12/20/2009

Feiern

Gestern waren wir auf der Geburtstagsfeier eines Freundes, eines Freundes, der ziemlich weit entfernt von uns wohnt. Da ja alle Autos, die uns zur Verfügung stehen, entweder zugefroren oder winterreifenlos sind, haben wir uns mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg gemacht. Der Hinweg war ok, der Rückweg dauerte ca. eine Stunde. Das ist bei Schnee und Kälte schon so eine Sache... Das kleine Faultier in mir malte sich all das auch schon in leuchtenden Farben aus: komplett durchgefroren, Anschlussbusse verpassend mehrere Stunden unterwegs etc. und wollte mich überreden, am besten zu Hause zu bleiben. Zum Glück habe ich nicht darauf gehört sondern bin trotzdem mitgefahren und es war eine richtig schöne Feier - für mich eine der schönsten in diesem Jahr :) Es gab Raclette, wir haben eine recht lustige Runde "Outburst" gespielt (das kannte ich noch gar nicht) und die Unterhaltungen waren auch wirklich nett!
Und der Rückweg war zwar kalt aber überhaupt nicht problematisch -  das sollte sich das Faultier mal merken...
Wobei sich da die Frage stellt, ob nicht gerade solche negativen Grundannahmen dazu führen, dass man am Ende so begeistert ist? Aber das spricht ja gegen die Self-fulfilling prophecy. Hmm, tja, wie auch immer. Auf alle Fälle hat es sehr viel Spass gemacht und das Faultier kriegt nächstes Mal gleich einen auf den Deckel ;)

No comments:

Post a Comment