7/23/2009

ab in den sueden

bald und auch im naechsten jahr fuer laenger.
zumindest, wenn die wirtschaft sich nicht noch weiter in die krise stuerzt. aber das scheint gut auszusehen und ist laut meinem gespraechspartner nur ein hintertuerchen fuer den notfall. kann man verstehen.
die freude ist gross, denn es ist eine super-chance und hoert sich sehr spannend an. ich freue mich, auf wieder mal aktives arbeiten im realen leben, neue verfahren und darauf, die theoretischen dinge endlich im praktischem sinne umzusetzen.
bedauerlich ist, dass ich dann so lange von hier weg bin aber ich werde mich gleich mal nach bahncard-preisen, flugmoeglichkeiten etc. umsehen - mal schauen, was da geht.
weiterhin ist schade, dass ich so die psychischen stoerungen nun wirklich nicht hoeren werde wie schon zuvor berichtet. das aendert alles nichts: es ist einfach ein verlust fuer mich und ich bin traurig darueber.
aber man kann ja bekanntlich nicht alles haben.
ansonsten: immer noch in der methoden-stress-hoelle aber schon langsam im modus "irgendwie wird es schon und sonst im herbst halt nochmal". das beruhigt und nimmt mir ein wenig die furcht.

No comments:

Post a Comment