11/26/2009

Ihr lieben, goldigen Menschen

Gestern haben wir den Film über Wilmenrod mit Jan-Josef Liefers in der Hauptrolle gesehen.
Ich fand ihn interessant im Bezug auf all die Produkte, die damals ja noch so neu waren und es war auch spannend, diese Anfangszeit des Fernsehens mitzubekommen.
Traurig war der Film am Ende auch - wie ich gestern in der Zeitung schon las: es ist einfach, sich heute über Wilmenrod lustig zu machen oder ihn zu verdammen für seine Schleichwerbung - aber nichts desto trotz ist Wilmenrod der Erfinder der Kochshow wie wir sie heute mehr lieben denn je...

Ja doch, der Film hat mir gefallen, wobei natürlich Jan-Josef Liefers mit seiner Art auch einen grossen Beitrag dazu geleistet hat, Wilmenrod so sympatisch erscheinen zu lassen. Da stellt sich die Frage, wie sympatisch der "Echte" war.

Hier an der Krankheitsfront ist es noch immer relativ unverändert: das Fieber kommt einfach immer wieder, auch wenn sonst schon wieder viel mehr geht. Zum Glück sind die Kopfschmerzen nicht mehr aufgetaucht - die waren wirklich quälend. Ich sehe mich auf dem Weg der Besserung - allerdings zieht es sich schon ganz schön hin.

"Middlesex" habe ich ja vorgestern schon beendet - ein wirklich grossartiges Buch. Hat mir sehr viel Spass gemacht, ich finde die Sprache wunderbar und bin gespannt auf weitere Bücher von Jeffrey Euginedes.
Jetzt habe ich also "Gestatten: Elite" und Hertha Müllers "Atemschaukel" begonnen. Die Atemschaukel ist wunderbar geschrieben und das Elite-Buch sehr abgründig - da wird einem ganz komisch, wenn man liest, wie es in manchen Kreisen so zugeht.  Ich glaub, dafür wäre ich nicht geschaffen - ich habe ja so schon oft das Gefühl, an der Last zu ersticken - wie würde es mir da erst nach 70-, 80-Stunden-Wochen gehen?
Aber beide Bücher halten mich gefangen und versuchen mich von Diagnostik abzulenken (was ihnen aber heute nicht gelingt :) )

11/25/2009

krank

puh, schon seit einer Woche zu Hause - furchtbar!
Die ersten 5 Tage konnte ich gar nichts machen - Kopfweh, Fieberschübe etc. Mittlerweile habe ich wenigstens zwischendurch mal etwas die Gelegenheit, was für die Uni zu lesen - vorher ging nur ab und an mal ein paar Seiten von "Middlesex" (der war toll) und ansonsten viel schlafen.

Bilanz bisher:
verpasst wurden 2 Geburtstage, 2 Verabredungen und jede Menge Arbeit und Uni.
gelesen habe ich Middlesex und ein ganz bisschen was für die Uni - ich hoffe, dass steigert sich nun täglich

Ausserdem bemerkenswert: Katzen (zumindest unsere) kümmern sich bemerkenswert wenig um einen, wenn man krank ist. Im Gegenteil, sie meiden einen eher. Ich glaube Hunde sind da freundlicher *grrr* ;)

11/18/2009

unter Dach und Fach, Prüfungsdilemma, Hobbies

Heute habe ich endlich meinen Praktikumsvertrag zur Post gebracht.
Man hatte nur 14 Tage Zeit, alle Unterlagen zusammen zu suchen und bei der Menge von Unterlagen, die sie haben wollten, habe ich diese auch voll ausgenutzt.
Aber wenigstens ist jetzt klar, dass ich ab dem 01.04. wirklich im Schwabenland sein werde, wo ich da wohne und so weiter steht leider noch nicht fest, dass entscheidet sich im Januar.

Ansonsten ist die Lernerei eine Qual - Diagnostik ist auch ein Fach, von dem ich froh sein werde, wenn ich es ad acta legen kann. Andererseits reizt es mich auch, diese ganzen Themen zu verstehen und so schwer kann es ja auch gar nicht sein wenn schon unendlich viele Studenten vor mir diese Prüfung geschafft haben.
Die A&O-Prüfung hingegen bereitet mir Sorgen - sie ist so umfangreich und komplex, dass ich nicht sicher bin, ob es realistisch ist, in dieser Zeit den Stoff auch wirklich zu verstehen. Auf der anderen Seite hingegen wäre es natürlich sehr entspannend, ins Urlaubssemester zu gehen und nur noch zwei Prüfungen + Diplomarbeit offen zu haben. Tja also, man weiss es nicht und versucht es ... Die Erfahrung hat ja auch gezeigt, dass ich jemand zu sein scheine, der gerne mal einen Verbesserungsversuch macht - dann wäre die A&O-Prüfung eh hinfällig. Aber eigentlich hoffe ich, dass es wenigstens so gut klappt, dass man damit leben kann - ich glaube Diagnostik will ich nicht 2x lernen ;)

Das Reiten läuft weiterhin gut und macht viel Spass. Schön auch, dass die Stunden jetzt Sonntags sind - dann habe ich in der Woche wirklich Zeit zum Lernen und kann mir am Wochenende Entspannung und Bewegung "gönnen".

Lesetechnisch habe ich auch einen Mittelweg gefunden: ab 18 Uhr darf erst gelesen werden und das heisst, dass der zweite Stieg Larsson schnell dahinschmilzt und der Fernseher abends immer öfter ausbleibt ... Auch mal ganz gut :)

11/14/2009

Sommernachtstraum + ansonsten

Ich liebe dieses Stück! Note: Unbedingt mal im Theater sehen :)
Gestern haben wir den Film gesehen - mit Calista Flockhart, Michelle Pfeiffer, Kevin Kline, Rupert Everett etc.
Keine Ahnung, wie die Kritiken so im Allgemeinen zu dieser Hollywood-Verfilmung sind - mir macht sie jedes Mal wieder Spass und ich sehne mich danach, in diese Fairy-World einzutauchen. Es ist halt alles sehr putzig und schön, dazu kommt ein umwerfender Humor.
Ich werde mir wirklich mal Shakespeare zum Lesen besorgen müssen - vllt. so eine zweisprachige Geschichte.

Ansonsten:
mit etwas Glück werde ich in meiner Reitstunde heute nachmittag nicht von Kopf bis Fuss nass und  meine Lerngruppenprobleme haben sich zumindest größtenteils aufgeflöst - zumindest eine Lerngruppe steht und wenn es mit der anderen nicht hinhaut, kann ich immer noch auf FoV umschwenken (also eine andere Prüfung machen).
Die Praktikums-Organisation läuft an, wohnungstechnisch bin ich da aber noch im Ungewissen - das wird sich erst im Januar entscheiden.
Also alles in allem ist alles gut und eine weitere Sache, auf die ich mich freue: ab Anfang Dezember fängt meine erste Leserunde an: wir lesen "Wilde Schafsjagd" von Murakami und da ich so etwas schon seit Ewigkeiten mal machen wollte bin ich sehr gespannt darauf.

11/12/2009

Away we go


Den Film habe ich am Dienstag in der Kamera geschaut. Ich fand ihn sehr sehenswert - vllt. gerade im Moment für mich nicht optimal, weil das Thema im Moment sehr häufig präsent ist aber der Film macht nachdenklich, gibt Antworten und hat seine lustigen Momente. Die lustigsten Momente sind bereits im Trailer enthalten (das finde ich ja immer etwas grenzwertig) aber wie gesagt, die Aussagen, die der Film macht, machen das wieder wett.
Fazit: sehenswert, Lebensweisheiten, tragikomisch, bewegend

11/06/2009

Plan mit Wecker dismissed, "unterwegs", Facebook-Plan

Ich habe mich nun doch gegen das "Früh-Laufen" entschieden: Es ist morgens einfach zu dunkel. Nachdem Frida sich nun vorgenommen hat, mich regelmäßig _vor_ dem tollen Super-Wecker zu wecken, habe ich mal morgens um sechs aus dem Fenster geschaut: einfach nur schwarz.... Dabei hätte ich einfach zu viel Angst im Wald...
Also muss es nachmittags sein oder im Fitnessstudio :)

Gerade komme ich von der Premiere vom neuen Film des Frauenbüros: "unterwegs", der die Geschichte der Gleichstellung an der Uni Bielefeld aufzeigt. Als Hilfskraft war ich erstmal für den Sektempfang und die Salzstangen zuständig ;) Den Film durften wir dann mitschauen und dann war es das eigentlich auch schon mit der Arbeit, danach wurde nur noch geredet und diskutiert, Leute kennengelernt, Small-Talk geübt (Note: muss einen Rhetorik/Smalltalk-Kurs belegen - glaube, das hilft im Endeffekt sehr im Leben, wenn man dieses Metier beherrscht - man macht sich dann vor solchen Abenden wohl auch nicht so ins Hemd ;) ).
Der Film war toll, wirklich super. Man vergisst immer, wieviel Arbeit hinter all den alltäglichen Dingen steckt, wie viel andere Frauen für uns schon investiert haben, damit wir es so leicht haben. Noch immer gibt es Baustellen, aber es ist schon unglaublich leicht für uns geworden...

Satz des Tages: "Frauen sind zwar gleichberechtigt, aber noch lange nicht gleichgestellt!" Ich glaube, dass trifft es sehr konkret.

Schön ist es, zu wissen, dass der eigene Partner einen zumindest schon einmal als gleichgestellt ansieht.
Dafür: Thanx, my love!

Wenn ich zurückdenke, habe ich früher schon deutlich mehr gekämpft, mehr Fakten parat, mehr historisches Wissen im Kopf gehabt. Da muss ich wohl mal wieder dran, denn wichtig ist das allemal.

Letztes Thema für heute (ist ja auch schon gewaltig spät...): ein neuer Plan: evtl. werde ich mich mal irgendwie mit Facebook vertraut machen - also vertraut machen werde ich mich auf alle Fälle, aber ich weiss noch nicht, ob ich da bleibe. Wenn es mir gefällt wird es vllt. ein Ersatz für das StudiVZ - das war für mich ja noch nie so recht das Wahre ... Aber erstmal testen :)

11/03/2009

Plan mit Wecker

Zum diesjährigen Geburtstag gab es ja unter anderem einen sagenhaften Wecker: den Philips Wake-Up Light. Dieser wird morgen einen ultimativen Test zu bestehen haben...
Der Hintergrund ist folgender: gerade eben war ich bei diesem phantastischen Herbstwetter eine Runde im Wald joggen. Das habe ich im Sommer sehr häufig gemacht, meistens vor der Uni. Dann kam die Prüfungsphase und ich habe das Laufen ziemlich vernachlässigt. Nachdem ich gerade gemerkt habe, wie gut mir das tut, sieht mein Plan wie folgt aus: ich werde mir morgen den tollen neuen Wecker so stellen, dass ich um 6 Uhr wach werde. (Das gute an dem Wecker ist ja, dass er einen so weckt, dass man nicht sofort weiterschlafen will, sondern dass man eigentlich recht fit ist, wenn der Wecker richtig losgeht.)
Dann will ich eine Runde laufen und mal schauen, wie es um die Zeit im Wald so aussieht. Da ich ja normalerweise um die Zeit noch schlafe, habe ich keine Ahnung, wie hell es dann schon bzw. wie dunkel es noch ist. Später kann ich leider nicht laufen gehen, weil ich um 8 Uhr schon wieder in der Uni sein muss.
Weiterhin ist der Plan, dass ab jetzt irgendwie immer häufiger hinzukriegen - ein paar freie Nachmittage, an denen es klappen könnte, habe ich ja auf jeden Fall.
Ich werde berichten, ob und wie all das funktioniert und habe die Hoffnung, dass die Tatsache, dass es jetzt hier steht zur Motivation beiträgt ;)

Revision:
Nachdem ich gerade erfahren habe, dass meine Reitstunde morgen leider ausfällt wird der "Plan mit Wecker" nicht morgen sondern erst übermorgen stattfinden. So kann ich nämlich morgen mittag auch laufen, und das ist ja viel schöner, als im Dunkeln. Hoffentlich ist das Wetter wieder so schön, wie heute... Am liebsten würde ich gleich wieder los :)

11/02/2009

Herbstimpressionen


Den Herbst in diesem Jahr finde ich einfach super.
Das Wetter ist meistens recht sonnig und klar, wenn es regnet, regnet es auch so richtig, so dass man es sich auf dem Sofa mit Buch oder spannendem Film prima gemütlich machen kann.
Also ich glaube, dass hatten wir auch schon mal schlimmer - ich meine z. B., dass es 2008 deutlich weniger schön war.
Das Problem, dass ich momentan nicht lesen darf muss ich noch mal angehen. Jetzt habe ich hier schon Teil 2 und 3 von Stieg Larsson liegen und darf nicht reinschauen. Vielleicht sollte ich wenigstens abends lesen dürfen und das Buch tagsüber verstecken lassen? Das wäre vielleicht ein weg ;)

Die Bilder in diesem Post sind leider nicht aus diesem Jahr sondern aus dem letzten, aber die Stimmung bei mir ist wieder genau so :)
Ich muss sagen, auch wenn ich mit meiner Lern-Situation gerade nicht ganz so einverstanden bin - alles in allem ist wirklich alles gut.
Ich freue mich schon auf den Winter und das nächste Frühjahr und bin dankbar, dass ich eigentlich alle Jahreszeiten auf ihre Art liebe. Mein Akupunktur-Arzt hat mal gesagt, dass es nicht gesund sei, bestimmte Jahreszeiten vorzuziehen, weil nun mal alle zu unserem Leben dazugehören und alles seine Zeit hat. Irgendwie hat mich das schwer beeindruckt und ich habe das Gefühl, da könnte was dran sein...