1/28/2008

resultat eines lernfreien wochenendes


nachdem mir nun gesagt wurde, ich saehe furchtbar aus und solle mich mehr um mich kuemmern habe ich dem sofort rechnung getragen und mir ein lernfreies wochenende verordnet.
entsprechend wurde am samstag bei ikea endlich das heiss ersehnte billy-regal gekauft - damit ich mir in zukunft nicht mehr vorwerfen lassen muss, dass man nicht sehen koenne, welche buecher man sich ausleihen moechte ;)
mir gefaellt das verwandelte aussehen des wohnzimmers sehr gut & ich bin tatsaechlich auch recht erholt.
die pollen nerven meine augen zwar sehr, aber das war ja zu erwarten.
jetzt muss ich gleich los zur uni, eine scheinklausur schreiben fuer die ich rein gar nichts getan habe (naja, ich brauche den schein ja auch nicht) und danach empra-treffen - was sicher auch wieder ein spass wird.
aber spaeter gibt es dann noch ein post-besuch: zwecks ZEIT-Abo-Kuendigung loswerden und vor allem amazon-paket abholen: es ist wieder zeit fuer lily brett - ihr neues buch ist irgendwie ganz an mir vorbeigerauscht.

1/24/2008

zitronennudeln & abdriften in zukunftsplaene

heute abend werde ich die leckersten nudeln der welt essen - naemlich nudeln in einer wahnsinnig spannenden zitronen-sosse bei meinem lieblingsitaliener in lemgo.
nebenbei ;) dann ein lange ueberfaelliges treffen mit k. die ich auch schon seit bestimmt 1 1/2 jahren nicht gesehen habe.
durch dieses treffen wird dann wieder vieles angestossen, was aber eigentlich auch recht gut ist. (ich weiss, dass ich in raetseln spreche ;) )

momentan reifen allerdings auch andere plaene: evtl. ein belohnungs-stuttgart-wochenende (susan? claudi??) nach der nun verschobenen a1-pruefung im maerz - um wenigstens noch einmal ein bisschen rauszukommen.

und urlaub? keine ahnung: mit wem, wohin, was ist moeglich & realisierbar?

oh, ich habe uebrigens leider noch keine postkarten geschrieben - was in erster linie daran lag, dass ich nicht daran gedacht habe. so wird das nie was - ich werde mich freitag (da muss ich ohnehin in die stadt) darum kuemmern.
von sarah aus villigst habe ich nachricht - und habe mich so ueber dieselbe gefreut :)
auch sie werde ich hoffentlich bald wiedersehen - auch irgendwann ende februar.

ich glaub, jetzt wird langsam alles gut. methode-lernen war heute auch nicht so schlimm, der bortz, wenn man ihn denn nur punktuell liest, ist sogar verstaendlich.
das abmelden von der a1-klausur war eine befreiung - ich haette das neben dem empra-bericht, der methoden-lernerei etc. einfach nicht geschafft. und eigentlich war es ja auch nur ein nice-to-have keine must-be. im endeffekt wollte ich nur gerne 4 freie wochen fuer die neue stelle, besuche bei tanten, familie allg. und eine nur halb-dramatische heuschnupfensaison haben. aber das geht auch so ...

der stundenplan fuer das naechste semester wird nun doch etwas voller: wenn man nichts zu tun hat, kann man sich ja schon prima auf das hauptstudium vorbereiten. meinen plaenen, das studium schnell zu schaffen, kommt das nur entgegen. und alleine will man ja nachher auch nicht in den veranstaltungen sitzen.

so, nun muss ich wieder an den bortz.

1/17/2008

kuehlschrank-gedanken

nachdem mir gestern nacht noch mehrere karten von meinem (und hinter meinen) kuehlschrank heruntergefallen sind und ich sie wieder neu und strategisch mit meinen zu wenigen magneten anbringen musste ist mir klar geworden, dass ich keinen grund zu jammern habe: die letzten 1 1/2 jahre zeugen davon, wie viele liebe menschen es in meinem leben gibt.
ich sollte auch mal wieder oefter postkarten schreiben :)

der versuchspersonenrummel hat nun endlich ein ende - und mit der letzten versuchsperson hat sich mein leben auch wieder beruhigt - meine pruefungsplaene muss ich zwar dennoch noch aendern, aber der groesste druck ist nun von mir genommen.

von daher: entwarnung auf den meisten ebenen und statt dessen momenan vorwiegend positive gedanken. vor methodenlehre fuerchte ich mich immer noch, dieses wochenende steht weiterhin das seminar fuer differentielle psychologie ins haus aber trotzdem: alles ist gut :)

fazit: ich schreib bald wieder mehr postkarten, mach mir in zukunft nicht mehr so viel stress und die diplomarbeit wird definitiv eine internet-umfrage ;)

1/15/2008

augen zu und durch

eine gutes motto, welches ich eben in einem befreundeten blog las.
wird die naechsten wochen praegen - und mir hoffentlich helfen, all das durchzustehen. aber man weiss ja, wofuer man es tut und mit etwas glueck rueckt villigst dadurch doch noch mal naeher.
mal sehen, ob man das ueberhaupt noch mal wagen will...

ansonsten: heute frustrierende methoden erfahrungen - aus lauter verzweiflung lese ich nun den bortz - und das will etwas heissen.
aber in wenigen minuten geht es ohnehin zum empra - nach einem erholsamen tag ohne den flur des grauens ;)

die uni hat mich heute dennoch schon gesehen: zwecks erneuter befragung des zur zeit noch zustaendigen bafoeg-menschen: die sagenhaften 75euro, die mir angeblich nur noch bleiben sollten, haben sich zum glueck in wohlgefallen aufgeloest und nun ist alles mehr oder weniger in butter und muss noch gerade gezurrt werden.
wenigstens eine sache, die klappt :)
oje, ich muss schnell los - undenkbar, die empra-plenumssitzung in einer solch spannenden phase zu verpassen ;)

1/14/2008

schiffsmeldungen

und meldungen ganz allgemein.
momentan besteht das leben nur aus empra, enervierenden diskussionen, dem diff-tutorium am letzten und am kommenden wochenende.
nebenbei die sorge, die pruefungen doch nicht so schreiben zu koennen, wie ich gerne wuerde.

auf der anderen seite: spannende buecher, die ich in dem so dermassen deprimierenden flur, in dem ich momentan daten erhebe, versuche zu lesen. momentan halt gerade "schiffsmeldungen" - verfilmt mit judi dench und kevin spacey.
das buch ist gaenzlich anders aber schon sehr gut, sehr intensiv und noch deutlich bedrueckender. vielleicht momentan nicht die beste lektuere, aber wenigstens besser, als immer nur kognitionspsychologie ;)

das franzoesische drama wird immer dramatischer und das es momentan schon etwas scheinbedrohende ausmasse annimmt, wird es zeit, dass etwas passiert.

gute nachrichten: ja, die gibt es auch :)
der stundenplan im naechsten semester wird wunderbar & ich werde unendlich viel zeit haben - entweder fuer die stelle (so ich sie denn antreten kann) oder aber fuer eine weitere fremdsprache, evtl. geschichtsvorlesungen oder aber einfach nur zeit, um das privatleben etwas zu ordnen.
zu tun gibt es genug & ich werde gluecklich sein, wenn ich endlich im februar bin :)