8/28/2007

for the greater good

ich habe beschlossen, mich von nun an nicht mehr aufzuregen.
weder ueber physio-noten oder nicht-noten, noch ueber bewerbungsauflagen von villigst. ich will eigentlich nur noch sozial lernen, ab und an nette leute treffen und ein paar schoene sachen nebenbei machen. zum sport will ich oft gehen, vielleicht mal ins kino (heute abend zum beispiel: die simpsons) und die zeit geniessen.
irgendwie war ja das auch der plan: den sommer mit sozial verbringen und nebenbei auch ein bisschen was vom leben haben - das naechste semester wird wieder voll genug.
dann ist es auch ok, wenn ich mich nicht gleich wieder in villigst-bewerbungs-stress stuerze sondern noch bis naechsten maerz (oder september?) warte (die auflage besagt, das man sich nach ablauf eines jahres nochmal bewerben darf - unklar ist noch, von wann das jahr gerechnet wird: vom letzten bewerbungsdatum (dann waere es maerz 2008 oder von der absage - das waere dann september...) ) so oder so: es ist noch zeit und eigentlich ist das ganz ok. (wenn ich es mir auch haette sparen koennen gestern bis 1.30 meine unterlagen auszudrucken und zu komplettieren.)

nun gut, heute also die simpsons (hat eigentlich schon jemand "ratatouille" gesehen? ich war in san francisco drin - der ist wirklich absolut empfehlenswert und unterhaltsam). morgen sehe ich endlich meine liebe nickel wieder und am donnerstag die lieben ex-kollegen. eine volle, aber schoene woche und ich finde es richtig gut, jetzt nicht mehr so unter dauerfeuer zu stehen.

an der uni zu lernen tut auch wieder gut - wobei das mensa-essen einfach nicht meine welt ist - heute gibts wieder wasser und brot ;)

4 comments:

  1. vom trailer her fand ich ratatouille so ganz unattraktiv... befindet sich daher nicht grad im *könntmanmalsehen*bereich...

    herzlichen glückwunsch zu deiner gelassenen haltung übrigens... das finde ich sehr gut - wenn man dinge ohnehin nicht ändern kann, sollte man nerven und kreislauf nicht über gebühr damit strapazieren.

    ReplyDelete
  2. ich fand ratatoille wirklich sehr nett gemacht. er hatte humor, die kuenstlerische seite beruecksichtigend war er auch wirklich gut.
    die story ist logischerweise vorhersehbar wenn auch stellenweise zu sprunghaft. aber gut - ist ja auch ein gute laune film - da ist die story eher nebensache.
    sicherlich _muss_ man ihn nicht gesehen haben - vor allem nicht im kino - aber ich fand ihn schon aehnlich nett wie "finding nemo" etc.
    ok - wenn man die sparte nicht mag ist das natuerlich hinfaellig (aehnlich wie bei star trek oder fantasy-sachen ;) )

    und gelassene haltung: hat ja lange gedauert, aber jetzt gehts mir echt gut damit :) finde die haltung der AE nach wie vor bloed aber es ist ja einfach nicht zu aendern, wie du schon sagst...
    lieber jetzt sozial und das leben geniessen ...
    bis morgen dann zum fruehstuecks-kaffee :)

    ReplyDelete
  3. Hehe, und nun wage ich mal vorsichtiges gratulieren!? erstaunlich, dass es dann doch einen weg gab. verstehe auch nicht, warum fertigkorrigierte klausuren wochenlang in der schublade schmoren, nur weil eine unterschrift fehlt, naja, jetzt isses ja fast vorbei.

    ja, bis morgen zum frühstückskaffee dann :-) ist ja fast wie in alten zeiten!

    ReplyDelete
  4. vorfreude & gratulationen nur unter vorbehalt - allerdings glaube ich schon, dass ich heute nacht wider besseres wissen mit einem laecheln einschlafen werde ... hauptsache, dann gehts net mehr schief ...
    gut dass sich alles so rasch herumspricht - als ich gerade die uni verlassen wollte, teilte mir ein teil deiner lerngruppe (der, der bis vor kurzem noch dunkle locken trug ;) ) die neuesten geruechte mit. so wie ich das sehe, ist das deinem einsatz zu verdanken - also danke, lieber sozialer thalamus :)
    bis morgen denn beim fruehkaffee.

    ReplyDelete