Zugang so habe ich jetzt keinen Zugriff auf das einzige Laufwerk, was mich interessiert *grrr*. Dafür habe ich jetzt aber einen sehr coolen und wichtig aussehenden Werksausweis mit einem Foto, was mich denken lässt "Die braucht aber dringend mal Urlaub" ;)
Wieso muss man auf solchen Bildern immer so furchtbar aussehen? Immerhin muss man das Ding bei jeder sich bietenden Gelegenheit vorzeigen...
Die Arbeit war heute noch nicht aufregender als am ersten Tag: nach wie vor habe ich versucht, den bisherigen Projektstand nachzuvollziehen (also langsam kann ich Phase 1 - 3 auswendig ;) ) und ansonsten noch die erschreckende Erkenntnis gewonnen, dass das Abteilungsauto von einer Größe und einem Wert ist, dass ich eigentlich niemals mit ihm fahren will. Noch dazu Automatik. Herrje... Aber ich mach das schon - irgendwie ;)
Weitere Erkenntnis: ich habe zwar nicht die netteste und offenste Betreuerin für das Praktikum erwischt, aber dafür bin ich nicht bei dem Helden gelandet, der jede Minute einen tollen, frauenfeindlichen Spruch raushauen muss. Zum Fürchten der Typ... Ich glaub mit ihm als Ansprechperson würde ich den ersten Monat nicht überleben...
Dann hoffe ich doch auf etwas mehr Kontakt mit meiner bisher eher reservierten Praktikumsbetreuerin, wenn "unser" Projekt richtig anfängt ...

Heute nachmittag durfte ich mich dann noch einmal so richtig ärgern: hatte mir ja den blöden Bortz bestellt und zwar zur Packstation. Heute kam eine Mail: "Sorry, wir liefern mit GLS, da geht Packstation nicht. Nennen Sie uns bitte eine alternative Lieferadresse." Und wo soll ich die jetzt hernehmen? Mein Vermieter ist der Wahnsinnslangschläfer - der reisst mir den Kopf ab, wenn ich ihm um 9 den GLS-Mann vor die Tür schicke... Naja, ich habe um Ausnahme gebeten und begründet - mal schauen, was kommt.

Das Shoppen im Breuni war auch erfolglos. Ich wollte eine Jacke haben, nichts für draussen sondern eher so zum "Überwerfen", wenn es im Shirt noch zu kalt ist. Nichts gescheites vorhanden - irgendwie war ich auch nicht in Kaufstimmung.

Oh, und ich habe noch eine Bestätigung bekommen, dass ich nicht in der besten Wohngegend lebe: als ich heute morgen um 8:15 aus dem Küchenfenster sah, blickte ich auf einen Typen, der auf seinem Balkon eine Wasserpfeife rauchte. Da es früh am Morgen war, und er nicht besonders genussvoll (eher sehr verpennt) aussah, gehe ich nicht davon aus, dass es sich um eine legale Befüllung mit Tabak handelte... Fand ich sehr unheimlich. Zum Glück war er weg, als ich aus dem Haus ging... Ich werde das mal weiter im Auge behalten ;)

So, und jetzt gehts mal früh ins Bett mit noch ein paar Seiten aus der "Meisterin"...

8 comments:

  1. Ich hoffe, die Kopfschmerzen lassen Dich zufrieden.War es gestern im Ländle auch so warm und ging Wind?

    Daß Du Dir die Frauensprüche nicht anhören mußt, erleichtert sichlich. Es ist natürlich schwierig, diesem Typen "die Linie" zu zeigen, wenn er "betreut", was in Deinem Praktikum geschieht *grr*.

    Ganz liebe Grüße!
    Natira

    ReplyDelete
  2. @Natira:
    Ja, hier ist jetzt richtig schönes Frühlingswetter. Und wenn ich meinem Dashboard glauben schenken darf, bleibt das auch ein wenig so. Vermutlich rührten daher auch die Kopfschmerzen gestern abend, die mich lange Zeit nicht schlafen liessen.
    Na, anhören muss ich sie mir schon, aber ich glaube, er wird mich bald in Ruhe lassen - passe wohl nicht so ganz in sein "Jagdschema" ;)

    ReplyDelete
  3. Och je! Das hört sich ja nicht nach einer supertollen Zeit an, bisher! Aber das wird schon! Ich drück dir Daumen für die Packstationslieferung!

    ReplyDelete
  4. Liebe Sayuri,

    hm...........hört sich gut an ;-)(
    Naja, es ist ja erst der Beginn deines Praktikums und mehr Glück scheinst du ja zumindest mit deiner " Praktikumsbetreuerin " zu haben.

    Ja, das ist so richtig doof, wenn man Geld ausgeben möchte, aber man findet nichts Gescheites. Das frustiert, das kenn ich.

    Lass es dir aber trotzdem heute noch richtig gut gehen. Hoffentlich kannst du wenigstens ein wenig das schöne Wetter geniessen.

    Hm.........sitz grad auf dem Balkon :-)

    Alles Liebe

    Siobhan

    ReplyDelete
  5. ach ja, ich hoffe mal, dass es aufwärts geht, wenn das projekt erstmal anfängt.
    meine betreuerin hat sich eben auch noch entschuldigt, dass sie sich nicht richtig kümmern kann. und der vollpfosten von anderem betreuer ist wirklich unbeschreiblich blöd und würde mich wahnsinnig aufregen - ich hätte es also schlimmer treffen können ;)
    das wetter macht einiges wett und ich hab meine shopping-enttäuschung überwunden indem ich mir eben auf dem heimweg neue schuhe und eine sweatjacke gekauft hab :D wollte ich beides eh haben und war preislich super.

    ReplyDelete
  6. Dass sich deine Betreuerin entschuldigt, weil sie so wenig Zeit für dich hat, ist doch ein gutes Zeichen. Immerhin ist ihr bewußt, dass du mehr Aufmerksamkeit verdient hättest.

    Und auf solche Vollpfosten reagiere ich auch allergisch! In Tischlereien findet man die auch zuhauf ... Immerhin hattest du ein Einkaufserfolgserlebnis und schönes Wetter und somit wird doch alles in den nächsten Wochen gut laufen! :)

    Oh, und deine rauchende Nachbarschaft finde ich bislang eher entspannend als beängstigend. :D Im Studentenwohnheim waren die immer die freundlichsten Mitbewohner ... ;)

    ReplyDelete
  7. Ja, ich schreibe gerade auch schon den Entwarnungspost ;)
    Aber es ist schon blöd - Heimweh macht krank und Sehnsucht nach Freund, Schweinchen und dem zu Hause - das alles gepaart mit Nichtstun ist keine gute Kombi gewesen...
    Aber ich sehe es so positiv wie möglich ...

    Hmm, ganz ehrlich: der Nachbar ist echt gruselig. Und er sieht auch nicht nett aus. Eigentlich eher unheimlich... Aber vllt. sind da auch gerade meine Stereotype am Werk?

    ReplyDelete
  8. @Sayuri: Dann gönne ich mir den morgen zum Frühstück. :) Jetzt ruft gerade das Sofa nach mir und mein Buch und mein DS-Spiel ...

    Heimweh und Sehnsucht und Nichtstun ist wirklich tödlich, da hilft nur ein Telefon, rausgehen oder ein Anfall von Putzwut. ;) Aber vor allem wird es besser, wenn du erst einmal angekommen bist, was meiner Erfahrung nach ungefähr drei Wochen dauert. ;)

    ReplyDelete