10/24/2007

henry, uni-start, steine im weg

gestern abend habe ich henry V endlich zu ende gesehen - ein wahrhaft grossartiger film. ich glaube tatsaechlich, dass kenneth branagh einer der ganz grossen im regie- und schauspielbusiness ist.
ansonsten laeuft die uni wieder fleissig an & es tut sehr gut, wieder da zu sein - auch wenn die massen in den seminaren sehr nerven und das gebrabbel im hoersaal genauso stoert wie eh und je.
ich habe nun ja auch mit dem empiriepraktikum (zukuenftig nur noch liebevoll "empra" genannt) begonnen - in dem nach wie vor lieblingsfach sozialpsychologie.
bin sehr gespannt, wie es wird und aufgrund der zu erwartenden arbeit auch nicht allzu boese, dass es mit dem entwicklungsseminar in diesem semester nix wird. das seminar waere sinnvoll gewesen um sich a) auf die pruefung vorzubereiten und b) den letzten schein zu machen (der sozialschein wird ja durch das empra quasi ungueltig).
aber gut: der zeitaufwand waere sicherlich auch nicht niedrig gewesen und irgendwie muss man ja sehen, wo man zeit sparen kann.

was mir natuerlich gar nicht in den kram passt, ist die leidige erkaeltung, die mich seit einer woche hartnaeckig quaelt - irgendwie wird es statt besser eher schlimmer und so konnte ich heute nicht zur uni und habe so die vorlesung beim neuen methodenlehre-prof verpasst. doch was soll man tun - wichtiger war der gestrige tag.
auch meine laune ist heute eher mies: die kopfschmerzen lassen sich nicht vertreiben und ich kann weder lesen noch fernsehen & schlafen geht ja auch nicht den ganzen tag.

so hoffe ich denn, dass sich laune und gesundheitszustand bis morgen bessern und ich der ersten vorlesung in entwicklung im audimax lauschen kann.

No comments:

Post a Comment