11/29/2007

das ende der welt

es verfolgt mich.
obwohl ich schon lange mit murakami's "hard boiled wonderland" fertig bin, laesst es mich nicht los.
heute vormittag, nach dem spontanen spss-tutorium (was mich die entwicklungsvorlesung gekostet hat), habe ich mich mit einem weiteren tutor in eine grosse diskussion bzgl. murakami verwickelt. und kaum rede ich ihn ueber ihn, will ich schon wieder mit dem naechsten buch anfangen. dieses mal geht es allerdings um ein buch ueber ihn und seine werke, was sicherlich auch sehr hilfreich ist, um ihn zu verstehen und ihm auf seinen verqueren irrwegen folgen zu koennen.
doch momentan habe ich ja a) eh kaum zeit und lese b) ja noch ein anderes grossartiges buch von wil wheaton - daher kann ich mir das besagte murakami-buch ja evtl. vom nikolaus besorgen lassen.

jetzt geht es weiter mit methodenlehre - ein buch mit gar nicht so vielen siegeln - wobei ich wieder mal feststelle, dass mir das "alleine" methode lernen deutlich mehr bringt als in der lerngruppe. zwar schade, aber ist vielleicht von meinem komischen gehirn so vorprogrammiert?!

11/23/2007

sternenwanderer

da kann man sagen was man will: ich find fantasy grossartig.
und heute war o.g. film einfach genau das richtige: um sorgen wie methode, das empra oder auch andere unschoene begebenheiten und schwimmlehrerinnen zu vergessen.
der film war lustig (also wirklich komisch!), hochkaraetig besetzt und spannend. klar, ein maerchen - aber eines der besten sorte mit wirklich hervorragenden ideen!

danke hollywood & danke auch an den fabelhaften neil gaiman - den ich nun langsam echt mal lesen muss - "good omens" rutscht auf der leseliste immer hoeher :)

fuehle mich nun, um 00:12, deutlich erholter als die ganzen letzten tage & sehe nun gelassen dem letzten datenerhebungstag, der methode-uebung (wobei die ja ohnehin immer eher angenehm als anstrengend ist) und allem weiteren entgegen.

11/20/2007

empra & auch sonst.

das empra hat mich - in jeder hinsicht.
ich bin zum einen sehr interessiert und gespannt - schon auf die ergebnisse des vortests, den wir heute durchfuehren werden.
mittlerweile macht es schon spass, ein solches projekt abzuarbeiten - auch wenn der eine oder andere stein im weg liegt.

solange man noch begeisterung fuer neue stiefel (die bisher gesichtet, aber noch nicht gekauft wurden) und geburtstagskaffee-einladungen von lieben neuen freunden aufbringen kann, solange man dann abends bei ally einfach wegnickt und die nacht wie ein murmeltier verbringt ist doch alles irgendwie noch schoen.
anstrengend, klar, aber das wusste ich ja vorher.
das wochenende war ebenfalls zu kurz aber um so schoener, weil ich besuch von der lieben jana hatte, die fuer mich den armen merlin (natuerlich nur zeitweise) verlassen hat - das ist ja auch schon ein zeichen :). das wochenende war geburtstaglich und indisch gepraegt & irgendwie ist es klasse, geburtstage in etappen zu feiern - man hat einfach mehr davon ;)

methode ist nach wie vor das monster unter meinem bett, a1 ist nicht mein ding aber es wird zu schaffen sein.
und das sozial jetzt so super laeuft - sowohl klausur als auch sonst - bestaetigt mich endlich mal wieder - das wurde ja auch mal zeit :)
von daher: auch wenn ich mich momentan fast bei niemandem melde: alles wird gut :)

11/08/2007

status

irgendwie bin ich im moment zu beschaeftigt um hier etwas sinnvolles zu hinterlassen.
das froh erwartete semester stellt sich als komplizierter dar, als erwartet & ich fuerchte mich allmaehlich doch etwas vor methode und dem empra. aber vllt. sollte man erst mal abwarten.
nach dem angebrochenen fuss gab es noch magen-darm-quatsch, der zu diversen verschiebungen im hinblick auf geburtstagsfestivitaeten fuehrte. aber auch das ist nicht wirklich wild.
eigentlich sollte es nun aufwaerts gehen (ist ja nicht mehr soviel uebrig, was einen ereilen kann ;) )
statt in der psycho-bib bin ich neuerdings bei den historikern - da ist wenigstens nicht so viel los. ansonsten geniesse ich neue freundschaften und versuche im strudel der verwirrungen nicht unterzugehen.

was man davon halten soll, dass nichts so kommt wie erwartet weiss ich nicht, aber verrueckterweise ist es momentan auch egal - ich muss ja ohnehin da durch. also - wie im buch vom empraleiter geschrieben: flexibilitaet im hinblick auf spontane veraenderungen bei projekten ist angesagt & wird beibehalten. man hat ja doch keine andere wahl.

oh, und morgen lerne ich persisch kochen - bin schon ganz gespannt darauf (nachdem die entspannende aquafit-stunde von gestern von komisch (also witzig komisch) ueber grenzwertig bis tatsaechlich entspannend gereichte...

p.s.: das buch, welches ich gerade lese, ist bisher wirklich grossartig - allerdings kenne ich von murakami ja bereits die eigenart, ploetzlich und unverhofft extrem merkwuerdig zu werden (wie bei mr. aufziehvogel) .. aber dennoch: momentan find ich es hervorragend.