1/04/2010

im Schnee versackt


So sieht es hier bei den sieben Zwergen momentan aus.
Das hat den Vorteil, dass man sich nur wenn es absolut notwendig ist oder wenn man grosse Lust hat, rauszugehen, aus dem Haus bewegen muss.
Heute musste ich zum Arzt wegen der Desensibilisierung und ganz ehrlich, es war furchtbar. So kalt (ich finde - 6° schon echt grenzwertig) und so hatte ich gar keine Lust, in der Stadt nochmal halt zu machen. Habe mich dann fast umgehend wieder hinter meinen Lehrbüchern verschanzt und hoffe nun darauf, ganz bald viele Fortschritte zu machen - so viel, wie ich im Moment schaffe.

Ausser Lernen läuft hier momentan auch nicht viel - nur dass ich letzten Sonntag den grässlichen Krimi "Ein böses Ende" von Caroline Graham endlich beendet habe (im Prinzip war die Geschichte gut, nur leider viel zu langatmig... das lässt mich wieder einmal an Wonderboys denken "Ich hatte das Gefühl, dass Sie irgendwie keine Entscheidungen treffen wollten ... da sind diese ganzen Stammbäume von den Pferden und ihre Krankengeschichten sowie der Zustand ihrer Zähne..." --> das Zitat ist erinnert, also sicher nicht wortgetreu). Es ist so schade, wenn die Autoren sich in Details zu sehr verlieren - Rita Mae Brown ist da ja momentan auch ganz gut drin.

Oh, und jetzt habe ich ein wirklich spannendes Buch angefangen: "A beautiful Mind" von Sylvia Nasar, welches die Vorlage zu dem gleichnamigen Film darstellt. Ist ja gerade ohnehin ein Thema, mit dem ich mich viel befasse und es macht mir Spass es zu lesen. Da ich es im Original gekauft habe, hält mich die englische Sprache auch hervorragend davon ab, zu viel Zeit zu verlesen...

Naja, entsprechend muss ich jetzt wieder zurück an meine Persönlichkeitstests.

1 comment:

  1. Liebe Grüße ins Schneewittchenland! J.

    ReplyDelete