3/06/2010

"etwas kochen, was wir noch nie gekocht haben #5"

Und hier nun also die Ergebnisse unseres Kochabends von letzter Woche:
Es handelte sich um den schon angekündigten mediterranen Möhrensalat, der von Parpadelle mit Tomaten-Rucola-Sauce begleitet wurde.
Allerdings hatten wir keine Pappadelle sondern so längliche, aufgerollte Nudeln, die äusserst schwer zu essen waren, da sie ziemlich gross und wenig biegsam waren. Aber lecker war es dennoch.
Das Highlight war für mich definitiv der Möhrensalat - die Tomatensauce war gut, aber nicht so ungewöhnlich, dass ich sie meiner eigenen Kreation vorziehen würde.




Die Rezepte:

Mediterraner Möhrensalat
Info zum Rezept: Ursprünglich stammt das Rezept aus Marokko ist aber hier etwas abgwandelt worden... Ein toller Frühlings- oder Sommersalat, der aber auch im Winter richtig gut tut :)


Zutaten für 2 Personen:
Salat
4 mittelgroße Möhren geputzt und grob geraspelt
1 rote Zwiebel, geschält, in feine Ringe geschnitten
Blättchen von 5 Stängeln Koriander (hatten wir nicht da und haben stattdesen Koriander-Pulver genommen)
2 EL Rosinen (die haben wir weggelassen, weil ich keine Rosinen im Essen mag)
Dressing
1/2 EL Honig
Saft von 1 Zitrone
2 EL Olivenöl
1,5 cm Ingwer, geschält und gerieben
1 TL Kreuzkümmel
Garnieren:
1 TL gem. Zimt
1 EL Pinienkerne, leicht geröstet

Zubereitung:
einfach Möhren, Zwiebelringe, Koriander und ggf. Rosinen mischen
Dressing mit einem Mixstab oder Schneebesen verrühren
Salat mit Dressing beträufeln und mit Zimt und den Pinienkernen bestreuen

Pappardelle mit Tomaten-Rucola-Sauce
Zutaten für 2 Personen
150g Rucola
500 g vollreife Tomaten (um diese Jahreszeit eher Dosentomaten ;) )
75 g Zwiebeln
1 Knoblauchzehe (hab ich weggelassen)
200g Parpadelle od. andere Nudeln (ich glaub wir haben mehr genommen)
Salz
3 EL Olivenöl
1 EL Aceto Balsamico
Pfeffer aus der Mühle
Zucker
25 g Parmesan (am Stück)
1 EL Ricotta

Zubereitung:
Rucola waschen und trockenschütteln, grobe Stiele entfernen.
bei frischen Tomaten: kreuzweise einschneiden, überbrühen, häuten, Stielansätze entfernen und in Würfel schneiden
bei Dosentomaten nur die Stielansätze entfernen und würfeln ;)
Zwiebeln und ggf. Knoblauch ebenfalls würfeln und im Öl so anbraten, dass sie glasig werden
Tomaten dazu und 8 Minuten mitdünsten.
Mit Balsamico, Salz, Pfeffer und Zucker würzen. (Den Zucker kann man übrigens prima durch Honig ersetzen - mir schmeckt das noch besser)
In der Zwischenzeit die Nudeln aufsetzen, den Parmesan mit dem Sparschäler hobeln und den Ricotta grob zerkleinern (--> und das ist gar nicht so leicht, weil er sehr weich ist)

Nudeln abgiessen und abtropfen, mit Tomatensauce anrichten und dann mit Rucolablättern vermengen und mit Parmesanblättern und Ricotta bestreuen.

5 comments:

  1. Ich glaube, ich würde statt dieser Tomatensauce auch eher eine von meinen normalen Varianten kochen, aber der Salat macht mich wirklich an. Deine Fotos tragen übrigens das ihre zur appetitanregenden Wirkung der Rezepte bei - oder anderes ausgedrückt: Das sieht alles so lecker aus! :)

    Jetzt frage ich mich nur, ob ich meinem Mann den Salat unterschummeln kann oder ob ich den gleich so plane, dass ich ihn alleine essen kann. Oh, und die Rosinen würde ich auch weglassen, es sind doch nur gedemütigte Weintrauben (Kennt noch jemand außer mir den wundervollen Film "Benny & Joon"?). ;)

    ReplyDelete
  2. @Winterkatze:
    :D
    Wir scheinen einen recht ähnlichen Geschmack zu haben :)
    Benny und Joon ist toll - allerdings wird es wohl Zeit, ihn wieder zu schauen, der genauer Wortlaut zu den Rosinen ist mir nämlich leider entfallen ...
    Ich denke ganz oft an die letzte Szene, wo die beiden sich ihre Toasts bügeln :)
    Plan den Salat amm besten für Dich alleine - dann ist auch mehr für Dich da ;) Oder mach ihn Dir mal zum Mittagessen, er ist wirklich recht gut verträglich und vor allem schnell gemacht...

    ReplyDelete
  3. Danke :) Ich habe Dir ja bereits gestern gesagt, wie sehr ich mich auf das Möhren-Rezept-Salat freue. Nehme ich mir auch mit :)

    btw Benny & Joon ist ein wundervoller Film, ich habe z.B. auch immer die tanzenden Brötchen vor Augen :)

    Hm, was mir noch eingefallen ist:
    Schon mal darüber nachgedacht, unter dem Posting auch die Email-Funktion anzubieten. Dann kann man sich den Post - incl. Rezept :) - gleich an die eigene oder eine dritte Email-Adresse schicken ...

    Lg Natira

    ReplyDelete
  4. Hmmh, das schaut lecker aus.... ich glaub, das werd ich mir auch mal machen... werde berichten, ob's geklappt hat *g*

    ReplyDelete
  5. @taytom:
    Mach das - ich freu mich drauf :) Bin gespannt, ob Dir das mit dem Ricotta-Bröseln besser gelingt ;)

    ReplyDelete