10/23/2009

Wochenende, Reiterlebnisse, Herbst, Desensibilisierung

Am Wochenende, genauer am Samstag, steht ein "Into the Wild"-Abend an, da der kanadische Diavortrag ja leider letztes Wochenende für mich ins Wasser gefallen ist: Kopfschmerzen und Muskelkater hatten mich das ganze Wochenende über im Griff :/
Zum Glück geht es mir mittlerweile schon wieder richtig gut und die letzte Reitstunde hat nicht wieder zu einem ähnlich schlimmen Muskelkater geführt. Im Gegenteil: Ich laufe schon fast wieder normal :)
Die Stunde war trotzdem etwas durchwachsen: Coni ist bei unseren ersten Galopprunden 3x durchgegangen und hat etwas gebockt und das war ein recht grosser Schrecken und fatal für meinen momentan ohnehin geschundenen Rücken. Dafür gehe ich auch heute Mittag zum Sport, damit das nicht nochmal so schlimm wird.
Richtig gut finde ich, dass ich jetzt mit den Reitstunden anfange: im Herbst ist die Luft so toll und es macht viel Spass, man schwitzt noch nicht so furchtbar und mein Heuschnupfen belastet nicht.

Heute werde ich meine erste Desensiblisierungs-Spritze kriegen - ich habe etwas Bedenken deshalb und hoffe, dass ich keine üblen Nebenwirkungen über das Wochenende haben werde. Aber ich habe grosse Hoffnung, dass es dieses Mal wirklich was bringt - die Erfolgsaussichten sind wohl deutlich höher als bei den Tropfen, die ich bisher genommen habe.
Nun, man wird sehen, wie es läuft.
Ich muss jetzt noch 2 Stunden arbeiten, dann ist auch schon Wochenende - zumindest fast: ich habe noch ein Seminar zur Stereotypen und Vorurteilen für meine Forschungsorientierte Vertiefung...

Nachtrag: Desensibilisierung
Das war ja wieder super: Die Sprechstundenhelferin meinte noch sehr optimistisch beim letzten Mal, dass ich für die Spritze keinen Termin  bräuchte. Also wollte ich gleich heute hin, nachdem gestern die Info kam, dass das Medikament nun da sei.
Um es kurz zu machen: ich sass wieder eine Stunde im Wartezimmer, der Arzt konnte mir keine Auskunft über die Nebenwirkungen geben (!) und nach der Spritze musste ich noch eine halbe Stunde dableiben (was man mir wohlweislich auch verschwiegen hatte). Wieder mal ein Ärzte-Saftladen... :/
Und beim Sport war ich dementsprechend natürlich auch nicht - es ist einfach so verkorkst...

2 comments:

  1. Drücke Dir die Daumen wegen der Desensibilisierung und natürlich, daß der Rücken alles unbeschadet übersteht!
    Schönes Wochenende!

    ReplyDelete
  2. das ist ja ein quark ... ärztethema hatte ich heute auch kurz mit R., ihre schwester lag ja wegen einer rückengeschichte im krankenhaus (mit 25 hat man ihr in der os-klinik gesagt, sie habe schon den rücken einer 60jährigen). am dienstag - ein mrt zeigte kein ergebnis - wurde ihr in rheine und hier mitgeteilt, sie habe einen super rücken, was ihr damals gesagt worden sei: man dürfe nicht alles glauben, was die ärzte sagen. ?!? ergebnis: nicht nur auf see und vor gericht, sondern offenbar auch vor manchen ärzten ist man allein...
    genieß dein wochenende!!!

    ReplyDelete